Saiten rutschen vom Sattel

*MAGGI*
*MAGGI*
New Member
Bassix
ß200
Hallo erstmal...

Selbst nach benutzen der Bassic-Suchfunktion habe ich noch folgendes Problem mit meinem 7ender Marcus Miller Jazz Bass bzw. den neuen Saiten, die ich kürzlich draufgezogen habe:

Mir rutschen die neuen La Bella Black Nylon 760N Flat Wounds (060, 70, 97, 115) ständig vom Sattel. Vor allem tritt das Problem bei der E und A Saite auf.

Nun ist es nicht so, dass ich allzu feste "reinhaue", selbst bei relativ wenig Druck passiert das und geht mir ziemlich auf die Nerven, da ich ständig die o. g. Saiten in die dafür vorgesehenen Kerben auf dem Sattel zurück schiebe und mich das teilweise wirklich aus dem Takt bringt.

Die Saiten sind auch ziemlich tief an der Kopfplatte aufgewickelt, sodass eigentlich der dadurch entstehende Druck ausreichen müsste, um sie dort zu halten wo sie hingehören...

Hat vielleicht jemand eine Idee, wie ich ohne Satteltausch bzw. den Kauf neuer Saiten (die La Bella haben immerhin 60,- EUR gekostet und gefallen mir klanglich wirklich gut) das Problem in den Griff bekommen kann?

DANKE schonmal für die Hilfe!
 
*MAGGI*
*MAGGI*
New Member
Bassix
ß200
Mmmmh...

Würde sagen, die liegen am Boden auf. Ob ich die Sattelkerben weiten will? Dann bekomme ich doch wieder Probleme mit anderen, dünneren Saiten, wenn ich mal wieder zu einer anderen Stärke wechsel. Außerdem müsste sich doch auch die Lage verändern, oder nicht? Denn die Saiten liegen dann ja näher am Griffbrett und den Bundstäbchen.
 
Oli Wan
Oli Wan
Verrickt
die richtige methode wäre tatsächlich den sattel passend zu feilen.
ist es möglich, hinter dem sattel, also am anfang des kopfes, die saiten festzubinden? festes band, rutschfest am besten, natürlich erst nach dem stimmen..ist aber nur eine idee.
 
förb
förb
dämlicher Flanders
Bassix
ß2.840
Interessant wäre noch zu wissen was für Saiten (v.a. die Stärke!) du vorher gespielt hast!

Wenn du nämlich vorher (wesentlich) dünnere Saiten drauf hattest, werden die Sattelkerben einfach net mehr passen! Das hieße dann einfach n bisschen nachfeilen! ("Einfach" ist in diesem Falle relativ...ich kanns seit meinem Fertigungsmechaniker-Praktikum! [;-)] )

gruß
fab
 
*MAGGI*
*MAGGI*
New Member
Bassix
ß200
Naja, passend feilen würde für mich bedeuten, dass die Kerben tiefer werden und wie oben schon beschrieben die Saiten näher an das Griffbrett gelangen. Denke mal, dass es dann wiederum Probleme mit der Feineinstellung geben könnte und ggf. der Bass nicht mehr "schnarrfrei" ist.

Denke auch, dass durch das viele "aus der Kerbe" rutschen die Kanten der Sattelkerben auch schon ein wenig rund sein könnten und das den Effekt noch verstärkt.

So die passende Idee habe ich irgendwie noch nicht. Und ob ich mir ein Feilen des Sattels zutraue...glaube eher nicht. Hinterher habe ich mehr Schaden als Nutzen...

@ fab (f.ö.r.b.)

Hatte vorher Warwick E.M.P´s drauf, 110er Satz, glaube ich... Auf jedenfall dünnere... (Habe ich geschenkt bekommen, daher weiß ich es nicht mehr genau...). Hätte nicht gedacht, dass das so viel ausmachen kann...

Aber schonmal DANKE für die Ideen.
 
U-Bass
U-Bass
Silber-Bassicer
Bassix
ß2.224
Also:
1. - entweder sie sitzen im Sattel, dann können sie eigentlich nicht herausspringen (habe ich zumindest noch nie erlebt - ich müsste meine Saiten mit Gewalt herausreissen)

2. - oder sie sitzen nicht richtig weil die Kerbe ist zu schmal ist (sie darf nur weiter werden - nicht tiefer) und die Saiten sitzen so oben drauf, dass sie herausspringen

3. - oder der Sattel ist schon so ausgenuddelt, dass die Kerben praktisch nicht mehr vorhanden sind und dann springen die Saiten natürlich auch.

bei 1. müsstest du nix tun - aber das trifft bei dir ja nicht zu.
bei 2. musst du die Sattelkerben weiten (lassen) oder dünnere Saiten verwenden
bei 3. hilft nur noch ein neuer Sattel

und nun kannst du selbst entscheiden, was dran ist oder ein Bild vom Sattel mit den Saiten machen und dann können wir dir vielleicht sagen, was du tun musst.
 
*MAGGI*
*MAGGI*
New Member
Bassix
ß200
Ich glaube, ein Sattelniederhalter würde das Problem am elegantesten lösen. Mal schauen, ob der M-Schmidt was hat... Parallel dazu kann ich ja mal fragen, ob feilen Sinn machen würde.

Satteltausch scheint mir zu aufwendig und wenn ich wie schon gesagt, mal eine andere Saitenstärke benutze, dann habe ich das gleich Problem in grün, oder nicht?

Werde Euch dann berichten, was dabei rauskam..!

 
 

Oben Unten