simpel und doch kompliziert: Saiten aufziehen

wallace

New Member
Bassix
ß4
Also ich habe schon so einige Saiten an meinem Bass rauf und runter gezogen, aber meine Mechaniken sehen auch immer wie ein völlig verhäddertes Büdel Wolle aus.
Wie zieht ihr eure Saiten auf und gibts da eventuell ein paar Sachen, die ich beachten sollte? Ich hab bis jetzt immer einfach lustig drauflos gewickelt...
 

RockinCharly

Active Member
Bassix
ß561
Zitat:caruso

die länge der saiten bestimmst du am besten , indem du die saite zwischen der zu ihr gehörenden mechanik und der nächsten ca. in der mitte abschneidest(kneifst)...
caruso meint bestimmt, zur Hälfte der übernächsten Mechanik, sonst wird's zu knapp.
Ich selbst bevorzuge bei der E-Saite 6,5 cm, bei A 7 cm, bei D 7,5 cm und bei G 8 cm Länge über die Mechanik hinaus und wickle sie von oben nach unten so weit, dass fast der ganze Stringpost gefüllt ist.
 

wallace

New Member
Bassix
ß4
naja, zur hälfte der übernächsten mechanik... geht nur schlecht bei einer Verteilung von 2 auf jeder Seite der Kopfplatte...:]
naja, kann mir schon vorstellen. aber ich merke, da gibts anscheinend ne menge arten und weisheiten drüber, der eine wickelts komplett drum, der andere nur 2 Mal.
das nächste Mal schneid ich sie ab, mal sehen wie das klappt.
 

RockinCharly

Active Member
Bassix
ß561
Bei nach hinten abgewinkelten Kopfplatten reichen auch 2 Wicklungen, aber bei den geraden á la Fända und so ist es besser, wenn die Saiten von ziemlich weit unten zum Sattel laufen.
 

Jazzbasser

New Member
Bassix
ß0
Ich schneide gar nicht an den Saiten rum, Stecke die Saite nur rein, knicke sie ab, wickele sie per Hand ein paar mal drum, aber so, das jede Wicklung unter der vorhergehenden liegt. Dann ein wenig Kurbeln, stimmen, fertig. Ruhig genau machen, das ist gut für die Stimmstabilität.
 

MrFunk

New Member
Bassix
ß240
@ Jazzbasser
Genau diese Methode hab' ich auch verwendet - hatte heute Premiere, meinen ersten Satz Saiten aufgezogen. Was mich nur wundert ist folgendes:

Hab' mir Fender Acoustic Saiten geholt. Die haben an dem Ende, welches in die Wirbel kommt eine Art dünne Stoffschicht übergespannt. Diese Stoffschicht ragt bei der E und G -Saite ungefähr bis zur Mitte des ersten Bundes hinein., Das ist zwar nicht weiter tragisch, weil es den Sound nicht beeinflusst - aber irgendwie unüblich.
Vielleicht kennt jemand dieses "Problem"
 

thal

Member
Bassix
ß487
bin ich glücklich... dieses problem hat sich mit dem kauf meiner laurus- bässe für mich erledigt - geiles patent (mal anschauen, wenn ihr gelegenheit habt=

ansonsten bin ich auch der meinung "nur nicht an den saiten rumsäbeln" - mach ich bei der git wie beim bass...
 
Oben