[suche] Preamp für Recording

Soljanka

Soljanka

Member
Bassix
ß1.347
Moin. Wie der Titel es vermuten lässt bin ich auf der Suche nach einem Preamp für das Studio. Mir schwebt so eine Art eierlegende Wollmilchsau vor, mit der man von schönen Cleansounds bis zu leichter Röhre alles hinbekommt. (außer Metal Hardcore etc)
Generell mag ich es wenn der Sound eine gewisse Sahnigkeit / Cremigkeit hat und dabei schön Druck.

Jetzt wollte ich mal in die Runde fragen, was Euch zu der Beschreibung so an Geräten einfällt. Grundsätzlich bin ich für jeden Gedanken offen. Röhre wäre mir ganz lieb, was die Kandidatenwahrscheinlich schon mal sehr einschränkt. Wenn es ein kleines Top anstatt einem reinen Preamp wird wäre das auch ok. Kann man ja genauso verwenden und ich hätte einen Ersatzamp zum F1. Bass ist übrigens ein Rick.

Würde mich sehr über ein paar Anregungen freuen. Grüße
 
lordbasstard

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß66.606
moin. ich hab den gp lightstone, nehme den eigentlich immer zum aufnehmen. kann eigentlich alles was du beschrieben hast. richtig fett zerre kann er nicht so gut, oder es ist nicht meine vorstellung von fetter zerre, kann auch sein. clean bis angecruncht ist seine stärke.

http://soundcloud.com/search?q[fulltext]=lordbasstard

alles was du da hörst ist mit dem lightstone aufgenommen. ansonsten, deiner anrede nach zu urteilen, kommst du ja auch grob aus dem norden. ich bin in hamburg, kommste halt mal vorbei zum testen.
 
Bass@JMB

Bass@JMB

Well-Known Member
Bassix
ß13.178
Tech 21 Vt Bass V2 oder Deluxe.

Bin damit selbst vor kurzem ins Studio gegangen. Für mich gibts bzgl. Preis/Leistung z.Z. nichts vergleichbares wenns um Röhrenamp-Simulationen geht. Das Ding ist außerdem analog, nicht digital und hat einen richtig heftigen Output. Also was immer du vorne reinsteckst kommt mit viel Testosteron hinten raus.

 
Tomtom

Tomtom

p e a c e
Was soll es kosten? Ich persönlich bin hochzufrieden mit meinem SWR MM Vorverstärker. Der kann clean alles. Soll es eher Röhren gefärbt sein, würde ich den Fender TBP 1 empfehlen.
Wenn es günstiger sein soll, den aktuellen BBE BMAX, viel Vorverstärker für wenig Penunzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Soljanka

Soljanka

Member
Bassix
ß1.347
Hallo Freunde,
vielen Dank soweit für die Anregungen.
@netdope: Über den thread bin ich eigentlich erst neugierig geworden.
@Dissa: guter Link. Danke.
Darüber gefunden: http://www.basstasters.com/preamps/
Auch sehr nützlich.

… oder auch nicht. :-) Denn genau genommen machten mir die vielen Tests mit Soundbeispielen recht deutlich
dass es vor allem auch vom Bass und der Spielweise abhängt. Klar, das ist nichts neues und sollte bei dem Thema vorrausgesetzt sein.
Mir ist nur klar geworden, dass ich mich da selbst noch gar nicht so eingängig mit meinen Möglichkeiten im Bezug aufs Recording beschäftigt habe.
Bisher war das eher eine "schnelle" Angelegenheit Bass aufzunehmen. Mit entsprechend mittelmäßigem Resultat.

Daher ist mein nächstes Projekt BEVOR ich mir neues Equipment zulege erstmal viel auszuprobieren, was ich mit meinem
Setup – Rick, F1, diverse Moogerfooger – so alles auf die Kette kriege.
Auch das Abnehmen von einer kleinen Box wurde noch nicht getestet.

Was in dem Zusammenhang vielleicht aber trotzdem eine Frage ist:
Für wie wichtig haltet ihr persönlich einen Preamp fürs Recording anstatt bspw. einer DI-Box, direct, oder dem DI aus deim eigenen Amp?

Soweit erstmal.
 
alex_de_luxe

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß36.046
Mit einer Amp DI kannst du den Sound schon zu "deinem" Sound hinbiegen. Nach einer neutralen DI ist das auch am PC möglich, nur halt schwieriger genau deinen Sound zu finden. Ich arbeite gerne so.
Aber überbewerten würd ich nicht, weil dann schon viel mehr in der Signalkette stimmen muss.
 
energy

energy

Altholz & Glühkolben!
Bassix
ß98.433
Zitat:Original erstellt von: Soljanka


… oder auch nicht. :-) Denn genau genommen machten mir die vielen Tests mit Soundbeispielen recht deutlich
dass es vor allem auch vom Bass und der Spielweise abhängt.
Und je besser der Preamp, desto deutlicher kommt der Charakter des angeschlossenen Instruments zur Geltung. Man muss einen guten Preamp also mit was Anständigem füttern, was mit dem Rick in Deinem Fall ja gegeben ist.

Zitat:Original erstellt von: Soljanka


Was in dem Zusammenhang vielleicht aber trotzdem eine Frage ist:
Für wie wichtig haltet ihr persönlich einen Preamp fürs Recording anstatt bspw. einer DI-Box, direct, oder dem DI aus deim eigenen Amp?
Wenn der Amp eine ordentliche Vorstufe nebst anständigem Line oder DI Out hat, spricht nichts dagegen, die auch zu benutzen.
Man nimmt sowieso am besten drei Bassspuren auf: direkt ins Pult, durch den Amp und mikrofonierte Box. So entgeht einem nichts.
 
lordbasstard

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß66.606
"Was in dem Zusammenhang vielleicht aber trotzdem eine Frage ist:
Für wie wichtig haltet ihr persönlich einen Preamp fürs Recording anstatt bspw. einer DI-Box, direct, oder dem DI aus deim eigenen Amp?"

manche interfaces lassen sich mit preamp davor leichter einpegeln, ansonsten ist es eher eine frage des geschmacks / der arbeitsweise. ich persönlich mag es lieber mit preamp, an dem dreh ich auch kräftig rum und nehme schon einen stark eingefärbten sound auf, kann dann allerdings nicht mehr alles in eine andere richtung biegen. bin also schon sehr früh gezwungen eine entscheidung zu fällen. andere menschen= andere arbeitsweise, musste probieren. DI aus amp: da ist dann die frage; pre oder post klangregelung.

"Man nimmt sowieso am besten drei Bassspuren auf: direkt ins Pult, durch den Amp und mikrofonierte Box. So entgeht einem nichts."

das ist natürlich die luxusvariante, mir aber zu aufwändig und auch nicht leicht zu handhaben, phasenprobleme sind damit schwer in den griff zu kriegen (wenn man die drei spuren mischt)
 
GoGo

GoGo

New Member
Bassix
ß0
Eigentlich benötigt man heute gar kein Preamp mehr, sondern kann getrost direkt ins Pult.
 
rabarvek

rabarvek

Ich basse, also bin ich
Bassix
ß13.255

Eine weiter Möglichkeit wäre, über eine einfache DI aufzunehmen und den Sound danach mit einer Ampsimulation zu bearbeiten. Das hat den Vorteil, dass man den Sound dann gestaltet, wenn es darum geht in in den Mix einzupassen. Ich persönlich mag [url="http://www.ikmultimedia.com/ampegsvx/features/"]AMPEG SVX[/url] gut.
 
SL K@ne

SL K@ne

Active Member
Bassix
ß2.127
Jou, nutze auch gerne den Bass-Amp-Room von Softube.

@Gogo: eigentlich hast du recht. Allerdings gilt das eher für die Gitten (Thema Re-Amping). Ich spiele bei Aufnahmen immer über einen Preamp, da ich den Sound einfach möchte. Allerdings ist er so "neutral" eingestellt, dass man ihn nachher im Mix noch gut anpassen kann.
 
Soljanka

Soljanka

Member
Bassix
ß1.347
Eigentlich möchte ich den sound schon vorher in eine entsprechende Richtung trimmen und schön fett haben und nachher nur noch etwas mit EQ, Compressor und ggf. einem Plugin – Ampeg oder Mark Studio – zu formen. Die Nachbearbeitung soll aber eben nur noch ein wenig trimmen anstatt den kompletten Sound aus einem neutralen Cleansound zu generieren. Irgendwie komme ich da nämlich bisher nicht so recht zu guten Ergebnissen.

Es mag vielleicht etwas übers Ziel hinausschießen aber im Moment geht mir dieser neue Fender Bassman 100T nicht mehr aus dem Kopf.
Den werde ich vielleicht mal testen. Im schlimmsten Fall will ich dann auch live vom F1 nichts mehr wissen und mache einen Termin beim Orthopäden.
– es ist ein Kreuz – ;-)

edit: Wobei der Preamp ja scheinbar ähnlich dem TBP1 ist. Oder anders gesagt, vielleicht macht der doch mehr Sinn.
 
Zuletzt bearbeitet:
N3CR1D

N3CR1D

Member
Bassix
ß246
ich schmeiss dann mal den EBS Microbass II in die runde. youtube kannst du für den klang und testvideos zu rate ziehen. sontige quellen wird dir google präsentieren. das teil wird des öfteren auch als schweizer taschenmesser bezeichnet. du wirst sehen warum ;-)
 
0dB

0dB

Member
Bassix
ß272
ich habe immer viel mit der avalon u5 und dem gp lightstone aufgenommen. seid neuestem haben wir eine UA 610 MkII im studio. der hat auch einen super klingenden hiZ Eingang, zudem eine sehr pragmatisch ausgelegte klangregelung. entwickelt sich zu meinem lieblingsteil!
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten