The Bassline Home

T

Tiefimsüden

New Member
Bassix
ß395
Preci und passiv passt doch! :D
[/QUOTE]
Wenns gut gemacht ist wie bei "Alarmstufe rot" ganz sicher. Ausschauen tut es auch noch sehr gut!
 
Fledermaus

Fledermaus

Well-Known Member
Bassix
ß17.699
Bei Fragen: Fragen! (Aber bitte nicht drängeln. Es sind genug Fragen für alle da. :popcorn:)



 
anbra

anbra

reitet Mustangs
Bassix
ß54.913
Als das Konzept der Elektronik fände ich mal sehr interessant.

Fanned Frets bräuchte "ich" nicht; ... aber Re:Belle mit durchgehenden Hals. Schon lecker. Optisch auch gelungen (aber viele, viele, viele Schalterchen ...).
Und was ist das für ein "Loch" am Arm-Ablage-Shaping?

Edith sagt: oha! Die Anzahl der Bünde ist ja durchaus auch bemerkenswert?
 
Zuletzt bearbeitet:
MRoyce

MRoyce

Well-Known Member
Bassix
ß31.470
Uuhh, der schaut aber mal gut aus. Interesse an der Elektronik hab ich auch. Und Straplocks scheinen auch an ein paar speziellen Stellen angebracht zu sein, was hat es damit auf sich?
 
Fledermaus

Fledermaus

Well-Known Member
Bassix
ß17.699
Das "Loch" ist einer dieser Dunlop-Straplocks. 4 Stück hat der Bass. Für verschiedene Hängepositionen. Der Kollege hält den Bass gerne fast senkrecht.

Zur Elektronik: Puh. Wo fang ich an? 2 magnetische Pickups und 5 Piezoelemente in den Singlebridges. Jedes System hat einen einen Preamp. Also drei 3-Band-Elektroniken. Der Bass hat zwei Output-Buchsen und man kann immer wählen welches PU-Signal man auf welche Buchse leitet. So kommen all die Switches zusammen. Wenn man nur ein Kabel einsteckt, ist es halt ein On-Off-Switch für jeden PU.
 
Thundre'belle

Thundre'belle

New Member
Bassix
ß178
Eine Frage wäre "warum", aber das Herz will was das Herz will. Es ist sicherlich genau das, was er wollte, und die best mögliche Realisation von dem, was er wollte! Schwere Bässe die sonst ergonomisch durchgedacht sind sind sowieso etwas Feines.
 
tofi1

tofi1

Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!
Das "Loch" ist einer dieser Dunlop-Straplocks. 4 Stück hat der Bass. Für verschiedene Hängepositionen. Der Kollege hält den Bass gerne fast senkrecht.

Zur Elektronik: Puh. Wo fang ich an? 2 magnetische Pickups und 5 Piezoelemente in den Singlebridges. Jedes System hat einen einen Preamp. Also drei 3-Band-Elektroniken. Der Bass hat zwei Output-Buchsen und man kann immer wählen welches PU-Signal man auf welche Buchse leitet. So kommen all die Switches zusammen. Wenn man nur ein Kabel einsteckt, ist es halt ein On-Off-Switch für jeden PU.

Hm, woher kommt mir das mit den schwarzen Flügeln nur bekannt vor?! :D
Die Elektronik ist ja echt alles abdeckend.
Wie gross ist das Elektronik-Fach?
 
Fledermaus

Fledermaus

Well-Known Member
Bassix
ß17.699
Sehr groß. Eine "Durchreiche" quasi. Wurde am Ende aber trotzdem knapp, weil Richter noch 1-2 zusätzliche Bauteile verbaut hatte, die von uns vorab nicht eingeplant wurden. Hat aber gepasst - und durch den Zugang hinten ist alles wichtige erreichbar.




 
coolbasser

coolbasser

Well-Known Member
Bassix
ß10.019
Wow das ist ja mal ein Gerät! Ich persönlich hätte nur Probleme mit dem Gewicht, geht der mit durchgehenden Hals und etwas weniger Elektronik auch in leichter?
 
tofi1

tofi1

Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!
Wow das ist ja mal ein Gerät! Ich persönlich hätte nur Probleme mit dem Gewicht, geht der mit durchgehenden Hals und etwas weniger Elektronik auch in leichter?

Alles eine Frage der Optimierung.
Mein BassLine Buster, Foto siehe links, mit durchgehendem Hals, wiegt 3,7 kg.
Dicker Hals, leichte Flügel aus Sumpfesche, kein Holz obendrauf.
Halt etwas empfindlich gegen Dings.
 
tofi1

tofi1

Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!
Sehr groß. Eine "Durchreiche" quasi. Wurde am Ende aber trotzdem knapp, weil Richter noch 1-2 zusätzliche Bauteile verbaut hatte, die von uns vorab nicht eingeplant wurden. Hat aber gepasst - und durch den Zugang hinten ist alles wichtige erreichbar.





Und hier noch ein paar Details:

 
 

Oben Unten