The Dingwall Home,..

Chrishi
Chrishi
Well-Known Member
Bassix
ß16.472
Hab ich grade gesehen, Dingwall LeeSklar Signature,... Schnäppchen bei Session


Warum rufen die solche Preise auf, für Ware die nicht mal an Lager ist?
Vielleicht ist es einfach nur der Hilferuf eines "Gott sei Dank noch existierenden stationären Fachhändlers", der über Jahre einen sehr hohen Wareneinsatz geleistet hat, um einem Hersteller zu helfen sein Premium Produkt am Markt zu etablieren. Und nun muss er zuschauen wie dieser Hersteller inzwischen den Rahm, in Form von Direktvermarktung seiner Premiumprodukte selbst abschöpft!

Find ich auch unmöglich. Mercedes nimmt 60.000 € für einen Wagen, der extra für mich Konfiguriert wird und nicht im Autohaus steht.

Das sind nunmal die Standardpreise für einen Lee Signature.
 
bb2005
bb2005
Member
Bassix
ß1.648
Wie der jetzige Preis zustande kommt frage ich mich auch. Lange Jahre lag er bei ca 4500 EUR und das war schon grenzwertig. Und jetzt nahezu 50 % mehr dafür aufrufen? Da stimmt das Verhältnis nicht. Auch wenn der Bass nur auf Bestellung gefertigt wird und "Leland Sklar" per Schablone draufgespritzt ist, ist das eindeutig überzogen. Das ist bessere Stangenware nichts anderes. Man kann lediglich aus ein paar Uni-Farben und ggf. 3 Pickups = noch mal teuerer vermutlich, wählen.
Ich habe meinen mittlerweile 9 Jahre und damals gebraucht gekauft. Zu der Zeit war "Fanned Frets" noch etwas eher exotisches. Heute nahezu Standard und nix mehr besonderes. Klar ist, durch Leland Sklar hat "Fanned Frets" einen grossen Schub erlebt.

NG Modelle habe ich noch nie in der Hand gehabt. Youtube Videos lassen jedoch hören und sehen das die ihren Preis wert sind und nur Drittel bis Hälfte kosten.
Die Brückenelemente sehen optisch bei den günstigeren Modllen nicht so hochwertig wie bei den Kanadiern aus, sind jedoch funktional. Bei den früheren Kanada- Modellen wie meinem waren "Stiftbrücken" verbaut. Das Ballend der Saiten musste da eingehängt werden.
Die Saiten liessen sich nach dem aufziehen nicht mehr drehen. "Twistgefahr" wenn man nicht aufgepasst hat. Deswegen habe ich die upgedateten Brückenelemente direkt bei Dingwall bestellt und montiert.
Mein Instrument ist noch mit Gotoh Ruthenium Tunern bestückt. Die gefallen mir besser als die mittlerweile seit vielen Jahren verwendeteten Hipshots. Der D-Tuner bei meinem ist allerdings von Hipshot. Geschmacksache.
Kurz, für den jetzt von Session aufgerufenen Preis würde ich mir den Bass mit Sicherheit nicht kaufen.
 
Californio
Californio
Active Member
Bassix
ß4.681
Dann ist da n kurzer Drin.
Dann muss ich zumindest mal in das elektrofach reinschauen, ob man was erkennen kann, wenn notwendig den Schalter austauschen. Bringt es was die Batterie zu tauschen? Glaube zwar, dass die noch sehr neu ist, aber man weiß ja nicht...

Was ich noch gerne umsetzen möchte, wäre einen D-Tuner einzubauen. aktuelle hab eich die H-Saite auf A runtergedreht. Frage mich aber, ob das auf Dauer gut ist, wenn nur eine Saite tiefer gestimmt ist und der Rest mehr Spannung hat.
 
ThisYouCanTrust
ThisYouCanTrust
Active Member
Bassix
ß1.802
Wie der jetzige Preis zustande kommt frage ich mich auch. Lange Jahre lag er bei ca 4500 EUR und das war schon grenzwertig. Und jetzt nahezu 50 % mehr dafür aufrufen? Da stimmt das Verhältnis nicht. Auch wenn der Bass nur auf Bestellung gefertigt wird und "Leland Sklar" per Schablone draufgespritzt ist, ist das eindeutig überzogen. Das ist bessere Stangenware nichts anderes. Man kann lediglich aus ein paar Uni-Farben und ggf. 3 Pickups = noch mal teuerer vermutlich, wählen.
Ich habe meinen mittlerweile 9 Jahre und damals gebraucht gekauft. Zu der Zeit war "Fanned Frets" noch etwas eher exotisches. Heute nahezu Standard und nix mehr besonderes. Klar ist, durch Leland Sklar hat "Fanned Frets" einen grossen Schub erlebt.

NG Modelle habe ich noch nie in der Hand gehabt. Youtube Videos lassen jedoch hören und sehen das die ihren Preis wert sind und nur Drittel bis Hälfte kosten.
Die Brückenelemente sehen optisch bei den günstigeren Modllen nicht so hochwertig wie bei den Kanadiern aus, sind jedoch funktional. Bei den früheren Kanada- Modellen wie meinem waren "Stiftbrücken" verbaut. Das Ballend der Saiten musste da eingehängt werden.
Die Saiten liessen sich nach dem aufziehen nicht mehr drehen. "Twistgefahr" wenn man nicht aufgepasst hat. Deswegen habe ich die upgedateten Brückenelemente direkt bei Dingwall bestellt und montiert.
Mein Instrument ist noch mit Gotoh Ruthenium Tunern bestückt. Die gefallen mir besser als die mittlerweile seit vielen Jahren verwendeteten Hipshots. Der D-Tuner bei meinem ist allerdings von Hipshot. Geschmacksache.
Kurz, für den jetzt von Session aufgerufenen Preis würde ich mir den Bass mit Sicherheit nicht kaufen.
+50% in 10 Jahre finde ich noch akzeptabel, Häuser in viele Regionen sind schon weit über 100% im gleichen Zeitrahmen :-)

Das Problem ist mMn. eher die Löhne :-)
 
Chrishi
Chrishi
Well-Known Member
Bassix
ß16.472
Dann muss ich zumindest mal in das elektrofach reinschauen, ob man was erkennen kann, wenn notwendig den Schalter austauschen. Bringt es was die Batterie zu tauschen? Glaube zwar, dass die noch sehr neu ist, aber man weiß ja nicht...

Was ich noch gerne umsetzen möchte, wäre einen D-Tuner einzubauen. aktuelle hab eich die H-Saite auf A runtergedreht. Frage mich aber, ob das auf Dauer gut ist, wenn nur eine Saite tiefer gestimmt ist und der Rest mehr Spannung hat.

Das macht dem nix aus. Man bekommt nur keinen Dtuner in der passenden Farbe
 
C
Copen
Active Member
Bassix
ß5.500
Gibt es zwischen Z3 und Leland Sklar Signature irgendeinen nennenswerten Unterschied?
Auf Anhieb fallen mir nur die Bünde ein. Sind beim Sklar dünner (Mandolinendraht). Das ist wohl der wesentiche Unterschied. OK, die PUs sind noch anders verschaltet: Steg Single, Serie, Hals Single, Parallel. In aktiv oder passiv. Ach ja, und A-Drop auf der H-Saite ist Standard. Und als Gratis-Extra gibt's ein lustiges Gefühl, wenn man Lees YT-Videos schaut und den gleichen Bass auf dem Schoß hat.
 
DerGerät
DerGerät
Ist immer vor der Chef, im Geschäft
Bassix
ß12.491
Moooin,
Mir gehen die Dingwall nicht mehr aus dem Kopf und ich würde gerne mal einen anspielen.
Bestellen und ggf zurückschicken ist nicht so meine Art. Will mal ein in der Hand gehabt haben.
Jmd in Berlin da, der mir helfen würde?
 
christheg
christheg
I'm Good
Bassix
ß12.076
Es ist was passiert. Aus dem NG-2 wurde ein NG-3. Hätte ich gewusst wie viel geiler das ist, hätte ichs schon eher gemacht. Hab den 3X Selector. Vorher hab ich eigentlich nur die "Nolly" Schalte verwendet, jetzt kommts mir so vor, als ob ich bis auf den Bridge PU Solo alle Settings regelmäßig verwenden kann.

Bonus: Der dritte PU sitzt genau da, wo ich normalerweise anschlage, was hybrid Picking und double Thump / Pop Späßchen für mich einfacher macht.

Enttäuschung nur von Dingwall, sie haben mir offenbar ein Lefty Pickguard mitgeschickt, obwohl sie extra die SN wissen wollten 🤦.

Kein Bild, kein Bass:
 

Anhänge

  • PXL_20210222_144907427.jpg
    PXL_20210222_144907427.jpg
    105,5 KB · Aufrufe: 43
  • PXL_20210220_234557202.jpg
    PXL_20210220_234557202.jpg
    199,5 KB · Aufrufe: 42
Californio
Californio
Active Member
Bassix
ß4.681
Schöner Bass! Viel Spaß damit ...

War der 3X-Selektor in dem Umrüstsatz enthalten?
Bei meinem ebenfalls blauen NG3 (5-Saiter) ist die Nolly-Schalte drin und funktioniert auf einer Position nicht konsistent (Mid/Bridge parallel) ... habe den Fehler noch nicht gefunden, ab und an funktioniert es, meistens nicht.
Gerne würde ich dann gleich die 3X umsetzen. Aber die Rotary Switches sind teuer und ich weiß auch nicht, wie das aktuelle mit Bestellungen aus UK so funktioniert ...
 
christheg
christheg
I'm Good
Bassix
ß12.076
Ja, der Switch war bei dem Upgrade Kit dabei. Switch, Pickup und (falsches) Pickguard. Ich hatte das Kit über Session bei Dingwall direkt bestellt.
 
schtul
schtul
Active Member
Bassix
ß2.004
jetzt kommts mir so vor, als ob ich bis auf den Bridge PU Solo alle Settings regelmäßig verwenden kann.
Es geht mir bei meinem Combustion mit 3 Pickups genauso. Bridge-Pickup Solo benutze ich nie. Deshalb habe ich überlegt, auf diese Switch-Position was anderes zu legen: Bridge und Neck Seriell (mein bevorzugter Sound bei meinem 2-Pickup-Dingwall). Leider scheint es, als bräuchte man dafür einen Custom Switch. Hat jemand damit Erfahrungen, solche Switches machen zu lassen? Wo geht das und was kostet das?
 
C
Copen
Active Member
Bassix
ß5.500
Ich hab ein Problemchen mit meinem Sklar-Z2. Zumindest glaube ich das. Vielleicht kann mir das jemand von Euch bestätigen.
Es geht um die Tonblende im Passivmodus. Wenn ich mich recht erinnere, hatte ich bei voll aufgedrehter Blende (passiv) in etwa den gleichen Ton/Klang wie im Aktiv-Mode bei mittig eingerasteten Bass/Mids/Treble. Da war kaum ein Unterschied, fand ich immer.
Dann, von einem Tag auf den anderen, war es plötzlich so, dass mir die voll geöffnete Blende im Passiv-Mode nicht mehr alle Höhen brachte oder, anders ausgedrückt, zumindest deutlich weniger Höhen, als ich bei mittig gerastetem Treble-Poti in aktiv habe. Da ist doch was wrong, oder nicht?
Oder erinnere ich mich falsch?
Ich hatte das schon mal Dingwall geschrieben und die haben mir auch sofort zwei(!) Doppelpotis für diesen "Treble bei aktiv aber Blende bei passiv"-Regler geschickt. Ich habe den auch sofort getauscht, war aber leider kein Unterschied. Deshalb meine Zweifel, ob ich mich da vielleicht falsch erinnere. Ich hatte den Sklar auch leider eine ganze Weile lang nicht mehr in der Hand gehabt.
 
schtul
schtul
Active Member
Bassix
ß2.004
Eine passive Höhenblende ist ja nichts anderes als ein Poti, das einen Teil des Signals an einen Kondensator koppelt. Somit kann nur eine dieser zwei Komponenten ein Problem haben. Die Potis hast du ja schon ausgeschlossen. Jetzt bin ich nicht sicher, was passiert, wenn ein Kondensator kaputt ist. Meines wissens nach verringert sich dann seine Kapazität. Meine Intuition sagt mir, dass dann der Effekt auf die Höhen eigentlich schwächer werden müsste, was das Gegenteil dessen wäre, was du beschreibst.....du merkst, meine Tage des guten Wissens in Elektrotechnik sind lange her....aber vielleicht hilft es dir ja gedanklich in die richtige Richtung zu kommen :-O
 
C
Copen
Active Member
Bassix
ß5.500
Eine passive Höhenblende ist ja nichts anderes als ein Poti, das einen Teil des Signals an einen Kondensator koppelt. Somit kann nur eine dieser zwei Komponenten ein Problem haben. Die Potis hast du ja schon ausgeschlossen. Jetzt bin ich nicht sicher, was passiert, wenn ein Kondensator kaputt ist. Meines wissens nach verringert sich dann seine Kapazität. Meine Intuition sagt mir, dass dann der Effekt auf die Höhen eigentlich schwächer werden müsste, was das Gegenteil dessen wäre, was du beschreibst.....du merkst, meine Tage des guten Wissens in Elektrotechnik sind lange her....aber vielleicht hilft es dir ja gedanklich in die richtige Richtung zu kommen :-O
Danke schtul, sei Dir gewiss, dass Dein Elektrowissen mit Sicherheit weiter reicht als meins (U=RI).
Sehr gut, dann werde ich mir mal anschauen, was da für ein Kondensator dranhängt.
Ich hatte mich mittlerweile übrigens auch an Glockenklang direkt gewandt. Und der Chef hat mir geschrieben, dass die Tonblende schon in Mittelstellung ganz geöffnet ist (damit beim Umschalten auf aktiv in Poti-Mittelstellung vergleichbar viele Höhen vorhanden sind). Ich habe mich also einerseits getäuscht, weil die passive Blende doch nicht über den ganzen Regelweg wirkt. Andererseits ist wirklich was nicht in Ordnung, weil schon bei halber Blende die Höhen voll da sein müssten, was sie definitiv nicht sind! Erster Verdacht vom Chef: die Eingangsimpedanz dessen, wo ich mich einstöpsle, hat sich -aus welchem Grund auch immer- verringert. Und da hat er natürlich insoweit recht, dass es exakt genauso klingt, als würde ich einen Passivbass wo reinstecken, wo eigentlich keiner reinghört! Aber wieso sollte ein Amp auf einmal eine andere Eingangsimpedanz oder -Kapazität haben?
Das Blöde: ich kann es gerade nicht ausprobieren. Wegen Umzugs ist der Sklar eingelagert. Aber sobald wieder Chance ist, werde ich dieser Impedanz-/Kondensatorgeschichte weiter auf den Grund gehen. Verschiedene Amps, Buffer oder Preamp davor...
 
Californio
Californio
Active Member
Bassix
ß4.681
Dann muss ich zumindest mal in das elektrofach reinschauen, ob man was erkennen kann, wenn notwendig den Schalter austauschen. Bringt es was die Batterie zu tauschen? Glaube zwar, dass die noch sehr neu ist, aber man weiß ja nicht...

Was ich noch gerne umsetzen möchte, wäre einen D-Tuner einzubauen. aktuelle hab eich die H-Saite auf A runtergedreht. Frage mich aber, ob das auf Dauer gut ist, wenn nur eine Saite tiefer gestimmt ist und der Rest mehr Spannung hat.
Ein Kabel war unzureichend in der Klemme und ist auch leider jetzt komplett raus. Leider habe ich es nicht geschafft das Kabel in die Klemme zu bringen. Da sind natürlich noch 2 andere Kabel drinnen. Wenn ich die jetzt auch noch rausnehme, um alle zusammen wieder reinzuschieben, befürchte ich, dass das auch nicht klappen könnte. Wenn ich den Poti löse, hätte ich eventuell mehr Spielraum.
 

Anhänge

  • IMG_0482.jpeg
    IMG_0482.jpeg
    127 KB · Aufrufe: 32
Patrick@Stereomountain
Patrick@Stereomountain
Riffs / Krach / Walgesang
Bassix
ß7.312
Freundlicher Hinweis: Ich verkaufe meinen Dingwall AB I Custom - meldet euch bei Interesse und Fragen gerne auch hier per PM!

bass-player

(Wenn sich jemand an dem Hinweis stört, lösche ich diesen Beitrag gerne wieder.)
 
 

Oben Unten