Tunen, Pimpen, Modden!

basslife
basslife
Musiker, is halt so....!
Bassix
ß50.989
Ich fand den Bass im "original" auch recht ansprechend. Aber ich brauche manchmal auch etwas Veränderung. :evil: Da der Sound des Basses (vor allem, seit der TV-Jones Thundermag Pickup drin ist) absolut meinen Soundwünschen entspricht beschränke ich mich auf optische Änderungen. Bisher habe ich auch noch gezögert ne 51' string through Bridge einzubauen, obwohl ich das optisch auch sehr geil finde. Aber diese Änderung wäre dann nicht mehr rückgängig zu machen.
auch ne "Pro" Bridge, wie beim Proto - Precission (siehe Bild) wäre ne Option.

J04539.jpg
 
lordbasstard
lordbasstard
Well-Known Member
Bassix
ß80.983
@...endlich sind alle knöpfe da und ich bin endlich mal bei tageslicht zuhause.

der oberste knopf ist der stellartone ToneStyler Bass Duo Six. im grunde ein c-switch mit unterschiedlichen werten für neck und bridge-PU. in der mitte ist ein stack-vol. poti und unten ist ein push/pull poti: gedrückt eine normale tonblende, gezogen eine variable mittensenke. alles passiv.
IMG_0086.jpg


...ja, ich hätte vorher putzen können...:rolleyes:

bin sehr zufrieden. richtiger soundquatsch läßt sich nicht einstellen, alle möglichkeiten klingen musikalisch brauchbar und die ganze kiste ist maximal flexibel. ausser das angebliche mischen der PUs, da bin ich bei @precision78 , ein drei-wege-schalter und ein vol-poti würde das gleiche machen (was aber hier mit dem stellartone nicht funktionieren würde).
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Sodele,

Ich habe das letzte Bisschen, was mich am ESP 400 JB noch gestört hat behoben:
Die alten 80er Jahre Gotohs runter, Gotoh ResoLite GB640 im Anfang 60s Style drauf(also der Firma immerhin treu geblieben) und erfreue mich an ein durch 230 Gramm weniger Gewicht an der Kopfplatte
fast schon erschreckend deutlich verbessertes Handling am Gurt und auch im Sitzen gespielt. Das Gesamtgewicht ist jetzt auf 4,1Kg runter. Eigentlich pfeife ich auf ein paar Hundert Gramm mehr oder weniger und ich hatte schon überlegt mit einer schwereren Brücke zu kontern statt mit leichten Tunern, aber das hätte mir nicht auf dem Bass gefallen(und ich mag dicke Brücken); da passt der Rillen-Blechwinkel einfach perfekt zum Gesamtsound und Feeling.
So ist das jetzt echt super!
Dazu, auch eine Erkenntnis: Ich habe auf dem Bass DiMarzios, alte Bartolini JJs und Fender Jotts ausprobiert. Heute habe ich die alten ESP Pickups wieder reingeschraubt und ich bin total froh das getan zu haben, die müssen es einfach sein.
 
Der P
Der P
Well-Known Member
Bassix
ß9.804
Hier mal ein Bild meines modifizierten HB PB-50 aka offender pp-bass ;-)
Ich erwarte in Kürze (mit Vorfreude) noch einen Bassculture Pickup und überlege eventl noch andere Mechaniken zu verbauen. Auch im jetzigen Zustand schon viel gespielt, einer meiner "Lieblinge". Und selbst mit den zusätzlichen Kosten iin Sachen Preis/Leistung sicher ganz weit oben.

2021_0207_15355100-01.jpeg
 
tofi1
tofi1
Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!
Kannst Du bitte mal genau beschreiben, wie Du die Lackiererei gemacht hast?

Ich habe hier noch einen Jazz-Body liegen, der lackiert werden will.

Danke im voraus!
 
Soulcrates
Soulcrates
Psychonaut
Bassix
ß3.080
Stevani Harris
Stevani Harris
Well-Known Member
Bassix
ß36.514
Kannst Du bitte mal genau beschreiben, wie Du die Lackiererei gemacht hast?

Ich habe hier noch einen Jazz-Body liegen, der lackiert werden will.

Danke im voraus!
Gerne
1. Alte Farbe anschleifen. Da der Body einige tief Schäden hatte, teils bis ins Holz, musste ich denn Lack fast komplett entfernen. Da man meisten die Art des ursprünglichen Lacks nicht kennt, empfehle ich den Lack bis auf die Grundierung abzuschleifen, kann manche unliebsame Überraschung verhindern.
Zuerst nehme ich ein grobes Schleifpapier, Körnung 220, wenn die Grundierung sichtbar wird.

2. Schäden mit Spachtel ausbessern und eben schleifen

3. Dann kommt der Feinschliff mit Körnung 800-1000.

4. Grundierung aufragen, je nach Lacksystem geht dies Nass in Nass, bei mir waren es jetzt 4 Durchgänge.

5. Grundierung trocknen lassen, und anschleifen mit Körnung 1500-2000 nass.

6. Farbe auftragen, 4 Schichten Nass in Nass und anschliessend gleich 2 Schichten Klarlack. (Achtung, geht nicht bei jedem Lacksystem)

7. Trocken lassen. je nach Oberflächenstruktur wieder anschleifen mit Körnung 2000 nass.

8. 2x Klarlack auftragen, 2 Schichten Nass in Nass.

9. Polieren mit feiner und sehr feiner Polierpaste und fertig ist die Lackierung

Noch ein paar Anmerkungen die ich wichtig finde.
Nach Möglichkeit sich auf ein Lacksystem beschränken. Die Komponenten sind auf einander abgestimmt und Zusatzstoffe (Härter, Verdünner, ect.) können meistens für Grundierung, Farbe und Klarlack verwendet werden. Ich verwende House of Kolor, super Lack, aber teuer. Es gibt aber auch günstige Alternativen. Wichtig, auf die benötigten Mengen beim Einkaufen achte, es mach keinen Sinn 1kg Farbe für 120.- für nur einen Bass zu kaufen. Für den U-Bass brauchte ich ca. 150ml Grundierung, 120ml Farbe und 200ml Klarlack.

Keine Spraydosen verwenden. Für eine gute Lackierung braucht man eine Pistole mit Druck-und Mengenregulierung.
Wichtig ist auch der Raum, möglichst staubfrei und gut gelüftet (wegen der Dämpfe), im Freien würde ich nicht mit hochwertigen Lacken arbeiten. Ich kann glücklicherweise auf eine professionelle Lackierkabine zurückgreifen. Man kann aber auch eine provisorische Kabine selber einrichten.

Der Vorteil bei Lackierung ist, wenn nicht klapp, kann man abschleifen und nochmals versuchen.

Hoffe das hilft dir weiter. Wenn du weiter Fragen hast, einfach melden.
 
Geosammler
Geosammler
Große Pläne, aber keinen Plan...
Ich bin stolzer Besitzer von drei Bässen, einem Preci, einem Jazz Bass und einem "irgendwas dazwischen"...

Alle drei haben erstmal eine Fender HiMass Bridge spendiert bekommen, weil ich finde, das tut dem Sound gut, und die Saitenlage wird auch besser... :great:

Zum Thema Umbau hab ich dann doch eine Frage:

Kann ich einen Bass mit Jazz PUs und passiv stattdessen einen Satz Humbucker verpassen? Also, auch passiv? Ohne was an den Potis zu ändern?
 
tofi1
tofi1
Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!
Äh hat vielleicht jemand im Ruhrgebiet eine gute Sprühpistole samt Lackierkabine?

Für einen Bass wollte ich dafür nicht soviel Geld ausgeben.
 
gillento
gillento
Active Member
Bassix
ß11.000
Ich bin stolzer Besitzer von drei Bässen, einem Preci, einem Jazz Bass und einem "irgendwas dazwischen"...

Alle drei haben erstmal eine Fender HiMass Bridge spendiert bekommen, weil ich finde, das tut dem Sound gut, und die Saitenlage wird auch besser... :great:

Zum Thema Umbau hab ich dann doch eine Frage:

Kann ich einen Bass mit Jazz PUs und passiv stattdessen einen Satz Humbucker verpassen? Also, auch passiv? Ohne was an den Potis zu ändern?
Gehen wir davon aus, dass der J 250ohm Potis hat. Die könnten ev. bei den Humbuckern "zu" dumpf klingen.
Aber das hörst du schnell. Dann könntest du 500er versuchen.

Gegenbeispiel: Bei Nordstrand empfiehlt man generell mit 250er Potis zu arbeiten. Als ich meinen ersten Preci dort bestellte, hat man mir von 500ern abgeraten, da sie ihre PUs als ziemlich "bright" einschätzen (für mich klingt es sehr balanciert, obwohl ich kein Tweeter Freak oä. bin)
 
 

Oben Unten