WAL Bass bei Paul's Bass Matters

Sind die denn auch so viel wert?
Es wird mittlerweile so viel bezahlt, bei Bassdirect ist einer für 4750 Pfund drin.
Für einen neuen Mk I ohne Extras bezahlt man 5300 Pfund und wartet 12-24 Monate.
Ein MkI Fretless wäre ein absoluter Traumbass für mich, aber seit die jenseits der 3000 Euro sind habe ich da kein Bock mehr drauf, das ist so meine Traumerfüllungs-Schmerzgrenze.
Vielleicht zum 50. aber wer weiß was die dann kosten...
 

bassilisk

Präzisionsparker
Bassix
ß6.259
Die Frage war: Sind die denn auch so viel wert?
Es ist immer so viel wert, wie jemand dafür bezahlt.

Ich gehe davon aus, dass irgendwann jemand kommt und das Ding kauft.
Also: Ja, das ist er wert.

Die richtige Frage ist etwas komplizierter: Vorausgesetzt, du hast das Geld - Ist dir der Besitz dieses Basses mehr wert als der Besitz des Geldes? (bzw. das, was man mit diesem Geld sonst machen könnte).
Also: Nein.
 

boumbase

Active Member
Bassix
ß6.319
Ich habe auch immer von einem Wal geträumt. Bis ich einen hatte.
Der war wirklich bleischwer und das V-shape Neck recht gewöhnungsbedürftig.
Ausserdem hatte er einen brutalst mittigen Sound. Habe ihn dann in ein besseres zu Hause verkauft.
Wenn ich jemals wieder einen zulege wird's auf jeden Fall kein bundierter mehr sein.
 

Wimbish

Well-Known Member
Bassix
ß10.716
Nur mal so als Vergleich:

Vor ca. 4 Jahren gab es bei Andy Baxter einen 80er-Jahre Mk1 fretless für 4000€, bei Station Music vor 2 Jahren einen für 4500, glaube ich. Der Lothar meinte damals, dass ein Käufer aus Polen angereist wäre, um den Bass abzuholen.

Der Bass bei Paul Bass Matters ist mal kein fretless(!) und sieht erstklassig aus. Ich denke, dass der auch für 6000€ weggehen wird.

Ich würde wirklich gerne mal eine Wal anspielen, auch die neuen Modelle.
 

beate

Bassteltante
Es wird mittlerweile so viel bezahlt, bei Bassdirect ist einer für 4750 Pfund drin.
Für einen neuen Mk I ohne Extras bezahlt man 5300 Pfund und wartet 12-24 Monate.
Ein MkI Fretless wäre ein absoluter Traumbass für mich, aber seit die jenseits der 3000 Euro sind habe ich da kein Bock mehr drauf, das ist so meine Traumerfüllungs-Schmerzgrenze.
Vielleicht zum 50. aber wer weiß was die dann kosten...
Respektlos wie ich mal bin: lass Dir doch einen bauen. Es ist ja genügend über die Teile bekannt, und auch Nachbauten der Tonabnehmer gibt es wohl. Die Elektronik sowieso. Viel billiger wird das sicherlich kaum - aber support Your local Luthier.
 

Talisker

No religion! Except for Bad Religion!
Bassix
ß55.565
Nur als Verständnisfrage gemeint: Wal waren früher schon als gut angesehen, aber nicht als superduper, erste Liga. Was macht sie jetzt so viel besser?
 

BiBaBass

Viel zu lernen ich noch habe!
Bassix
ß9.694
Werde nie vergessen, wie bei einem winzigen Musikalienhändler in Saarbrücken mal ein Wal-Bass stand. 1100 Euro! Kein Scheiß! War geil das Ding, hat mich

1. nicht 100 % überzeugt und
2. dachte ich, dass das Ding bei dem Preis geklaut sein musste.

Hat sich später auch hier im Forum rumgesprochen und als der Händler dies mitbekommen hatte, ich der Preis sehr schnell gestiegen.
 

boumbase

Active Member
Bassix
ß6.319
Den habe ich damals gekauft.
Auf die Idee, dass der geklaut ist, bin ich bei einem Händler nicht gekommen.
Die Serial habe ich bei TB im Walownerthread gepostet, da hat sich auch keiner beschwert.
Allerdings war eine Mechanik verbogen und die Bridge hat geklappert.
Kein Riesending, aber bissel Aufwand eben doch.
Ich habe den dann vielleicht 1 Jahr später mit Gewinn zu einem immernoch sehr fairen Kurs weiter verkauft.
Gründe siehe oben....
 

lila_vila

Well-Known Member
Bassix
ß21.530
Tja, WAL Bässe > love it or hate it :-)
Ich persönlich mag diese Bässe sehr, aber keinesfalls die Preispolitik die hier gespielt wird !

Diesem Thema habe ich mich in einem eigenen Thread hier im Forum über mehrere Jahre gewidmet, kann jeder selber gerne nachlesen
https://www.bassic.de/threads/dem-wal-sound-auf-der-spur.14840686/

Respektlos wie ich mal bin: lass Dir doch einen bauen. Es ist ja genügend über die Teile bekannt, und auch Nachbauten der Tonabnehmer gibt es wohl. Die Elektronik sowieso. Viel billiger wird das sicherlich kaum - aber support Your local Luthier.
Hier bin ich mit Beate so ziemlich "d´accord" > beim Preis/Kosten muss ich widersprechen > es geht auch viel günstiger mit guten Ergebnissen.

Momentan sieht der Kauf eines Originales nach Wertanlage aus, ist aber nicht mein Ding.

Meine Bandmates sind immer sauer wenn ich den WAL spiele, er setzt sich einfach immer durch, auch bei dichten Songs :-)
 
Oben