was GENAU mach ich mit den rechten fingern

gast

New Member
Bassix
ß0
wahrscheinlich gibt es das thema schonmal, aber ich finde keine exakte bezeichnung dafür, deswegen konnt ich auch nicht suchen, sorry ;-)
also, ich hab gleich mit plek angefangen bass zu spielen, habe aber bisher nie gelernt, wie man mit fingern spielt.
zu 2 oder 3-fingertechnik usw. hab ich mich schon informiert, aber was genau mach ich denn eigentlich mit meinen rechten fingern?in meinem buch steht halt nur "anschlagen", aber nicht, wie man das macht.. also hau ich auf die saite drauf, oder zieh ich die von unten nach vorn, oder muss ich da mit dem nagel dran oder..hä?bin total ratlos, irgendwie klingt mir das anschlagen so wie ich es momentan mache (ich drück die saite mit dem finger ein stück nach hinten/oben und lass sie halt schnell wegschnappen....) zu sehr metallisch (außer mit daumen), also da find ich hat das plek einen viel schöneren, dumpferen, tieferen sound..IST das tatsächlich so, oder was mach ich falsch?
(ausserdem bin ich ja dann mit dem plek millionen mal schneller, kann das sein?)
 

Jokerle

New Member
Bassix
ß200
1. Ob du mit Pek oder fingern schneller bist hängt davon ab wie geübt du bist. Generell zu sagen das eine ist schneller ist, wie ich finde, sehr schwer zu klären.

2. Anschlagen heißt es zwar aber es ist eher ein quasi-sanftes anspielen gemeint. Üblicher weise spielt man mit der 2-finger oder walking-bass technik (nicht verwechseln mit dem walking-bass typischer weise im Jazz = durchgängig eine tonlänge, meist viertel, spielen). Probier mal mit den Fingern auf dem Tisch entlang zu laufen. Das wäre in etwa die grundbewegung auch auf dem Bass. Die Saite wird mit der vorderen Fingerkuppe angespielt. Rutschst du zu tief ist es ja mehr ein anreißen (andere Technik). dabei ist es sinnvoll keinen allzu harten anschlag zu wählen sondern wirklich nur sanft, lass den Amp die Arbeit machen.
Also: MIt vorderer Fingerkuppe und immer abwechselnd bitte (wichtig für schnelligkeit).


ah was gefunden. Ich zitiere mal Andreas Lonardoni in seinem Bass-buch:
"Damit der Ton voll und Kräftig klingt, darfst du die Saite nicht mit der Fingerspitze, sondern mit dem ersten Glied von Zeige- oder Mittelfinger anzupfen. dafür müssen die Fingernägel kurz geschnitten sein, sonst erzeigst du ein Klickgeräusch"


ansonste darf ich auch www.justchords.de verweisen. da sind viele Sachen auch nochmal erklärt.

/edit: jetzt geht der link, hatte ein "s" vergessen
 
Zuletzt bearbeitet:

gast

New Member
Bassix
ß0
(die seite geht irgendwie nicht)
ansonsten vielen lieben dank schonmal! jetzt juckt es mir in den fingern, aber heute hab ich leider nicht mehr die gelegenheit, das sofort auszuprobieren...ich berichte dann morgen ob es klappt :D
und das beruhigt mich, dass man da mit etwas übung auch schneller werden kann.ich erinnere mich, selbst mit dem plek war ich anfangs für die sehr schnellen sachen etwas zu lahm ;-)
 

Susanne

Member
Bassix
ß200
Ich zupfe die Saiten möglichst parallel zum Body an. So dass sie nicht aufs Griffbrett schlagen (für den Effekt gibt es ja noch "Slappen").
Wenn du mit der u.g. Methode an der Saite hängen bleibst, muss du etwas mehr Richtung Fingerspitze gehen. Spielcomfort und Sound müssen für dich passen.
Zitat:Original erstellt von: Kruser

Ich zitiere mal Andreas Lonardoni in seinem Bass-buch:
"Damit der Ton voll und Kräftig klingt, darfst du die Saite nicht mit der Fingerspitze, sondern mit dem ersten Glied von Zeige- oder Mittelfinger anzupfen. dafür müssen die Fingernägel kurz geschnitten sein, sonst erzeigst du ein Klickgeräusch"


ansonste darf ich auch www.justchord.de verweisen. da sind viele Sachen auch nochmal erklärt.
 

gast

New Member
Bassix
ß0
danke euch nochmal für die tipps!
die seite ist ja toll, habe mir das dann gleich mal ausgedruckt und losgelegt.
also ab und zu war schon mal ein "richtiger" klang dabei, wie ich finde, also das klirren ist weg ;-) nur beim zeigefinger hab ich da noch probleme, und eh das automatisch geht, habe ich eh noch einen weiten weg vor mir...
aber wenn mans richtig macht, dann fühlt sich das tatsächlich ein bisschen besser an als mit dem plek, bild ich mir ein.schön :-)
 

mobis.fr

Active Member
Bassix
ß315
die meisten guten spielen meist mit fingern. deswegen konzentriere ich mich auch darauf. pleck spiel ich nur wegen meinem gitarristen. der will den sound so haben
@T-bozz:
meinst du mit 210 bmp die sechzentel ? oder doch nur achtel. 32stel is ja unmöglich...

 

Necromodeus

Active Member
Bassix
ß252
was macht man als erstes mit der rechten Hand? Die Frage ist ganz schnell erledigt: Man Zupft die Saiten mit dem "Wechselschlag", also zuerst mal 2 Fingern, an. Lege den Daumen auf deinen PickUp drauf, dann ist es einfacher.
Als nächsten Schritt kannst du die 3 Finger technik versuchen zu erlernen. Aber das ist ganz schön schwierig! Ich bin auch grade dabei, das zu lernen.
 

gast

New Member
Bassix
ß0
hihi ja, ich hatte halt irgendwie die falsche technik drauf, hab ziemlich brutal die saiten angezupft, und mich dann gewundert warum das metallischer klang als mit dem plek ;-)
inzwischen hab ich die zweifingertechnik ganz gut drauf, aber große probleme macht mir echt die geschwindigkeit :-(
sogar mit dem plektrum bin ich da oft noch zu lahm..naja, hilft wohl nur üben, üben, üben..
*liegestütze auf fingern mach*
 

thiele-small

Member
Bassix
ß240
Hallo,

speziell zu dem Thema Techniken - Finger Techniken kann ich das Buch "Essential Bass Technique" von Peter Murray (www.thermidormusic.com) aus dem Mel Bay Verlag empfehlen. Es kümmert sich mit sehr detailierten Beschreibungen, Zeichnungen und Photos umd dieses zumeist etwas stiefmütterlich behandelteThema.

Ich selbst habe das Buch bei www.musicroom.com in England bestellt. Diese habe eine sehr große Auswahl an Bassliteratur und die Bestellung klappt gut.

Mit freundlichen Grüßen,
 

Isis

New Member
Bassix
ß240
Zum Thema Plek kann ich leider nicht allzuviel beisteuern, da ich's selber kaum benutze.
Worüber ich jedoch einiges weiss, sind Finger- und Left- Right-Hand muting Techniken.
Auf dieser Site befindet sich irgendwo ein Link zu Adam Nitti und somit auch zu www.musicdojo.com.

Ich kann's jedem noch so vortgeschrittenem Basissten wärmestens empfehlen, sich mal von Adam, Antony (der Kumpel von Wooten) und Co so richtig in die Mangel nehmen zu lassen.
Ich hab sie gehasst und in die siebte Hölle verwunschen, dafür spiel ich jetzt eine saubere moving-anchor-technik und slappe Paradiddles im Überschgallbereich...

Alao, ab mi euch zu www.musicdojo.com
 

Necromodeus

Active Member
Bassix
ß252
das mit der Geschwindigkeit is einfach nur Übungssache. es hat mich auch immer total angepisst weil ich noch zu langsam war. das wird von Zeit zu Zeit immer besser.
Und ich find mit Plek zu spielen is sauschwierig.
 

gast

New Member
Bassix
ß0
ja, bei schnellen saitensprüngen zum beispiel find ich plek auch schwieriger als finger..aber da kann man mit bißchen üben schon ziemlich treffsicher werden ;-)
was ich aber auch nicht "kann" (also ich habs gar nicht erst weiter versucht,weil ich finde dass es irgendwie seltsam klingt) ist der wechselschlag mit dem plek..ich schlag halt immer nur von oben an, ist das eigentlich ok? bin damit auch ziemlich schnell, also von daher..weiß nicht so recht wozu der wechselschlag gut sein soll ;-)
 

Scriptura

Bassicer
Bassix
ß945
Zitat:Original erstellt von: gast


was ich aber auch nicht "kann" (also ich habs gar nicht erst weiter versucht,weil ich finde dass es irgendwie seltsam klingt) ist der wechselschlag mit dem plek..ich schlag halt immer nur von oben an, ist das eigentlich ok? bin damit auch ziemlich schnell, also von daher..weiß nicht so recht wozu der wechselschlag gut sein soll ;-)
grundsätzlich ist das schon ok,
z.B. im Punk ist ein Wechselschlag verpöhnt.
Aber, wenn Du den Wechselschlag sauber beherscht, entlastest Du deine Schlaghand und das kommt dem relaxten Spielen zugute.[:-)]




 

El Rabino

Unnerum
Bassix
ß3.535
naja, wechselschlag is schon ganz ok, wenn du so schnell spielst, dass man keinen unterschied mehr hört.
aber, sehr löblich, dass du mit fingern spielen lernst, wirst sehn, das mit der geschwindigkeit kommt schon, wenn du nur fleissig übst.
 

sternenkrieger

New Member
Bassix
ß268
Ich schwör eigentlich aufs Plek. Es spielt sich angenehmer, auch wenn bei meinem momentan mir schnell mal die Finger etwas verkrampfen, weil das Ding einfach zu klein ist. Mit einem Plek klingt alles wesentlich präzieser finde ich. Weiche Töne dann natürlich mitm Finger... Aber wechsel doch einfach immer wieder und schau (hör), was bei welchem Song wie am besten klingt und für dich am angenehmsten ist.
Was ich manchmal mache: Einfach Den Gürtel als mobilen Bass nutzen... Griff an den Hosenbund und dann kann man losplöckern. Geht eigentlich mit allem, was irgendwie, irgendwo etwas absteht, und wo man mit den Fingern drüberrattern kann. Tischkanten, Stühle, Stifte... Die Welt ist ein Bass, wenns danach geht!!
 

moJoe

Active Member
Bassix
ß15.020
Zitat:Original erstellt von: gast

ja, bei schnellen saitensprüngen zum beispiel find ich plek auch schwieriger als finger..aber da kann man mit bißchen üben schon ziemlich treffsicher werden ;-)
was ich aber auch nicht "kann" (also ich habs gar nicht erst weiter versucht,weil ich finde dass es irgendwie seltsam klingt) ist der wechselschlag mit dem plek..ich schlag halt immer nur von oben an, ist das eigentlich ok? bin damit auch ziemlich schnell, also von daher..weiß nicht so recht wozu der wechselschlag gut sein soll ;-)
Wenn Du ein Beispiel suchst, wo Du hören kannst, was der Wechselschlag bewirkt, dann höre Helmut Hattler oder Kraan.
Von Hattler gibt es auch ein Lehrbuch. Nur mit Abschlag ist da nix zu holen.
 

Darth_Penis

New Member
Bassix
ß200
Was mich auch interessieren würde, da ich von Plek auf drefinger umsteigen will: Kann der Daumen immer auf dem Tonabnehmer ruhen, oder muss der, wenn man eine anderte Saite anschlägt als die E, mitwandern, also wenn ich D anschlage auf der A ruhen? Wenn ja wäre das ja doch schwer zu spielen bei schnellen Saitenwechseln [:O!]
 

Mitglieder jetzt online

Oben