Welche Straplocks würdet ihr kaufen?


bandchef
bandchef
Max 'Hyronimus' Meier
Bassix
ß28.063
Hi Leute,

vielleicht schon einige wissen, spiele ich den '62er Fender Flea Jazz Bass.
Nun bin ich auf die Idee gekommen, nachdem mein Vater sich auch welche für seinen Bass bestellt hat, dass ich mir ja auch Straplocks zulegen könnte.

Nun hab ich gesehen, dass es da unterschiedliche Modelle gibt:
- Nickel: https://www.thomann.de/de/schaller_s_locks_ni.htm
- Chrom: https://www.thomann.de/de/schaller_s_locks_ch.htm
- Satin Chrom: https://www.thomann.de/de/schaller_s_locks_sc.htm
- Vintage Copper: https://www.thomann.de/de/schaller_s_locks_vc.htm
- Satin Pearl: https://www.thomann.de/de/schaller_s_locks_sp.htm
- Ruthenium: https://www.thomann.de/de/schaller_s_locks_ru.htm

Wenn man in die Specs auf der Fender Homepage bzgl. den verwendeten Hardware-Teilen schaut, kann man lesen, dass das Teil aus Chrom/Nickel Komponenten aufgebaut wurde. Wie oben zu lesen ist, gibt es die Straplocks aus Chrom sowie auch aus Nickel. Das dumme ist, dass es gerade die zwei Varianten nicht als "Vintage"-Ausgabe gibt; da gibt es nur Vintage Copper, was wohl "Vintage Kupfer" bedeutet. Kupfer passt aber gar nicht zur Nickel/Chrome Hardware des Basses.

Wenn man den Link zum großen T folgt, sehen interessanterweise die Bilder von Satin Pearl mehr nach Vintage aus, als Chrome/Nickel.

Generelle Frage: Was ist Ruthenium?

Was würdet ihr kaufen? Ich grenze mal ein: Entweder die Nickel-Variante oder Satin Pearl.

Bin gespannt, was ihr dazu sagt, oder ob ihr mein Thema wieder ein "Erste Welt" Problem ist :D
 
bandchef
bandchef
Max 'Hyronimus' Meier
Bassix
ß28.063
Richtig, die schwarzen gibt's auch noch, hab ich aber außen vor gelassen, weil die für micht nicht in Frage kommen.

Aber dennoch danke für die Info ;-)
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Ruthenium geht in Richtung Platin. Sieht so ein bisschen aus wie Silber durch eine Sonnenbrille :-) Mein Esh hat solche Schaller-Hardware. Sieht cool aus.
Die Straplocks habe ich bei dem Bass aber verbannt.. aus zwei Gründen: Rein mechanisch entsteht eine hohe Hebelwirkung auf den Gurtpin, der bei meinem Esh schnell dazu führte, dass die Schrauben im Holz ausnudelten und ich dort stärkere Kaliber verbaut habe. Zweiter Punkt. Die Locks rappeln beim Spielen durch die Korpusvibrationen mit und zwar so stark, dass ich das über die Piezo-Pickups hören konnte, wenn ich im Sitzen spielte und kein Zug drauf war.
Ich habe jetzt normale Gurtpins dran, einen sehr weichen Ledergurt und "Flens-Locks". Damit bleibt der Gurt auch dran, wenn ich den Bass verpacke.
Jeder meiner Bässe hat seinen eigenen Gurt.

Naja.. für die Heavy-Fraktion mit Nieten- und Spikes besetzten Gurten ist das eher nicht so gut...
 
vintage
vintage
Well-Known Member
Bassix
ß20.093
Hier mal nur knapp am Thema vorbei,
ich würde diese "Straplocks" kaufen:
586_0__V3040018R.jpg

... passen gut zu einem "Vintageinstrument" und zum "Schraddel-Pink" des Flea-Bass.
:I:o):bier:
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Ich habe die zumindest in Blau :-)
Anfänglich habe ich die Dinger belächelt, aber sie funktionieren perfekt!
 
G
Gast370
Guest
Vergiß doch Straplocks..die kosten unnötig kohle...machs wie Dee Dee Ramone: nimm Gaffa und kleb dein Gurt am „Hörnchen“ fest...dann sieht dein Bass nich nur Vintage:rolleyes: aus, sondern wirkt auch so :bier:
 
4low
4low
Über-Bayudankse
Ich würde ja mal freundlich ein anderes System ins Rennen werfen: https://www.thomann.de/de/dunlop_straplok_nickel_dual_design.htm
Ich bin mit den Schallers nie so wirklich klargekommen: irgendwie machen die manchmal so Quietschgeräusche und Klappergeräusche, die "Bedienung" finde ich etwas sperrig, und wenn Du mal im Eifer des Gefechts den passenden Gurt vergisst (oder das Gurtteil der Schallers irgendwie kaputt geht), dann bist Du im Arsch und kannst Dich auf einen Klappstuhl setzen...
Mit den Dunlops gibt's das Problem nicht: hält bombenfest, leicht bedienbar, und im Notfall kannst Du jeden beliebigen Gurt ohne Straplocks verwenden...
Mit kommen keine anderen Straplocks ins Haus...
 
bandchef
bandchef
Max 'Hyronimus' Meier
Bassix
ß28.063
Hm, das Argument von dir für die Dunlop Straplock ist natürlich nicht von der Hand zu weisen!

Rappeln die Dinger?
 

bassilisk
bassilisk
Wilder Kerl mit feuchtem Blick
Bassix
ß2.523
Bei mir hat jeder Bass einen eigenen Gurt, der schon "ewig" gleich eingestellt ist.
Also hab ich ihn mit einer schönen großen Scheibe fest angeschraubt. 8D
 
bandchef
bandchef
Max 'Hyronimus' Meier
Bassix
ß28.063
Kann mal jemand ein Bild von diesen Dunlop Straplocks posten, auf dem man sieht, wie die Teile am Gurt befestigt sind?
 
4low
4low
Über-Bayudankse
Kann mal jemand ein Bild von diesen Dunlop Straplocks posten, auf dem man sieht, wie die Teile am Gurt befestigt sind?
Schaust Du hier:
D7B6D0B9-852A-4B55-BAB4-47B323B10E2C.jpeg
C4C1C8BE-B0DC-4224-A51B-5B9EED5984AF.jpeg
... das Gurtteil wird von oben durch das Loch im Gurt geführt, dann kommt die grosse Unterlegscheibe darauf, und mit der kleinen, offenen Scheibe wird das Ganze festgeklemmt... hält bombensicher, egal wie dick der Gurt ist...
 
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Schaust Du hier:
Anhang anzeigen 283739
Anhang anzeigen 283740
... das Gurtteil wird von oben durch das Loch im Gurt geführt, dann kommt die grosse Unterlegscheibe darauf, und mit der kleinen, offenen Scheibe wird das Ganze festgeklemmt... hält bombensicher, egal wie dick der Gurt ist...
Die haben ja wenigstens noch einen Kragen um den Auslöseknopf, der ungewolltes Öffnen erschwert. Die Warwick-Teile sind ähnlich aufgebaut, aber wenn man z.B. den BAss auf dem Boden abstellt oder einfach nur Druck gegen den Auslöseknopf ausübt, löst man den Verschluss, mit leicht hakelnden Kugeln zusammen ist das scheibe.
 
alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß19.390
ich hab an vier bässen straplocks nach dem schaller-system im alten design mit den normalen sechskantmuttern, allerdings sind die meisten billige aber kompatible nachbauten für weniger als die hälfte vom geld. eure probleme kann ich allesamt nicht nachvollziehen.
im laufe der jahre gibt es einen abrieb an den dingern und diesen materialverschleiß sollte man sich ein mal im jahr präventiv anschauen. ansonsten hat es bei mir noch keine schraube rausgezogen oder sonst was. habt ihr alle irgendwelche billigbässe aus schlechtem balsaholz? oder zwei linke hände mit fünf daumen?

zur farbwahl: scheißegal. der pönöpel am bass muß farblich zum bass passen, der pönöpel am gurt muß farblich zum gurt passen. oft hat man keinen schwarzen bass mit schwarzem gurt...
 
alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß19.390
ein bekannter hat einfach einen sicherheitsgurt aus nem schrottauto geschnitten und den mit 10cm spax und unterlegscheibe da rein gewürgt...
 
Paulito
Paulito
Well-Known Member
Benutze auch seit Jahrzehnten ausschließlich Dunlop.
Finde diese den Schaller deutlich überlegen.
Schaller hat aber seit kurzen ihre Straplocks überholt, die sollen sehr gut sein.
Habe sie aber noch nicht begutachten können. Wird auch eine Weile dauern, denn die Dunlops halten viele Jahre.Ich hatte welche ca 15Jahre täglich im Einsatz und die gehen heute noch!
 
Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago wearing cheap sunglasses
Benutze auch seit Jahrzehnten ausschließlich Dunlop.
Finde diese den Schaller deutlich überlegen.
Schaller hat aber seit kurzen ihre Straplocks überholt, die sollen sehr gut sein.
Habe sie aber noch nicht begutachten können. Wird auch eine Weile dauern, denn die Dunlops halten viele Jahre.Ich hatte welche ca 15Jahre täglich im Einsatz und die gehen heute noch!
Die Schallers sind halt sehr groß und offensichtlich 'uneleganter' als die Dunlops...die ja eigentlich aus dem Segel- und Oldtimerbedarf kommen und dort seit Urzeiten zum Verschließen von Persennings verwendet werden ;-)
 
 

Oben Unten