Welches Topteil/Boxen für funkigen Blues-Hardrock?


G
Gast75498
Guest
Hallo,

also unsere Band besteht aus einem Drummer, einem Gitarristen (spielt Engl Vollröhre 50 Watt) und mir (Basser und Sänger) und wir spielen Richtung Rock, so eine Mischung aus Blues, Funk und Hardrock. Harte Riffs (Muse, Royal Blood) aber auch blues-Elemente (Black Keys z.B.) oder funkigere Parts (RHCP, slapping)
Da wir zu dritt sind, spielt der Bass also eine tragende Rolle.

Ich brauche, da ich vorher Gitarrist war, bis wir im Herbst/Winter wieder Gigs spielen, einen vernünftigen Bass Amp.
Proben tu ich momentan problemlos ohne Amp.

Der Amp sollte genug Power haben, um Kneipen- und evtl. auch etwas größere Gigs zu beschallen. Also so ca. 300 - 500 Watt ?

Preislich wäre 300-400 optimal, max. 500. Gebrauchtkauf auch möglich.

Ich habe letztens Amps getestet und soundmäßig hat mir der Ampeg Portaflex PF‑50T richtig gut gefallen.. Also so ungefähr in Richtung Ampeg sollte es gehen, also röhrig, warm, definert, knurrend.
Noch getestet habe ich den Kustom de300, fand den aber sehr dröhnend und undefiniert...kann aber auch an der Kustom 6x10 Box liegen, falls jemand andere Erfahrungen mit dem Head hat, Bescheid sagen :D
Ampeg Portaflex PF-500 fand ich ziemlich kühl und etwas dumpf..
Noch nicht getestet, aber auf der Liste sind Hartke LH-500, Hartke HA3500, Gallien Krüger, Ashdown.

Was könnt ihr so empfehlen?

Bei der Box hätte ich an eine FMC gedacht, die sind ja hier im Forum sehr verbreitet.
Was für eine weiß ich nicht genau...würde eine 4x10 reichen?
Sollte preislich max bei 600 liegen. Wahrscheinlich eher gebraucht kaufen.
Noch Boxenvorschläge für besagten Sound/Lautstärke?

So und noch zu guter Letzt spiele ich mit dem Gedanken, den Tech 21 SansAmp Character VT Bass DI auszuprobieren und den dann als Pre-Amp zu benutzen und von dem Topteil nur die Endstufe zu nutzen. Hat da jemand Erfahrung mit? Wenn ja, mit welchem Topteil? Oder evtl. einfach eine Endstufe kaufen?
Klingt das einigermaßen nach Ampeg wie viele behaupten?

Ja ich weiß, sehr viele Fragen...Danke fürs Durchlesen und hoffentlich für einige Antworten!
- Lars
 
Vint
Vint
Provinzrocker
So und noch zu guter Letzt spiele ich mit dem Gedanken, den Tech 21 SansAmp Character VT Bass DI auszuprobieren und den dann als Pre-Amp zu benutzen und von dem Topteil nur die Endstufe zu nutzen. Hat da jemand Erfahrung mit? Wenn ja, mit welchem Topteil?
Ich habe eine ganze Zeit lang den VT Bass über die Endstufe eines Hartke LH 500 betrieben, als Box hing eine FMC 2123 dran, ich war ganz zufrieden mit dem Sound, klang einigermaßen (aber nicht wirklich) nach Ampeg.
 
bubueye
bubueye
Well-Known Member
Bassix
ß33.120
Ist jetzt ne schöne Mischung die ihr so habt. Wir sind in Teilen ähnlich unterwegs. Im Moment hab ich im Proberaum ne Ampeg Micro VR mit 2 st SVT 210 Boxen. Das kleine Dingen geht schon sehr gut, sprengt aber deinen preislichen Rahmen. Ich hatte mal n Peavey Amp, der gatte ordentlich bumms, war ne Rocksau, zusammen mit ner 212, oder 115 solltest du schon n Stückchen kommen.
Alternativ käme n Crate in Frage.
Und: Wenn du Ampoeg Sound willst, dann solltest du Ampeg kaufen.
Der Bugera BVV 300 soll da allerdings ne sehr gurte Alternative sein. Haltte ich (noch) nicht getestet.
AH:: Bugera, hab den Nuke 3600 für popelige 150 Euro im Store gekauft, laut, kraftig, ist OK das Teil, kein HighEnd, aber n Arbeitstier. Wegen ner Box kannste mich mal gerne kontaktieren. Vielleicht hab ich noch was für Dich rumstehen.
 
G
Gast75498
Guest
Ich habe eine ganze Zeit lang den VT Bass über die Endstufe eines Hartke LH 500 betrieben, als Box hing eine FMC 2123 dran, ich war ganz zufrieden mit dem Sound, klang einigermaßen (aber nicht wirklich) nach Ampeg.

Hast du über den VT Bass auch mal aufgenommen oder den Sound direkt aus dem Pre Amp gehört? Wenn ja, klang der dann über den Amp genau so, also wurde da nichts abgefärbt durch das Topteil?
Weil dann würde ich mir das Ding mal bestellen und erstmal ohne Amp testen, ob mir der Sound zusagt. Das Gerät wäre auf jeden Fall auch praktisch um aufzunehmen.
 
BassMann
BassMann
Funbasser
Bassix
ß36.441
Ich hatte mal einen Tech 21 Bass VT 500
Nicht annähernd kam der Tiefbass Druck eines Ampeg Stacks zustande.
Die Klangfarbe alleine reicht mMn nicht aus, um es ernsthaft Ampeg Sound nennen zu dürfen.
Wenn du für ein schmales Budget was reißen willst, solltest Du dich mit einem Röhrenamp befassen und dann bleibt eigentlich nur der Bugera BVV 3000 Infinium übrig.
In weiten Teilen wurde der SVT kopiert. Das führt zu einem echt lauten Tiefbass Erlebnis!
 
Vint
Vint
Provinzrocker
Hast du über den VT Bass auch mal aufgenommen oder den Sound direkt aus dem Pre Amp gehört? Wenn ja, klang der dann über den Amp genau so, also wurde da nichts abgefärbt durch das Topteil?
Nein leider nicht, ich kann also zum reinen Preamp-Sound nichts sagen, auch nicht, ob die Endstufe des Hartke den VT Bass färbt.
Einer unser Gitarristen leiht sich übrigens den VT immer, wenn er was recorden will, der fährt (auch wegen der Speakersimulation) richtig ab auf das Teil, scheint also auch für Aufnahmen gut geeignet zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gast75498
Guest
Ist jetzt ne schöne Mischung die ihr so habt. Wir sind in Teilen ähnlich unterwegs. Im Moment hab ich im Proberaum ne Ampeg Micro VR mit 2 st SVT 210 Boxen. Das kleine Dingen geht schon sehr gut, sprengt aber deinen preislichen Rahmen. Ich hatte mal n Peavey Amp, der gatte ordentlich bumms, war ne Rocksau, zusammen mit ner 212, oder 115 solltest du schon n Stückchen kommen.
Alternativ käme n Crate in Frage.
Und: Wenn du Ampoeg Sound willst, dann solltest du Ampeg kaufen.
Der Bugera BVV 300 soll da allerdings ne sehr gurte Alternative sein. Haltte ich (noch) nicht getestet.
AH:: Bugera, hab den Nuke 3600 für popelige 150 Euro im Store gekauft, laut, kraftig, ist OK das Teil, kein HighEnd, aber n Arbeitstier. Wegen ner Box kannste mich mal gerne kontaktieren. Vielleicht hab ich noch was für Dich rumstehen.
Danke :D macht auch echt Spaß die Richtung und die Songideen sind am sprudeln ^^
Peavy hört sich auch interessant an. Muss ich mal schauen, ob man den irgenwo in der Nähe testen kann...
Ampeg ist halt zu teuer.. :D und der Portaflex 350/500/800 Transistor klingt nicht soo toll finde ich.
Bugera muss ich mir dann wohl auch mal anschauen.
Was für Boxen hast du denn im Angebot?
 

G
Gast75498
Guest
danke schonmal für die vielen Antworten :D
Vielleicht sollte man noch hinzufügen, dass ich noch einen Deluxe Bass Big Muff Pi besitze und auch benutze, bei Gitarrensoli und Höhepunkten, ähnlich wie im Stoner Rock.
Also falls jemand Erfahrung mit Fuzz + bestimmte Topteile/Boxen hat, gerne her damit :-)
Wenn du für ein schmales Budget was reißen willst, solltest Du dich mit einem Röhrenamp befassen und dann bleibt eigentlich nur der Bugera BVV 3000 Infinium übrig.
In weiten Teilen wurde der SVT kopiert. Das führt zu einem echt lauten Tiefbass Erlebnis!
Den muss ich dann mal irgendwie, irgendwo testen. Aber 33 kg...xx(
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G
Gast75498
Guest
Wenn du aus der Nähe von Hamburg kommst, kannst du bei mir einen Peavey Max 450 antesten. Boxen sind auch da 2x10, 2x12 und 2x15 und 1x18.
Hamburg ist leider ein ganzes Stück entfernt..
Gallien-Krueger!
Entweder als RB oder Fusion.
Wie viel Watt hat eigentlich der 700RB? Verstehe das nicht so ganz mit dieser Bi-Amp Funktion.
"Biamp 480 Watt + 75 Watt an 4 Ohm" = 555 Watt ?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
BassMann
BassMann
Funbasser
Bassix
ß36.441
Hamburg ist leider ein ganzes Stück entfernt..

Wie viel Watt hat eigentlich der GT700RB? Verstehe das nicht so ganz mit dieser Bi-Amp Funktion.
"Biamp 480 Watt + 75 Watt an 4 Ohm" = 555 Watt ?


Der Amp hat eine interne Frequenzweiche. 480 Watt stehen für den Tiefpass und 75 Watt für den Hochpass zur Verfügung. Der Lautstärke Eindruck erhöht sich nicht, durch die zusätzlichen 75 Watt. GK Boxen werden mit einem 4 poligen Kabel verbunden, so dass die Bi Amp Funktion auch nutzbar ist.
 
G
Gast68070
Guest
Wenn du Ampeg willst musste
Ampeg kaufen.
Ich mag den Bugera Veyron T
Sollte zur Mukke passen
 
Nymi
Nymi
Friesischer GK-Missionar
Wie viel Watt hat eigentlich der 700RB? Verstehe das nicht so ganz mit dieser Bi-Amp Funktion.
"Biamp 480 Watt + 75 Watt an 4 Ohm" = 555 Watt ?
Der 700er, der 1001er und der 2001er sind biampfähige Amps.
Die haben zwei Endstufen (der 2001er wegen Stereo vier), von denen die schwächere über eine interne Frquenzweiche nur Frequenzen ab 5kHz verstärkt und damit nur das Hörnchen füttert. Um das nutzen zu können, muss die Box aber entsprechend ausgerüstet sein.

Der Hintergrund ist, dass Sounds mit Zerre oberhalb von 5kHz einfach nur Scheiße klingen, und man das mit der biamp-Möglichkeit verhindern kann.
 
G
Gast75498
Guest
Ah ok danke. Würde eigentlich ein 400RB mit 200 Watt ausreichen? erscheint mir etwas wenig, aber ich habe keine Erfahrung damit :D
Ich mag den Bugera Veyron T
Sollte zur Mukke passen
Soundbeispiele klingen schonmal ganz geil.
Also ich merke, Bugera ist hier ziemlich beliebt :D habe noch nicht soo viel davon gehört. Sind die Amps wirklich gut? Muss unbedingt mal irgendwo ein paar testen.
 
 

Oben Unten