Wie beeinflusst die Korpusdicke den Klang?


strawanski
strawanski
Active Member
Bassix
ß10.208
Hi,
Ich überlege gerade, wie sich die Stärke des Korpus auf den Klang auswirkt.
Meiner Überlegung nach müsste ein dünner er Korpus tiefere Resonanzen hervorheben, weshalb ich die Idee hatte, dass ein dünner Korpus verstärkt mehr Richtung Hollow body klingen müsste, evtl mit größerer Fläche aber geringerer starke als Standard Fender Bässe.

Gibt es dazu Erfahrung und Wissen? Meine Gedanken sind nicht verifiziert und ich will mich nicht in was verbrennen.
 
f_luxus
f_luxus
New Member
Bassix
ß24.568
Hi,
Ich überlege gerade, wie sich die Stärke des Korpus auf den Klang auswirkt.
Meiner Überlegung nach müsste ein dünner er Korpus tiefere Resonanzen hervorheben, weshalb ich die Idee hatte, dass ein dünner Korpus verstärkt mehr Richtung Hollow body klingen müsste, evtl mit größerer Fläche aber geringerer starke als Standard Fender Bässe.

Gibt es dazu Erfahrung und Wissen? Meine Gedanken sind nicht verifiziert und ich will mich nicht in was verbrennen.
Yamaha BB ist genau das.
 
cellkirk74
cellkirk74
Kalif anstelle des Kalifen
Dazu kann ich sagen dass zB der gibson ripper eine sehr großen ud flachen Korpus hat und tatsächlich relativ akkustisch und perkussiv daherkommen kann. Ähnlich ist es beim Thunderbird, der relativv flache Flügel hat. Mein Les paul Bass ist dagegen wohl das dickste massive Stück Holz dass ich habe und klingt sehr komprimiert ud fett.

Allerdings haben die alle unterschiedliche tonabnehmer (teils völlig andere tonabnehmerkonzepte) und zB mein frettles Bongo mit Piezzobrige kann auch sehr akkustisch klingen, obwohl er eher dick und nicht so groß ist.

zudem klingen die meisten Hollowbodys, wenn es nicht Akkubässe mit Fishman sind, sehr untershiedlich und decken dfast die ganze Bandbreite ab.

Will sagen der Tonabnehmer, das Holz und der Hals haben mE mehr Einfluss als die Bauform...
 
beate
beate
Bassteltante
Gibt es dazu Erfahrung und Wissen? Meine Gedanken sind nicht verifiziert und ich will mich nicht in was verbrennen.
Weder Erfahrung noch Wissen, aber eine Einzelbeobachtung: Gibson SG-bass gegen Gibson EB-11 (der "alte" LP JR DC). Die Bässe unterscheiden sich ausschließlich durch den Korpus, und zwar vor allem dadurch, dass der Korpus des EB-11 etwas anders geformt und vor allem dicker ist. Ansonsten ist alles gleich, insbesondere auch die Hälse. Und die Hölzer. Die übrige Hardware sowieso. Beide Bässe waren im Laden und hatten die Originalbesaitung aufgezogen. Natürlich klangen sie sehr ähnlich, aber der EB-11 sprach spürbar besser an als der SG und hatte einfach mehr "Druck".

Wenn ich drüber spekuliere, woran das gelegen haben könnte: bei den SGs ist ja die Halsverbindung eher eine Schwachstelle - wenig Material unter dem Zapfen und dann das große Loch für den dicken Tonabnehmer unmittelbar am Griffbrett. Der EB-11 sollte allein infolge des dickeren Korpus an dieser Stelle deutlich steifer sein.
 
alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß18.610
der bass als schwingendes system "lebt" von dem parameter schwingsteifigkeit - und dieser wiederum hat zu tun beispielsweise mit der masse und der dichte. wahrscheinlich sind deshalb meine bässe so schwer...
also: die ideal schwingende saite (die zwar nicht ideal schwingt, aber wir machen hier ja eh nur theorie) regt den bass zum schwingen an (in jeder frequenz etwas anders), das entzieht der saite energie und dieses verminderte unideale schwingen der saite wird vom tonabnehmer aufgefangen und als charaktervoller ton vom verstärker dargestellt. charakter ist quasi, daß was fehlt.
ein dünnerer korpus ist erst mal weniger massereich, also leichter zum schwingen anzuregen - er wird sich also anders verhalten als ein dicker korpus. wie anders vermag ich aber nicht zu sagen.

allgemein gibt es noch mehr faktoren, die die schwingsteifigkeit beeinflußen. mein "ruhigster" und gleichzeitig leichtester bass ist ein thunderbird mit sehr dünnem korpus, aber harten hölzern in mehrstreifig gesperrtem durchgehenden hals.
daher: dünn ist nicht gleich akustischer im ton. aber: wenn du einen bass hast und den korpus immer dünner hobelst, wird sich der klang verändern in richtung weniger sustain und mehr... "charakter". ob dir der charakter passt, ist ein anderes thema.
 
Separate Reality
Separate Reality
Not all those who wander are lost
Bassix
ß29.582
Gabs da nicht mal den Typen der nach und nach ein Stück von seinem Strat-Korpus abgesägt hat um dann festzustellen dass sich der Sound nicht nennenswert verändert?
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Jemand hat ja auch mal eine Strat mit einem Wellpappekorpus gebaut. Nur der Bereich bis zur Bridge war aus Holz. Was beweist.. Korpusflügel haben nur einen verschwindend geringen Einfluss auf den Sound bei einer Solidbody.
 
garotti
garotti
well down member
Bassix
ß82.617
Jemand hat ja auch mal eine Strat mit einem Wellpappekorpus gebaut. Nur der Bereich bis zur Bridge war aus Holz. Was beweist.. Korpusflügel haben nur einen verschwindend geringen Einfluss auf den Sound bei einer Solidbody.
Wenn ich eine Solidbody Gitarre spiele merke ich so gut wie gar nicht, das der Korpus schwingt. Beim Bass schon.
 
alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß18.610
Gabs da nicht mal den Typen der nach und nach ein Stück von seinem Strat-Korpus abgesägt hat um dann festzustellen dass sich der Sound nicht nennenswert verändert?

ich fasse mal zusammen: jemand hat eine gitarre kaputt gemacht und dabei festgestellt, daß sich der sound nicht ändert.
fazit: gitarren kann man gar nicht kaputt machen...
 

G
Gast68070
Guest
ist die Dicke und Größe des Korpus das Entscheidende oder doch eher die Dichte des Holzes welches verwendet wird ?
 
MRoyce
MRoyce
Well-Known Member
Bassix
ß38.898
Ich habe Fragen:
1.Wirkt sich das Korpusmaterial und dessen Dicke auf den Klang eines soliden E-Basses aus?
2. Unterscheiden wir zwischen Schraubhals, Neck-Through und eingeleimt?
3. String-Thu oder Top-mounted?
4. Flats, Rounds, Tapewounds?
5. Piezo, MM, Preci, J, Mudbucker?
6. Und wie sind diese positioniert?
7. Mit oder ohne Gräten?
8. Überhaupt, lackiert oder unlackiert und wenn ja, mit welcher Art von Lack?
9. Clay, Abalone, Mother of Toiletseat Dots oder gar keine?
10. Das Material der Nuss sollte ebenfalls in Betracht gezogen werden. (Keine Frage)
11. Was ist mit der Masse des Headstocks, inkl. Mechanik?

Und falls sich jemand fragt warum es fehlt: Dass das Fretboardmaterial den Klang nicht beeinflusst ist den Cognoscenti natürlich schon länger bekannt.
 
strawanski
strawanski
Active Member
Bassix
ß10.208
Nicht zu vergessen die Dichte und Masse des Bassistenhirns.
Wenn Mann nichts produktives zum Thema beizutragen hat, wieso nen ernst gemeinten thread zumüllen?
Egoprobleme? Langeweile?

Dass sich die Masse und Dichte des Korpus, ebenso die des Halses, auf das Klangverhalten auswirkt, sollte ja logisch sein.
Ritter baut ne Gitarre mit super dünnem, aber solidem Korpus mit dem Resultat, dass der Klang dem eines akustischen Instruments ähnelt.
Da ein Bass in einer anderen Frequenz schwingt, ist mir unklar, ob sich dies auch beim Bass ähnlich auswirkt. Oder am Ende sogar negative Auswirkungen auf den Klang hat.
Hatte auf Erfahrungswerte der Bassbauer gehofft. Will ja nicht gutes Holz, Geld und Zeit verschwenden...
 
 

Oben Unten