Achten Sie auf Ihr Gewicht! Der "was-wiegt-mein-Bass" - Thread


whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
5.493
Bassix
ß161.250
Die Frage ist wie "kopflastig" interpretiert wird.
Für die Einen ist es erst kopflastig wenn der Headstock erbarmungslos nach unten saust, für die Anderen wenn der Bass nicht in einer fast aufrechten Position ohne Festhalten stehen bleibt - und alle Schattierungen dazwischen zählen natürlich auch.
Deswegen die unterschiedlichen Erfahrungen und Einschätzungen.
Ist wohl die einzig sinnvolle Antwort. Sorry, @StonerGreg @MrDeluxe und wer noch ähnliches behaupten möge. Ösiland ist mir jetzt zu weit, vielleicht bin ich ja mal im Pott und kann das Franchin-Wunder mal ausprobieren.
Bis dahin fehlt mir etwas der Glaube. Mit etwas weiterem Überlegen würde ich die Antwort von @Mudskipper wohl wie folgt ausdifferenzieren:
Vergleichserfahrung: Wer nie einen Headless (mit ähnlich weit vorn liegenden vorderen Knopf, also z.B. Status, Schack, nicht ein Steinbergerpaddel) gespielt hat, hat da einfach ein anderes Erwartungsspektrum.
Körperhaltung/Instrumentenhaltung: Ich hab den Bass nicht extrem aber doch eher hoch, mit Ausrichtung der Saiten deutlich aufwärts (gefühlte Diagonale), das scheint Kopflastigkeit eher merkbar zu machen, da der Bass eher wenig am Körper fixiert wird, im Gegensatz z.B. bei Mark King (auch extrem hoch, aber in der Achsel eingeklemmt). Und ich lege Wert auf eine freie linke Hand, und die erwartet den ersten Bund A-Saite nach einem langen Abwärtslagenwechsel da, wo er hingehört.
Musik bzw. Performance-Stil. Wer sich gar nicht bewegt, dem reicht vielleicht die Haftung am Wollpulli, damit der Bass da bleibt, wo er hingehört, wer eh den Flea gibt, muss den Hals sowieso festhalten.
 
StonerGreg
StonerGreg
Dr. Dezibel
Beiträge
10.965
Lösungen
1
Ort
Ruhr-Area
Bassix
ß275.314
Sorry, @StonerGreg @MrDeluxe und wer noch ähnliches behaupten möge.
Warum sollte ich etwas behaupten, was nicht zutreffend ist? Was möchtest Du mir hier unterstellen? Nur weil Du es Dir nicht vorstellen kannst, daß es sowas gibt? 🤷‍♂️

Mein Jazzy bleibt genau so an mir hängen, wie ich ihn mir hinhänge. Leicht angerauter Ledergurt reicht hier aus, damit er stabil in Position bleibt. Und die Resolites anstelle von schweren Schaller BMFL-Mechaniken helfen hier ebenfalls.
 
win311
win311
Ich bin Bassist, was sind deine Superkräfte?
Beiträge
3.169
Ort
NRW
Bassix
ß65.093
PXL_20221109_071400742.jpg

Spector Euro 4 Doug Wimbish von 2000
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
5.493
Bassix
ß161.250
Warum sollte ich etwas behaupten, was nicht zutreffend ist? Was möchtest Du mir hier unterstellen? Nur weil Du es Dir nicht vorstellen kannst, daß es sowas gibt? 🤷‍♂️

Mein Jazzy bleibt genau so an mir hängen, wie ich ihn mir hinhänge. Leicht angerauter Ledergurt reicht hier aus, damit er stabil in Position bleibt. Und die Resolites anstelle von schweren Schaller BMFL-Mechaniken helfen hier ebenfalls.
Ja, warum solltest Du, warum sollte ich das bestreiten?
Ich biete Dir zwei Argumente zum drüber Nachdenken:
Zum einen, ich hab auch schon das eine oder andere an vergleichbaren Instrumenten gehabt, Squire VM, 4,04, Standardausstattung, fühlt sich für mich kopflastig an. Sterling, 3,93 mit D-tuner und 3 Originalmechaniken, für mich störend kopflastig, mit Sandbergs noch spürbar aber vernachlässigbar, mein alter Eigenbaufretless, mit normalen Schallern aber insgesamt fast 4,9 kg, für mich nicht kopflastig. Ich schreib das also nicht einfach so.

Viel wichtiger aber, ich komme zu dem Schluss, daß das eine sehr individuelle Geschichte sein muss, Du beharrst auf einer absoluten Aussage?
Mein Franchin-Jazzy wiegt 3,9kg und ist auch nicht kopflastig.
Für Dich vielleicht nicht.
Kommt halt immer drauf an wie weit man geht. Wenn ich hier aus der Haustür zum Bäcker gehe, ist die Erde eine Scheibe. Wenn ich 40.075km weitergehe, könnte das anders aussehen.
Also mal bitte hier keine Täter-Opfer-Umkehr.
 
StonerGreg
StonerGreg
Dr. Dezibel
Beiträge
10.965
Lösungen
1
Ort
Ruhr-Area
Bassix
ß275.314
Ich biete Dir zwei Argumente zum drüber Nachdenken:
Das ist aber mal sehr großzügig von Dir. Und ich biete Dir an, meinen Beitrag nochmal zu lesen und vielleicht auch zu verstehen. Deal?

Aber ich helfe Dir gerne auf die Sprünge:
Leicht angerauter Ledergurt

Du schreibst:
Squire VM, 4,04, Standardausstattung
D-tuner und 3 Originalmechaniken
Na, klingelts?


Du beharrst auf einer absoluten Aussage?
Dito?
Wenn ich hier aus der Haustür zum Bäcker gehe, ist die Erde eine Scheibe. Wenn ich 40.075km weitergehe, könnte das anders aussehen.
Schwaches Argument, wenn es denn ein Argument sein sollte.
Also mal bitte hier keine Täter-Opfer-Umkehr
Bitte was? Denkst Du eigentlich auch mal nach, bevor Du schreibst?
 
Hozzy
Hozzy
Mojo? Mojo!
Beiträge
10.403
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß331.268
Warum sollte ich etwas behaupten, was nicht zutreffend ist? Was möchtest Du mir hier unterstellen? Nur weil Du es Dir nicht vorstellen kannst, daß es sowas gibt? 🤷‍♂️

Mein Jazzy bleibt genau so an mir hängen, wie ich ihn mir hinhänge. Leicht angerauter Ledergurt reicht hier aus, damit er stabil in Position bleibt. Und die Resolites anstelle von schweren Schaller BMFL-Mechaniken helfen hier ebenfalls.

+1 in Bezug auf den Jazz.

Mein Jazz wiegt ebenfalls roundabout 3,9kg. Mit der Schaller 3D und den Fender Reverse Tunern.
Kopfplastig? Null? Auch mit einem nicht aufgerauhten Ledergurt - einzig mit einem schmalen, glatten Nylonstrap merkt man, dass er sich "bewegt" aber das kann in jegliche Richtung sein :D

Jazz Bässe sind da ohnehin weniger problematisch als Precis (und selbst die empfinde ich nie als kopflastig, allerdings spiele ich auch eher in Richtung Waagerechte tendierend).
Durch den Hängearsch ist das Gewicht ohnehin als Konterpunkt zum Hals nach hinten unten verlagert....

Aber die Diskussion führen wir schon sehr lange. Ich denke, dass das alles eine sehr individuelle Geschichte ist, das Problem daran ist nur der Terminus in dem Zusammenhang. Kopfplastig ist eigentlich dadurch definiert, das etwas zum Kopf hin schwerer wird. Um es eindeutig zu machen: Nimm einen Hammer am Griff = kopflastig - Nimmt man ihm am Kopf, ist er superleicht.

Macht das mal mit Euren Bässen und dann sprechen wir noch mal... :opa:
 
StonerGreg
StonerGreg
Dr. Dezibel
Beiträge
10.965
Lösungen
1
Ort
Ruhr-Area
Bassix
ß275.314
+1 in Bezug auf den Jazz.

Mein Jazz wiegt ebenfalls roundabout 3,9kg. Mit der Schaller 3D und den Fender Reverse Tunern.
Kopfplastig? Null? Auch mit einem nicht aufgerauhten Ledergurt - einzig mit einem schmalen, glatten Nylonstrap merkt man, dass er sich "bewegt" aber das kann in jegliche Richtung sein :D

Jazz Bässe sind da ohnehin weniger problematisch als Precis (und selbst die empfinde ich nie als kopflastig, allerdings spiele ich auch eher in Richtung Waagerechte tendierend).
Durch den Hängearsch ist das Gewicht ohnehin als Konterpunkt zum Hals nach hinten unten verlagert....
Danke! :bier:
 
Hozzy
Hozzy
Mojo? Mojo!
Beiträge
10.403
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß331.268
:bier:

wobei gerade um die Uhrzeit noch eher so: :kaffee::D

Edit: Auffällig ist, dass Instrumente, die eigentlich perfekt ausbalanciert sind vom Gewicht her (also tatsächlich den Schwerpunkt recht mittig haben, das ist idealerweise um die Hals/Body Verbindung herum) sehr häufig kopflastig bezeichnet werden.
Wobei ich immer gefragt habe, warum ich die Kopfplatte des Basses auf Augenhöhe haben muss? Ich meine, wenn ich so spielen will, gibt es Kontrabässe :D

*duckundwech*
 

A
Alex_S.
Well-Known Member
Beiträge
693
Bassix
ß70.829
Spector NS JH5 (BJ 2000) ca. 3,8 KG (minimal Kopflastig)
Fender Jazz 70th Anniversary Com. USA BJ 2020 ca. 4,8 KG (schwerer dürfte es für mich nicht sein, es soll auch welche mit 5,3 KG geben)
Gibson SG Bass 2019 ca. 3,5 KG (Kopflastig, macht aber nichts, weil insgesamt leicht)
Lakland Skyline Custom 5 BJ 2018 ca. 4,4 KG (trotz recht hohem Gewicht sehr gut zu handeln)
Fender Precision Player BJ 2021 ca. 3,8 KG (Idealgewicht imo was das Handling angeht)
 
cpt.claypool
cpt.claypool
lost my treble long ago
Beiträge
106
Ort
DE (NRW)
Bassix
ß2.780
Ich spiele u.a. einen alten De Gier Bebop 4, 3,9 kg. Habe ihm einen D Tuner spendiert, einzig und allein, weil er mir deutlich zu bodylastig war. Gewicht allein ist IMHO selten ein Kriterium.
 
MrDeluxe
MrDeluxe
Well-Known Member
Beiträge
721
Ort
AT
Bassix
ß21.019
@whitewater:
Ich schreibe nicht des Schreibens Willen sondern als Information. Deshalb nochmal erklärt:
Ich trage meinen Bass etwas höher und springe nicht herum (wäre in meinem Alter eher lächerlich).
Mein CS 64er Jazz mit 4,15 hängt am 5cm Nylongurt und bleibt so hängen wie meine Spielposition (Hals ca 10 Uhr ) ist; wenn ich mich bewege geht er auf 9:30.
Mein CS 60er Jazz mit 4,25 kg am 6cm Naturledergurt macht überhaupt nichts und bleibt bei 10 Uhr.
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
5.493
Bassix
ß161.250
@whitewater:
Ich schreibe nicht des Schreibens Willen sondern als Information. Deshalb nochmal erklärt:
Ich trage meinen Bass etwas höher und springe nicht herum (wäre in meinem Alter eher lächerlich).
Mein CS 64er Jazz mit 4,15 hängt am 5cm Nylongurt und bleibt so hängen wie meine Spielposition (Hals ca 10 Uhr ) ist; wenn ich mich bewege geht er auf 9:30.
Mein CS 60er Jazz mit 4,25 kg am 6cm Naturledergurt macht überhaupt nichts und bleibt bei 10 Uhr.
Danke, das ist ja auch genau das was ich so verstanden habe. Ich bin da wohl empfindlicher, diese Tendenz nach 09:30 beim Bewegen empfinde ich schon als störend.
Es mag auch mit am Shape liegen, der Sterling und ein Yamaha BB N5a (die Serie mit den eher zierlichen Korpussen (Korpi?!?!)) finden offensichtlich weniger Stütze an der Wampe als ein Jazzy.
Btw.: ich springe auch nicht mehr rum (achte mal bei Konzertmitschnitten der Synchronicity Tour darauf, Sting hat ein Minitramp auf der Bühne :D) aber ich bin nun auch nicht der klassische extrovertierte Bassist, der ständig auf die Schuhe seines Gegenüber schaut und seinen Bewegungsdrang am OnBoard Pre austobt.
Ich finde ein wenig im Groove mitwippen darf man auch oberhalb der 30 Jahre :D
 
aBaxxi
aBaxxi
viel Freude!
Beiträge
3.203
Bassix
ß64.878
Alles was ich an Fenderlike Bässen bisher in der Hand hatte, was unter 4,3-4,2kg wiegt war letztlich kopflastig, wenn nicht mit superleichten Tuner getrimmt. Auch ein Musicman Shape (Sterling) um die 4kg hat trotz 3+1 Tuneranordnung dasselbe Problem. Also immer Shapes, bei denen der vordere Gurt Pin auf Höhe 12 Bund ist.
Nicht unspielbar kopflastig aber immer wenigstens so, daß der Hals hoch gehalten werden will.
Obwohl das auch meine Erfahrung in Bezug auf mein Wohlfühlgewicht ist, finde ich, dass sich hier keine allgemeingültige Maxime ableiten lässt, weil kleine Gewichtsunterschiede immer im Holz gleichen Volumens vorhanden sind und dadurch das Gewichtsverhältnis im Einzelfall eher auf Korpus- oder Halsseite liegen kann. Oder anders ausgedrückt: Ist das Holz für den Body zu wenig dicht, kann er zu leicht sein für einen steifen Hals.
:bier:
 
crystalgreen
crystalgreen
क्रिस्टलग्रीन
Beiträge
5.567
Ort
Schleswig-Holstein
Bassix
ß137.874
Meine drei Fünfsaiter von Yamaha mit A.I.R.-Body wiegen 3,3 kg, ich habe sie alle drei gerade noch einmal auf die Waage gestellt.

Der Eigen-Umbau (zu scharfe Kanten am Body weggefeilt, nachlackiert), der Ersatzbass (Kanten-Abrundung und Nachlackierung durch meinen Bassbauer, Leichtgewichtmechaniken) und der Umbau zum Fretless (durch den Bassbauer, wie Ersatzbass, aber Bünde entfernt und Griffbrett lackiert) scheinen gleich viel zu wiegen.

Ich brauche einen ziemlich rutschfesten Gurt, weil ich den Bass relativ hoch vor der Brust und relativ weit rechts trage. Ich gehe davon aus, dass die Bässe nicht besonders Kopflastig sind, jedenfalls ist das reine Absinken des Kopfes nicht das Problem.
 
SamK74
SamK74
Well-Known Member
Beiträge
538
Ort
Havixbeck
Bassix
ß21.392
Mein aktueller Player, ein Ibanez (IJ)SR190, liegt bei 3,2 kg. Das Gewicht ist gar nicht Ausschlag gebend für den Player Status - sondern die Tatsache, dass es aktuell mein einziger Bass ist :engel: Aber grundsätzlich liebe ich den Body-Shape und auch den flachen, schlanken Hals der SR Modelle. Der schwerste Bass, den ich bisher hatte, lag bei ca. 4,5 kg. Mit einem ordentlichen Gurt kein Thema, aber wenn ich die Wahl habe tendiere ich zu leichteren Bässen.
 

Oben Unten