anfänger sucht hilfe

beachboy

New Member
Bassix
ß240
hi,ich bin noch nicht mal ein anfänger(will mir erst mal ein e-bass zulegen)und wollte wissen welches oder bei welchem basshersteller man einen guten und günstigen bass ist/finde.ich hab schon gelesen man sollte mit einem 4-seiter einsteigen ansonsten bin ich eigendlich auf dem gebiet noch recht jungfräulich.

meine preisobergrenze liegt für bass und amp bei 600 euro.
will damit eher rock/pop spielen.
oder ist eher der amp wichtig(dafür mehr geld ausgeben?)
keine ahnung!
gebt mir mal ein parr tips,ruhig auch ein parr modelvorschläge wenn ihr so nett seit!
jetzt schon mal danke!!!

mfg beachboy
 

sloMo

Active Member
Bassix
ß331
Also mit 600? Budget bekommst du durchaus etwas richtig gescheites, was dich durch die ersten Jahre begleiten wird (wobei die "laufenden Kosten", sprich Saiten, auch nicht gerade wirklich billig kommen [:D]). Vor allem in der aktuellen Musik kommst du ohne 5-Saiter nicht wirklich weit. Es sei denn du willst mit Drop-C spielen oder machst Unfug wie Quixer, der kann dir das aber selber erzählen *g*. Also ein 5-Saiter ist sicherlich nicht schlecht. Und da es für dich "modern" sein soll sei dir Ibanez an's Herz gelegt. Die sind garant für modernen, progressiven Bass-Sound und sind in allen Qualitäts- und Preiskategorien zu Hause [:-)].
 

beachboy

New Member
Bassix
ß240
danke schon mal für die tip`s

ich weis nicht ist es nicht viel schwerer mit einem 5-saiter anzufangen?
hab mich zudem noch im netz schlauer gemacht und yamaha soll ja super bässe mit tollem preis/leistungsverhältniss bauen.
kann man generell sagen das man da nichts falsch machen kann?
hab mir schon mal 3 stück(aber 4-saiter) so ein bischen ausgekuckt.was haltet ihr von den babys/wer ist der beste?

yamaha bb404 preis:329 euro
y.. bb604 p.. :399 euro
y.. rbx370a preis:319 euro


mfg beachboy
 

imkontect

New Member
Bassix
ß240
Also mit Yamaha wirst du auf keinen Fall verkehrt liegen aber dennoch musst du die Modelle auf jeden Fall antesten. Daten schön und gut. Ich wollte mir zuerst auch einen Yamaha holen und bin beim antesten auf Modelle von anderen Firmen gestoßen die ich vorher noch nicht mal kannte und habe mich für diese entschieden. Du kannst durchaus mit einem Fünfer anfangen, besonders im Bereich Pop wirst du ihn benötigen.
mfg imkontect
 

Lukbass

New Member
Bassix
ß240
Ich gebe an dieser Stelle eigentlich immer den selben Rat. Siehr dir Modelle von Iabnez, Peavy, Cort und Yamaha an. Dass sind alles sehr etablierte Marken die gute Bässe zu fairen Preisen verkaufen. Ob vier oder Fünfsaiter ist eine reine Glaubensfrage. Spiel das was dir besser gefällt und nicht das was du für einfacher hälst. Bassen ist nicht so schwer wie es aussieht (das heisst am Anfang macht man innert kurzer Zeit riesige Fortschritte, es ist halt eine grössere Steigerung prozentuell gesehen von 0 auf 1 als von 99 auf 100, wenn du weisst was ich meine). Hauptsache: Hab Spass mit deinem Bass!
 

Aceofbass

New Member
Bassix
ß240
Ich muß doch mal dem SloMo auf's härteste widersprechen! Die Theorie, dass man ohne 5-Saiter ALS ANFÄNGER nicht weit kommt, finde ich ein wenig an den Haaren herbeigezogen! Dass man in der heutigen Musik mit einem 5-Saiter durchaus mehr machen kann, mag sein, aber als Anfänger ist der 4-Saiter mit Sicherheit die bessere Wahl. Was aber auch wieder auf denjenigen selber ankommt!

@ Beachboy Junge:Schau in die Läden, spiel die Bässe, die Dir gefallen, die in Dein Preisschema passen (Ibanez ist da wirklich eine sehr gute Wahl..zumindest als Anfänger!)
Schau mal bei Ebay nach gebrauchten Combos von Trace-Elliot oder Peavey! Wovon ich Dir persönlich abraten würde, ist, dort einen Bass zu kaufen! Gebrauchte Instrumente sind grundsätzlich nicht schlecht, aber bei Ebay kann man die Dinger so schlecht testen ;-)
"Dein" Bass muss zu Dir passen, Deinen Sound haben und Deinem Gefühl entsprechen...kann man schlecht beschreiben..BASS halt, das geilste Gefühl der Welt!!
 

Nathan

New Member
Bassix
ß240
Zitat:Original erstellt von: sloMo

Vor allem in der aktuellen Musik kommst du ohne 5-Saiter nicht wirklich weit. Es sei denn du willst mit Drop-C spielen oder machst Unfug wie Quixer, der kann dir das aber selber erzählen *g*. Also ein 5-Saiter ist sicherlich nicht schlecht. Und da es für dich "modern" sein soll sei dir Ibanez an's Herz gelegt. Die sind garant für modernen, progressiven Bass-Sound und sind in allen Qualitäts- und Preiskategorien zu Hause [:-)].
...mit dem 5-Saiter muss ich dir leider wiedersprechen... es hat seine Vor- und Nachteile :D

Vorteil: wenn du z.b. in der Schulband bist und die malwieder ein scheis lied covern wollen, da aber ein paar tiefe Noten drin vorkommen und du der einzige bist, der sich mit Bass auskennt, kannste z.b. sagen "könnewa nitt spielen, dafür brauch ich nen 5-Saiter" etc :-)

Nachteil: Wenn du natürlich Metal oder was anderes "böses" spielen willst, fehlen dir halt 5 tiefe töne...

aber mit Ibanez hast du recht: viel bass für wenig geld :-)

Musst du halt selber wissen, wieviele Saiten du haben willst...
und ansonsten kann ich dir auch nur das selbe wie Aceofbass sagen.


p.s.: ich kenne viele Bassisten die mit 5 Saiten angefangen haben...
 

sloMo

Active Member
Bassix
ß331
Hilfe, nu haut mir nicht euch selbst um die Ohren... Ich spiele selber keinen 5-Saiter, nur wenn man sich ansieht wie tief es in der Popmusik häufig hinunter geht... Und das ist es, was er laut Startposting spielen möchte. Ich mache hier keine Propaganda für 5-Saiter, ich lege ihm nur nahe, dass es für ihn unter Umständen sinnvoller sein könnte mit 5 Saiten anzufangen; habe das vielleicht etwas doof ausgedrückt...
 

Baba

New Member
Bassix
ß264
Hi SloMo

In der Popmusik geht es ja nur so tief hinunter weil die alle keine E... in der Hose haben!!![:D][;-)]

Aber ich kann das ganze Gerede ob 4-oder 5-Saiter nicht nachvollziehen!!!
Er sollte einfach testen und dann entscheiden ob er einen 4-oder 5-Saiter spielen will !!![ooo]

Würde er mit Gitarre anfangen hat er sogar 6 Saiten zur Verfügung!!![:D]

Außerdem spielten die meisten "Großen" auch bei härterer Gangart über 30,40 Jahre mit einem 4 Saiter!!!
Man siehe z.B. Black Sabbath,Led Zeppelin,Thin Lizzy u.v.m. !!![;-)]
Back to the Roots!!!

Mit bassigen Grüßen
Baba
 

beachboy

New Member
Bassix
ß240
danke für die guten tips
werde mich in der nächsten zeit dann woll entscheiden müßen.
schwesterchen kennt einen typ in einem größeren musikladen,hoffe das der mich richtig berät und mich nicht übern tisch zieht (vieleicht gibts ja auch ein parr prozente).mal sehn
halte euch auf `m laufenden

mfg beachboy[;-)]
 
Zuletzt bearbeitet:

sloMo

Active Member
Bassix
ß331
Zitat:Original erstellt von: Baba


Außerdem spielten die meisten "Großen" auch bei härterer Gangart über 30,40 Jahre mit einem 4 Saiter!!!
Man siehe z.B. Black Sabbath,Led Zeppelin,Thin Lizzy u.v.m. !!![;-)]
Wenn es hart wird heißt es ja nicht gleich tief [:D].
 

sound-of-silence

New Member
Bassix
ß0
Zitat:Original erstellt von: beachboy

...schwesterchen kennt einen typ in einem größeren musikladen,hoffe das der mich richtig berät und mich nicht übern tisch zieht (vieleicht gibts ja auch ein parr prozente)
Du kannst Dich ja schon vorher aus Prinzip dafür entscheiden, nicht schon am "Beratungstag" etwas zu kaufen und mal drüber zu schlafen. Oder Du lässt Dir das Teil für 1-2 Tage nach Hause geben. Nur nichts überstürzen ;-).
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
mir persönlich gefallen die bässe von Yamaha für das geld noch ein bisschen besser als die von ibanez. Wobei ich von der RBX-serie auch nicht soooo viel halte. Ich denke so einer aus der BB-serie ist schon richtig.
Ob 5-oder 4-saiter musst du selbst wissen, am besten ist wirklich in nen grösseren laden gehen und sich mal nen 4- oder 5-saiter des gleichen modells geben lassen und schauen was einem besser in der hand liegt. 5-saiter ist natürlich meistens teurer und da bleibt dann nicht mehr soviel für nen vernünftigen amp, der ja schließlich auch nicht fehlen darf.
 

volkerg

Member
Bassix
ß885
Hallo,

Ich habe selbst drei 4-Saiter und einen 5-Saiter.
Am liebsten spiele ich die 4-Saiter.
Mein nächster Bass, hoffentlich klappts die nächsten Tage, wird garantiert wieder ein 4-Saiter.
Natürlich gibt es Songs wo die H-Saite öfters im Einsatz ist,
aber es gibt auch fast immer eine Möglichkeit dies auf einem 4-Saiter "auszugleichen" oder "hinzubiegen".
Wenn ich meine "Bass-Heros" so durchgehe, spielen die fast alle einen 4-Saiter. Meine Folgerung ist dann halt, erstmal auf nem 4-Saiter so spielen können, dann kann man über nen 5-Saiter nachdenken.

Just my two cents

mfg

Volkerg
 

volkerg

Member
Bassix
ß885
@sloMo

Stimmt [:D]

Ich stamme halt noch aus der Zeit, als es nur 4-Saiter oder 8-Saiter (das Pendant zur 12-sait. Gitarre - wie grausam)
gab.

mfg

Volkerg
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Auch nicht schlecht sind die Bässe der Warwick Rockbass-Serie. Unser Schlagzeuger will jetzt parallel noch Bass lernen und wir waren zusammen los, um uns umzugucken, jetzt hat er glaube ich einen Rockbass Corvette (4 Saiten, aktiv ~EUR 620, gibt es aber auch passiv). Liegen natürlich trotzdem noch ein gutes Stück unter den "echten" Warwicks und der unseres Schlagzeugers hat auch einen etwas nervigen Dead Spot, sind aber wie gesagt nicht schlecht.
Habe auch einen Yamaha angespielt (passiv), der hat mir überhaupt nicht gefallen, obwohl ich sonst eigentlich recht viel von Yamaha halte. Mein Einstiegsbass war damals ein RBX 170 und der hat mir lange Zeit gute und treue Dienste geleistet. Auch die OLP Stingray-Kopien sollen ihr Geld mehr als wert sein, spielen sich aber schon wieder ganz anders als z. B. die Rockbässe. Soweit Du schon etwas spielen kannst, solltest Du also auch austesten, was Dir von der Bespielbarkeit her besser gefällt. Mir persönlich wäre ein "gutes Gefühl" mit einem Bass wichtiger als der letzte Rest Ton und in der Preisklasse ab vielleicht EUR 400 bekommt man wirklich Instrumente, mit denen man lange Zeit absolut zufrieden sein kann.

ebay hat natürlich durchaus seine Reize, allerdings würde ich dann innerlich gleich EUR 100 für den Instrumentenbauer einplanen, der das Teil dann anschließend ein- und kleinere Mängel abstellt. Ich habe da z. B. meinen 4-Saiter gekauft (SKC, Graphit-Hals, Pickups & Elektronik aktiv von Bartolini für gerade mal EUR 400, vergleich das mal mit einem OLP...) und mich sehr geärgert, als dort vor ein paar Wochen ein SKC Jazzbass mit LeFay-Pickups etc. für gerade mal EUR 550 weggegangen ist und ich gerade nicht flüssig war...
 

-=x0rr0n=-

New Member
Bassix
ß240
Huhu Leutchens... wollte mich nur schnell für eure tipps bedanken. Durch eure Ratschläge hab ich mir den Yamaha bass gekauft und bin im ersten Moment mal sehr zufrieden. Wenn sich jetzt noch die Nachbarn an die tiefen Frequenzen gewöhnt haben wird alles gut :-)

Danke nochmal
 

hupseb

New Member
Bassix
ß240
Hi - Ich hab das Bass spielen vor ca. 6 Monaten angefangen...

Ich hab damals ne richtige Krüpplfichte bei ebay ersteigert und habe gute Fortschritte machen können. Jetzt sind natürlich meine Ansprüche gestiegen und ein 150? Bass reicht nicht mehr.... :D

Zum Geburtstag hab ich mir nun nen Ibanez BTB400QM bestellt, nachdem ich ihn probegespielt hatte im thomann.

Was ich eigentlich sagen will: Sollte man nicht erstmal testen ob man was mit nem Bass anfangen kann und evtl. auch ein paar Tabs erst lernen, bevor ich gleich zum Musikladen renn und mich volllabern lass in meiner Jungfräulichkeit, obwohl ich noch nicht einmal weiß was ich brauche ?

Ich denke du solltest erst soviel Geld ausgeben, wenn du dir wirklich sicher bist was du genau brauchst.

Wenn du die Kohle hast, dann kauf dir natürlich gleich nen guten 8D


 
Oben