Anfänger sucht Preamp

K-Cologne

Member
Bassix
ß726
Hallo Gemeinde,
ich bin Anfänger am Bass und habe mir zum Start den Yamaha BB734 mit nem Micromark 801 geholt. Es macht riesig Spaß. Jetzt sind nur die Einstellmöglichkeiten mit dem VPF-Regler nicht zwingend riesig, jedoch schön einfach für den Anfang, somit bin ich erstmal sehr zufrieden damit.
Da ich etwas variieren möchte suche ich nun einen Preamp (?), ich liebe die Musik der 60er bis 80 und den Blues, vieles anderes ebenso und nur die Metall-Richtung (noch) gar nicht.
Ich habe bisher nur einmal einen Beitrag zur Frage gefunden, da wurde der 801 mit dem Mesa Boogie Subway Bass DI-Preamp kombiniert, der Kollege war wohl hochgradig zufrieden.
Was könnt ihr mir denn so empfehlen, macht’s Sinn, habt ihr einen Tipp für mich?
Schon mal besten Dank fürs Echo!
 

K-Cologne

Member
Bassix
ß726
Vielen Dank für die Rückmeldung, habe auch nur gutes drüber gelesen. Zwar nicht zwingend preiswert, ich hole mir aber lieber jetzt was ordentliches (wenn das gerade geht), bevor ich nachher zweimal kaufe.
 

TomW

Jailbreak
Erstmal: Willkommen bei Bassic, @K-Cologne :bier:

Zu Deiner Einstiegsfrage:
Meines Erachtens wirst Du mit Hilfe eines Preamps nicht unbedingt den gesuchten 60s-, 70s- oder 80s-Sound hinbekommen … der Mesa-Boogie-DI-Preamp wird in erster Linie nach Mesa-Boogie klingen, der Aguilar-Preamp nach Aguilar usw .... wenn Du also Deinen Sound formen möchtest, dann bist Du m.E. mit Effekten besser bedient … auch wenn alte Helden wie James Jamerson ihren Preci einfach ohne Pedal dazwischen an ihren Ampeg-Amp gehängt haben und ein Mark King einfach deshalb so unverkennbar klingt, weil nur er so Slappen kann ... merke: der Sound kommt aus den Fingern! ;-)
 

K-Cologne

Member
Bassix
ß726
Jo, der Sound kommt aus den Fingern, wohl wahr. Was wäre denn deine Empfehlung an Effekten um dem 801 etwas Richtung 60s usw. zu entlocken.
 

II-V-I

caribou: gorn!
Bassix
ß19.403
sehr gutes Instrument. Welche Art Anfänger bist Du denn? Geld scheint ja nicht das Problem zu sein.

Keine Ahnung wie du auf den Micromark gekommen bist, aber ein Combo mit EQ in der Vorstufe wäre wohl besser. Wäre ich du, dann würde ich den Micromark abgeben und dafür (mit dem Erlös und dem Geld, welches du aktuell für einen Preamp ausgeben würdest) einen anderen Combo kaufen, z.B. (!) den Markbass CMD Mini 121 mit Piezo. Dann hast Du a) Klangregelung und b) etwas, mit dem Du Proben und Gigs spielen kannst.

Apropos Klangregelung: Hast Du mal die aktive Klangregelung des Basses ausprobiert/ausgereizt? Damit müsste schon einiges gehen, ebenso Pickup-Panning.
 

French

Well-Known Member
Bassix
ß65.872
Was erhoffst Du dir denn genau?
Was willst Du mit dem Pedal alles machen?

Preamps haben ja in der Regel viele Einstellmöglichkeiten, EQs, ggf. DI-Out etc.
Um "nur" einen vintagemäßigeren Sound zu haben würde ich den Solidgoldfx Beta empfehlen.
Ist aber schwierig, wir hatten hier ja auch oft die Diskussion was denn "vintage" heißt....evtl. sind auch andere Saiten (Flatwounds) ein guter Weg!?
 

K-Cologne

Member
Bassix
ß726
Das ist natürlich auch eine Überlegung, auf den CMD Mini 121 umschwenken. Kann der denn auch leise im Wohnzimmer? Was ist den Pickup-Panning?
 

II-V-I

caribou: gorn!
Bassix
ß19.403
Das ist natürlich auch eine Überlegung, auf den CMD Mini 121 umschwenken. Kann der denn auch leise im Wohnzimmer? Was ist den Pickup-Panning?
Der Bass (welcher war das noch mal?) hat ja mehrere Pickups, zwischen denen man (stufenlos i.d.R.) hin und her blenden kann. Das hat auf den Sound starken Einfluss. Probier mal mit dem "Pickup Balancer" nur den vorderen Pickup anzusteuern (i.d.R. rechts drehen bis Anschlag) und spiel dann.

 
Zuletzt bearbeitet:

Bassman135

Well-Known Member
Bassix
ß73.781
Hallo @K-Cologne

Weniger Preamp als Effektgerät für altmodischen, leicht angerauhten Sound kriegst Du u.A. mit dem Catalinbread SFT (neu) dem One Control Crimson Red (gebraucht) dem One Control Silver Peg (gebraucht) und dem Ampeg Classic Analog Bass Preamp (neu).

Ansonsten ist Tech21 NYC bekannt für Ampeg Emulationen im Preamp Segment und Ampeg hat auch noch den SCR-DI.

Mit einem Preamp von Aguilar oder Mesa Boogie bekommst Du aber natürlich auch oldschoolige, schöne Basstöne hin.

In den 80ern wurde viel mit Chorus und Flanger gearbeitet, da gibts viel, u.A. gebraucht den TC Electronic SCF.

:prost:
 

II-V-I

caribou: gorn!
Bassix
ß19.403
Den Micromark 801 habe ich genommen, weil der für mich auch auf Zimmerlautstärke einen schönen Sound hatte.
Ich verstehe das, das ist auch ein Kriterium. Prizipiell rate ich aber von zu viel Kram ab, zumindest würde ich es am Anfang nicht forcieren, das kommt im Laufe der Zeit von alleine. Ob der CMD auch leise einen guten Klang hat kann ich nicht beantworten. Es liegt bei dem Digi-Combo im Bereich des Wahrscheinlichen. Ein (wie du ihn hast) guter Bass mit guten Saiten und einem guten Amp macht einen guten Sound, wenn man denn a) das Instrument und den Combo gut bedienen kann (Einstellungen) und b) den Bass gut spielen kann.

Mein ehrlicher Tipp: Ich würde meine Energie erst mal darauf richten (am Aktivbass alles ausprobieren, vor allem das besagte Mischen von Pickupsignalen, und dann diverse Sachen üben, Fingerpicking über dem Steg-Pickup, Fingerpicking über dem Hals-Pickup und solche Sachen)

Eigentlich kannst Du mit dem, was du da hast, schon sehr, sehr (sehr) viele Sachen machen.
 
 

Oben Unten