Band gesucht

Uwe B.

Member
Bassix
ß246
Nach einem deutlichen Negativfeedback der Veranstalter von unserem Auftritt am Wochenende habe ich mich heute dazu entschieden, meine geliebte Band zu verlassen.

Daher suche ich ab sofort DRINGEND ein neues Betätigungsfeld im Rhein-Main-Gebiet.

Braucht irgendjemand einen miserablen Basser? Bringe eventuell einen noch schlechteren Gitarristen mit...

Gruß Uwe
 

sound-of-silence

New Member
Bassix
ß0
Wenn Du Deine Band liebst kann Dir doch das Feedback vom Veranstalter egal sein. Ist aber natürlich was anderes, wenns von der Band her intern nicht stimmt (musikalisch, persönlich) und Du Lust auf was Anders hast. Guten Neustart!
 

Uwe B.

Member
Bassix
ß246
In diese Band habe ich mehrere Jahre Aufbauarbeit investiert. Wir haben überwiegend eigenes Programm, einen eigenen Techniker, der bei allen Proben dabei ist, ne einene PA, Lichtanlage und Effekte. Von den Voraussetzungen eigentlich ideal, wenn da nicht die Begeisterung fehlen würde.

Bei meinem Basssolo unseres letzten Gigs hat sich unser Sänger (ca. 100 Kilo) genau vor mich gestellt und seine auf dem Boden liegenden Unterlagen sortiert und sich ein Bier eingeschenkt. Publikum habe ich in diesem Moment nicht gesehen, da der Platz auf der Bühne sehr eng war und unser Sänger den einzigen Ausweg blockiert hat. So konnte ich nirgendwohin ausweichen und hab mein Solo zumindest visuell für mich alleine gespielt.

Moderiert wird leider nicht, trotz verschiedener Vorschläge und Anregungen von Seiten der Nichtmikrofonierten. Wir spielen einfach unsere Musik und fertig. Applaus, den wir reichlich bekommen haben wird mit der Heckansicht der Frontleute gewürdigt, die sich um wichtigere Dinge wie das sortieren der Filerzigaretten in den Spielpausen kümmern müssen.

Das Negativfeedback habe ich vom Veranstalter bekommen. Er hat "seine" Bands auch dort spielen lassen. Da er mit der Abmischung unzufrieden war, wollte er (selber erfahrener Musiker!) an den Mixer und wurde nicht gelassen. Als wir dann einen eklatant besseren Sound als seine Schützlinge hatten, ist ihm der Hut geplatzt.

Ob das, wie er behauptet, Absicht des Mischers war, sei mal dahin gestellt. Mein Problem ist aber die mangelhafte Kommunikation zwischen unserem potenziellen Kunden und dem bandeigenen Mann am Mixer. Ausschlaggebend ist nicht der schlechte Sound, sondern die Unfähigkeit, mit Freude bei der Musik und dem Drumherum zu sein. Solche Konfrontationen dürfte es gar nicht erst geben.

Punkt zwei meiner Entscheidung ist die Aversion einiger Bandmitglieder gegen den Aufwand, einen Gig zu bestreiten. Es ist nun einmal Schlepperei, die ganze Anlage zu transportieren und aufzubauen. Dazu hat nicht jeder Lust. Sie wollen nur spielen, wenn alle Parameter wirklich optimal sind, nach Möglichkeit auch mit fremder PA. Wozu haben wir denn unser eigenes Equipment frage ich mich...

Neee, ich habe keinen Bock mehr. Ich hatte früher so gerne geprobt. Auftritte waren eher selten. Jetzt werden wir dauernd nach Gigs angefragt und ich muss einene Veranstaltung nach dem anderen absagen, da wir sogar schon Terminünberschreitungen haben und öfter irgendjemand sich nicht frei machen kann. Ich kann keine Zusage über Leistungen machen, da die Band nicht unbedingt hinter meinen Entscheidungen steht (2 Stunden Programm ist doch viel zu viel...). Wir haben immer noch kein Demo, weil einfach keines aufgenommen wird...

Es ist eifach zu vieles, was nicht mehr passt. Ich gehe!

Grottenschlechter und frustrierter Bassist sucht jetzt ne neue Band.

Gruß Uwe
 

sound-of-silence

New Member
Bassix
ß0
Ja Beileid Uwe, das kann zermürbend sein, wenn man nicht am gleichen Strick zieht oder intern die Dinge nicht auskommunizieren kann. Also gebt dem Uwe ne neue Band! :-)
 

wodaso

Member
Bassix
ß548
Na, dem Mann kann ja vielleicht geholfen werden *g* - ich bin am WE nach dem Gig angesprochen worden von einem Gitarristen, in dessen Band der Basser wohl das schwache Glied ist. Für mich ist das zeitlich uninteressant aber auf Wunsch würde ich da gerne den Kontakt herstellen - wär doch gelacht, wenn wir für Uwe keine neue Band finden würden *g*
 

Uwe B.

Member
Bassix
ß246
Nach einer 4-stündigen Sitzung mit relativ wenig Bier haben wir uns nun zusammengerauft. Es wurden so gut wie alle meine Anliegen besprochen und in allen Bereichen positive Resultate erzielt. Natürlich können durch ein Gespräch nicht alle Kritikpunkte aus der Welt geschafft werden. Es sind aber überall Ansätze vorhanden, die Schwachpunkte langfristig zu bereinigen.

Es bleibt immer noch ein Beigeschmack von Lustlosigkeit und konservativer Einstellungen übrig. Ich habe mich trotzdem entschlossen, erst einmal mit dieser Band weiter zu machen. Grundsätzlich bin ich aber dennoch für neue Kontakte offen, eventuell als Zweitband.

Es bleibt abzuwarten, ob wir die neuen Impulse umsetzen können. Es ist auch zu bedenken, dass es in nahezu jeder Band artverwandte Schwierigkeiten gibt. Aus diesem Grund hatte ich vor über 15 Jahren aufgehört, Musik in einer Band zu machen. Mit meinen aktuellen Leuten habe ich den Spaß gemeinsamer Musik wiederentdeckt - bis zum jetzigen Zeitpunkt. Nun führt mich das Bandgefüge wieder in alte Schemen zurück. Unzufriedenheit, verschiedene Geschmäcker, Arbeitsweisen und Ansichten und anschließend den Bruch der Gemeinschaft. Aber ganz so weit sind wir noch nicht.

Mal schaun, was die Zukunft bringt. Danke fürs Zuhören.

Uwe
 

Mitglieder jetzt online

Oben