Bass spielen: Finger oder Plek

DerNuLz

DerNuLz

Preci reicht wohl doch
Bassix
ß27.085
Ich hab Fingerspiel von der Picke auf gelernt und kann das recht ordentlich, wenn auch mangels Übung nicht so wahnsinnig schnell. Ich spiele nämlich zu 99,9% Plek. Das ist unverzichtbarer Teil von meinem Sound und ich spiele einfach mit Plek viel lieber als mit den Fingern. Auf meinem Hauptbass, nem T-Bird, finde ich das Spiel mit Plek auch irgendwie ergonomischer als mit den Fingern. Ich benutze auch .73er Picks.

Allgemein zum Thema:
Ich bin leider ein Fast-nur-Plek-Spieler, da ich vor ca. 12/13 Jahren von der E-Gitarre auf den Bass gewechselt bin. Ich war meistens im schnelleren Metal unterwegs und hatte ehrlich gesagt nicht die Muße, vernünftiges Fingerpicking zu lernen. Das hole ich (leider unregelmäßig) erst seit ein paar Jahren mit mäßigem Erfolg nach. Ich möchte halt einfach beides können. Flexibel sein schadet nie.

Das hätte ich natürlich auch noch dazu sagen müssen. Das Plek macht auch bei mir den Sound maßgeblich aus. Die Death Metal Band freut sich ;-)
 
aBaxxi

aBaxxi

viel Freude!
Bassix
ß32.340
Ich muss mir aber auch endlich mal so ein Ebenholz-Plek ordern. Das interessiert mich schon so lange.
Hat von euch einer so eines schon mal getestet? :bier:
 
Akka

Akka

Low Fidelity
Bassix
ß3.467
Ich spiele fast alles mit Plektrum. Habe mich langsam runtergearbeitet, von 3mm Big Stubbys auf dieselben 2mm, dann diverse 1mm-Pleks.
Jetzt mittlerweile seit einer halben Ewigkeit Dunlop Nylon Standard .60...

Wenn das so weitergeht, habe ich in einigen Jahren dann gar kein Plek mehr.
 
Der P

Der P

Well-Known Member
Bassix
ß8.128
Ich spiele ja auch fast ausschließlich mit Plek, Ewigkeiten war das Dunlop Tortex zwischen 0,73 und 1mm genau mein Ding. Soll ja auch nicht rutschen...
Ich glaub hier im thread hab ich den Tip mit den Janicek Plektren gelesen und mal welche zum testen bestellt.
Ich bin begeistert! Cat tongue ist in Sachen Grip ein game changer! Wenn die einigermaßen durchhalten, definitiv mein neues Standard Plek.
Wollte einfach mal danke sagen für den Tip ;-)

Bässte Grüße
Pascal
 
Scorn8

Scorn8

Well-Known Member
Bassix
ß20.633

Dunlop Nylon Max Grip 1.0

Sind für mich schon viele Jahre meine erste Wahl.
Das ist nicht zu hart und auch nicht zu weich.Durch die Riffelung kein verrutschen zwischen den Fingern.
Habe sehr viele Leute gesehen/gehört die mit Plek meistens nicht so dolle spielen weil sie viel zu dicke "Steine" benutzen.
Stärke 0.88 bis 1.0 empfehle ich immer.
Finger oder Plek?
Wundere mich warum reine Fingerspieler oft davon aussgehen das Plekspieler nur mit selbigen spielen können und für Finger zu blöd sind.
Andersrum natürlich auch Schwachsinn.
Ich würde einen Akustik Bass niemals mit Plek spielen...klingt für mich einfach nicht schön.
Ein Precision bei NMA Songs aber nur mit Plek.
Der bei anderen wieder nur mit Flats und Fingerstyle gespielt werden darf.
 
Zuletzt bearbeitet:
Realdeal

Realdeal

Kurpalzbasser
Bassix
ß66.103

Dunlop Nylon Max Grip 1.0

Sind für mich schon viele Jahre meine erste Wahl.
Das ist nicht zu hart und auch nicht zu weich.Durch die Riffelung kein verrutschen zwischen den Fingern.
Habe sehr viele Leute gesehen/gehört die mit Plek meistens nicht so dolle spielen weil sie viel zu dicke "Steine" benutzen.
Stärke 0.88 bis 1.0 empfehle ich immer.
Finger oder Plek?
Wundere mich warum reine Fingerspieler oft davon aussgehen das Plekspieler nur mit selbigen spielen können und für Finger zu blöd sind.
Andersrum natürlich auch Schwachsinn.
Ich würde einen Akustik Bass niemals mit Plek spielen...klingt für mich einfach nicht schön.
Ein Precision bei NMA Songs aber nur mit Plek.
Der bei anderen wieder nur mit Flats und Fingerstyle gespielt werden darf.
Würde ich nicht unterschreiben. Obwohl ich ursprünglich von der Gitarre komme tue ich mir mit dem Plektrum auf dem Bass echt schwer. Vielleicht auch weil ich die ersten 6 Jahre, die ich jetzt spiele, nie mit Plektrum gespielt habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten