Bezahlung?

ichon the T

Well-Known Member
Bassix
ß967
Also ich hab da mal ne ganz praktische hypothetische Frage.[;-)]

Angenommen ich hätte zwei Typen kennen gelernt, die Songs schreiben. Dabei wäre zur Sprache gekommen, dass ich Bass spiele und da sie gerade jemanden suchten, hätten sie mich gefragt, ob ich nicht Lust hätte ein bisschen zu proben, um ein Showcase für ne Plattenfirma zu spielen, da sie eben nur zu zweit sind und die Songs irgendwie auf der Bühne präsentieren müssten. Weiter angenommen ich hätte ja gesagt, auch unter der Vorraussetzung, dass ich kein Geld bekommen würde, da einfach keins da ist. So jetzt nehmen wir an das ganze ginge weiter und der Deal wäre zustande gekommen und Studioaufnahmen standen an. Wieder hätte ich einen Anruf bekommen, ob ich denn nicht Lust hätte die Basslinien im Studio einzuspielen. Natürlich wieder ohne Geld, da eben immer noch keins da sei. Vorrausgesetzt ich hätte mich inzwischen mit den beiden angefreundet und fände Studioarbeit einfach nur nett, hätte ich wieder ja gesagt.
Ok und jetzt zur letzten Annahme. Aufgrund der Aufnahmen kämen jetzt größere Auftritte auf die ?Band? zu und sie würden mich wieder fragen, ob ich denn nicht Lust hätte, eine kleine Festivaltour zu spielen. Jetzt würde mich das natürlich viel mehr Zeit kosten als ein bisschen Proben oder mal eben im Studio was einspielen und ich müsste mir überlegen, wie ich denn dafür entlohnt werden möchte.

Wie würdet ihr das machen? Würdet ihr eher eine Monatspauschale vereinbaren, oder eine Pro-Gig-Bezahlung oder eine Beteiligung oder, oder, oder... ich hab von so was absolut keine Ahnung. Nehmen wir mal an, der Auftritt wäre auf einem Festival wie Bizzar oder Rock am Ring vielleicht in nem Zelt oder so was.. was wäre da eine angemessene Bezahlung? Was müssten die Leute von der Plattenfirma bezahlen, wenn sie einen Studiomusiker an meiner Stelle engagieren würden.

Wäre schön, wenn ihr mir ein paar Tipps zu meiner hypothetischen Situation geben gönntet.

t.
 

jag

Active Member
Bassix
ß250
Tja, T du hast da so ein thema angesprochen, wo wohl keiner ahnung hat bzw. erfahrung. Ich natürlich auch nicht. Trotzdem geb ich mal ein Statement ab, damit die frage nicht unbeantwortet bleibt.

Also, eine pauschale ist immer sehr ungünstig, da man nichts von einem evtl. erfolg hat. Geht das unternehmen jedoch komplett in die hose hat man wenigstens noch etwas.
Aus dem gleichen grund ist die pro gig bezahlung natürlich auch im erfolgsfall ungünstig. Trotzdem ist sie besser als die pauschale, weil man für seine leistung bezahlt wir. Macht man mehr gigs, weil die band erfolgreich ist bekommt man merh kohle.
Die beteiligung ist bei erfolg die beste bezahlung. Nur, wenn die band ein flop ist, steht man halt mit lehren taschen da.

Also meine subjektive beurteilung ist, wenn man nicht auf risiko spielen will, dann muss man sich mit einer pro gig bezahlung zu frieden geben. Denn diese ist flexibel und halbwegs gerecht. Ist man seiner sache sicher so sollte man doch auf eine beteiligung bestehen.

Greez
 

ichon the T

Well-Known Member
Bassix
ß967
nun ja.. das mit dem schriftlich festhalten, würde ich sicher auch so machen, da selbst bei besten Freunden alles am Geld zugrunde gehen kann. Das mit dem Geld bei der Aufnahme ist da natürlich ein bisschen was anderes, da die songs natürlich, wenn sie existieren würden[:D] eher normaler Accordrock wären, der von Gitarrenspielern geschrieben wurde. Die Basslinien klingen deshalb auch eher nach Gitarren mit dicken Saiten also zum größten teil 16tel schläge auf dem Bass. Und hätte ich die nicht eingespielt, dann hätte das auch jeder der anderen machen können. Der einzige unterschied würde dann nur in den unterschiedlichen Fills und übergängen erkennbar sein.... ach weg von diesem Würde, hätte, etc.. Die songs sind vom Bass her nun wirklich nicht anspruchsvoll und eigentlich bin ich eher für live eingeplant. Das ich die Linien auch im studio gespielt habe ist eigentlich nur dadurch zustande gekommen, damit ich mich irgendwie als teil des Projektes sehe. Deshalb wollte wohl auch keiner der Plattenfirma den Vorschlag unterbreiten, mir dafür Geld zu zahlen. War ja auch wirklich nicht viel was ich da gemacht habe. Also das ich die Basslinien eingespielt habe, war nicht unbedingt nötig, da so ziemlich jeder 16tel im rhythmus auf dem Bass spielen kann.
Live sieht das ganze dann eben schon wieder anders aus. die Typen von der Plattenfirma haben mich ja nun bei dem Showcase schon live erlebt und waren alle der meinung, dass ich ein ziemlich gutes Bild auf der Bühne und mit der Band abgebe und die beiden hypothetischen Typen machen auch neben diesem Projekt musik mit mir, da es irgendwie ganz gut harmoniert. Wir haben auch schon angefangen gemeinsam Songs für diese Projekt zu basteln. Also. bis jetzt fühle ich mich noch nicht abgezockt und ich will auch dafür sorgen das das so bleibt. Deshalb Vertrag.. sollte es soweit kommen... und eben ne sinnvolle bezahlung.. womit ich wieder genau da wäre wo ich angefangen habe. was ist eine sinnvolle bezahlung.
aber auf jeden fall habt ihr mich in meinen Gedanken ein bisschen bestärkt und ich habe das Gefühl bekommen dass ich nicht komplett falsch denke..

danke.

t.
 

Ferret

New Member
Bassix
ß240
Mit einer Beteiligung am Gewinn und an Songschreiben fährst du am Besten.
Auch wenn es dir als ein bisschne abwegig erscheint die Typen nach einem Vertrag zu fragen, aber mit einem Vertrag bist du auf der sicheren Seite. "Angenommen" sie machen das große Geld, dann ohne dich :-) oder nur mit der notwendigsten Beteiligung. Betrug kommt bei den besten Freunden vor. Können
dir diese Typen einen Vertrag abschlagen? Ja, aber dann wäre doch etwas faul, oder nicht?
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.056
Zitat:Original erstellt von: ichon the T
... Und hätte ich die nicht eingespielt, dann hätte das auch jeder der anderen machen können ...
Na und, hat aber nicht "jeder andere" eingespielt. Meinst Du man bekommt nur dann Geld, wenn man was macht, was andere nicht können? Dann hätte aber 90% der arbeitenden Bevölkerung ein Riesenproblem. Gerade wenn man so "einfachen" Kram spielt, steht einem wenigstens "Schmerzensgeld" zu. [:D]

Ich hoffe Du hast Dich nicht ausnutzen lassen. Halte uns doch bitte auf dem Laufenenden, wie es ausgeht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mitglieder jetzt online

Oben