Das SoundCraft Ui24R

  • Ersteller Basshoschi
  • Erstellt am
  • Schlagworte
    digitalmischer soundcraft ui24r
Tomtom

Tomtom

Das Glück ist keine Dauerwurst
Das Bedienkonzept vom Ui24r passt für mich.
Die Bedienoberfläche ist in zwei Formaten (groß und klein) für alle Geräte gleich, da kpl. Browserbasiert, also ohne SW Installation.
Die Effekte klingen ganz gut. Leider kein Predelay.
10 Kombibuchsen, 2 Okne Verstärkersims.
Die Preamps sind einigermaßen kräftig und rauschen deutlich weniger als beim UI16.
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Das Bedienkonzept vom Ui24r passt für mich.
Die Bedienoberfläche ist in zwei Formaten (groß und klein) für alle Geräte gleich, da kpl. Browserbasiert, also ohne SW Installation.
Die Effekte klingen ganz gut. Leider kein Predelay.
10 Kombibuchsen, 2 Okne Verstärkersims.
Die Preamps sind einigermaßen kräftig und rauschen deutlich weniger als beim UI16.
Du hast alte Software drauf. In der letzten kannst Du Predelay beim Reverb einstellen :-)
 
Logabass

Logabass

Passives Member
Bassix
ß38.660
Aja.. Meist kommt. Man eben mit xlr an.. Entweder adapter oder eben zum einschleifen 2 xlr splitter, so hat man die Kabel. Konfektioniert dabei die man benötigt.. Wie gesagt zum zwischenschalten kann man das lösen
wie gesagt machen wir ja genauso am Ui24 R, Klinke ist halt optional. Nochmal zum Vergleich des XR18 mit dem UI24 R:
- das UI 24 hat die wesentlich besseren Mikrofonpreamps
- die Steuerung des UI24 R gerade auch bei inear auf den einzelnen Effektwegen ist viel einfacher und umfangreicher
- die Effektsektion des UI 24 ist qualitativ hochwertiger

ich denke nicht, das das X 32 „schlechter“ ist als das UI24 R, preislich ist das UI24 dagegen halt allerdings unschlagbar.
 
Eliashaugk

Eliashaugk

Well-Known Member
Bassix
ß26.274
Ich habe jetzt ab und an mit dem UI 24 arbeiten müssen und musste immer wieder feststellen, ich hasse die Software auf dem Talett. Hat für mich was von onlinewerbung, alles blinkend, bunt und überladen. Ich dachte ist Gewohnheitssache, aber ich gewöhne mich nicht dran. Ich mag die Bedienung einfach nicht.

Gut klingen tut das Pult allerdings. Wer die Software mag ist gut bedient mit dem Pult. Für mich wäre es nix.

Bzgl Preis Leistung im Vergleich zum X32 Rack, kosten die nichtfast das gleiche?
 
Basshoschi

Basshoschi

Hans im Glück
Ich hab neulich die Maus und ein 24 Zoll Monitor getestet.
Nett
Mit dem Tablett bin ich aber intuitiv schneller.
 
Basshoschi

Basshoschi

Hans im Glück
Schaut schon besser aus.
Schaut ein wenig nach 8bit Blockgraphik aus ;-)
Hat aber nichts mit der Funktion zu tun.
Was mir fehlt, in der Kanalanzeige bei den numerischen Werten des Kanalzuges, da ist bei mir eine kleine Graphik wie der EQ auf dem Kanalzug steht.
Ansonsten, es wirkt mir beim UI ein wenig filigrane designed und an die „echten“ Mischpultkonsolen angepasst.

c7ef66b5-b69f-4cf7-9c36-8ff86ea440cb-jpeg.423736

a78dd226-95b4-4f82-a1bd-649970aaca6d-jpeg.423737

Es ist eine Ähnlichkeit zu erkennen.
 
big_thomas

big_thomas

Well-Known Member
Bassix
ß14.847
Moinsen...danke für Euren Input @Basshoschi @Tomtom @Logabass @Eliashaugk @Stratitis (fast vergeesen) :bier:
.....kleinanzeigen gestöbert..gestern war ein Ui24 drin und auch sofort verkauft....die angebotenen X32 sind noch drin...Als kleines Indiz werteich das mal... :great:
 
Zuletzt bearbeitet:
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Die X32 werden auch auf "GebrauchteVeranstaltungstechnik" haufenweise wieder vertickert... sagt auch viel aus. UI24r ist auf dem Gebrauchtmarkt schon sehr rar. Die kleinen MR18 oder Midas sind auch häufiger gebraucht zu finden. Nur bitte keine Vergleiche mit UI24r und den klenen UI16 und UI12 anstellen. Da liegen Welten zwischen!
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Der Vergleich oben bezieht sich ZWISCHEN UI12, 16 und dem UI24r. Die kleinen UIs haben einfachere Preamps, weniger Aux-Wege etc. Wer outputstarke Mikrofone hat oder überwiegend Linepegel mischt, kann auch mit den Light-Versionen glücklich werden. Der größte Knackpunkt der "kleinen" ist das fehlende 5GHz-Band. Das ist für den Live-Einsatz ein NoGo. Der Bereich ist viel zu stark smartphoneverseucht. Das UI24r hat zwei Antennen und deckt auch den 5GHz-WLAN-Bereich ab.
 
cfortner

cfortner

Well-Known Member
Bassix
ß43.677
Moin,

ich habe das XR18 und das X32R im Betrieb. Beide rockstable, gut zu bedienen, wenn man sich mit dem GUI vertraut gemacht hat, Sound für meine Belange (Inear und Hobby-Aufnahmen) mehr als ausreichend.

Was ich am X32R super finde, sind die Erweiterungs-Stageboxen SD8 und SD16. Anstecken, Kanäle umstellen, fertig. Bis 48 Kanäle möglich, dazu an jeder Stagebox 2 oder 4 PPoE-Ausgänge für die PM16, da kann man auch ohne Funk und Extra-Stromversorgung für jeden einen Inear-Monitormix zaubern. Wahlweise das DP48 von Midas über den AES50-Bus, perfekt!

Das UI24R kenne ich nur aus den Threads hier und anderswo. Als ich vor zwei Jahren mit Inear begann, gab es viele Berichte über instabile Bedienung des UI per Browser, ausserdem ist es auf Handys und kleineren Tablets wohl eher schwierig. Deshalb bin ich bei der X-Serie gelandet. Beim X32R muss man zwar Treiber (Windows) und generische Software installieren, die funktioniert bei mir aber sehr gut und stabil (5GHz-Router). Leider ist die Bedienphilosophie zwischen dem XR18 und dem X32R in der Software recht unterschiedlich umgesetzt, man muss sich umgewöhnen.

Dafür gibt es eine ganze Reihe 3party-Apps für die X-Reihe, einige davon sind wirklich gut, z. B. um für die einzelnen Inear-Strecken nur diesen Bus für die Musiker einstellbar zu machen - die brauchen ja keinen Vollzugriff.
Geht das auch mit dem UI? Interessieren würde es mich schon nach dem, was ich hier so lese.

So long

Chr.
 
 

Oben Unten