Das SoundCraft Ui24R

  • Ersteller Basshoschi
  • Erstellt am
  • Schlagworte
    digitalmischer soundcraft ui24r
Logabass

Logabass

Passives Member
Bassix
ß38.569
Moin,

ich habe das XR18 und das X32R im Betrieb. Beide rockstable, gut zu bedienen, wenn man sich mit dem GUI vertraut gemacht hat, Sound für meine Belange (Inear und Hobby-Aufnahmen) mehr als ausreichend.

Was ich am X32R super finde, sind die Erweiterungs-Stageboxen SD8 und SD16. Anstecken, Kanäle umstellen, fertig. Bis 48 Kanäle möglich, dazu an jeder Stagebox 2 oder 4 PPoE-Ausgänge für die PM16, da kann man auch ohne Funk und Extra-Stromversorgung für jeden einen Inear-Monitormix zaubern. Wahlweise das DP48 von Midas über den AES50-Bus, perfekt!

Das UI24R kenne ich nur aus den Threads hier und anderswo. Als ich vor zwei Jahren mit Inear begann, gab es viele Berichte über instabile Bedienung des UI per Browser, ausserdem ist es auf Handys und kleineren Tablets wohl eher schwierig. Deshalb bin ich bei der X-Serie gelandet. Beim X32R muss man zwar Treiber (Windows) und generische Software installieren, die funktioniert bei mir aber sehr gut und stabil (5GHz-Router). Leider ist die Bedienphilosophie zwischen dem XR18 und dem X32R in der Software recht unterschiedlich umgesetzt, man muss sich umgewöhnen.

Dafür gibt es eine ganze Reihe 3party-Apps für die X-Reihe, einige davon sind wirklich gut, z. B. um für die einzelnen Inear-Strecken nur diesen Bus für die Musiker einstellbar zu machen - die brauchen ja keinen Vollzugriff.
Geht das auch mit dem UI? Interessieren würde es mich schon nach dem, was ich hier so lese.

So long

Chr.
Die Bedienung mit dem Handy oder kleinen Tablets ist auf dem UI wesentlich einfacher als es beim XR 18 war. Hier gab es bei gerade bei Apple bei Betriebssystemaktualisierungen immer gerne mal wieder Probleme. Gerade bezüglich Inear kannst Du Dir z. B. auch Gruppenschaltungen einrichten, so dass Du nur die Kanäle siehst die du regeln möchtest.

In der Regel hat nur eine Person bei uns Vollzugriff und alle anderen nur Zugriff auf Ihren Monitorweg. Das funktioniert sehr einfach, einmal anmelden, alles abwählen nur den eigenen AUX freischalten, abmelden und schon kann ich nichts "verstellen". Dies muss pro Gerät nur einmal erledigt werden und ist dann gespeichert. Du hast dann pro Monitorweg auch deinen eigenen EQ, sowie sogar die Effektkette.
 
Eliashaugk

Eliashaugk

Well-Known Member
Bassix
ß27.163
Also wir kämen Kaum hin in der Band bei unseren VA. Daher haben wir auch ein größeres Pult.

Im Großen Set hätten wir auch mal:

13xDrums
3xGitarre
2xBass
4xKeys
6xGesang
2xAUX

dann nochmal 2Sprecher Mikrofone wäre nicht unrealistisch.

dann hat man schon die 32 Kanäle voll...
 
Basshoschi

Basshoschi

Hans im Glück
Also wir kämen Kaum hin in der Band bei unseren VA. Daher haben wir auch ein größeres Pult.

Im Großen Set hätten wir auch mal:

13xDrums
3xGitarre
2xBass
4xKeys
6xGesang
2xAUX

dann nochmal 2Sprecher Mikrofone wäre nicht unrealistisch.

dann hat man schon die 32 Kanäle voll...
Ihr sollt die Bands nacheinander mischen, nicht auf einmal ;-) :rofl:

sorry, der musste verwandelt werden 🍻
 
lila_vila

lila_vila

Well-Known Member
Bassix
ß51.809
Die X32 werden auch auf "GebrauchteVeranstaltungstechnik" haufenweise wieder vertickert... sagt auch viel aus.
Sind ja auch viele verkauft worden :-)
Auch viele VW Käfer sind verkauft worden.
Das Konzept ist 10 Jahre alt, dass sollte man auch bedenken :hat:

Trotz alle dem hab ich mir auch ein UI24r zugelegt, bastle mir damit ein Minisetup (19"Rack, Touchmonitor usw..) .
Wenn's fertich ist > dann gibts paar Fotos.
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Zwei UI24 lassen sich auch verlinken und dann stehen 40 vollwertige Kanalzüge plus zwei Line-In zur Verfügung. Da die Verbindung über ein normals Ethernetkabel erfolgt, müssen die Mixer nicht einmal in einer Kiste sein, sondern können wie zwei Stageboxen auf der Bühne verteilt werden. Das sollte auch für Bigbands ausreichen.
 
Tomtom

Tomtom

Das Glück ist keine Dauerwurst
lila_vila

lila_vila

Well-Known Member
Bassix
ß51.809
image0-2-jpeg.426041


Heute reinbekommen und gleich mal kurz angecheckt.
Hier mit dem ASUS VT168 Touchscreen.
Supereasy in der Bedienung, alles "on Board" was notwendig ist.
Soundmässig liegt es mMn qualitativ auf Augenhöhe der Allen & Heath QU Serie :great::great::great:
Die Behringer X Serie hat zwar im Detail mehr Features was Gates/Expander/Compressor, Erweitungskarten, AUX Sends/Returns etc.. angeht, aber deren Sound ist im Vergleich steriler.
Warte noch auf ein paar Komponenten für den Rackeinbau, dann sehen wir weiter.
 
Tomtom

Tomtom

Das Glück ist keine Dauerwurst
Gleich unter dem Produktbild schauen.
 
tofi1

tofi1

Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!

direkt unter den Bildern!! :cheer:

läsen, läsen, läsen! :D
 
cfortner

cfortner

Well-Known Member
Bassix
ß43.606
Habe ich gefunden, interessantes Angebot!

Das Mikro kostet beim T aber nur knapp 400€, die 680€ beziehen sich auf diese Zwischenstöpsel von AKG, keinenAhnung, wozu die da sind.
 
 

Oben Unten