Dicke Dinger - Heimat der grossen, schweren Amps u

anbra

anbra

reitet Mustangs
Bassix
ß69.521
Graphic-EQ ganz rechts...:whistle:
Yup, hatte ich zwischenzeitlich dann doch noch gefunden, war aber noch nicht wieder am Rechner. Das Grundrauschen wird zwar etwas stärker, aber Tiefbässe bekommt man mit dem Graphic EQ auch ganz gut in den Griff. Passt also.
Das FMC Frontgitter hat übrigens eine Eigenresonanz auf Es, wie ich feststellte. Aber der Raum ist wegen Parkettrenovierung eh gerade leer.

Und was ist nun der letzte Schluss zur Box für den? Zwofuffzehn? Auf die Zwölf(er)? Oder x-mal Zehn? Die 215 klingt schon ganz gut. (Außer beim Es ...)
Nachher werde ich ihn mal an den anderen Ort schleppen und die 114 befüttern. Mit 8 Ohm wird es sicher noch etwas beherrschbarer.
 
StonerGreg

StonerGreg

Das Ding aus dem Sumpf
Zwofuffzehn mit 15L-Speakern ist super, 410CL (aka Orange OBC) ebenfalls. Auf einer 212 hatte ich den auch schon. Ich habe den Eindruck, daß der Amp gut mit verschiedenen Speakergrößen kann.
 
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Ich hab ja auch so einen und finde den ziemlich geil...

Vor allem wenn man die Mitten reindreht und den Rest etwas rausnimmt.
 
Bassman135

Bassman135

Gold Member
Bassix
ß98.444
Ich hab ja auch so einen und finde den ziemlich geil...

Vor allem wenn man die Mitten reindreht und den Rest etwas rausnimmt.
Das stimmt, hatte ich ganz vergessen :prost:
Mit so viel Mitten wird‘s da nicht wummerig im Sound?
:confused:
Den vba 400 baut Marshall nicht mehr, oder?
Schade, muss man auch nicht verstehen.
War vielleicht zu schwer und zu teuer, ist aber auch nur ne Vermutung.
 
Ralf

Ralf

qay'be'
Bassix
ß34.403
Den vba 400 baut Marshall nicht mehr, oder?
Schade, muss man auch nicht verstehen.
War vielleicht zu schwer und zu teuer, ist aber auch nur ne Vermutung.
Marshall hat Ende 2011 die Firma EDEN übernommen und irgendwann danach wurden keine Marshall Bass Amps mehr hergestellt, sondern nur noch EDEN Verstärker für Bass angeboten. Meine Vermutung geht in die Richtung, dass es Marshall im Bereich Bass Amps immer etwas schwerer hatte, sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen, weswegen es komplett an EDEN abgegeben wurde.
Als langjähriger Marshallnutzer weiß ich, dass viele Bassisten eher skeptisch sind, wenn man mit 'nem Marshall Verstärker aufkreutzt, weil es bei Marshall bei den ersten reinen Bassverstärkern wohl einige technische Probleme gab.
 
fmm

fmm

Well-Known Member
Den MB 450H fand ich eigentlich ganz gut gelungen. Mit den beiden mischbaren Kanälen sehr vielseitig. Hab den ein paar mal als gestellte Backline vorgefunden. Kam ich immer mit gut klar.
Wenn mir einer gebraucht zum guten Kurs über den Weg läuft, würde ich nicht zögern den zu kaufen.
 
heinpete

heinpete

Well-Known Member
Bassix
ß25.114
...Als langjähriger Marshallnutzer weiß ich, dass viele Bassisten eher skeptisch sind, wenn man mit 'nem Marshall Verstärker aufkreutzt, weil es bei Marshall bei den ersten reinen Bassverstärkern wohl einige technische Probleme gab.
Hatte Mitte '80er mal einen 3520, war ein sehr amtlicher und zuverlässiger Amp!
 
olbass

olbass

A Nordish Bass Nature!
Bassix
ß77.409
Dickes Ding Light:
BA340D10-6B70-4C70-BF55-DA81732E302B.jpeg


wegen des Corona-bedingten Mindestabstand haben wir unseren engen Probenraum gegen ein grosses Sommerquartier getauscht, mit sehr viel Platz und Freifläche und ohne Heizung.
Da ich mir ja geschworen habe meine beiden Mesa-Boogie-Trümmer nicht mehr aus dem Probenraum zu bewegen, hatte ich mit MB Nano und FMC 1123 angefangen, dann den GK-Steamhammer dazu, dann die Mesa 210er und dann auch meinen Dino-TE 35OSMX.
Nun passt es ......
 
 

Oben Unten