Digitech Bass Squeeze

mosbeats

mosbeats

EADG
Bassix
ß2.322
Hallo Bassvolk,
ich habe seit gestern den Bass Squeeze. Die Suchfunktion ergab, dass er eher schlecht abgeschnitten hat. Ich kann diese erfahrung jedoch garnicht bestätigen. Er hat ja auch dbx technologie verbaut. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass mein Bass einen relativ niedrigen output hat. Heute abend werde ich ein paar a/b soundfiles erstellen. Also bis jetzt sind meine ersten Eindrücke durchweg positiv.
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Der Bass-Squeeze hat ein digitales Modelling mit Eigenschaften eines DBX-Compressors drin... also keinen THAT-Analogcompressor wie T-Rex, Carl Martin, Empress und Co.
Die kleinen Pedale enthalten einen Mini-DSP und AD-DA-Wandler. Puristen mögen hier die minimale Latenz durch die AD/DA-Wandlung bemängeln und auch die Tatsache, daß man den Input niemals übersteuern darf.

Mit meinem Bass dürfte ich wahrscheinlich nicht mit vollaufgedrehtem Volumenregler spielen. Darum hat man beim Live-Recording etc. auch immer gerne einen analogen Compressor vor dem AD-Wandler, um schlimmstes zu verhüten. Übersteuerter AD klingt grauenhaft.

Wenn Du da mit einem passiven Jazzy o. ä. reingehst, wirst Du da wohl kaum Probleme mit haben.
Sammel erst mal ein paar Eindrücke bei der Bandprobe. Wenns klappt, hast Du für wenig Geld nen guten Kompressor. Du must damit klarkommen und dich wohlfühlen.. und nicht die Musikerpolizei :-)
 
 

Oben Unten