Eich T, Aguilar Tonehammer und die dunkle Seite der Macht:-)

Rqt

Active Member
Bassix
ß7.696
ja, genau, die Dunkle Seite, nicht Saite.
Hier eine kleine lustige Geschichten zu Pfingsten , am Dienstag hatte ich frei und bin von Hannover aus mit dem Zug zu Musik Produktiv gefahren. Ich wollte gerne dort im „Amp— Keller“ den Ech T500 und den Aguilar Tonehammer 500 an testen. Dort werden die Amps und Boxen ( wollte ne 12er) miteinander verkabelt und man kann durch ein Fuß- Pedal zwischen den Amps hin und her schalten. Gerade dachte ich noch, sag nich mal Bescheid, möchtest auch Trickfish ausprobieren. Und plötzlich wurde ich zu Darth Vader und verfiel der dunklen Saite der Macht.8D8D Zack— ich saß im dunkeln und zwar richtig Nachtdunkel. Zum Glück habe ich ein Handy mit Taschenlampe, als ich den Raum verließ sah ich in staunende Gesichter, Musik Produktiv war komplett ohne Strom:D. Ich dachte nur, oh nein hoffentlich war ich das nicht . :fear:

Es gab einen Stromausfall im gesamten Industriegebiet. Zum Glück war ich doch nicht Darth Vader. Tja, so bin ich nach einer halben Stunde spielen wieder mit dem Zug zurück gefahren. 4 Stunden Zugfahrt, um ne halbe Stunde zu spielen. Hätte ich doch gleich den Trickfish mit angeschlossen, den gibt es ja leider nur dort. So hätte ich wenigstens einen Kurzeindruck erhalten.
Also noch kurz mein Eindruck. Alles auf Neutralstellung, da hat der Aguilar einfach diesen herrlichen cremigen, warmen Ton. Er gefiel mir besser als der Eich, auch mit dem Taste- Schalter bekam ich nicht annähernd den Aguilar Sound. Erst wenn den EQ dreht, dann hat der Eich echte Qualitäten und hängt den Aguilar ab, besonders die E Saite hörte sich wunderbar an. Da mumpft gar nichts, ganz klare bassige Töne. Und kein Lüfterrauschen. Ich war doch etwas entsetzt wie laut der Lüfter des Aguilars ist.. er war deutlich zu hören. Für mich schon sehr störend.
Letztlich war es doch nur ne halbe Stunde und ich kann für mich kein abschließendes Urteil bilden. vielleicht sollte ich den Trickfish nochmal bestellen ......

Also wenn ihr dort in der Nähe seit und die Sicherungen spielen mit, dann hat Musik Produktiv da einen tollen Proberaum hingebaut.
So blieb es bei mir irgendwie.....“ außer Spesen nix gewesen“ , hat aber trotzdem Spass gemacht und ein kleiner Eindruck ist ja geblieben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rqt

Active Member
Bassix
ß7.696
Das war schlau, 100 Euro mehr, von heute auf morgen, war schon ne Ansage bei Eich.
Inzwischen ärgere ich mich doch, nicht gleich den Trickfish ausprobiert zu haben, blöder Stromausfall. Wobei ich im Grunde besser 1:1 ( egal ob Amp, Box oder Bass) vergleichen kann, bei 3 oder 4 Amps fällt es schwerer die Unterschiede zu zuordnen .
 

Rqt

Active Member
Bassix
ß7.696
:tomatoes:.......ich muss gestehen, ich besitze sogar den Tonehammer Preamp. Ich habe den Tonehammer 500 ausprobiert, um den Sound direkt ,mit Eich ( und eigentlich Trickfish zu vergleichen .
 

Hen

Well-Known Member
Bassix
ß33.952
Ich hatte beide Amps. Im Class D super light beide echt brauchbar. Mein Tipp: Eich 900 holen und den TH-DI. Hast dann beide Sounds am Start, flexibel aufgestellt, die mehr Möglichkeiten. Eine Version unter 900 Watt kann ich nicht empfehlen, digital gilt nach wie vor zu viel Power wie möglich.

Grüße Hen
 

Rqt

Active Member
Bassix
ß7.696
Hen.....du hattest...,hast du beide nicht mehr.... ja mit den Watt zahlen, das ist so ein Ding , eigentlich reichen mir 500, bist ja auch schnell an der Tausend Euro Grenze und drüber , aber wenn ich mir nun noch mal was gutes gönne, dann sollten auch möglichst alle Eventualitäten abdeckt werden
Horst Sergio......bei großen T war ich noch gar nicht, kenne Musik Produktiv, music store in Köln, Just Music in Hamburg....PPC Hannover ist inzwischen leider ein Jammertal für Basser, aktuell nachgefragt, die bauen den Bass Bereich weitgehend ab, da stehen kaum noch Bässe rum
 

Horst Sergio

sustain with bass!?
Bassix
ß28.724
Jo, Just Musik in HH is auch gut, aber Thomann ist wohl eher Versandgesteuert. Zum anchecken ist Produktiv einfach am besten. Und die Jungs sind echt kommunikativ da und nicht so nach dem Motto, "nerv mich bloß nicht Kunde" ! :-)
 
  • Like
Reaktionen: Rqt

orgeloli

bastelbassicer
Bassix
ß82.951
Nach dem, was du schreibst würde ich auch zum eich raten.
Schließlich hast du geschrieben, mit viel kurbelei am eq bekommst du am eich den aquilar Sound hin.....andersrum geht das definitiv nicht.
 

Rqt

Active Member
Bassix
ß7.696
GAS auf GAS:D:bier:
Eigentlich habe ich gar nicht soviel GAS, eigentlich will ich eher meine Ruhe haben( die ja nie so richtig finde) und nicht so irre viel Geld ausgeben für Dinge die ich dann doch nicht so richtig gut finde. Zum Glück lerne ich ja mit der Zeit dazu und weiß um meine „hass-liebe“ Tendenzen im Musik Gear Bereich
Und wenn Glockenklang, dann tatsächlich den Steamhammer......
Aber Fokus bleibt bei Eich und Trickfish nochmal testen
Möchte nicht über 1000€ Ausgeben
 

Bassralf

Well-Known Member
Bassix
ß53.404
GAS auf GAS:D:bier:
Eigentlich habe ich gar nicht soviel GAS, eigentlich will ich eher meine Ruhe haben( die ja nie so richtig finde) und nicht so irre viel Geld ausgeben für Dinge die ich dann doch nicht so richtig gut finde. Zum Glück lerne ich ja mit der Zeit dazu und weiß um meine „hass-liebe“ Tendenzen im Musik Gear Bereich
Und wenn Glockenklang, dann tatsächlich den Steamhammer......
Aber Fokus bleibt bei Eich und Trickfish nochmal testen
Möchte nicht über 1000€ Ausgeben
Ich sags mal so. Ich bin mit meinem Eich T900 derart zufrieden, dass ich kein Amp-Gas mehr habe.
Die weiteren Amps habe ich nur, wegen zweiter Band, wegen Akkubetrieb und Strassenmusik, backup Amp. Der API Tranzformer vor dem Eich ist ein reines Lustding. Gibt noch mal den letzten Glanz in den Sound gerade auch bei Recording.

Dem Steamhammer und dem Trickfish traue ich das gleiche Maß an Zufriedenstellung zu. Geschmackssache, was man letztlich nimmt.

EDIT: Der Akku braucht doch zwei k
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Rqt

Rqt

Active Member
Bassix
ß7.696
Bassralf
Wahre Worte
... ich bin ja Fan des Aguilar Sound, aber nicht immer, da kommt mir ein guter neutralererAmp eher entgegen und dann mit Preamp arbeiten
 

Bassodernixxx

New Member
Bassix
ß402
Wie gesagt, mit dem Kontrabass in die basswitch, dann der WR Gnome dann der Eich t500 und je nach Raum 112 oder 208 Fmc Boxen. Ich hab einiges ausprobiert- aber das ist es (für mich)
 

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß36.824
Die Begeisterung für Eich teile ich. Sehr unterschätzte Teile aus deutschen Landen. Ich hab früher Eden Amps gespielt und war dann ewig auf der Suche nach einem gut klingenden und leichten Amp, der keinen Stress mit (mehreren) 4 Ohm Boxen hat. Im direkten Vergleich auch mit analogen Schwergewichten ist es bei mir eine Eich Schöpfung geworden, der bauidentische Vorläufer des Eich TR-900 (Tecamp Black Jag 900). Ich hab den Amp kürzlich noch mal ausführlich mit zwei Schwergwichten extensiv verglichen (Ampeg SVT 4 Pro und EBS TD650) und muß sagen, dass mich dieses 2-kanalige 900Watt-ICE-Teil vollkommen überzeugt (hab kürzlich n ausführlichen Vergleichstest im bassic gepostet). Der EBS ist schon weg, der SVT wird demnächst verkauft, obwohl beide Spitzenamps sind, die Edens sind noch da, aber nicht mehr im Betrieb.
Ich hab inzwischen zwei dieser Black Jags, Gewicht 2.8kg und exzellentes DI, und Bedarf leichtes Röhrenfeeling (niedrig dosierter Rock-Regler), sehr viele Anschlußmöglichkeiten, für mich einfach ein idealer Typ. Für das Geld gibts kaum was bässeres. Da hat sich auch mein Dingwall Kumpel gefragt, wieso er Eich nicht aufm Schirm hatte, bevor er sich nach langen Testreihen für seinen GloKla entschieden hatte.
Aber die Gesamtkomposition der Klangkette (Bass-Kabel-Effekte-Amp) und Genre sowie der persönliche Geschmack sind natürlich auch maßgebliche Einflußfaktoren bei einer Entscheidung. Wem der 1400 EUR teure TR-900 zu teuer ist: ein baugleicher gebrauchter Black Jag 900 kostet die Hälfte eines Eich TR900 und wird von Thomas Eich gewartet, wenn mal was sein sollte. Thomas kann man auch direkt anrufen, die Jungs sind extrem kundennah und äusserst unkompliziert.

Den Tonhammer/DI hatte ich bereits, der hat mir in meinem damaligen Setup gut gefallen. Allerdings hab ich den (und inzwischen auch meinen B7K) aussortiert, weil man mit dem HX Stomp u. a. wirklich hervorragende Overdrives bzw. Zerren erzeugen kann. Damit meine ich nicht nur die Emulationen von ODs und Fuzz, sondern auch die Möglichkeit, die Amps (HX-Emulationen) in ein leichtes Anzerren zu bringen... das harmoniert perfekt mit dem recht neutralen Eich/Tecamp und so bleiben bei mir derzeit kaum Wünsche offen. Dazu muss ich auch sagen, dass die Ampeg, Gallien-Krüger, Mesa, Sunn und Aguilar-Amps (Aguilar DB751) im Helix wirklich toll getroffen sind, so dass man diese Sounds auch problemlos durch das Helix realisieren kann, wenn man sie denn möchte...
 
  • Like
Reaktionen: Rqt
Oben