Fender MIM, MIA oder Fender Squier Jazz Bass

bigfellow

bigfellow

Silberadler.
Bassix
ß26.338
... zu diesem Thema gibt's "hier" bestimmt schon den einen oder anderen Thread, oder (hab's wahrscheinlich so konzentriert nur noch nicht gefunden)?

Ich habe "gerade" so einen Anfall, mir einen netten Jazz Bass anzuschaffen (neben meinem "Projekt", mir so ein Teil "teilweise" zusammen zu kaufen...) und könnte einen Tipp gebrauchen... So in dem Stil: "Mexiko ist auch gut, Squier is auch nich ohne, Amerika und sonst nix..." [:-)]

Oder Ihr wolltet Euren 70er style Jazzi ohnehin gerade günstig verkaufen.. [:D]

Netten Abend noch...
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Japan nicht vergessen[;-)].
Fender JB 75-90 oder 100 US(sprich mit US-PUs) - wenn Du explizit auf die 70er stehst..
Sehr gute Verarbeitungsqualität, bis auf einige Hardwarekomponenten voll auf US-Niveau, wenig Schwankungen in der Qualität.

Nein, ich verkaufe Meinen nicht[:D].

Auch das Geddy Lee Modell ist hervorragend, mit dem Erlekorpus einen rotzigeren und luftigeren Sound, die eher schweren Esche 75er klingen imo dichter und etwas "moderner" .

Die Mexico 70er empfinde ich in der Soundgüte mehr schwankend, hatte mal einen richtig Guten aber auch einen sehr faden in der Hand, testen.
 
Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß12.039
Der Geddy Lee ist richtig klasse! Nur der Hals ist mir persönlich viiiiel zu schmal.
Japaner darf man nie vergessen, sind idR sehr gute Teile. Ich würde (mit meinen Preci-Erfahrungen) immer eher zu einem Japaner, als zu einem Mexikaner greifen.
Die USA-Teile sind mir in der Regel "zu modern" ausgelegt. Mir genügen 'vintage'-Komponenten a la Blechwinkel usw.
Außerdem kann man immer mal einen Blick auf Squier werfen. Die naturfarbenden Vintage Modified Jazz Bässe klingen schon ziemlich nach 70s Fender. Natürlich darf man ob des Preises keine Wunder erwarten, aber man kann sich zumindest überraschen lassen.
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.661
andere mütter haben auch schöne töchter. sound und optik von fender cs-instrumenten kann man bei anderen firmen für einen bruchteil des preises bekommen. geh einfach mal in einen großen laden und äußere deine soundwünsche. mit hoher wahrscheinlichkeit ist den ohren das decal egal. ich habe bisher immer bässe anderer marken gefunden, die das fender-äquivalent in den schatten gestellt haben, ohne mit der wimper zu zucken.
 
pernod

pernod

Klappspatensammler
Bassix
ß19.650
Zitat:Original erstellt von: alice303

andere mütter haben auch schöne töchter. sound und optik von fender cs-instrumenten kann man bei anderen firmen für einen bruchteil des preises bekommen. geh einfach mal in einen großen laden und äußere deine soundwünsche. mit hoher wahrscheinlichkeit ist den ohren das decal egal. ich habe bisher immer bässe anderer marken gefunden, die das fender-äquivalent in den schatten gestellt haben, ohne mit der wimper zu zucken.
1+[:-)]
 
bigfellow

bigfellow

Silberadler.
Bassix
ß26.338
Zitat:Original erstellt von: alice303

andere mütter haben auch schöne töchter. sound und optik von fender cs-instrumenten kann man bei anderen firmen für einen bruchteil des preises bekommen. geh einfach mal in einen großen laden und äußere deine soundwünsche. mit hoher wahrscheinlichkeit ist den ohren das decal egal. ich habe bisher immer bässe anderer marken gefunden, die das fender-äquivalent in den schatten gestellt haben, ohne mit der wimper zu zucken.
Ja, is ja richtig und vernünftig und weise und überhaupt .. [:-P]
Aber ... [):] Ich möchte bei einem Jazz Bass schon irgendwie Fender "drauf" stehen haben .... [8D]
 
Krinks

Krinks

Member
Bassix
ß240
Zitat:Original erstellt von: alice303

andere mütter haben auch schöne töchter. sound und optik von fender cs-instrumenten kann man bei anderen firmen für einen bruchteil des preises bekommen. geh einfach mal in einen großen laden und äußere deine soundwünsche. mit hoher wahrscheinlichkeit ist den ohren das decal egal. ich habe bisher immer bässe anderer marken gefunden, die das fender-äquivalent in den schatten gestellt haben, ohne mit der wimper zu zucken.
Sowas von wahr...was bin ich doch in meinen Jazz verliebt ohne, dass er ein Spaghettilogo hat =)
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.661
Zitat:Original erstellt von: bigfellow

Ja, is ja richtig und vernünftig und weise und überhaupt .. [:-P]
Aber ... [):] Ich möchte bei einem Jazz Bass schon irgendwie Fender "drauf" stehen haben .... [8D]
wie viel mehr muß das für einen preci gelten. und irgendwie war das im laden auch im hinterkopf. meine ohren haben aber sehr anders entschieden. da hat fender noch nicht mal die vorrunde überlebt... nur mut. du wirst unruhig schlafen und dich fragen "warum kein fender" und dann wird die erste bandprobe kommen... und danach wirst du sehr ruhig schlafen können. ray gerold baut seinen pickups neuerdings sehr schöne gehäuse, sandberg macht aktiv und passiv eine gute figur...
 
pernod

pernod

Klappspatensammler
Bassix
ß19.650
Zitat:Original erstellt von: bigfellow

Zitat:Original erstellt von: alice303

andere mütter haben auch schöne töchter. sound und optik von fender cs-instrumenten kann man bei anderen firmen für einen bruchteil des preises bekommen. geh einfach mal in einen großen laden und äußere deine soundwünsche. mit hoher wahrscheinlichkeit ist den ohren das decal egal. ich habe bisher immer bässe anderer marken gefunden, die das fender-äquivalent in den schatten gestellt haben, ohne mit der wimper zu zucken.
Ja, is ja richtig und vernünftig und weise und überhaupt .. [:-P]
Aber ... [):] Ich möchte bei einem Jazz Bass schon irgendwie Fender "drauf" stehen haben .... [8D]
Könntest du so ein [url="http://www.youtube.com/watch?v=_gAH04JKZIw&feature=related"]Problem[/url] haben?[:D]
 
Subsonic Coco

Subsonic Coco

Member
Bassix
ß377
Wenn des Logo drauf sein muß, dann nimm einen MIA. Ich hab mir voriges Jahr einen Preci in rot und dieses Jahr einen in sunburst gegönnt und bin sehr zufrieden damit. Die MIAs scheinen zur Zeit kaum Serienstreuung zu haben. Und ob es bessere für weniger Geld gibt ist egal, nur wenn er dir gefällt, wirst du ihn auch in die Hand nehmen und spielen. Lieber 1300,- € ausgeben und nutzen, als 900,-€ in der Ecke stehen haben.
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.661
Zitat:Original erstellt von: Subsonic Coco

...kaum Serienstreuung...
jo, gleichbleibend medioker ist halt auch ein niveau...
wenn es ein gutes instrument sein soll, ist f ok. wenn es ein hervorragendes instrument sein soll mit gral-potential wird man um eine lange suche nicht drumherum kommen. das dogma vom "blind kaufbaren fender" konnte ich noch nie nachvollziehen. komischerweise sind die verfechter dieser theorie auch alle von bord gegangen...

das hier hat gral-potential:
http://www.musik-schmidt.de/Ray-Gerold-No-3-NYC-Bass-RW-3TS.html
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.661
den hatte ich in der hand, als ich meinen gral geangelt hab. mein relicmaster ist besser, aber auch ein klein wenig teurer gewesen. das ray-gerold teil ist aber immer noch ein super beispiel dafür, wie man fender schlicht und ergreifend deklassiert. im vergleich waren die anwesenden fender amis nur brennholz. ein fetter hals und ein wahnsinnston.
 
BassGuitar2006

BassGuitar2006

New Member
Bassix
ß240
[/quote]
Ja, is ja richtig und vernünftig und weise und überhaupt .. [:-P]
Aber ... [):] Ich möchte bei einem Jazz Bass schon irgendwie Fender "drauf" stehen haben .... [8D]
[/quote]

...dann wäre der Squier schonmal nix für Dich [:-)]

Aber zu der Ausgangsfrage: Ich stand - wenn auch bei einem Fretless - gerade genau vor der gleichen Frage. Nach intensivem Lesen in diversen Foren bin ich dann mit der festen Absicht, den Squier zu kaufen, in ein großes Kölner Musikhaus gefahren. Dummerweise stand da auch ein Fender MIM Jazz fretless. Und der ist es dann geworden. Dieser spezielle hatte einfach einen viel ausgewogeneren Ton als der Squier und eine viel tightere E-Saite. Außerdem war er deutlich flexibler von der Klanggestaltung her.
Ich glaube aber, auch nach diversen anderen Erfahrungen vom Probespielen von MIMs, MIAs und Squiers, dass hier eine gewisse Streuung vorliegt, und dass man daher so allgemein diese Frage nicht beantworten kann, zumal ja auch noch die persönliche Geschmackskomponente dazu kommt. Letztlich muss man wahrscheinlich einfach selbst mal verschiedene Bässe "gegeneinander" anspielen. Ist ja gerade bei den Fendern nicht so schwierig wie bei irgendwelchen "Custom Made"-Bässen, weil die ja doch in vielen Läden vorrätig sind.

 
Jack in the green

Jack in the green

bestätigter Held
Bassix
ß74.317
Ich such auch gerade nach nem Jazz. Mein Favorit ist nach diesem [url="http://www.musikmachen.de/Tests/FGN-Neo-Classic-JB-5"]Video[/url] FGN-Neo-Classic-JB.
Hab aber auch noch n Ahorn-Squier und n Fender im Blick.

Kann mir einer sagen, warum der Mexiko Roadworn Jazz so viel besser ist, als die normalen Mex?
Von US Jazz hab ich nur n Special zum testen gehabt. Der hat auch keine Chance gegen den Roadworn. Vor allem ist der US Standard Jazz, wenn man den Koffer abzieht, billiger als der Schleif-Mexikaner
 
Cadfael

Cadfael

Waschbär
Hallo AmPrayer,

per se ist der Road Worn nicht besser ...
Aber ich habe eine Road Worn Telecaster angespielt und die war einfach sowas von toll ...
Sie hatte einfach "Charakter". Und damit meine ich nicht künstliche Alterung - die mir als "Vintage Fetischist" eher weniger zusagt. Aber ich habe die Tele in die Hand genommen, gespielt und mir gedacht: "Das ist eine Gitarre, mit der man alt werden könnte. Hier fühle ich mich direkt zuhause."

Irgend ein kleiner besoffener Mexikaner muss dieser Gitarre "Seele" mitgegeben haben - oder zumindest etwas, das mir diese Gitarre vertraut machte.
Dabei habe ich ja in meiner neuen "Telecaster Sammlung" (siehe auch "Off Topic" dieses Forums) recht deutliche Worte zum Thema Nitrolack geschrieben. Für mich persönlich ist das Humbuck / Spinnerei. Ein Instrument mit Nitrolack muss aber auch nicht schlechter sein ...

Ich rate Dir mit dem Kauf solange zu warten, bis ein Jazzy zu Dir spricht. Egal, ob er 300 oder 3000 kostet. Da sollte man Lack und Holz auch ganz über Bord werfen. Meine beiden Traumamps haben zusammen am Ende auch nur die Hälfte dessen gekostet, was ich insgesamt ausgeben wollte. Und wenn es ein FGn ist, dann ist es ein FGN ...

Gruß
Andreas
 
chickcorega

chickcorega

Active Member
Bassix
ß1.084
Zitat:Original erstellt von: Cadfael

Ich rate Dir mit dem Kauf solange zu warten, bis ein Jazzy zu Dir spricht. Egal, ob er 300 oder 3000 kostet...
Das kann ich unterschreiben. Genauso ging es mir mit meinem Squier VM JazzBass...Gespielt, gepasst!

Obwohl...mein Squier CV Preci fuehlt sich auch toll an und spielt sich auch so. Und den habe ich, mir des Risikos voll bewusst, unbesehen gebraucht gekauft.

Glueck gehabt!?

Gruss!






 
Jack in the green

Jack in the green

bestätigter Held
Bassix
ß74.317
Zitat:Original erstellt von: Cadfael

Hallo AmPrayer,

per se ist der Road Worn nicht besser ...
Was ich bisher in Netz gelesen habe, was ich erlebt habe und deine Story sagen genau das Gegenteil.
Zitat:

Irgend ein kleiner besoffener Mexikaner
Warum muss man sich so oft rassistisch äussern?
Da bist jetzt nicht allein gemeint, es fällt mir allgemein auf...viele denken wohl, das ist witzig - ist es aber nicht
Zitat:

muss dieser Gitarre "Seele" mitgegeben haben - oder zumindest etwas, das mir diese Gitarre vertraut machte.
Ich rate Dir mit dem Kauf solange zu warten, bis ein Jazzy zu Dir spricht. Egal, ob er 300 oder 3000 kostet. Da sollte man Lack und Holz auch ganz über Bord werfen. Meine beiden Traumamps haben zusammen am Ende auch nur die Hälfte dessen gekostet, was ich insgesamt ausgeben wollte. Und wenn es ein FGn ist, dann ist es ein FGN ...

Gruß
Andreas
Das ist jetzt für mich Humbug/ Spinnerei. Ein Instrument ist und bleibt ein Werkzeug! Da gibt es keine besonders Guten: Entweder es macht, was es soll, oder es ist schlecht.
Diese Mystifizierung ist doch reiner Zweckoptimismus: Ich hab mich aus irgendeinem Grund dafür entschieden und den versuch ich jetzt mit allen Mitteln anderen gegenüber zu rechtfertigen - und sei es letztlich durch das unstreitbare Thema Geschmack.

Nachdem ich ja mittlerweile weiss, dass du, Andreas, durchaus Praktiker bist, würde mich mal von diesem Standpunkt interessieren, ob es irgendwelche objektiven Gründe gibt, warum Roadworn-Mexikaner teurer als American Standard sind. Ich verzichte immerhin auf einen Topkoffer und auf Graphitstäbe im Hals.
Oder weiss jemand ein offizielles Statemant des Herstellers?

Gruß
Werner
 
 

Oben Unten