Flatwounds für bundierte Bässe gesucht

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Moin liebe Kolleginnen und Kollegen,

hatte bislang nur auf einigen Fretlessbässen Flats drauf, jeweils die günstigen 055er Fender 9050M.
Selbst Fretless war ich aber normalerweise mit relativ dünnen 40er Nickelrounds unterwegs, viel geslappe und Chordspiel. Dafür hatte ich aber nicht genug Zeit und nach und nach wurde jeder Fretless verkauft, der letzte vor einigen Monaten.
Von der Haptik gefielen mir damals die Fender überhaupt nicht.

Letztens habe ich von Flobert einen Satz dünner Thomastik (die von Preci78 bekommen. Ausgepackt und sofort ein "geil" gedacht. Auf den Shorty gezogen, leider ging dabei die D-Saite kaputt. :-( Da ist jetzt eine Nickelround drauf, also nicht so ganz ideal ;-). Jedenfalls gefallen mir die schonmal ausnehmend gut. Hauptsächlich aber auch, weil ich jetzt auf diese Flats eingehe.

Ok, dann halt die fetten Fender ausgepackt, angefasst und sofort war wieder eine Abneigung da. Als letztes die G-Saite drauf, zumindest versucht. Mist, die Saite ist zu kurz. Dasselbe spiel wie beim Shorty, gemischt.
Ach so, hab sie auf meinen mod. AM PJ aufgezogen. Diesmal bin ich auch da auf die Saiten eingegangen, hey, geht doch! Mir gefallen die jetzt richtig gut, obwohl mir die Thomastik wesentlich angenehmer zu befingern sind. Beides ganz eigenständige Sounds, beides toll.

Werde jetzt rumprobieren müssen. Die Flats sollen auf einen Preci, Erle-Ahorn-Rosewood, einen PJ Erle-Ahorn-Ahorn und einen Jazzy Esche-Ahorn-Ahorn.
Alles Passivbässe, der PJ kann auch wahlweise aktiv.

Jetzt zu meinem eigentlichen Anliegen:
Um "meine" Flats zu finden, werde ich wohl selbst probieren müssen. Das wird teuer, da werden wohl 500 Tacken nicht reichen.
Hat jemand von Euch Zuhause noch einen Satz gebrauchter Flats, die er/sie nicht mehr benötigt und mir schicken könnte?
Egal, ob Shortscale oder Longscale! Egal, welche Stärke und Marke.
Wäre echt super! :-)

Weiter bin ich für Eure Tipps und Erfahrungsbrichte dankbar. :-)

Schonmal vielen Dank im voraus!
:D
 
Zuletzt bearbeitet:

xroads

Well-Known Member
Bassix
ß32.499
Jetzt zu meinem eigentlichen Anliegen:
Um "meine" Flats zu finden, werde ich wohl selbst probieren müssen. Das wird teuer, da werden wohl 500 Tacken nicht reichen.
Das verstehe ich nicht ganz - wenn Du die zahlreichen threads zu Saiten ihr, auf talkbass und auf basschat.uk durchliest, wirst Du schnell am Ziel sein. Ich habe jedenfalls nach 2 Versuchen (jeweils) meine Rounds und Flats für die kommenden Jahre gefunden...
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Der bettelt doch bloß. Der will was gschenkt.:kaffee:
Mein lieber Herr Chuck! ;-)

Genau so, unter anderem, sieht es aus!
Das was Du so abfällig als betteln bezeichnest, ist da, wo ich herkomme, gang und gäbe. In Deiner Gegend nicht? Na dann bin ich aber froh, dass ich da wohne, wo mein Haus wohnt! :D
Wir helfen uns hier, wir werfen Zeugs, wie gebrauchte Saiten, nicht weg, wenn jemand anderes die noch brauchen kann.
Mal gibt man, mal nimmt man.
Ich gebe lieber, und da bin ich ganz sicher mit mehreren Nullen nach der 1. Zahl im Plus, schon, wenn man alleine nur das "musikalische" betrachtet.
Richtig, ich suche nach einer Möglichkeit, möglichst viele verschiedene Flats auszutesten, das ganze noch möglichst günstig. Muss nicht unbedingt umsonst sein, aber nein sag ich auch nicht mehr, aus dem stolzen und dummen alter bin ich raus.
Warum 30, 40 oder 50 Euronen bezahlen, nur um nach ein paar Stunden festzustellen, dass es nicht "meine" Saiten sind? Ich bin doch nicht Krösus!
Keine Frage, ich könnte mir alles mögliche neu kaufen, aber das möchte ich nicht.
Das Thema Flats auf bundierten Bässen ist neues Gebiet für mich. Mir bringt es nur bedingt etwas, irgendwas darüber zu lesen oder mir Videos anzugucken. Ich will die Dinger selbst befingern und mit meiner persönlichen Spielweise, meinen Bässen, meinen Amps, meinen Boxen, meiner Musik hören und erleben.
Hab auf einem Shorty ein paar dünne Thomastik Flats von Flobert drauf, er hat sie mir GESCHENKT, das erste mal, ansonsten hier nur verschenkt, mal am Rande erwähnt. ;-)
Auf meinem PJ habe ich selbst gekaufte dicke Fender Flats drauf.
Die beiden sind ja sowas von verschieden, aber beide gefallen mir auf ganz eigene Weise.
Wie werden dann erst Gallis, Bellas, GHS...sein?
Will ich wissen! :D
Das verstehe ich nicht ganz - wenn Du die zahlreichen threads zu Saiten ihr, auf talkbass und auf basschat.uk durchliest, wirst Du schnell am Ziel sein. Ich habe jedenfalls nach 2 Versuchen (jeweils) meine Rounds und Flats für die kommenden Jahre gefunden...
Du musst das gar nicht verstehen. Wenn Du so gut bist, oder so anspruchslos, nach 2 Versuchen die optimalsten Saiten für Dich gefunden zu haben, Hut ab. Mir gehts anders, siehe oben, na und?
Ich denk mir da lieber mein Teil, die Gedanken gehen doch stark in Richtung Skepsis, Du mögst mir da verzeihen...;-)

Ist das ein Zivi und hat kein Geld?
Nö, weder noch! :D
Ich helfe nur gerne und mittlerweile nehme ich nicht nur Hilfe an, sondern ich bitte auch mal darum. Ich finde das sogar nicht nur legitim, sondern auch gut. :-)
Basstalk und Konsorten interessiert mich nicht, denn ich bin hier auf Bassic zuhause! :D
Kennst du einen Bassisten, der Geld hat?
Ja Chuck, ich kenne da sogar einen ganz bestimmten, der is zwar nicht reich, wirklich nicht, aber er reicht! :-)
Und dafür abeite ich viel und lange. ;-)
 

pernod

Klappspatensammler
Bassix
ß19.610
@mikki
In dem Post vom Oli stehen alle wichtigen Informationen, so das du max 3 Saiten kaufen mußt, dann weißt was du willst. Bei mir waren es der 2. Versuch nach dem ich zu frieden war. Hätte ich besser gelesen, wäre ich schon beim 1. Versuch richtig gelandet. ;-)
Natürlich gibt es auch Basser die nie zu frieden sind und immer auf der Suche nach bässerem sind, dann kostet es richtig Geld.
Viel sBass beim finden.
 

xroads

Well-Known Member
Bassix
ß32.499
Du musst das gar nicht verstehen. Wenn Du so gut bist, oder so anspruchslos, nach 2 Versuchen die optimalsten Saiten für Dich gefunden zu haben, Hut ab. Mir gehts anders, siehe oben, na und?
Ich denk mir da lieber mein Teil, die Gedanken gehen doch stark in Richtung Skepsis, Du mögst mir da verzeihen...
Ich glaub' tatsächlich ich bin irgendwo zwischen anspruchslos und gut…viele Erfolg bei der Suche nach dem 'optimalsten' holy grail.
 

Chuck

MusicMan
Mein lieber Herr Chuck! ;-)
Mein lieber Herr mikki,
einer meiner Standard-Sätze, die ich seit gut 15 Jahren in diesem so genannten Netz mit schöner Regelmässigkeit verteile, ist der von der Saitensuche, die langwierig ist und viel Geld kostet. Allein bis ich mich auf NPS als Material festgelegt habe und dabei kann ich das noch nicht mal richtig begründen. Wenn ich jetzt anfang und Stainless Steels erneut aufziehe nur um mit meinem heutigen Equipment zu hören wie die tun...
Und dabei mein ich da nur rounds, meine Erfahrungen mit flats sind da doch limitiert.

Dir wünsch ich viel Glück und Erfolg
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Mein lieber Herr mikki,
einer meiner Standard-Sätze, die ich seit gut 15 Jahren in diesem so genannten Netz mit schöner Regelmässigkeit verteile, ist der von der Saitensuche, die langwierig ist und viel Geld kostet. Allein bis ich mich auf NPS als Material festgelegt habe und dabei kann ich das noch nicht mal richtig begründen. Wenn ich jetzt anfang und Stainless Steels erneut aufziehe nur um mit meinem heutigen Equipment zu hören wie die tun...
Und dabei mein ich da nur rounds, meine Erfahrungen mit flats sind da doch limitiert.

Dir wünsch ich viel Glück und Erfolg
Onkel Chuck, :D
das stand bei mir ganz schnell fest, Nickel, Rounds und dünn, ganz von Anfang an.
Bei Flats auf bundierten gehen meine Erfanrungen gegen Null.
Ich mochte das Zeugs nichtmal auf meinen Bundlosen, brrrr.
Tja auf einmal hats Klick gemacht, habe dummerweisen keinen einzigen Komplettsatz, Saite gerissen oder zu kurz vom Vorgängerbass.
Bin jetzt neugierig wie ein kleines Kind das spielen will.
Na dann lass ich halt die Spiele beginnen...:D
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.584
Die Frage beschäftigt mich: Bin das noch ich, wenn ich flats auf der Axt habe?
Bei mir kann ich mit Sicherheit sagen: Nein.

Einzige Ausnahme: Rotosound Black Nylon auf dem Fretless.

@mikki: Hätte noch einen Satz Jamersons (LaBella 1954 classic, die ganz dicken) rumliegen, allerdings ist die G-Saite gekürzt, damit die auf einen Stingray passt ... könnte fürn Prezi schon zu kurz sein. Wenn du magst, kannst du auch die Black Nylon haben, ist ein Fünfer-Satz.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Bei mir kann ich mit Sicherheit sagen: Nein.

Einzige Ausnahme: Rotosound Black Nylon auf dem Fretless.

@mikki: Hätte noch einen Satz Jamersons (LaBella 1954 classic, die ganz dicken) rumliegen, allerdings ist die G-Saite gekürzt, damit die auf einen Stingray passt ... könnte fürn Prezi schon zu kurz sein. Wenn du magst, kannst du auch die Black Nylon haben, ist ein Fünfer-Satz.
Bin grad aufm Sprung, gerne probier ich die aus!
Wielange ist die G Saite denn noch?
Melde mich später
:D
 
 

Oben Unten