Ihre Durchlaucht... der SIRE-Club

BassZwerg

BassZwerg

Well-Known Member
Bassix
ß10.530
Was denkt Du von mir ;-)?
Ich bin eine treue Seele und seit fast 23 Jahren mit dem gleichen Mann glücklich verheiratet ☺️.
Dann muss ich es genauer erklären, 1 Mann, 4 Saiten beim Bass und 6 Saiten bei der Gitarre :D.
:bier:
 
ATK411

ATK411

5-Basser
Ich hätte es nicht besser sagen können! :great:
Ich habe 7 5-Saiter und einen 4er, aber auch nur deshalb, weil es den Fender Black Paisley Jazz nicht als 5er gab
Grundsätzlich habe ich keine Probleme 4 Saiter zu spielen. Bin bei den 5ern ja auch erst etwas mehr als ein Jahr dabei.
Aber wenn man einen Bass findet bei dem die B Saite so richtig geil knurrt und drückt, daß ist schon was feines.
Daher bin ich auch sehr glücklich mit der B Saite beim Sire.
 
K

Kreisel

Member
Bassix
ß1.698
Ahoi. Ich habe hier ein Angebot in örtlicher Nähe und überlege......spiele seit drei Monaten bass auf einem olp toni levin signature 5-saiter......könnt ihr mir die Unterschiede verdeutlichen? Lohnt sich der Wechsel? Ist der Preis berechtigt?
 

Anhänge

  • Screenshot_20210318-220106_Facebook.jpg
    Screenshot_20210318-220106_Facebook.jpg
    76,9 KB · Aufrufe: 31
Lightmanager

Lightmanager

Well-Known Member
Bassix
ß11.752
Ahoi. Ich habe hier ein Angebot in örtlicher Nähe und überlege......spiele seit drei Monaten bass auf einem olp toni levin signature 5-saiter......könnt ihr mir die Unterschiede verdeutlichen? Lohnt sich der Wechsel? Ist der Preis berechtigt?

Der OLP ist ein Stingray-Derivat - ich hatte schon ewig nix mehr von OLP in der Hand; ich kann mich aber noch an die Klampfen erinnern, die Ende der 90er, Anfang der 2000er auf den Markt kamen. Die fand ich damals unterirdisch.

Der V7 ist an den Jazz-Bass angelehnt, klingt also schon etwas anders. Durch den aktiven Preamp ist der Sire extrem flexibel.
Qualitativ dürfte der Sire deutlich über dem OLP liegen - zu dem Preis kannst auf jeden Fall nicht viel falsch machen.
 
anbra

anbra

reitet Mustangs
Bassix
ß67.021
Lohnt sich der Wechsel?
Das kommt darauf an, ob Du lieber einen jazz-artigen statt eines stingray-artigen möchtest. Der Toni Levin Sig hat einen besseren Pickup als der "normale" OLP und ist aktiv.
Der @ATK411 im Post über Dir, hat sich den V7 P7 (das Schwestermodell des V7 mit PJ-Tonabnehmer-Konfiguration) gerade als *Ergänzung* zum (nicht als *Ersatz* des) Stingray gekauft.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kreisel

Member
Bassix
ß1.698
Stingray/jazz-bass......was bedeutet das? Was sind - außer der buchstabenkombination- die Unterschiede?
"Durch den preamp.....Extrem flexibel" inwiefern? Der olp ist auch aktiv.....
 
ATK411

ATK411

5-Basser
Das kommt darauf an, ob Du lieber einen jazz-artigen statt eines stingray-artigen möchtest. Der Toni Levin Sig hat einen besseren Pickup als der "normale" OLP und ist aktiv.
Der @ATK411 im Post über Dir, hat sich den V7 gerade als *Ergänzung* zum (nicht als *Ersatz* des) Stingray gekauft.
Das ist nicht richtig. Ich habe mir den P7 gekauft. Eher Preci, als Jazzy. Obwohl er auch einen Single Coil PU hat. Aber im Sound sind deutlich mehr Preci Anteile.
Wenn aber der V7 auch nur annähernd so gut ist- klare Kaufempfehlung.
 
anbra

anbra

reitet Mustangs
Bassix
ß67.021
Stingray/jazz-bass......was bedeutet das?
Ganz grob: Neben vielen anderen gibt es die Bass-Familien Precision-Bass-Artige, Jazz-Bass-Artige, PJ-Artige und auch Stingray-Artige. Die Familien leiten sich von Referenz-Instrumenten von Fender und Music Man ab. Die Hauptunterschiede liegen in den Typen der Tonabnehmer und deren Positionierung.
- Fender Jazz-Bass: 2 Pickups, beide Single-Coils, ursprünglich rein passiv; aber es gibt reichlich Jazz-Bässe mit aktivem EQ / Preamp. Der Sire V7 ist ein solcher Bass.

- Fender Precision: 1 Split-Coil Pickup nicht so weit am Hals wie der Hals-Pickup beim Jazz, nicht so weit an der Brücke wie der Steg-Pickup beim Jazz. Aktive reine Ps sind selten(er).

- "PJ": die Chimäre aus Precision und Jazz-Bass. Es gibt den Split-Coil PU an der Precision-Position, der durch einen Steg-Pickup nach Jazz-Bass-Art ergänzt wird. Aktive PJs gibt es natürlich auch.

- "Stingray": Der Stingray war von Beginn völlig anders als Jazz und P konzipiert. Zum einen ist der Pickup kein Single Coil oder Split Coil, sondern ein Humbucker mit zwei hintereinander liegenden Spulen. Die Position ist weiter zur Brücke als der Split-Coil beim P, aber noch etwas weiter vorn als der Steg-Pickup beim Jazz-Bass.
Ergänzt wurde der Humbucker von Beginn an durch eine aktive Elektronik, zunächst als 2-Band-EQ (Bässe / Höhen), später auch als 3-Band-EQ (Bässe, Höhen und Mitten).

Und nun der Knackpunkt: diese "Familien" unterscheiden sich erheblich im Sound.
Jazz-Bass und Stingray sind zwei Klangwelten :-)

"Durch den preamp.....Extrem flexibel" inwiefern?
Die korrigierende Edith im Einsatz: Die aktiven Sire-Bässe haben eine Elektronik, mit der man 4 Frequenz-Bereiche regeln kann: Bässe, tiefe Mitten, hohe Mitten und Höhen mit der man ebenfalls Bässe, Mitten und Höhen regeln kann. Dabei kann man die Frequenz, bei der der Mittenregler greift, wie von @BassMP korrekt beschrieben wählen.

Gegenüber den Möglichkeiten eines rein passiven Jazz-Basses mit einer passiven Tonblende (welche einfach ausgedrückt die Höhen wegregelt) bringt das schon ein Mehr an Flexibilität. Mit der muss man aber auch eher bewusst umgehen ...

Der olp ist auch aktiv.
Die OLPs sind ansonsten passive "günstige" Varianten des Stingrays; daher sind sie zwar in der Stingray-Familie angesiedelt, aber dennoch vom Sound "anders".
Der Tony-Levin-Signature hat allerdings einen aktiven 3-Band-Eq. Hast Du schon mal intensiver ausprobiert, was die Regler mit Deinem Sound anstellen?
Aber: auch dieser 3-Band-Eq entspricht nicht der "originalen" Stingray-Schaltung.

Welche Bass-Sounds magst Du denn sonst so? Welche Musik willst Du spielen? Welche Bassist:innen magst Du? Was spielen die?

Das war zu lang? In kurz: nein, der V7 ist kein "Upgrade" zu Deinem Bass. Es ist ein anderer Bass einer ganz ähnlichen Preisklasse. Also eher ein "Sidegrade". :-)

Edith sagt: das stimmt natürlich nicht so ganz; die 7er-Baureihe ist teurer als die OLPs es waren und vielleicht ist auch die Qualität höher. (Sorry, ich bin nicht der riesige Kenner der diversen einfach, aber günstigen "Rays".) - Aber die grundsätzliche Abwägung "ray-artig" / "jazz-artig" bleibt natürlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß84.807
OLP (officially licenced product) ist ursprünglich eine Tochter von Hanser Holdings International, die in Lizenz u.a. von MusicMan Instrumente u.a. Stingrays in China nachgebaut haben. Die Qualität war damals allerding eher suboptimal und liegt m.E. auch noch deutlich unter der Qualität der günstigsten Sub Serie von SBMM. Die aktuelle Sub Serie ist die günstigste Modellreihe von SBMM (Sterling by Musicman), dem aktuellen Partner von Musicman bzw. Ernie Ball, kommt aber dem MusicMan Original schon recht nahe. Darüber gibt es noch die SBMM Serie, die bis auf geringe Details schon fast genauso gut wie das amerikanische Original EBMM (ErnieBall by Musicman) ist. Leider hat Ernie Ball hier eine etwas unglückliche Namens- und Modellpolitik gefahren, die leicht zu Verwechselungen führt. Dass es zudem auch noch eine amerikanische Sub Serie gab, lasse ich jetzt einfach mal weg, um nicht noch weiter zu verwirren.

All den Modellen ist natürlich das Vorbild EBMM Stingray gemeinsam.

Sire hat sich dagegen ganz auf die Fendermodelle konzentriert. Da ist vom Stingray erst mal nichts mehr drin. Die Sire V-Modelle (V3,5,7,9,10) sind ziemlich eng an den 5er Jazzbass angelehnt. Bis auf den V5 sind alle Modelle aktiv.

Die Sire P-Modelle (P3,5,7,9,10) sind eine Kombination aus dem Jazzbass Steg PU mit einem zusätzlichen Preci Pickup, sogenannte PJ Bässe. Auch hier ist die P5 Variante als einzige passiv.

Wenn Du einen Jazzbass mit einem Preci kombinieren willst, sind die Sire P-Modelle mit Sicherheit eine gute Wahl. Wenn Du aber den Musicman Sound mit einem Preci oder Jazzbass kombinieren willst, taugen die Sire Modelle dazu nur sehr bedingt. Da gibt es bessere Kombinationen, z.B. Lakland Skyline 5502.

Wenn es Dir jedoch wichtig ist unbedingt den authentischen Stingraysound zu behalten, dazu aber etwas mehr Precisound zu haben, empfehle ich einen Bass mit Stingray HH Pickupkonfiguration bzw. ein Modell zwei Musicman Humbuckern. Und da gibt es bei Sire momentan nichts im Programm.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kreisel

Member
Bassix
ß1.698
Vielen Dank @TheBass, @anbra & @Lightmanager für eure ausführlichen Informationen.

„Das war zu lang? In kurz: nein“.

Das waren sehr kompakt formulierte Infos, die mir in meinem theoretischen Verständnis der neuen Musikwelt sehr weiterhelfen. (War bisher Sänger/Shouter in diversen Bands und hatte daher andere Aufgaben zu erfüllen, siehe https://www.bassic.de/threads/40-50-bass-anfaenger.14800713/page-93 )



Welche Bass-Sounds magst Du denn sonst so?

Die bevorzugten Musikstile sind Rock (Hardcore, Metal, Doom, Stoner, Heavy-Psychedelic) und Reggae&Dub.

Meine Ohren lieben Melodien, mein Körper Groove und meine Seele genießt eine Mischung daraus.

D.h. ich mag verzerrte, knarzige und warme, wummerde Bassklänge mit schweren Grooves (daher kann ich mich auch mit Dubstep anfreunden, z.B. ).



Welche Musik willst Du spielen?

Unser Musikstil wird sich aus den oben genannten zusammensetzen.

Stoner, Doom, Psychedelic, Dub-Reggae



Welche Bassist:innen magst Du?



Meine derzeitigen Favoriten sind z.B.

Maik Blümke, Bassist der Band "Kalamata"




und

Philipp Rasthofer, Bassist der Band "Colour haze"




Was spielen die?

Wenn ich das richtig einschätze und eure obigen Erklärungen korrekt verstehe, spielen beide einen Jazz-Bass, richtig? Und das würde bedeuten, dass ich mal den Käufer kontaktiere, meinen Bass zum Termin mitnehme und vor Ort vergleiche/entscheide.



Hast Du schon mal intensiver ausprobiert, was die Regler mit Deinem Sound anstellen?


Naja, ich habe an allen rumgedreht, bis mir ein Klang gefiel. Soll heißen, ich habe nicht „alle“ Variationen getestet.

So ähnlich auch beim Big Muff: Rumgedreht, bis mir ein Sound gefiel. Nicht weiter nach Alternativen geschaut.

So ähnlich wie bei meiner Frau: Angebaggert, weil mir ihr Sound gefiel. Nicht weiter nach Alternativen geschaut.:D
 
anbra

anbra

reitet Mustangs
Bassix
ß67.021
Fängt der Genderschwachsinn jetzt hier auch schon an?
Das darfst Du gern so sehen. Ich habe aber nicht gern Umgang mit Menschen, die respektvollen Umgang miteinander für nicht erstrebenswert halten und sich zum Ausdruck dieser Meinung auch noch ableistischer Formulierungen bedienen müssen. Du darfst mich also gern auf Deine Ignorierliste setzen. Dann wirst Du keine Doppelpunkte oder Sternchen mehr von mir lesen müssen. Danke. EOD.
 
 

Oben Unten