Ihre Durchlaucht... der SIRE-Club

K

Kreisel

Member
Bassix
ß1.499
Ich sehe das gar nicht so eng in diesem Kontext.
Hätte auch
Komet lulu, bassistin der band electric moon nennen können...
 
crystalgreen

crystalgreen

Well-Known Member
Bassix
ß47.555
Ich habe mir den P7 gekauft. Eher Preci, als Jazzy. Obwohl er auch einen Single Coil PU hat. Aber im Sound sind deutlich mehr Preci Anteile. Wenn aber der V7 auch nur annähernd so gut ist- klare Kaufempfehlung.
Mein V7 (swamp ash 5 string fretless) ist nach meiner Einschätzung auch ein sehr starkes Instrument!

Bass-Familien: Precision-Bass-Artige, Jazz-Bass-Artige, PJ-Artige und auch Stingray-Artige.
Ich habe den Eindruck, dass die Jazzies auch einen schmaleren Hals mit enger zusammenliegenden Saiten haben. Die leicht trapezoid veränderte Korpusform könnte erleichtern, den Bass etwas höher und das Griffbrett etwas näher zu halten.

Und nun der Knackpunkt: diese "Familien" unterscheiden sich erheblich im Sound.
Inwiefern eigentlich? Nach meiner bisherigen Beobachtung und Erfahrung sollten die Prezis voller, kräftiger und klarer sein, dagegen die Jazzies definierter, knackiger, heller. Meinen eigenen V7 stelle ich meist auf die Mitte beider Potis, gerne habe ich einen höhenbetonten, dennoch möglichst nebengeräuschfreien, eher weichen und warmen Klang.
 
Cholo

Cholo

Active Member
Bassix
ß7.504
Hat mal jemand den V10 4 mit dem neuen Fender JB Ultra 4 vergleichen können?
Mich interessiert besonders, wer den schmaleren/flacheren Hals hat.
 
ATK411

ATK411

5-Basser
Stimmt die Fender Saiten klingen toootal übel



@ATK411 Herzlichen Glückwunsch, ein geiler Bass! Hast du schon was aufgenommen oder kennst ein Video mit gutem, authentischen Sound?
Danke , ich bin auch sehr glücklich mit dem Bass. Der ist echt klasse.
Nee, aufgenommen habe ich nichts. Ein Video kann ich aber gerne mal suchen.
 
Cholo

Cholo

Active Member
Bassix
ß7.504
Das ist so. Der V10 ist klasse verarbeitet, hat für den Preis unglaubliche Extras, der Hals fühlt sich sooo geil an und der Sound ist umwerfend. Leicht ist er auch noch mit 4,1 kg. Ja aber warum dann verkaufen?? Ich hatte vor 1,5 Jahren einen Unfall ,dabei ist mir an der Schulter der Supraspinatus abgerissen. Wurde alles mit Dübeln wieder befestigt und ist auch toll angewachsen aber sowas wird halt nicht mehr wie neu. Deshalb ist die perfekte Ergonomie eines Basses für mich extrem wichtig geworden. Aus diesem Grund musste auch mein 11 Jahre lang geliebter Blauer Spector NS-5XL gehen. Zu schade um ihn nur ab und an mal zu streicheln. Mit fast 4,8Kg , der 35er Scale und dem weit aus dem Korpus ragenden Hals wurde das Greifen für mich zur Qual obwohl der Body ja genial ergonomisch ist.
Neben der Grundvoraussetzung das der Bass natürlich super klingt muss er sich ultraeasy händeln lassen. Der Korpus des V10 ist ja nun wirklich groß und er ist halt bauartbedingt etwas Kopflastig. Lässt man ihn los dann neigt sich der Hals in die Waagerechte. Seit 5 Jahre hab ich auch einen Sadowsky Metro MV5 der nur 3,6 Kg wiegt und ja einen verkleinerten Korpus hat und auch nur minimalst kopflastig ist. Ein echt ergonomisches Teil.
Vor einiger Zeil hab ich in einem Forum gelesen das die Bässen von Le Fay ultrakomfortabel sein sollen. Hatte mich irgendwie mit diesem Hersteller noch nie beschäftigt und auch auf den ersten Blick sahen die mir irgendwie so ungeshaped aus. Weit gefehlt. Ich hatte in den letzten 4 Wochen 3 verschiedene Le Fay Testbässe zuhause und die Teile sind ja unglaublichst aufwendig geshapt. Super komfortabel, gekammerter Korpus, nur 3,8 kg und durch die spezielle Konstruktion liegen die tiefen Lagen viel dichter am Körper, bei normaler 34er Mensur. Absolut NULL Kopflastigkeit und die sogenannte Premiumbundierung gibt es so bei keinem anderen Hersteller weltweit. Der Klang setzt nochmal ein drauf auf den V10. Auch die H Saite ist der Bringer. Vergleichbar mit dem Spector aber mehr Pianostring. Auch die Konstruktion der Decke " Le Fay Cap" ist spektakulär. Dann gibt es noch die sogenannte " Pipe" als besondere Konstruktion der Halsbefestigung und den " B Bow". Zu allem gibt es auf der Seite von Le Fay und im WWW viele Infos. Aber !!!! klassische Deutsche Handarbeit kostet. Die Teile sind richtig teuer.
Ich bin jedenfalls erstmal so richtig happy.

Kein Bild kein Bass: deshalb das hier.

Hi Musicman5,
ich liebäugele seit Wochen mit einem V10 4. Insbesondere deine frühere Erfahrung im Vergleich zu vielen “Edelbässen“ bekräftigte mich darin. Jetzt aber zu lesen, dass ein LeFay alles toppt, macht mich wieder etwas nachdenklich. Hintergund: Ich spiele selbst seit 4 Jahren meist einen LeFay Pulse 4 und sorge mich, dass ich mit dem V10 allenfalls eine schwächere „Version“ erhalte, da der Pulse (in der SC-Schaltung) einen durchaus Jazz-Bass-ähnlichen Sound hat. Natürlich erwarte ich vom V10 nichts ähnliches auf niedrigerem Niveau sondern etwas anderes (irgendwie mehr traditionelleres Richtung JB )

Den V10 hast du - habe ich auch gesehen - bereits wieder verkauft. Aus genau der Erfahrung, die ich befürchte?

Problem: Ich habe irgendwie immer Hemmung, relativ teures Equipment auf Verdacht zu bestellen, wenn die Wahrscheinlichkeit nicht sehr hoch ist, das Gerät auch zu behalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
musicman5

musicman5

Well-Known Member
Bassix
ß34.878
Hey Cholo, du kannst den ja locker beim T bestellen , testen und zurück bei nichtgefallen. Na ja. Klanglich geht meiner auch in die moderne JB Richtung und das ist gut so. Für viele Features die der V10 hat musst du bei LeFay tief ins Portmoney greifen und geröstetes machen die Jungs gar nicht. Ist aber halt auch viel Pling Pling. Aber mal ehrlich. Der Vergleich Massenprodukt Indonesien und Handarbeit im 2 Mann Betrieb Deutschland hinkt natürlich. Beide klingen klasse aber die Ergonomie ist bei LeFay echt unerreicht. Was immer unglaublich auffällt wenn ich wieder mal nen anderen Bass umhängen hab, ist die absolute NULL Kopflastigkeit beim LeFay und das ist so angenehm für die lädierte Schulter. Die Premium Bundierung und den BBow gibts sowieso woanders gar nicht!!!!!! Und das die Jungs bis auf die Elektronik und die Mechaniken alles selbst herstellen find ich einfach klasse.
 
Zuletzt bearbeitet:
Cholo

Cholo

Active Member
Bassix
ß7.504
Ich denke, ich werde den einfach bestellen und sehen, ob ich Spass daran habe.
Ein Vergleich mit Lefay wird er sicher nicht standhalten. Er sollte aber klanglich auch sehr gut und genügend anders sein, damit es Sinn macht. Ich werde dann berichten.
(Btw: Mein Pulse ist hinsichtlich Schaltung und Neckprofil sehr individuell, da ich ihn in engem Austausch vor Ort auf mich habe zuschneiden lassen. Ausserdem war das Modell sozusagen „Versuchsprojekt“ für das Modell, das die beiden im Anschluss gebaut und mit dem sie den Deutschen Instrumentenpreis gewonnen haben.)
 
 

Oben Unten