klangoptimierung?

markus_g

New Member
Bassix
ß0
hey folks!

ich würde mal interessieren, wie man ohne den kauf von zuästzlichen teilen (pickups, neuer steg... usw.) den klang seines basses optimieren könnte. z.b. die schrauben gaaanz fest anziehen oder sowas. ;-)
keine ahnung, seid mal kreativ, und bringt ernstgemeinte vorschläge die brauchbar sein könnten!

gruß,
markus
 

Slapmaster T

New Member
Bassix
ß258
Ich würde als erstes mal den Saitenabstand zu dem Hals optimieren. Soll heissen: kein klippen und schnarren... es sei denn man steht drauf. Mit neuen Saiten und verschiedenen Dicken, kann man sehr viel am Klang verändern. Ansonsten gibt es da glaub ich nichts, was man großartig machen könnte. Viel Erfolg!
 

markus_g

New Member
Bassix
ß0
hmmm, nun gut.
das hab ich ja alles schon gut eingestellt, und zumindest für mich ist das einstellen des saitenabstand das a und o, denn mit einer schlechten saitenlage kann man auf dauer nicht glücklich werden. die saiten werden von mir auch regelmäßig gewechselt, denn sonst bekomme ich nicht den knackigen, spritzigen slap sound den ich z.t. in meinen bands brauche.
nein, es geht mir vielmehr um "ungewöhnliche" tipps, etwas das jemand schon mal ausprobiert hat, und - auf eigene gefahr - auch mal am eigenen bass vorgenommen werden kann; fernab vom kauf neuer teile. [8D]
 

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.619
da gibts z.B. den Standardtipp zur Verlängerung des Saitenlebens.
Nach ein paar Wochen oder sogar wenigen Tagen hast du keinen "knack" mehr in den Saiten. Sie klingen stumpf und tot.
Nimm einfach harz-/glycerinfreies Instrumentenöl oder Ballistol und schmier deine Saiten damit ein.
Ein zwei tropfen auf die Hand und einreiben (gleich nach dem ersten Aufziehen!!!). Danach mit nem fusselfreiem Tuch abwischen. Vor und nach jedem Spielen wiederholen.
Schon hast du länger einen frischeren Sound, zwar nicht wie absolut neu, aber wie nach ein paar Stunden eingespielt.
Du kannst mit der Methode sogar Saiten die bei nem Gig benutzt wurden noch weiterverwenden.
 

Doorslammer

Active Member
Bassix
ß353
Ein Tipp den ich (sogar in diesem Forum?!) gelesen habe ist die Saiten abzuziehen und sie in der Spülmaschine zu waschen, so sollen sie wieder auf Vordermann kommen...
 

markus_g

New Member
Bassix
ß0
naja, wenn meine saiten sichtbar verdreckt sind, werfe ich sie immer in einen topf kochendes wasser mit einigen sprizern essig... das stinkt zwar, aber hat bei mir immer gut geholfen. der tipp mit dem ballistol ist allerdings auch gut; wo bekommt man das her?
 

Baba

New Member
Bassix
ß264
Hi Markus

Ballistol ist Waffenöl!!![;-)]
Das dürfte deine Frage nach dem woher wohl beantwortet haben!!![:D][;-)]

Mit bassigen Grüßen
Baba
 

Nobs

Member
Bassix
ß200
Emil Schwarz heisst der gute Mensch der das hier http://www.klangoptimierung.de/ anbietet. Soll eine ganz gute Wirkung haben.
Was sicher hilft ist den Bass plecken zu lassen www.rockshop.de (für den Klang vielleicht nicht aber für die Bespielbarkeit auf alle Fälle).
Von Helmut Lemme (www.gitarrenelektronik.de/)gibt es dann noch den C-Switch der den Tone-Schalter ersetzt (Ein Poti hat immer einen Restwiederstand der C-Switch soll "keinen" mehr haben). Dann natürlich die Elektronik tauschen, Bridge, Sattel, Saite,....
 
Zuletzt bearbeitet:

Schmidi

New Member
Bassix
ß242
Was kostet die Plekerei eigentlich? Hab zwar nicht vor, dass ich das machen lass, aber interessieren würds mich trotzdem.
MFG Schmidi
 

Nobs

Member
Bassix
ß200
@derchiller nö komme aus Stuttgart bzw. Konstanz im Moment aber Karlsruhe steht halt die nächste Plek


So wie ich das noch in Erinnerung habe kostet die Abrichtung mit Plek 150 Euro oder waren es 300 Euro? Also irgendwo in der Region. Auch nicht soo viel teurer wie abrichten lassen beim Gitarrenbauer (warum heisst das eigentlich nicht Bassbauer im Volksmund?) nehme ich an.

 

Nobs

Member
Bassix
ß200
Andere eher hardcore Massnahmen könten auch noch Austausch-Hals oder Griffbrett sein. Andere Mechaniken (Masse am Headstock) bringen wahrscheinlich auch ein wenig was (Für Fender Bässe gabs mal so eine Metallplatte zum hinten auf den Headstock befestigen sollte mehr Sustain bringen).

Nicht zu vergessen das Pflichttuning schlechthin: Security Locks[:D]
 
Zuletzt bearbeitet:

bassball

Member
Bassix
ß640
Ohne Moos? naja...

Saitenabstand richtig eingestellt?, Hals gerade?, Trussrod eingestellt?, PU-Höhe richtig eingestellt?, Sattel richtig gefeilt?, Bünde abgeschliffen?, Saiten ausgekocht?, Kabel in Ordnung?, Amp richtig eingestellt?, gut drauf?....

mehr fällt mir i.M. nicht ein...

Bernd
 

markus_g

New Member
Bassix
ß0
gibt es nicht noch so ein paar ausgefallene tricks? z.b. den bass ein paar tage in einen kleinen leeren raum, neben eine luftentfeuchtungsanlage zu stellen, damit das holz hrter und der sound knurriger wird?
ich weiß, sehr unrealistisch, aber man weiß ja nie - wie gesagt, kreativität ist gefragt! :-)
 

sound-of-silence

New Member
Bassix
ß0
Es gibt da ne Methode mit Buchenholz Tofu zu räuchern, schmeckt lecker, aber ob das beim Bass auch was bringt, dafür müsste man einen freiwilligen finden... Ausser "dem grossen Service", der schon erwähnt wurde, fällt mir auch gerade nichts ein.

Theoretisch gesehen, könntest Du die Elektronik-Verbindungen mit hochwertigen Kabeln versehen, ob das hörbar ist, ist die andere Frage. Es gibt hier ein paar Elektronik-Spezialisten im Forum, vielleicht äussern sich solche ja mal zum Thema "Elektronik Verkabelung"; was zu Empfehlen ist und was nicht.

Das würde auch nicht zu gross ins Geld gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
wer übt ist ein verräter :-)
ne mal im ernst, leider kann man den sound nicht großartig ohne austauschen verschiedener teile verändern. Du kannst natürlich am korpus fräsen und bohren wie du willst, aber obs was bringt??
 
Oben