Liverig optimierung- empfehlungen?


spitefuel
spitefuel
Member
Beiträge
57
Ort
Heilbronn
Bassix
ß1.944
Hallo Leute, nachdem ich hier schon seit Jahren passiv mitlese, nun auch mal ein Post von mir. Ich bin/ war schon immer Tubeamp liebhaber, hatte von Ampeg, Orange und co. bereits alles was so bekannt ist. Aktuell benutze ich für Gigs und Probe einen Ashdown BTA300 (hammer Teil und grundsolide gebaut). Dazu dann Effektboard mit Tuner, Zerre, Comp. und Funk. Leider macht sich meine angeborene Rückenerkrankung bereits schon viel früher bemerkbar als gedacht und die 35kg vom Ashdown sind leider nix mehr für mich, vorallem live.
Jetzt möchte ich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Doc und Rücken glücklich machen und gleichzeitig Logistik und Aufbau für Gigs (sind immerhin im schnitt 30/Jahr gewesen die letzten Jahre) optimieren.
Angedacht hätte ich folgendes: 4HE Rackcase, da rein dann: Racktuner, Amp, und ein Schubladenfach für Kabel, Funkempfänger und co. (ist ja im Bodentreterformat leider) Rückseitig dann Stromversorgung. Gesamt dann ca. 15kg schwer, was laut Doc ok ist. Damit fällt dann (je nach Amp) das Effektboard weg, und ich muss nur noch 2 Kabel einstecken beim Bühnenumbau und fertig.
1. Frage: Habe ich mir das so richtig überlegt? - Habe mich mit Racksystemen und co. "leider" nie wirklich auseinandergesetzt bisher, ist zwar nicht kompliziert glaube ich, aber man weiss ja nie...
2. Frage: Welcher Amp soll da rein?, Muss zwecks Gewicht was Digitales sein, damit kenne ich mich aber leider garnicht aus. Wir spielen Metal und ich auf C-Standard tuning (ja ich spiele wirklich so tief, ist nicht nur wegen den Gitarren xD) damit sollte der Amp halt auch klarkommen, ideal währen eingebauter Comp. und eine Zerre, muss nicht fussschaltbar sein, da ich wenn dann, den ganzen Song verzerrt spiele. Power sollte er haben, muss gegen 2 tiefergestimmte Gitarren an Fullstacks und double Bassdrum ankommen...
Ich habe mal den Glockenklang Steamhammer angedacht, oder halt die SVT-Pros (da fehlt halt die Zerre) was könnt ihr mir denn dazu empfehlen? Gerne auch unbekanntere Marken vlt. auch was gebrauchtes das es neu nicht mehr gibt... was lohnt sich anzutesten oder probehalber zu bestellen?
 
G
Gast68070
Guest
Hallo Leute, nachdem ich hier schon seit Jahren passiv mitlese, nun auch mal ein Post von mir. Ich bin/ war schon immer Tubeamp liebhaber, hatte von Ampeg, Orange und co. bereits alles was so bekannt ist. Aktuell benutze ich für Gigs und Probe einen Ashdown BTA300 (hammer Teil und grundsolide gebaut). Dazu dann Effektboard mit Tuner, Zerre, Comp. und Funk. Leider macht sich meine angeborene Rückenerkrankung bereits schon viel früher bemerkbar als gedacht und die 35kg vom Ashdown sind leider nix mehr für mich, vorallem live.
Jetzt möchte ich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Doc und Rücken glücklich machen und gleichzeitig Logistik und Aufbau für Gigs (sind immerhin im schnitt 30/Jahr gewesen die letzten Jahre) optimieren.
Angedacht hätte ich folgendes: 4HE Rackcase, da rein dann: Racktuner, Amp, und ein Schubladenfach für Kabel, Funkempfänger und co. (ist ja im Bodentreterformat leider) Rückseitig dann Stromversorgung. Gesamt dann ca. 15kg schwer, was laut Doc ok ist. Damit fällt dann (je nach Amp) das Effektboard weg, und ich muss nur noch 2 Kabel einstecken beim Bühnenumbau und fertig.
1. Frage: Habe ich mir das so richtig überlegt? - Habe mich mit Racksystemen und co. "leider" nie wirklich auseinandergesetzt bisher, ist zwar nicht kompliziert glaube ich, aber man weiss ja nie...
2. Frage: Welcher Amp soll da rein?, Muss zwecks Gewicht was Digitales sein, damit kenne ich mich aber leider garnicht aus. Wir spielen Metal und ich auf C-Standard tuning (ja ich spiele wirklich so tief, ist nicht nur wegen den Gitarren xD) damit sollte der Amp halt auch klarkommen, ideal währen eingebauter Comp. und eine Zerre, muss nicht fussschaltbar sein, da ich wenn dann, den ganzen Song verzerrt spiele. Power sollte er haben, muss gegen 2 tiefergestimmte Gitarren an Fullstacks und double Bassdrum ankommen...
Ich habe mal den Glockenklang Steamhammer angedacht, oder halt die SVT-Pros (da fehlt halt die Zerre) was könnt ihr mir denn dazu empfehlen? Gerne auch unbekanntere Marken vlt. auch was gebrauchtes das es neu nicht mehr gibt... was lohnt sich anzutesten oder probehalber zu bestellen?
Das Basslastige bei dir brauch Membranfläche.
Dem Amp isses doch wurscht ob du hohes oder tiefes C spielst bspw
 
spitefuel
spitefuel
Member
Beiträge
57
Ort
Heilbronn
Bassix
ß1.944
Nicht ganz deiner Meinung, Membranfläche ist klar, die ist da, weniger als ne 8x10 Ampeg steht nie auf ner Bühne rum. Mir gings damit darum, dass der EQ damit klarkommen sollte, hatte da schon sachen in der Hand, die damit nicht so wirklich gut geklungen haben...
 
cellkirk74
cellkirk74
Kalif anstelle des Kalifen
Beiträge
16.951
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß161.859
So richtig leicht wirds im Rack bei den Poweranforderungen nicht. Das Rack selber bringt ja schon mal mit 4 HE mindestens 2,5 KG, wenns nicht gerade Plastik sein soll.

Ampmäßig kannst Du mal nach nem Mesa m3 /m6 /m9 suchen. Der letzte hat nen Kompressor mit an Board, Zerre brauchst Du aber weiter extra. Ein Racktuner wiegt halt.

Günstig zu haben ist immer der Ampeg svt3 pro. Mehr Leistung bringt dann der svt 6 pro, aber eben auch mehr Gewicht.

Im Prinzip kannst Du alle 2 HE Topteile mit genug Leistung in Betracht ziehen, also auch zB den Genz Benz GBE 750, den Fender TB 600, Peavey Pro Bass 500, Peavey Tour 450 / 700, und dann gibts da noch einiges von TecAmp / Eich, Eden (WT 800), Ashdown etc.

Wenn Digital werden soll dann neuer und mit ordentlich Leistung, also neben den Glockenklangs zB den Mesa subway 800+, den Genz Benz shuttle 9.2 /12.2 oder stm 900 oder eben gleich die Kombination aus Röhrenvorstufe, zB Ampeg SVP CL oder SVT II P mit starker Digitalendstufe zB von Redrock.
 
SirBassplayer
SirBassplayer
AD
Beiträge
2.199
Lösungen
1
Ort
Sauerland
Bassix
ß36.132
Du schleppst ne 810er mit dir rum und brauchst dann einen leichten Amp? :nix:

Ich habe auch vor einiger Zeit auf Rack umgestellt.
4HE mit Glockenklang BlueRock, dbx160a und einem kleinen Fach für einen Line6 Empfänger.
Am Ende habe ich gestaunt, wie schwer das ganze wurde......
 
cellkirk74
cellkirk74
Kalif anstelle des Kalifen
Beiträge
16.951
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß161.859
Ihr macht doch so richtig Hardrock bzw. Metal? Wenn die Kohle kein Thema ist wäre ggf nen Kemper was für Dich, aber davon hab ich keinen Plan. Die sind halt leicht und Du kannst Dir deine Sounds vorher programmieren....
 
spitefuel
spitefuel
Member
Beiträge
57
Ort
Heilbronn
Bassix
ß1.944
Ne die schleppe ich nicht mit xD, wir haben den Luxus, dass die von den Veranstaltern in der Regel gestellt werden, oftmals sogar besseres.
Kohle ist so ne sache, eigentlich Knapp, da Student und das nächste Album ansteht, aber zur not muss halt der Ashdown dran glauben, der sollte das finanzieren können.
Kemper spielt unser Gitarrero, da finde ich dann halt wieder, dass die für mich zu viel Overhead haben, ich brauche 2 Sounds, Clean und Verzerrt, das wars. Die ganzen Gitarreneffekte, Sounds und was da noch alles drin ist, brauch ich nicht, nur mitbezahlen tut man die halt auch.
 
SonicDomination
SonicDomination
Well-Known Member
Beiträge
1.148
Lösungen
1
Ort
Schweiz
Bassix
ß93.973
Der TC Blacksmith hätte vieles davon: Einen extrem vielseitigen EQ, Tubetone für schön angezerrte Sounds (möglicherweise für Metal aber zu schwach), einen richtig gut klingenden Multiband-Kompressor. Dazu noch drei Speicherplätze für verschiedene Sounds oder Bässe, ein eingebauter Tuner und genug Leistung für ziemlich alle Fälle. Optional gibt es auch noch das Floorboard mit Tuner, Mute & den drei Presets.
Hat allerdings alleine bereits 4 HE und ist nicht wirklich günstig. Der Preis bei Thomann schwankt relativ stark und er ist manchmal gar nicht erhältlich...
 
xroads
xroads
Well-Known Member
Beiträge
2.452
Lösungen
1
Ort
DE, N
Bassix
ß39.160
Ne Sackkarre kaufen?
Ist kein Witz: hast Du schon mal überlegt, Dein jetziges setup besser transportabel zu machen?
 
Rhino-
Rhino-
Purist
Beiträge
8.145
Lösungen
1
Ort
Südniedersachsen
Bassix
ß410.617
ich nutze auch gern meinen TC. Zwar nur der lütte RH450 (reicht mir leistungstechnisch doppelt und 3-fach)
aber mit dem dazugehörigen Bodentreter habe ich Stimmgerät und 3 Presest per Knopfdruck abrufbar. Kompressor, Chromatisches Stimmgerät, Tube Simulation, alles an Board. Ich liebe diese Eierlegendewollmilchsau.

Falls Die TC nicht zusagen sollte. Mitlerweile gibt es von Markbass den EVO 1. der auch 2 Kanäle und einen Stimmer hat.

Wie schon von Vorrednern geschrieben, ein richtig gutes Rack wiegt allein schon mehr als so eine "Multitalent-Amp"
 

spitefuel
spitefuel
Member
Beiträge
57
Ort
Heilbronn
Bassix
ß1.944
Ja, dass das Rack auch was wiegt ist mir klar, so 15-16kg sind auch kein Problem(35 halt schon xD). Das Problem ist halt, da wir viel unterwegs sind, muss halt auch irgendwas drum, was das zeug sicher verpackt, was mit nem Rack gegeben ist und richtig aufgebaut ist dann nur noch einstecken und loslegen.
 
W.A.S.P.chen
W.A.S.P.chen
°
Beiträge
5.745
Lösungen
3
Bassix
ß66.733
Wenn Du auf Fußtreter verzichten willst, kannst Du den Amp zum Stimmen nicht fernmuten, d.h. Du musst eh hinlaufen. Dann brauchste aber keinen Racktuner, sondern kannst irgendwas kleines irgendwo hinkleben/-klemmen/-kletten, was Du dann vom Tuner Out des Amps speist, den Du dann mit der Hand mutest.
1x4 Ohm reicht? Oder hättest Du gerne mal mehr für wenn da zwei 8x10" stehen? Oder verstand ich das falsch?
Es gibt nicht viele Bassamps mit Zerre und die Wahrscheinlichkeit, daß Dir gerade DIE in dem ansonsten passenden Top gefällt, ist eher gering. Mir gefällt keine in einem Amp verbaute Zerre. Außer den Zerren, um die herum Darkglass und Tech21 nen Amp gebaut haben.

Habe mir grade mal die TC teile angeschaut... hat was, mit etwas basteln, ne sehr elegante lösung...
Ich spiel auf C, allerdings 2x15"-Doom, 'ne 8x10" ist mir zu mittig. Die von mir gewünschten Bässe hat der TC RH750 nicht hinbekommen. Also, was machst Du für Metal?
 
Zuletzt bearbeitet:
spitefuel
spitefuel
Member
Beiträge
57
Ort
Heilbronn
Bassix
ß1.944
mhm das ist nichtmal so einfach, schon eher klassisch, aber auch modernes zeug dabei. Schlussendlich machts dann eh auch die Kombination aus amp und box aus, über 8x10 und 6x10 tönt der Ashdown brachial geil, hatte aber auch schon ne swr 8x10 da stehen, die klang (sorry) beschissen für meinen geschmack, letze woche war der monsterturm von von tecamp da, der macht alles nieder xD
Schlussendlich ist die Box aber nicht so wichtig, da die FOH leute eh nur noch über DI gehen wollen, und der sound dann eh nochmal anders ist
 
Rhino-
Rhino-
Purist
Beiträge
8.145
Lösungen
1
Ort
Südniedersachsen
Bassix
ß410.617
Also ich mag die Vielseitigkeit des TC, einfach weil ich alles an bord habe. Bass dran. Box und Di angestöpselt und los geht es. Da ich während des Gigs öfter mal den bass wechsel, hab ich dann meine abgespeicherten Sound immer bereit.
In der Fratzenbuchgruppe bietet gerade jemand den RH450 inkl. Fußtreter für 450,-€ gebraucht an. Hab ich aber gerade nicht wiedergefunden.
 

Similar threads

Drahnreb
Antworten
8
Aufrufe
2K
Willie
Willie
netzbandit
Antworten
2
Aufrufe
2K
netzbandit
netzbandit
Paulito
Antworten
187
Aufrufe
32K
Gilgamesch
Gilgamesch
 

Oben Unten