Markbass Head


Schugger
Schugger
Well-Known Member
Beiträge
1.524
Ort
DE
Bassix
ß22.361
Hallo ihr bässeren Menschen,

ich habe mir überlegt einen neuen Head zuzulegen und würde gerne mal was von Markbass ausprobieren.
Die Dinger sind nun echt nicht gerade billig, aber ich hatte schon zweimal das Vergnügen damit spielen zu dürfen und fands echt super.
Momentan habe ich so einen Trace Amp aus dem Angebot vom T. die es mal vor einer weile gab und bin überhaupt nicht zufrieden.
Nun gibt es bei Markbass bei den Heads eine breite Auswahl. Da interessiert mich insbesonders der Unterschied von den reinen Transen zu denen mit Röhrenvorstufe.
Da die Dinger gerade beim T. im Angebot sind (aber immer noch viel Geld kosten) wäre ich für Vorschölge echt dankbar.
So grob im Auge habe ich jetzt den Little Mark mit Vorstufe und 500W an 4 Ohm und den gleichen ohne Vorstufe.
 
f_luxus
f_luxus
New Member
Beiträge
6.650
Ort
Saarbrücken
Bassix
ß8.885
Moin, kauf dir am besten einen gebrauchten LM2 oder etwas aus dieser Zeit. Gibt es teilweise für 300€ in der Bucht. Die alten Endstufen können noch richtig was.
LM3 et al sind ein Witz fürs aufgerufene Geld. Die 250er sind genau gleich laut...
Die Big Bang Serie überzeugt mit vielen Features und einer andern Eingangstufe.
Der Nano ist super für fahrradfahrende Bassisten... Passt vorne in die Notentasche des Gigbags.
Das wäre für mich der einzige Amp von Markbass der bei mir G.A.S. auslöst.
Ich bin aber schon gut versorgt. :-)
2018-04-06 18.40.36.png
 
oldschool
oldschool
Basstlerseele
Beiträge
1.575
Ort
DE
Bassix
ß43.620
...und wenn du zwischen mit und ohne Röhre schwankst, dann hör dir doch mal die Soundbeispiele im Bonedo-Test rein. Die Röhre macht bei den LMs IMHO nicht den fetten Unterschied, das ist eher subtil. Anders sieht das bei anderen Modellen wie z.B. de Randy Jackson aus, der klingt völlig anders...
 
f_luxus
f_luxus
New Member
Beiträge
6.650
Ort
Saarbrücken
Bassix
ß8.885
Ich schalte da einen Röhrepreamp vor, davon hab ich mehr.
Ist aber je nach Musikrichtung nichtmal notwendig. Ich gehe mit meinem Dexter Preamp entweder in den Input oder in den Return des Effektwegs.
 
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Beiträge
5.998
Lösungen
1
Ort
Frankfurt
Bassix
ß258.313
Also die 800er sind wirklich laut. Und was die Röhre angeht: Das ist wirklich sehr subtil, liegt aber meiner Meinung nach daran, dass die Entstufe so empfindlich ist, dass man gar keine Chance hat, die Röhre in nichtlineare Bereiche zu fahren. Ich will mal testen, in den Effektweg noch ein Masterpoti zu hängen, eines, das wirklich Logarithmisch arbeitet. Dann könnte man denGain im Preamp mal ein bisschen schärfer fahren. Muss ich aber erst den Effektweg auf seriell umpatchen.
Hat jemand die Jumperstellungen für einen LM Tube 800 griffbereit, zufällig?
 
Rhino-
Rhino-
Purist
Beiträge
8.145
Lösungen
1
Ort
Südniedersachsen
Bassix
ß410.617
Also ich habe ja den LMT800 im Musikladen gegen diverse andere MB´s getestet und finde sehr wohl das man Röhre spürt. Der Ton wird sehr angenehm warm und rund. Ich war sehr angenehm überrascht. Wer das nicht wahrnimmt, sollte mal zum Ohrendoktore gehen. :D
Natürlich nicht zu vergleichen mit irgendwelchen angezerrten Vorstufenröhren.....wo es britzelt und bratzelt. Nein, der Bassound bleibt dabei schön sauber. Zerre iss nicht.
 

Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Beiträge
5.998
Lösungen
1
Ort
Frankfurt
Bassix
ß258.313
Warum eigentlich? Kostet ein Poti mehr...
Unter Umständen braucht es noch eine Summierstufe, wenn man es sauber machen will.
Ich denke, der Hauptgrund ist Angst vor Fehlbedienung und bei den modernen kleinen Teilen fehlender Platz auf der Front. Bei den Markbässen hätte man aber gut den blöden DI-Volume weglassen können.
 
f_luxus
f_luxus
New Member
Beiträge
6.650
Ort
Saarbrücken
Bassix
ß8.885
Unter Umständen braucht es noch eine Summierstufe, wenn man es sauber machen will.
Ich denke, der Hauptgrund ist Angst vor Fehlbedienung und bei den modernen kleinen Teilen fehlender Platz auf der Front. Bei den Markbässen hätte man aber gut den blöden DI-Volume weglassen können.
Den wiederum nutze ich hin und wieder ganz gern :D
Ein -10dB Knopf für die DI hätte es aber ebenso getan...
medium_429495421-for-sale-swr-electric-blue-1487382150-4-0122-2964.jpg

Das finde ich am SWR so geil (der hat übrigens auch ein Pad für die DI, allerdings auf der Rückseite). Fronstseitiger Effektblend mit Pull=Bypass.
Wenn sie jetzt noch statt dem Pull=EQ Bypass lieber einen Pull=SWR Sound Modus verbaut hätten wäre ich bedienungstechnisch im siebten Himmel^^

Nachtrag: eine Post EQ Höhenblende und ein Subsonic Filter in 2-3 Stufen (Off/35Hz_18dB/60_12dB o.ä.) DANN wäre ich aber im Preamp-Himmel
 
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Beiträge
5.998
Lösungen
1
Ort
Frankfurt
Bassix
ß258.313
Fronstseitiger Effektblend mit Pull=Bypass.
Wenn sie jetzt noch statt dem Pull=EQ Bypass lieber einen Pull=SWR Sound Modus verbaut hätten
Ich bin von den Pullermännern generell nicht so überzeugt. Man verstellt sich gerne mal das Setting und die Stellung sieht man auch nicht gut.
Wie das bei den SWR im Speziellen ist, weiß ich aber nicht.
Ansonsten ist die Semiparametrik natürlich eine feine Sache. Da stinkt der MB deutlich ab.
 
Rhino-
Rhino-
Purist
Beiträge
8.145
Lösungen
1
Ort
Südniedersachsen
Bassix
ß410.617
Makbass klingt schon bei Neutralstellung :D

Nee, es gibt ja auch ältere MB-Modelle mit parametrischer Mittenregelung, wer es denn brauch. Verkehrt sicher nicht.

Da ich ein Null-Effekt-Mensch bin, interessiert mich der Einschleifweg nicht die Bone.
Das konnte mein Tec-Amp gut. Der hatte einen regelbaren seriellen und parallelen Effektweg. Hab ich nie benutzt :engel:
Nutzt auch nichts wenn einem der Sound aus der Büchse nicht gefällt.
 
f_luxus
f_luxus
New Member
Beiträge
6.650
Ort
Saarbrücken
Bassix
ß8.885
Ich bin von den Pullermännern generell nicht so überzeugt. Man verstellt sich gerne mal das Setting und die Stellung sieht man auch nicht gut.
Wie das bei den SWR im Speziellen ist, weiß ich aber nicht.
Ansonsten ist die Semiparametrik natürlich eine feine Sache. Da stinkt der MB deutlich ab.
Beim Aural Enhancer und beim Effektweg ist mir das eigentlich egal, da kann man nicht so viel verstellen. Beim EQ wären mir auch kleine Toggleswitches lieber.
Der EQ ist schon gut vom SWR, gerade wenn man oft mit verschiedenen Bässen spielt kann man da schon bei fast jedem Bass was schönes zaubern.
Ich muss mal mit meinem Techniker durchsprechen ob er mir diesen SWR HiFi Scoop schaltbar machen könnte.
Bei dröhnenden Boxen ist das schon manchmal gut. Wobei das von mir aus auch etwas weniger stark ausgeprägt sein könnte...

EQ Bypass brauche ich persönlich jetzt nicht.
 
Jost Halenta
Jost Halenta
Well-Known Member
Beiträge
4.874
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß159.263
Ich habe seit vielen Jahren einen Little Mark 250 (noch mit der alten A/B Endstufe) im Einsatz und bin sehr zufrieden. Class D Endstufen traue ich einfach nicht, habe allerdings keine Ahnung ob die Markbass Class D Endstufen (die später im LM verbaut wurden) keine Aussetzer haben. Ich habe die gleiche Erfahrung wie einige andere hier mit der Röhrenvorstufe gemacht. Klang für mich nur minimal anders, was mich ein wenig verwunderte. Da bringt ein zusätzlicher Röhren Preamp meiner Ansicht nach mehr, ist aber nicht nötig, denn der LM klingt sehr gut und ist sehr laut.
 

Similar threads

 

Oben Unten