"Physiker" wieviel Watt brauchen meine Boxen?

moJoe

Active Member
Bassix
ß15.172
Vermutlich kann man sich das hier auch mühsam zusammen suchen ... aber:
Topteil Leistung beträgt an 4 Ohm 500 Watt (RMS).
Eine 15" 400 Watt Box habe ich schon. (8 Ohm).
Wieviel Watt sollte die zweite 8 Ohm Box haben, wenn in der Band lautstärkemäßig so richtig gar nicht mäßig die Post abgeht? Und warum?
Und was heißt eigentlich RMS?

Jetzt bin ich erst mal auf der Suche nach nem neuen Ü-Raum. Musiker sind komplett. Boxenkauf hat zum Glück noch Zeit - bis Eure Antworten da sind. THX.[:-)]
 

moJoe

Active Member
Bassix
ß15.172
Ja und nein. Da wir meist von dem Verhältnis eines Verstärkers zu einer Box erzählt. Das ist mir bekannt. Ich habe allerdings nur ein gefährliches Halbwissen, was bei 2 Boxen passiert. Platt gefragt: Verteilt der Amp seine 500 Watt auf 2 x 250 W oder haut er voll aufgedreht in jede 500 Watt rein? (Ich weiß, der Fachmann wird bei der Art der Fragestellung einen Ständer kriegen).
Also packe ich zu meiner 400 Watt Box besser noch z.B. eine 500'er dazu oder reicht beispielsweise eine optionale 300 Watt Box aus?
 

Aceofbass

New Member
Bassix
ß240
Jede Box nimmt sich die Leistung, die sie in einem Augenblick abhängig von der Impedanz "braucht" Der Verstärker brennt ja keine 500 Watt auf die Boxen. Er kann damit maximal BELASTET werden. Und diese LAst ist setzt sich zusammen aus der Spanung am Verstärkerausgang (Volume) und der Boxenimpedanz.
 

EDE-WOLF

New Member
Bassix
ß276
rein theoretisch wäre ne 2te 8ohm box mit 250 watt angebracht, aber:
rms bezieht sich auf ein breitband signal!
will sagen: boostest du tiefbässe (die möglicherweise sogar unter der tuningfrequenz der box liegt) dann kann es gut sein, dass die box nur die hälfte verträgt! das hört man aber eigentlich!
parallel schalten würd ich nur die gleiche box nochmal! bin kein freund von verschiedenen boxen im gleichen frequenzband!kommt imho meist nur müll raus!
 

alienman

Nothing else Kawa!
Bassix
ß484
Tja moJoe,
ede hat recht, kann toll werden,
kann aber auch zu Überschneidungen,
schlimmstenfalls sogar zu Auslöschungen kommen.
Was ist das für'ne 15er ?
Was für ein Top und kann das keine 2 Ohm ?

Grüße
 

alienman

Nothing else Kawa!
Bassix
ß484
Phasenlage alleine ist nicht das Prob,
Impedanz Minima und Maxima spielen auch
noch mit hinein. Dabei lassen wir die
evt. eingesetzeen, passiven Bauteile
(Frequenzweichen für kleinere Lautsprecher,
Hörner, ...) ja noch aussen vor.

War aber nicht meine eigentliche Frage:
Was für Systemkomponenten sind da nun schon
im Einsatz ?

Grüße
 

MZ

New Member
Bassix
ß210
hi, ich poste zum ersten Mal hier, und wenns erwünscht ist, kann ich euch alles über LS erklären, denn das war ca 30 Jahre lang meine Hauptbeschäftigung (im HiFi Bereich)
Mit dem Herzen war/bin ich aber Musiker/Bassist seit Anfang der 70er.

zu dem thread (ich erklärs mal so, dass es jeder verstehen sollte):
Ein Lautsprecher hat/macht keine Leistung, er ist ein passives Teil, dass sich nur bewegt, wenn man Wechselspannung(mit entsprechend viel Strom) reingibt.
Man kann das gut mit dem Auto vergleichen, denn das kennt jeder.
Der Verstärker ist der MOTOR und der Lautsprecher entspricht der Antriebswelle und dem Fahrgestell und den Rädern/Reifen.
Beides muss aufeinander abgestimmt sein, um das Optimum rauszuholen.

Lautsprecher haben sehr wenig Wirkungsgrad, d.h. ich muss viel el.Leistung reinpumpen, um überhaupt Lautstärke zu erzeugen.
Nur mal als Anhaltspunkt:
für doppelte Lautstärke 10 fache elektr. Leistung!

Ein LS hat aber mechanische Grenzen! Irgendwann setzt er die Leistung auch nur noch in Wärme um (=kaputte/durchgebrannte Schwingspule).
Wichtig wäre es, den Grundwirkungsgrad der Boxen so hoch wie IRGEND möglich zu setzen, damit mit wenig Leistung auch viel Lautstärke erzeugt werden kann.
Also analog zum Auto die passenden Reifen/Fahrgestell/Antriebswelle etc zur Motorleistung.
Wir können das Thema noch vertiefen, wenn es euch interessiert.
Ich kenne mich in LS Technologie wirklich aus, und hab zum Spass mal vor ca 12 Jahren eine extrem gute Bassbox (bezogen auf Grösse) konzipiert, als ich mit Chr.Leduc + Ufo Walter Kontakt hatte.
Das Problem war nur, die wäre zu teuer geworden.
Die war mit 6 speziellen 8" FOCAL Doppelschwingspulentreibern bestückt. Und FOCAL ist "state of the art" im HiFi Bereich.
BTW, ich bin eher Jazz orientiert, und es ging mir um den perfekten Klang und nicht darum einen weiteren Brüllwürfel zu bauen.
Für Insider, ne AMPEG Box mit glaub 8x10 und doppelt so gross, hatte bei 30 Hz 6-7 dB weniger Schalldruck!
Überhaupt war das Ding nur laut bei 150-600Hz.
zum Spass habe ich damals den LEDUC/LogaBass Vertrieb gemacht, deshalb wollte ich mal neben meinen HiFi Boxen was gescehites zum Abhören haben. Der 6 Saiter fretless LEDUC Halbresonanz Bass (U-BASS) hat auf jeden Fall sehr gut darauf gespielt.
Nun ja ich habs dem Ufo damals schon gefragt:
Warum geben Bassisten immer viel Geld für Bässe und Amps/Effektgeräte aus, aber sparen dann an den Boxen?????
Meines Erachtens müsste das mindestens 50/50 aufgeteilt sein.
Also bei sagen wir 2000E für Bass+Amp solltet ihr auch 2000E für die LS investieren. Auch wenn das Signal am Ende über die PA zusätzlich verstärkt wird.
Aber das alles gilt mehr für den Bassisten, der filigran und nuanciert spielt. Für Heavy Metall Plectrum Geschrubbe ist das evtl. überflüssig.




 

EDE-WOLF

New Member
Bassix
ß276
Lautsprecher haben sehr wenig Wirkungsgrad, d.h. ich muss viel el.Leistung reinpumpen, um überhaupt Lautstärke zu erzeugen.
Nur mal als Anhaltspunkt:
für doppelte Lautstärke 10 fache elektr. Leistung! <--- das hat aber nix mit dem wirkungsgrad zu tun, sondern mit dem logarithmischen höremfinden!

Wichtig wäre es, den Grundwirkungsgrad der Boxen so hoch wie IRGEND möglich zu setzen, damit mit wenig Leistung auch viel Lautstärke erzeugt werden kann. <---- ein hoher wirkungsgrad bedeutet weniger tiefgang durch geringere membranmasse und damit eine höhere fs


Für Insider, ne AMPEG Box mit glaub 8x10 und doppelt so gross, hatte bei 30 Hz 6-7 dB weniger Schalldruck!
Überhaupt war das Ding nur laut bei 150-600Hz. <---- da stimm ich dir zu, wobei das gewünscht ist! außerdem meinst du glaub ich eher wirkungsgrad als Max SPL oder?


und hifi ist nochmal ein ganz anderes thema! wenn man ein hifi-chassis mit einem PA chassis vergleicht wird man festellen: spielt tiefer, ist leiser, hubt mehr und hält elekrtisch weniger aus und kommt mit wenig oder gar nicht komprimierten signalen nicht gut zu recht im vergleich zu einem PA/instrumental-chassis ---> weniger bedämfung des LS sowie eine geringe differenz zwischen Xmax und Xmech!
bei hifi-chassis liegen Xmech und Xmax wesentlich näher beeinander, weshalb sie für große dynamik weniger geeignet sind!
 
Zuletzt bearbeitet:

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
ich würde ne passende Box von Mesa draufstellen. Da weißt du dann, dass die Klanglich aufeinander abgestimmt sind. Zur Leistung und der Verteilung wurde ja eigentlich schon alles gesagt. Also bei gleicher Impedanz der Boxen teilt sich die Leistung genau gleich auf beide Boxen auf. Deswegen sollte deine zweite box auch in etwa eine Leistung von 250 Watt abkönnen, wenns nur 200 sind ist das nicht schlimm.
 

moJoe

Active Member
Bassix
ß15.172
Ahh, ich habe zwischenzeitlich schon überlegt ob meine Ausgangsfrage zu kompliziert und die Antworten zu einfach waren. Und mein Hirn in die andere Richtung verkomplext wurde.[;-)][:!!] Aber Dank Bassertom weiß ich nun, das alles gut ist.
Das mit der optionalen Boogie-Box hatte ich auch schon in Erwägung gezogen. Meine ist Baujahr 94/95. Und noch schön schlicht schwarz.
Was die jetzt bauen, passt am Ende vielleicht nicht nur optisch nicht?! Ich probiere jetzt erst mal, wie sich die 15er in der neuen Band durchsetzt, wenn wir das mit dem Raum auf Reihe haben.
Vielleicht quatsche ich anschließend auch mit den deutschen Boxenludern. Aber thx für die Antworten.
 

MZ

New Member
Bassix
ß210
Hifi ist KEIN anderes Thema, denn das bedeuted "hohe Klangtreue"
und genau das ist mein Ansatz.
Wollt ihr "den Sound" der Box oder des Instruments und eure Spieltechnik hören?
Hifi und vor allem Home Cinema ist inzwischen auch im 95-98 db /1 m/2,8V angelangt, denn auch hier werden extrem hohe max. Schalldrücke gefahren (4x 15" Top Bässe im Abhörraum! Oder Expohörner!).
Ok im Live Bereich in Clubs sind noch 6 db mehr Headroom gefragt.
Nochmal zu MoJoe:
benutze die 2 Eingänge und häng jeden Kanal des Amps auf einen Teil der Box (also je 8 Ohm, NICHT die 4 Ohm Variante an den gebrückten Amp).
Da die Box durch Auslöschung der vielen Chassis kaum Mitten und schon garkeine Höhen bringt, kann man den Bereich ersetzen, indem man ein Addon ab 1kHz draufsetzt (ich würde dabei min 102dB Grundschalldruck empfehlen.
Ede, du hast einiges missverstanden, das könnten wir an anderer Stelle vertiefen.

Und wenn man eine andere Box drauf stellt, verteilt sich die Leistung NICHT gleich, sondern abhängig vom Impedanzverlauf.
Wenn deine addon box zB bei 2khz zufällig (wegen einer passivweiche) nur 3 Ohm hat, kriegt die Box u Umständen 3/4 der leistung des Amps ab, denn die Ampeg sollte nach meiner meinung über 1 khz in der Impedanz stetig ansteigen.
Gibts keinen Impedanzverlauf von der Box irgendwo veröffentlicht?
Grundsätzlich: Die Leistung verteilt sich genau wie die Verhältnisse des Lastwiderstands und der ist NICHT konstant!!!!
Je tiefer der Widerstand, desto mehr Leistung (das heisst beim Bass vorallem STROM!!! da fliessen bei 4 Ohm mal eben 8 Ampere und mehr!)

Prinzipiell eine Frage:
Wollt ihr die Wahrheit darüber wissen (LautsprecherPhysik), oder interessiert das hier keinen?
Ich kann mir das erklären auch sparen.
Aber es gibt einige wichtige Basics, die entscheiden, ob euer Equipment macht, was ihr wolltet, oder ihr ewig durch ausprobieren (und auch defekte Boxen/Amps) eure eigenen (teuren) Erfahrungen machen wollt.
Wenn ihr neugierig seid, stellt Fragen in extra Technik threads, und ich geb meinen Senf dazu.
MoJoe, tut mir leid, wenn ich dich eher verwirre, aber ich wollte den GRUND erklären, warum ich dir bestimmte Sachen empfehle.


 
Oben Unten