Ist mein Amp ein Boxenkiller ?


Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.239
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.536
Gleichstrom merkt man ja sofort dadurch, dass es deutlich knackt und sich die Membran dauerhaft in eine Richtung drückt. Ein anderes Problem kann aber auch hochfrequentes Schwingen sein, ausserhalb des Hörbereichs. Meist klingt der Amp dann auch merkwürdig "verschnupft". Kann durch defekte Kabel oder Effektgeräte z.B. verursacht werden. Tweeter sterben sofort, Basslautsprecher heizen sich auf.
Ein EV15 ProLine hat eine enorme thermische Belastbarkeit. Nach heutigen Maßstäben würde man die mit 800W Program, 1600 W Peak verkaufen. In den 90ern Habe ich mal bei einem Stadtfest 2x EV15B geschrottet, aber da war es mechanischer Overkill ...
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
4.234
Bassix
ß115.921
Aber genau die toten Lautsprecher sind doch auch sein Problem ;-)
Was aber eigentlich nicht zur beobachteten Form von "tot" passt. Wenn der Spulenträger an die Polplatte knallt, fängt das Teil an zu kratzen, hab aber nach wie vor ordentlichen Gleichspannungswiderstand. Nur wenn danach im Versuch das Freizuhusten der Lack aufgeschmolzen wurde, würde sich der Schluss und die komplette Stille erklären.
 

Mobbelsche
Mobbelsche
Member
Beiträge
71
Ort
Kurz vor Rostock
Bassix
ß2.358
Noch mehr Licht ins Dunkel:
- Nein ich habe nichts am Sound verändert.
- Bei der 12-Uhr Einstellung der Klangregelung am Arnold hat das Teilchen m.E. zu mächtige Bässe. Daher habe ich die am Amp so eingestellt, dass sie (natürlich rein subjektiv) einigermaßen neutral klingt. Und das, was nicht neutral klingen soll mache ich am Zoom.

Ich werde nach der nächsten Probe mal das Teil mit nach Hause nehmen und messen wie oben beschrieben.
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
2.966
Ort
H
Bassix
ß85.846
Meinst du das Knallen, wenn man den Amp ausschaltet und nicht lang genug gewartet hat?
Ich meine nicht das Knallen eines ausgesteckten Kabels, während das Netzteil noch Restladung hat. Sondern das Knallen, das von Gleichspannung am Boxenausgang verursacht wird. Bei Amps, wo es noch service manuals zu gibt, ist oft ein Kapitel der Bias und Offset Kalibrierung der Endstufe gewidmet. Aber glaube für das meiste, das nach der Jahrtausendwende produziert worden ist, sucht man vergeblich nach entsprechenden Dokumenten.
 
goldbass
goldbass
Seid lieb!
Beiträge
3.121
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß46.298
Sondern das Knallen, das von Gleichspannung am Boxenausgang verursacht wird.
Wann/wie knallt es dann? Ich hab einige alte Transen, die knallen beim Ausschalten, wenn noch alles angesteckt ist und ich den Amp nach dem Spielen mit dem Kippschalter ausschalte. Wenn ich länger warte mit Ausschalten, knallen sie nicht oder leiser.
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
2.966
Ort
H
Bassix
ß85.846
Wann/wie knallt es dann? Ich hab einige alte Transen, die knallen beim Ausschalten, wenn noch alles angesteckt ist und ich den Amp nach dem Spielen ausschalte. Wenn ich länger warte mit Ausschalten, knallen sie nicht.
Das kann je nach Größe des Offsets ein leises Knistern oder Knacken sein bis zu nem richtigen Knall als würde einer ne getriggerte Kick antreten.

Alte HiFi Anlagen haben das eig auch immer, weil die nach Kauf so gut wie nie gewartet werden.

Was meinst du mit angesteckt lassen bzw. warten?
 
goldbass
goldbass
Seid lieb!
Beiträge
3.121
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß46.298
Was meinst du mit angesteckt lassen bzw. warten?
Ich hör auf zu spielen, der Bass ist noch am Amp eingesteckt, die Box auch. Ich drehe Mastervolume am Amp ab, und schalte den Amp aus, dann kommt ein Plopp aus der Box. Wenn ich etwas warte bis ich den Amp ausschalte, kommt das Ploppen leiser.
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
2.966
Ort
H
Bassix
ß85.846
Ich hör auf zu spielen, der Bass ist noch am Amp eingesteckt, die Box auch. Ich drehe Mastervolume am Amp ab, und schalte den Amp aus, dann kommt ein Plopp aus der Box. Wenn ich etwas warte bis ich den Amp ausschalte, kommt das Ploppen leiser.
Könnte sein, dass dein Amp ne variable Versorgungsspannung der Endstufe hat abhängig vom Inputsignal. Dann dürfte auch das Offset kleiner ausfallen. Das Offset kann man wie weiter vorn im Thread beschrieben mit einem Multimeter messen.

Manchmal können es auch einfach nicht perfekt gematchte Transistoren sein. Je nach Fürsorge und/oder Kosten werden da teilweise auch einfach nur welche aus der selben Klasse reingesetzt ohne sie wirklich aufeinander abgeglichen zu haben. Das müsste man dann mal auslöten und messen.
 
 

Oben Unten