Ratgeber für Bassisten mit Entscheidungsschwierigkeiten

kemm47

kemm47

Well-Known Member
Bassix
ß41.329
...... festen Wochentag als Probetag hab' ich seit jeher als orientierungsgünstig empfunden, so dass man auf diese Art und Weise einen "geblockten" Tag längerfristig einplanen kann.
Heute proben wir wieder (im 14-Tagesrhythmus) :-) Mit Montags-Probeterminen hab' ich übrigens kein Problem....
 
fmm

fmm

Well-Known Member
Und das bei unendlich Charakteren in einer Band ist das sportlich!
animiertes-zahl-nummer-bild-0027
… dann wollen diese Leute es nicht wirklich. In einer meiner Bands haben wir zwei Schichtler, die alle paar Wochen mal Spät- oder Nachtschicht haben. Und wir schaffen es trotzdem in dieser Woche in kompletter Besetzung zu proben. Ausnahmen sind Urlaub oder Krankheit.
 
Loki

Loki

Leidenschaftlicher Dilletant
Bassix
ß9.854
Montags fasse ich kein Instrument an. 4 Uhr aufstehen, bis 17:30 im Büro, Hund aus der Tagesstätte holen und Gassi, nochmal an den Laptop und mit etwas Glück gegen 21 Uhr dann dafür sorgen, dass auch für Dienstag noch ne frische Unterhose bereit liegt. Ne, Montags nicht
 
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
...rauscht man von der Arbeit aus sofort in den Proberaum und kommt erst spät nachts nach Hause. Mein Lieblings-Probe-Tag.
Wenn ich Montags von der Arbeit komme Leuchten alle Alarmlichter und ich sehe nur noch ein Wort: Kalorien!!!

Stulle für die Arbeit vergessen heute. Bevor ich an Instrumente denke muss ich diese penetranten Gedanken an Kohlroladen aus meinem Kopf bekommen.
 
ttrumpett

ttrumpett

Jazzbass-Fan
Bassix
ß4.097
Dss entscheidende dabei ist, dass es keine Ausreden gibt, weil jeder es ja weiss..!
(Ausser natürlich, wenn was Dringendes dazwischen komm!)
Und das nich jedesmal ewig lang,telefoniert, gemailt, ge-smst oder ge-whatsappt werden muss, bis irgend was zustande kommt. Das kann einem nämlich auch den Spas verderben🤪
 
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Und das nich jedesmal ewig lang,telefoniert, gemailt, ge-smst oder ge-whatsappt werden muss, bis irgend was zustande kommt. Das kann einem nämlich auch den Spas verderben
Ja schrecklich! Das ging bei uns 2 Jahre so. Vermissen tue ich es kein Stück.

Wie hier im Tröt schon angesprochen, ist das dem Zeitgeist des Unverbindlichem geschuldet...und auch der Doppel-und Dreifachbelastung, mit denen Leute zu kämpfen haben, weil sie a) nicht anders können oder es sich b) selbst so eingerichtet haben.

Merke ich, dass es zu viel wird, gehe ich keinen Verbindlichkeiten ein. Das ist anderen gegenüber irgendwie auch total kacke.
 
ttrumpett

ttrumpett

Jazzbass-Fan
Bassix
ß4.097
Spass....😉
Ich hab auch ne Band wo wir uns alle 6Wo. treffen..so was setzt aber voraus, dass vorher für jeden!! klar ist, was geprobt wird und dass jeder vorbereitet ist!
Unvorbereitet in die Probe, so, mal schauen, was sollen wir denn heute spielen...?...
Vielleicht mal erst anderthalb Std. eingrooven
(Dass Bass und Git. wieder wissen, wieviel Saiten aufm Instrument sind und der Trommler neue Felle auf seine Trommeln gespannt hat ) geht für mich gar nicht. So was ist reine (Frei-) Zeitverschwendung
 
  • Like
Reaktionen: fmm
ttrumpett

ttrumpett

Jazzbass-Fan
Bassix
ß4.097
In einer anderen band schichtet unser drummer.
No problem
Es wird eben 14 tägig geprobt!!
Das funktioniert und jeder freut sich doppelt, wenn wieder Probe ist...!!
Im übrigen bin ich der Meinung, dass jemand, der sich nicht auf eine feste Abmachung einlassen will, sowieso nicht wirklich Intäeresse hat , engagierte Musik zu machen!!
Manche wollen auch nur n bisschen rumdudeln....😂😂
 
  • Like
Reaktionen: fmm
 

Oben Unten