Ratgeber für Bassisten mit Entscheidungsschwierigkeiten

Bassphalanx

Bassphalanx

Von nix kütt nix
Bassix
ß11.222
Der Mensch tut, was er tut, weil er denkt, es sei richtig für ihn.
Und es ist ja auch "folgerichtig".
Das heißt, das was passiert, ist ja nur das Ergebnis der Vergangenheit....

Ich vergleiche es immer gerne mit einer Autofahrt. Wenn ich von München nach Hamburg möchte und nur an einer Stelle falsch abbiege, komme ich entweder ganz woanders aus oder ich mache einen Umweg.
Und so läuft es auch im Leben. Wenn ich ne geile Band haben möchte, gibt es viele Möglichkeiten, falsch abzubiegen.
Zu wenig üben, mit den falschen Insassen den Weg fahren (sagt der Beifahrer, links abbiegen, obwohl's geradeaus gehen sollte) usw.
Ein Navi fürs Leben gibts noch nicht. Wir fahren noch mit interpretationsfähiger Karte und Beifahrern, die das voll ausschöpfen :rolleyes:
Na, vielleicht war es ja auch gar nicht so wichtig, nach Hamburg zu kommen, Berlin ist ja auch ok...

Uuuuaaaah, ich hab heute wieder den philosophischen :rofl:
 
hotte66

hotte66

Westlicher Ostwestfale
Bassix
ß17.205
Ein ehemaliger Sänger im 12 Semester , der im 20h im Callcenter gejobbt hat hat es zu keiner einzigen Probe pünktlich geschafft. Aber nicht 5 Minuten, sondern bestenfalls 45minuten, bis eher über 1h .
Auch 15 Jahre später ist das Studium nicht abgeschlossen.
Keine Familie, sondern Zimmer-Küche-Wohnung mit Mitte 40. Alle paar Monate taucht eine neue Freundin auf, aber keine von der sorte um die man ihn beneidet...
Davon hatten wir schon einige.....Diven, Rockstars oder was die immer sein wollen?.....da kommen gleich die Schimpfwörter und Verfluchungen wieder Hoch.....

Wobei ich mich in meinen 3 Zimmern momentan auch recht wohl fühle.
 
EADG

EADG

schöne schiefe tiefe Töne
Bassix
ß24.693
....aber können Häuslebauer, die ihre Termine immer alle im Griff haben, sich rührend um Frau und Kinder kümmern, neben dem Job noch Elektrotechnik oder Maschinenbau studieren und immer pünktlich zur Probe kommen, überhaupt noch Rock'n Roll?😉
:bier:
 
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
So, ich denke die Entscheidung ist gefallen: es geht weiter, auch wenn es etwas ungewiss bleibt.

Dem Bandleader der Metalcoreband habe ich abgesagt...und hab dabei sehr drauf geachtet freundlich zu sein und Komplimente zu machen (Krasse Riffs ey...etc). Die waren nett, aber es war nicht mein Ding. Trotzdem würde ich mir sicher mal nen Auftritt von denen anschauen.

Nach einigem hin und her bei Whatsapp ist es im Bandchat dann wirklich eskaliert. Nachdem der Gitarrist ja geschrieben hatte, dass er es traurig findet, dass wir es nicht mal schaffen uns zu treffen und Sängerin und Drummer keine Ansage machen wollten, fragte ich dann, wie wichtig ihnen die Band noch sei, nachdem Drummer schrieb er müsste gucken wies Wetter wird. Ich weiß: heikel. Hatte ich mir aber lange überlegt und hatte mich auch durch diesen Tröt inspirieren lassen. Die Reaktion fiel wie erwatet aus. Die Sängerin wurde emotional/pampig und nahm direkt den Drummer in Schutz, bevor dieser überhaupt antworten konnte. Ob wir kein Verständinis hätten und und und. Der Drummer antwortete ebenfalls beleidigt....entschuldigte sich aber später aber anständig. Man merkte, dass er unter mega Druck steht. Witzig ist, dass die Sängerin wieder seitenlange Rechtfertigungen ablies, warum immer alles so schwerig ist, aber dann auch schrieb, sie wolle die Band auf keinen Fall aufgeben. Gitarrist bringt es auf den Punkt: sich nen Hamsterrad bauen und sich dann beschweren, dass alles zu viel ist. Ich schrieb dann nur, dass ich keine Lust hätte, alles per Whatsapp zu belabern und drauf warte, dass jemand ein Treffen vorschlägt.

Der Drummer lud uns dann in der vergangenden Woche zu sich ein...neues Haus angucken. Ich denke dieser Mensch ist einfach völlig eingebunden und kann sich schlecht abgrenzen. War ultra nett, total gastfreundlich, hat aber recht wenig zum Bandthema gesagt. Die Situation bei Whatsapp wurde nicht angesprochen, man diskutierte jedoch wie es weitergehen soll. Der Vorschlag einen neuen Proberaum zu suchen, wurde von allen akzeptiert. Die Ansage, dass man sich ein Mal die Woche zum Proben oder mindestens alle 2 Wochen trifft wurde erstmal von allen bejaht. Ich sehe das erstmal unter vorbehalt und gebe dem Ganzen noch eine letzte Chance. Viel mehr geben wir den beiden noch eine letzte Chance, denn das der Gitarrist zusammen Musik machen werden, steht für uns fest! Die Funk-Vision exisitert weiterhin und eigentlich hat der Gitarrist die Band auch gegründet und hatte sich auch um den Proberaum und viel um Gigs etc gekümmert. Ein neuer Proberaum wurde schon gefunden und wir werden schauen, wie es anläuft. Am 01.08 gehts nach der Sommerpause los. Hintergrund ist, dass in dem alten Gemeinschaftsproberaum weiterhin Corona-Sperre besteht (keine Fenster, Lüftungsanlge kaputt) und wir den Laden eh ziemlich über hatten. 4 Jahre dort reichen!

Komme grade vom Gitarristen. Wir haben einen neuen Song komponiert und ein bisschen gejamt. Irgendwie passt es vom Sound einfach. Außerdem hatte der Mann sich zur Coronazeit mal echt weitergebildet was Harmonielehre etc. angeht und hat mal ganz neuen Shit rausgekramt. Das hat richtig gebockt und lässt mich der Sache wieder etwas positiver entgegenblicken. Das ist auch genau das, was eine Band nach vorne bringt: sich nur auf altem Krams ausruhen frustriert. Eventuell musste die Konfrontation mal sein. Ob sich der Deibel da wieder einschleicht, wird sich zeigen, aber dann werden wir uns andere Musiker suchen! Immerhin muss man der Sängerin zu gute halten, dass sie wohle diese Woche einen neuen Text geschrieben hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
einpott21

einpott21

Active Member
Bassix
ß2.404
Die Diskussion um persönliche Befindlichkeiten ist immer wieder herrlich 😉 wenn ich einer Gruppe beitrete, in dem Fall einer Band, da gehe ich eine Verpflichtung ein, in welchen Ausmass auch immer, das gilt für die ganze Gruppe, als auch gegenüber jedem einzelnem Mitglied. Jeder sollte sich am Anfang im Klaren sein, auf was er sich einlässt. Zum Bandleben gehören, Spass, Smalltalk, Proben und Gigs oder anderes es braucht Zeit, denn wenn man die nicht mehr gemeinsam investiert ist man auch keine Band mehr. Fazit: Hat man keine Zeit, hat man keine Band oder sollte die Zeit weniger werden, sollte man das kommunizieren und eine Lösung finden! Wie immer die auch aussieht ( weniger Treffen oder Ausstieg) !
 
Zuletzt bearbeitet:
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Heute haben sich der Gitarrist und ich einen potentiellen neuen Proberaum angesehen. Der Preis ist im Vergleich zum Jugendzentrum natürlich höher und zu meinem Erstaunen hat die Sängerin das aber per Whatsapp abgesegnet. Die Räume sind z.T. ausgestattet mit PA und Drums. Lägerräume kosten extra. An der Auslastung trotz Corona kann man den Magel an Kulturzentren und Proberäumen hier in der Gegend sehen. Ich verstehe das nicht! Die Nachfrage ist da. Den Preis könnten sich z.B. Schüler/Stundenten nicht leisten. Ich laste das keineswegs dem Betreiber an..der hat seine Kosten und soll was dran verdienen. Wenn das Jugendzentrum, in dem wir geprobt haben (inkl. Räume für Musiker und andere Veranstaltungen) auch Corona zum Opfer fallen sollte fände ich das massist schade.

Geplant ist, dass wir ab 15.08 wieder als Band loslegen. ein neuer Song ist in der Mache und seit dem ich weiß, dass es irgendwie weitergeht, wird auch wieder mehr geübt: Funk und Diskoklassiker. Hebt die Laune und man lernt was. Mal sehen was ich im September so schreiben werde :-)
.
 
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
So. Heute Abend sollte die erste Probe in Komplettbesetzung im neuen Proberaum stattfinden. Auch sollte der neue Vertrag unterschreiben werden. Gestern Abend gab es im Chat noch Geplänkel um die Uhrzeit. Ich war mega im Stress und schrieb nur " richte mich nach euch". Um 18:30Uhr war ich wie vereinbart am alten Raum, damit wir die Sachen rüberbringen können.

Plötzlich steigt der Gitarrist aus. Seine Körperhaltung verrät: das wird heute nichts. Sein erster Satz war:" ich weiß nicht, ob ich da heute was unterschreibe". In der nächsten viertel Stunde fing er an die Sängerin ziemlich heftig zu konfrontieren. Da waren durchaus Dinge dabei, die ich inhaltlich wohl teile (siehe Eingangspost), aber ich hatte das Gefühl, dass da jemand steht, der garnicht mehr von der Schiene herunterkommt. Dann behauptete er, dass alles an ihm hänge bliebe (was bullshit ist) und warf der Sängerin vor, sie habe keinen Respekt vor ihm (was ebenfalls totaler Bullshit ist) und das er gefühlsmäßig gemerkt hat, dass es nicht mehr ginge. Die Sängerin fühlte sich natürlich angegriffen. Ich habe nicht viel gesagt, nur dass wenn er die ganze Sache canceln möchte, dann müssen wir Drummer und dem Typ vom neuen Proberaum bitte JETZT bescheidsagen. Er rief beide an. Drummer angenervt nach dem Motto:"häää? wie jetzt, ich dachte wir starten neu durch"? Ich will auch garnicht drauf eingehen, was der alles abgelassen hat. Er sagte zwar immer mal wieder, er würde mich da "raus nehmen", im Prinzip hat er mich aber auch mit blöde stehen lassen und drückt mir später noch den Schlüssel für den alten Proberaum in die Hand. Außerdem fing die Sängerin an mir leid zu tun und ich wollte nicht auch noch mit auf sie einreden und ihr sagen, was ich alles kacke fand in den letzten Monaten. Sie hat noch relativ sachlich reagiert und es wirkte, als wolle sie die Sache nicht komplett zerstören. Dafür war es aus meiner Sicht jedoch schon zu spät. Keine Ahnung was der Gitarrist hat/hatte, jedenfalls war das ganze derartig drüber und beschissen getimed...er stieg dann in sein Auto und fuhr weg. Ich war total perpelex und die Sängerin war fix und alle. Jedenfalls haben wir dann noch ein bleifreies Bier zusammen getrunken und ein bisschen geredet. Sind dann unserer Wege gegangen.
Habe dann noch den Drummer angerufen. Der hats überhauptnicht gechecked und war ziemlich angepisst.

Ich habe dann meinen 400RB geholt und bin gefahren. Meine Box habe ich erstmal dortgelassen...der Schlüssel wurde mir ja überlassen. WTF??? Ich hatte mich im Sommer 3x mit dem Gitarristen getroffen, gejammt, Proberaum gesucht und alles geplant. Dann bekommt er am Tag X einen Ausraster und bläst alles ab. Ganz ganz ehrlich Leute: ich glaube 6 Saiten schlagen irgendwann auf die Birne. Mich braucht er jedenfalls nicht mehr anzuquatschen, zumindest nicht wegen Band oder Musikmachen. Hätte der sowas vor einem Gig gebracht, hätte es sein können, dass er sich nen Watschn gefangen hätte. Etwas klären und es dann in der unpassensten Situation wieder auspacken, um jemanden runterzumachen. :bad::igitt::zu:.

Ich denke ich werde mich den Rest des Jahres mal komplett auf andere Dinge konzentrieren und erstmal nur noch die eigenen Sachen am Rechner vorantreiben. Mir ist das echt zu nervig. Ich glaube mittlerweile es ging nie wirklich um Kinder oder keine Zeit sondern darum, sich nicht auf andere einlassen zu können oder zu wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bassphalanx

Bassphalanx

Von nix kütt nix
Bassix
ß11.222
Das bestärkt mich in der Ansicht, das viele Musiker ganz komische Menschen sind :rolleyes:
Das fängt schon mit Terminen für ne Probe an. Was DA alles wichtiger ist, weshalb man nicht kann.
In den 90igern gabs sowas nicht. Probe war heilig. Vielleicht ist heute doch alles ein wenig anders geworden.
Naja, unsere halb besetzte Band torkelt auch schon fast 2 Jahre durch die Zeit, ohne das wirklich was bei rumkommt.
Ne Ehe mit 4 Frauen stelle ich mir einfacher vor :dizzy:
 
Bassphalanx

Bassphalanx

Von nix kütt nix
Bassix
ß11.222
Hatte ich zuerst auch gedacht, ist aber glaub ich, nicht so.
Im Moment spiele ich auch mit "Jungs", die zwischen 20-33 sind. Und genau die sind es, die ständig absagen, während die alten Hasen eigentlich immer am Start sind.
Vielleicht ist die Relevanz zwischen Netflix und Handy einfach nicht mehr so hoch. Ich bilde mir auch ein, das die Musikerszene in unserer Stadt deutlich weniger geworden ist.
Oder man schraubt alleine oder zu zweit zuhause am PC rum.

Aber das alles ist natürlich nur meine begrenzte Sichtweise... :nix:
 
Cochise

Cochise

Nur der OFC
Bassix
ß41.134
Ich denke ich werde mich den Rest des Jahres mal komplett auf andere Dinge konzentrieren und erstmal nur noch die eigenen Sachen am Rechner vorantreiben.
Ich weiß nicht, ob das so ne gute Idee ist.

Vielleicht habe ich auch gut reden, weil ich seit 25 Jahren mit dem selben Schlagzeuger Musik mache und wenn wir neue Musiker gesucht haben, waren wir immer zu zweit.
Wenn die Sache nicht so gelaufen ist, wie wir uns das vorgestellt haben, haben wir immer zusammen ne Entscheidung getroffen und das recht schnell.

Für mich kam es aber nie in Frage, die Musik ruhen zu lassen und mich anderen Dingen zu widmen.
Musik ist mein Leben, das nimmt mir keiner !!! Und dass lass ich mir durch Querelen mit anderen Musikern nicht nehmen.
 
soul 24-7

soul 24-7

Well-Known Member
Bassix
ß49.173
Im Moment spiele ich auch mit "Jungs", die zwischen 20-33 sind. Und genau die sind es, die ständig absagen, während die alten Hasen eigentlich immer am Start sind.
Vielleicht ist die Relevanz zwischen Netflix und Handy einfach nicht mehr so hoch.
Das ist leider auch meine Erfahrung. Letztes Jahr wollte ein Saxophonist eine Big Band aufziehen, in der nur seine Stücke gespielt werden. Er holte sich die Bläser aus der Folkwang Uni und es dauerte schon ewig, bis ein Termin für die erste Probe gefunden werden konnte. Probe lief gut und ich freute mich schon auf das Projekt - aber leider scheiterte es dann daran, dass es nicht möglich war, einen regelmäßigen Probentermin jeden Monat oder auch nur alle zwei Monate zu finden. Wir von der Rhytmusgruppe (alle so um die 50) waren zu allem bereit, aber die Jungspunde waren nicht in der Lage, einen Abend in der Woche (wohlgemerkt: nicht am Wochenende!) alle vier Wochen f eine Probe zu reservieren!
 
5Bässer

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß81.298
Wir gehören defintiv nicht zu den Jungen (50+). Dennoch bringt uns VCorona grad an die Grenzen. Es fehlt die Energie des gemeinsamen Proben und der Gigs, da kommen dann Empfindlichkeiten hoch, die in unterschiedlichen Persönlichkeiten begründet sind und normalerweise nicht so auffallen. Bei uns spinnt der Drummer total und im Moment hat das Auswirkungen auf die ganze Band... hätt ich nie gedacht. Morgen abend ein Klärungsversuch bei Pizza und Bier.
 
 

Oben Unten