Rechte Finger - Creme auftragen?

basa333

New Member
Bassix
ß240
hi, eine wohl spezielle Frage - beim spielen, habe ich manchmal das problem, dass sich die finger der rechten hand ziemlich trocken anfühlen und nicht richtig über die saiten gleiten (kann natürlich auch an den saiten liegen, ich verwende warwick red label) - als ich das vor meinem bekannten, einem erfahrenen basser erwähnte, sagte er: "... na ja, nimm einfach creme und trage sie auf alle finger auf, dann bist du das problem los". OK, kann ich auch akzeptieren, aber hat jemand erfahrungen damit, was auf dauer mit den saiten passiert?
 

RockinCharly

Active Member
Bassix
ß561
Nee danke, ich hasse das schmierige Gefühl eingecremter Hände. Davon abgesehen kann es den Saiten gar nicht gut tun, wenn sich Fettrückstände in den Zwischenräumen festsetzen.
Aber ich muss noch 'ne Frage stellen: bist du Linkshänder? Bei mir ist die rechte Hand die Anschlaghand, und die soll ja nicht über die Saiten gleiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

basa333

New Member
Bassix
ß240
hi, charly, nein, unter gleiten habe ich den anschlag gemeint, also die bewegung des fingers über die saite. ich bein ein rechtshänder. was wäre denn eine alternative?
 

boysetsfire

New Member
Bassix
ß330
Probier doch mal "Fastfret" aus...Das hilft auf jedenfall...
Das sieht aus wie ein Stempel ;-) Ist zum auftragen auf die Saiten, damit diese sich länger gut anhören und man z.B. auch besser sliden kann. Weiß nicht genau was das ist... halt irgendso nen waffenöl artiges zeug... Man trägt das auf und wischt danach mit nem Tuch drüber...

Ich bin auf jedenfall sehr zufrieden damit und benutzte das schon länger...

http://www.musik-produktiv.at/shop2/shop04.asp/artnr/3099008/sid/!06082002/quelle/andereart
 
Zuletzt bearbeitet:

bauschi

Well-Known Member
Bassix
ß5.676
rocco prestia von tower of power cremt z.b. seine hände vor dem gig ein.

richtig schön schmierig, damit er bei seinen flotten 16tel passagen ja nicht hängen bleibt.

wenn´s hilft...warum nicht?

bauschi
 

hpkaeser

Active Member
Bassix
ß2.100
habe auch die erfahrung gemacht, dass es sich mit trockenen händen nicht so gut spielen lässt. was sicher zu berücksichtigen ist, ob der hals lackiert oder gewachst/geoilt ist. beim lackierten bleibt man auch eher hängen. ich selber nehme ab und zu auch ein wenig handcreme. für die saitenreinigung hat es ja eine anleitung und die funktioniert prima.
 

JimBeam

New Member
Bassix
ß240
also zu den red labels kann ich dir sagen,dass die ziemlich rauh sind.ich hab mir an den teilen auch schon mal die finger kaputt gespielt,hatte an beiden fingern ne dicke blase und konnte dann ne zeit lang nich mehr spielen.hab dann als der mittelfinger wieder relativ ok war mit mittelfinger und ringfinger gespielt,bis der zeigefinger endlich wieder ok war ;-)
war gar nich mal son ne schlechte übung fürs 3 fingerspiel,falls ichs mal anwenden will
aber ich würd dir jedenfalls lieber zu anderen saiten raten
 

Superjenson

New Member
Bassix
ß240
Zitat:Original erstellt von: basa333

ich verwende warwick red label)
Exakt da liegt das Problem. Diese Saiten sind schlicht Mist. Ich spiele seit 15 Jahren verschiedene Saiten auf verschiedenen Instrumenten und mir wars auch immer irgendwie egal, bei den Red Labels die ich mir mal aus Verlegenheit gekauft habe (ich glaube, um im Musicstore Parkhaus weniger zu bezahlen [;-)]), hatte ich zum ersten mal ein richtig unangenehmes Spielgefühl.

Grüße, Jens
 

basa333

New Member
Bassix
ß240
hi, ist OK, danke fü beiträge, welche saiten würdet ihr denn empfehlen? red label sind stahlseiten, also eher aus nickeldraht? oder ist da noch etwas zu beachten?
 

TaBass

|||| S.O.U.L.B.A.S.S. ||||
Bassix
ß252
Also Warwick Red Labels sind die mit Abstand übelsten Saiten die ich jemals probiert habe und ich habe schon einige probiert. Coco's sind klasse aber teuer. Fender Stainless sind gut und sehr preiswert. Everly Bass Rockers sind wärmer als Fender Stainless und auch sehr gut und preiswert.
Zum Thema "Gleiten der Anschlagsfinger".
Ich reibe meine Saiten halbwegs regelmässig mit Ballistol ab.
Das ist gut für's Griffbrett (wenn offenporig), lässt die Saiten länger leben und gibt ein sehr angenehmes Spielgefühl. Und viel kosten tut das auch nicht. Ausserdem mag ich den Anisgeruch...ähem...
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Zitat:Original erstellt von: basa333

hi, ist OK, danke fü beiträge, welche saiten würdet ihr denn empfehlen? red label sind stahlseiten, also eher aus nickeldraht? oder ist da noch etwas zu beachten?
Also ich habe mich früher kaum um die Saitenmarke gekümmert und so ziemlich alles gespielt, von Trace Elliot über GHS bis Red Label. Jetzt habe ich seit ca. März Elixir drauf und muss sagen: wirklich nicht schlecht! Haben bis heute eine gewisse Brillianz behalten, obwohl bei mir Saiten sonst nicht lange halten (schwitze an den Fingern leicht, daddel auch mal vor dem Fernseher, wenn ich parallel noch Chips futtere etc.) und: durch die Beschichtung haben die Finger beim Gleiten kaum Widerstand. Das war zunächst ungewohnt und ich habe mich bei ein paar Riffs kräftig verspielt, aber auch daran gewöhnt man sich und will es dann nicht mehr missen (nicht die Verspieler, sondern das Spielgefühl...).
Würde ich an Deiner Stelle mal ausprobieren. Beschichtete Saiten gibt es inzwischen auch von anderen Herstellern. Sind zwar allgemein etwas teurer, als konventionelle und vom Sound her haben mir bisher eigentlich DR am besten gefallen, aber wenn sie länger halten, sind sie das auch wert.
Ich spiele den klassischen "Rock"-Satz mit 45, 65, 85, 105, 130
 

bassuggär

New Member
Bassix
ß0
ich kann mich da nur anschliessen... die red labels sind wirklich sehr schlecht!!!
ich spiele seit jahren DR und bin vollkommen zufrieden. der klag hält sehr lange und die bespielbarkeit ist sehr angenehm...
 

sampson

New Member
Bassix
ß306
Ein befreundeter Schlagzeuger hat sich mal so ein Zeug gekauft das Übersetzt " Affengrütze" hiess. Das grüne Schleimzeug sollte dazu dienen das die Sticks in der Hand kleben...,da er sie beim Spielen öfter mal verloren hat. Als ich ihn dann auf nem Gig sah hat er die Sticks zwar kein einziges mal aus der Hand verloren dafür konnte er sich danach nirgends mehr sehen lassen weil sich das grüne, schleimige, klebrige Zeug nicht mehr abwaschen lies...
Passt zwar nicht ganz hierher, musste aber grad dran denken.
Hab mich damals halb totgelacht
 

chefschlepper

Active Member
Bassix
ß311
hm, derzeit hab ich die ueppig umschimpften saiten drauf und muss direkt fragen: gibts FUER DEN PREIS was besseres? so oft wie ich meine saiten wechsel wirds naemlich ziemlich teuer, immer nur die guten zu verwenden...
 

JMX

Active Member
Bassix
ß616
Alter Gitarristentrick:
Mit den Fingerspitzen kräftig über den Nasenrücken reiben, das Hautfett reicht aus.

Mir persönlich machen trockene Finger nichts aus, da ich auch einen leichten Anschlag habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben