Saiten für Akustikbass

Bass-ta
Bass-ta
Member
Bassix
ß2.652
Pyramid schreibt, ich soll bei Galli-Saiten "stöbern" - das ist -für mich- ein zu weites Feld, Bass-Ukulelen kommen leider nicht vor; Nische, wie Du richtig sagst ...
aber: Noch-Nische :-)
 
Bassralf
Bassralf
Benötigte Bässe = vorhandene Bässe +1
Bassix
ß88.390
Pyramid schreibt, ich soll bei Galli-Saiten "stöbern" - das ist -für mich- ein zu weites Feld, Bass-Ukulelen kommen leider nicht vor; Nische, wie Du richtig sagst ...
aber: Noch-Nische :-)

:gruebel:
Merkwürdig. Ich habe die Bass Ukulele von Stevens. Die Saiten dafür werden von Pyramid gefertigt. Das sind allerdings roundwound steels.
 
Bass-ta
Bass-ta
Member
Bassix
ß2.652
richtig, Pyramide macht roundwound - ich suche flatwound.
....und selbst bei SchneiderMusik hab ich nur thundergut/nylgut oder eben Pyramids round gefunden. :-(
 
Bassralf
Bassralf
Benötigte Bässe = vorhandene Bässe +1
Bassix
ß88.390
:gruebel:
Ich habe die Bass Ukulele von Stevens. Die Saiten dafür werden von Pyramid gefertigt. Das sind allerdings roundwound steels.

Ich korrigiere/präzisiere noch mal meinen eigenen Beitrag, nachdem ich die Verpackung der Saiten genau studiert habe.
Die Saiten haben einen Nylonkern, umwickelt mit versilbertem Kupferdraht.
 
Mecki
Mecki
Heimspieler
'n Tach allerseits :hat:

Ich haue hier mal mit was Anderem dazwischen:

Hat jemand schon Erfahrungen mit diesen Saiten gemacht
?

Ich dachte eigentlich, mit diesen hier
meine Wunschsaiten gefunden zu haben (ich liebe den dumpfen, kontrabassähnlichen Sound, Bronzesaiten klingen mir zu "scheppernd", zu "crisp" - oder liegt's an meiner Spielweise...? :II), aber die Mechanik an meinem Fender T-Bucket tut sich bei der .112er-E-Saite schwer, ist auch nicht einfach beim Stimmen.

Die .105er bei den Warwicks scheint mir da problemloser...
 
lord-of-fire
lord-of-fire
tappt im dunkeln
Dann versuch das mal am 5Saiter. Ich hab ja bekanntlich den Kollegen hier
gebraucht gekauft und die Stimmmechaniken waren ab Werk shice. Hab mittlerweile drei davon ausgetauscht, nachdem mir gleich beim ersten Gig eine beim Soundcheck zerbröselt war und ich keinen Ersatz hatte.

Und obwohl ich Warwick ausdrücklich nicht mag, hab ich jetzt Warwick Red drauf, die auch nach zwei Jahren noch sehr brilliant sind und massive Höhendrosselung verlangen. Aber vom Spielgefühl her sind sie super.
 
Mecki
Mecki
Heimspieler
Danke!

... aber die Bronzenen (von denen ich schon verschiedene ausprobiert habe) sind mir doch etwas zu "klirrend", deshalb ja der Versuch mit den Nylons...
 
lord-of-fire
lord-of-fire
tappt im dunkeln
Jo, schrub ich ja auch. Selbst nach zwei Jahren sind die noch sehr brilliant und wollen in den Höhen massivst gedrosselt werden, weil man sonst - verstärkt - nur "Twäng" hört. Aber rein akustisch gespielt find ich sie echt gut.
Wenn sie durch sind oder mir auf die Nerven gehen, werde ich mal die Pyramiden versuchen. Von denen hab ich ja schließlich auch den perfekten (Custom-)Satz aufm Chapman Stick - besser als das "Original" von D'Addario.
 
milo
milo
Active Member
Bassix
ß5.479
Seit Anfang des Jahres habe ich jetzt einen Breedlove Fretless. Da sind die D'addario Chromes ECBB81-4 werksseitig aufgezogen. Klingen echt geil und schön KB mässig im Zusammenhang mit dem Fretless.
Die hatte ich dann mal auf dem Ortega drauf, ging gar nicht. Den Ortega habe ich verkauft und dort dann wieder ide Thomastik Jazz Flat aufgezogen.

Als Ersatz für dne Ortega habe ich mir einen Breedlove Studio BJ350 gebraucht angeschafft. Da sind auch wieder die Thomastiks drauf. Die D'addarios gingen gar nicht. Auch die Phosphor Bronze nicht. Das Schöne ist, dass sie verstärkt echt geil klingen.
 
bassfritsch
bassfritsch
Well-Known Member
Bassix
ß39.866
Ich hab die Original-Bronze-Saiten von meinem Crafter-Akustik-Bass sofort nach dem Kauf runtergenommen und hab ganz normale 40-100 E-Bass-Saiten draufgemacht, wahrscheinlich Fender. Tut wunderbar, der Bass klingt sehr gut und das schon seit einigen Jahren. Ich spiel den höchstens 2-3 mal im Jahr... Das mach ich übrigens bei meinen Akustik-Gitarren auch, 10-46 E-Gitarren-Saiten drauf.
 
BassMann
BassMann
Funbasser
Bassix
ß29.323
Hab jetzt auch aufgrund der Empfehlung dieses Threads die Thomastic Flats auf meinen A Bass aufgezogen.
Sehr geiles Ergebnis!
Bin ich vollauf mit zufrieden. :great:
 
bassdscho
bassdscho
Well-Known Member
Bassix
ß61.332
Hallo, ich hatte auf meinem Akubass immer die Martin SP4850 Bronzesaiten drauf und war mit dem Klang sehr zufrieden. Mal abgesehen von den grünen Fingern ;-)
Die Saiten gibt es aber nicht mehr.

Welche Saiten gehen denn in deren Richtung?
Fender 8060 oder Elixir Nanoweb 14502?

Vielleicht hilfts:
Bundierter Aku mit massiver Fichtendecke und fingerfreundlichen Elixirs RW für den kultivierten Ton:

Bundierter Aku mit massiver Fichtendecke und weniger fingerfreundlichen Fender 8060 RW für den rockigen Ton:

Fretless Aku mit massiver Zederndecke und extrem fingerfreundlichen Thomastik Flats, ohne Amp:

Bundierter Aku mit massiver Mahagonidecke und halbwegs fingerfreundlichen D'Addario Reds:

Für mich gilt z.Zt.: Elixirs RW für meine Bundierten, Thomastik Flats für den Fretti.

@Ochsenblut : Deine Elixir Roundwounds sind das die Nanoweb 14502 Bronzesaiten, die Du für den Bundierten am Liebsten nimmst?

Die Soundcloud-beispiele funktionieren leider nicht mehr, wäre aber klasse wenn Du die noch hättest. :great:
 
Thundre'belle
Thundre'belle
New Member
Bassix
ß178
Wer die Martin Bronzesaiten mag soll eher zu Pyramid Bronze Wires greifen, denke ich. (Ich bin mit seltenen longscale Magnus 5er unterwegs, und will eher nach tiefgestimmter Dreadnought klingen als bundierter Doublebass -- könnte mir vorstellen dass solche Saiten zu brilliant sind bei billigeren Instrumenten.)
 
Ochsenblut
Ochsenblut
Well-Known Member
@Ochsenblut : Deine Elixir Roundwounds sind das die Nanoweb 14502 Bronzesaiten, die Du für den Bundierten am Liebsten nimmst?
Die Soundcloud-beispiele funktionieren leider nicht mehr, wäre aber klasse wenn Du die noch hättest. :great:
Uff, das ist ja schon fünf Jahre her. Ich war wirklich lange ausschließlich mit dem Aku unterwegs, aber seit gut zwei Jahren bin ich wieder mit Strom auf der Bühne oder mit dem KBass.

Aber ja - es sind die Nanoweb 14502, die ich immer noch gerne auf dem bundierten Aku spiele.

Zwei Soundbeispiele konnte ich noch in den Tiefen meiner Festplatte finden:

und
 
bassdscho
bassdscho
Well-Known Member
Bassix
ß61.332
Vielen lieben Dank dass du noch mal tief in deinem Archiv gewühlt hast.

Auch wenn die Fender eher den ollen Martins gleichen hab ich die Elixirs gleich mal bestellt.

Ist zur Abwechslung ein anderer Sound. Und in deinem Soundbeispiel klingen die echt rund und bilden das gesamte Frequenzspektrum gut ab. Sehr schöne Mitten hör ich da.:love:
 
 

Oben Unten