Saiten für Akustikbass

Bass-ta

Member
Bassix
ß1.255
Pyramid schreibt, ich soll bei Galli-Saiten "stöbern" - das ist -für mich- ein zu weites Feld, Bass-Ukulelen kommen leider nicht vor; Nische, wie Du richtig sagst ...
aber: Noch-Nische :-)
 

Bass-ta

Member
Bassix
ß1.255
richtig, Pyramide macht roundwound - ich suche flatwound.
....und selbst bei SchneiderMusik hab ich nur thundergut/nylgut oder eben Pyramids round gefunden. :-(
 

Mecki

Heimspieler
Bassix
ß65.143
'n Tach allerseits :hat:

Ich haue hier mal mit was Anderem dazwischen:

Hat jemand schon Erfahrungen mit diesen Saiten gemacht
?

Ich dachte eigentlich, mit diesen hier
meine Wunschsaiten gefunden zu haben (ich liebe den dumpfen, kontrabassähnlichen Sound, Bronzesaiten klingen mir zu "scheppernd", zu "crisp" - oder liegt's an meiner Spielweise...? :II), aber die Mechanik an meinem Fender T-Bucket tut sich bei der .112er-E-Saite schwer, ist auch nicht einfach beim Stimmen.

Die .105er bei den Warwicks scheint mir da problemloser...
 

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Bassix
ß40.556
Dann versuch das mal am 5Saiter. Ich hab ja bekanntlich den Kollegen hier
gebraucht gekauft und die Stimmmechaniken waren ab Werk shice. Hab mittlerweile drei davon ausgetauscht, nachdem mir gleich beim ersten Gig eine beim Soundcheck zerbröselt war und ich keinen Ersatz hatte.

Und obwohl ich Warwick ausdrücklich nicht mag, hab ich jetzt Warwick Red drauf, die auch nach zwei Jahren noch sehr brilliant sind und massive Höhendrosselung verlangen. Aber vom Spielgefühl her sind sie super.
 

Mecki

Heimspieler
Bassix
ß65.143
Danke!

... aber die Bronzenen (von denen ich schon verschiedene ausprobiert habe) sind mir doch etwas zu "klirrend", deshalb ja der Versuch mit den Nylons...
 

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Bassix
ß40.556
Jo, schrub ich ja auch. Selbst nach zwei Jahren sind die noch sehr brilliant und wollen in den Höhen massivst gedrosselt werden, weil man sonst - verstärkt - nur "Twäng" hört. Aber rein akustisch gespielt find ich sie echt gut.
Wenn sie durch sind oder mir auf die Nerven gehen, werde ich mal die Pyramiden versuchen. Von denen hab ich ja schließlich auch den perfekten (Custom-)Satz aufm Chapman Stick - besser als das "Original" von D'Addario.
 

milo

Active Member
Bassix
ß2.123
Seit Anfang des Jahres habe ich jetzt einen Breedlove Fretless. Da sind die D'addario Chromes ECBB81-4 werksseitig aufgezogen. Klingen echt geil und schön KB mässig im Zusammenhang mit dem Fretless.
Die hatte ich dann mal auf dem Ortega drauf, ging gar nicht. Den Ortega habe ich verkauft und dort dann wieder ide Thomastik Jazz Flat aufgezogen.

Als Ersatz für dne Ortega habe ich mir einen Breedlove Studio BJ350 gebraucht angeschafft. Da sind auch wieder die Thomastiks drauf. Die D'addarios gingen gar nicht. Auch die Phosphor Bronze nicht. Das Schöne ist, dass sie verstärkt echt geil klingen.
 

bassfritsch

Well-Known Member
Bassix
ß7.073
Ich hab die Original-Bronze-Saiten von meinem Crafter-Akustik-Bass sofort nach dem Kauf runtergenommen und hab ganz normale 40-100 E-Bass-Saiten draufgemacht, wahrscheinlich Fender. Tut wunderbar, der Bass klingt sehr gut und das schon seit einigen Jahren. Ich spiel den höchstens 2-3 mal im Jahr... Das mach ich übrigens bei meinen Akustik-Gitarren auch, 10-46 E-Gitarren-Saiten drauf.
 
Oben