Suche tragbaren Combo, der tief kann, aber nicht laut sein muss

Jenne

Well-Known Member
Bassix
ß8.188
Moin,

ich suche einen Combo. Das muss er können:

1.) halbwegs klingen
2.) eine h-Saite abbilden, also runterkommen
3.) so leicht sein, dass ich ihn mit einer Hand tragen kann (Bass in der anderen Hand)

Das muss er nicht können:

1.) wahnsinnig laut sein (ich kämpfe nur gegen gar nicht oder nur leicht abgenommene Gitten/Sänger)
2.) schön aussehen
3.) 300 Euro überschreiten

Es würde mich sehr freuen, wenn jemand so etwas loswerden möchte...

Grüße aus dem Norden,

Jenne
 

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Bassix
ß87.636
Das "eine h-Saite abbilden, also runterkommen" und das "nicht wahnsinnig laut sein" passen nicht wirklich zusammen.
Natürlich passt das zusammen und natürlich sind die Vorstellungen vom Verfasser nicht unrealistisch.
Um mit ein paar Akustik-Gitarren und etwas Gesang zu proben braucht man keinen 500W-Amp mit 8x10"er um ein tiefes H zu spielen.
Ich benutze für sowas eine 1x10"-Box (eden) mit kleinem Digi-Amp (markbass) und das extrem stark gedrosselt.

Ich spiele öfters bei einer Akustik-Session in einer Kneipe mit und da steht immer ein EBS Classic 60. Der reicht völlig aus, um die Kneipe ausreichend gegen die (leicht verstärkten) Akustikklampfen, Cajons, usw mit Bass zu beschallen. Auch mit 5/6-Saiter. Und wir Bassisten sind fast immer die Lautesten...

hier gebraucht: http://m.kleinanzeigen.ebay.de/s-anzeige/ebs-classic-session-60/308955608-74-14101

oder neu: http://m.kleinanzeigen.ebay.de/s-anzeige/bass-verstaerker-ebs-session-60/296305492-74-18605


oder beim großen T für 295,-€ mit Rückgabe-Option
 
Zuletzt bearbeitet:

CaptainNoFuture

Bassist + Kosmonaut
Bassix
ß2.705
Ich weiß überhaupt nicht was h-Saite bedeuten soll, sowas habe ich noch nie benutzt...

Aber mein kleiner Übungsamp, ein Markbass Micromark (der ältere ganz kleine 6") schafft einen tollen Bassklang, der sehr gut für das genannte Zusammenspiel ausreicht.

Grüße aus dem Norden,
Was heißt das? Ich bin in Flensburg und hier kannst du das Teil gerne mal ausprobieren.
 

Tomfisch

Basst!
Bassix
ß18.807
Also ich fand den EBS Session 60 auch klasse und geben den auch meine wärmste Empfehlung. EIne Kombi aus Eden ex110 oder ex112 plus leichtem Digitop ist zwar etwas teurer, aber mein GK-MB200 klingt damit fett, rund und ist leicht. Leider sprengt das aber Dein Budget... Auch gut fand ich den alten Roland Cube100
 

classic70s

Well-Known Member
Bassix
ß81.975
ein schlichter, einfacher Amp, ohne Schnickschnack, mit hervorragendem clean Sound ist zB. der Warwick BC-40


die Gewichtsangabe bei Thomann ist übrigens falsch, der wiegt nur 11,5 kg
Der Combo kann mit seinen "nur" 40 Watt auch erstaunlich laut, man kann ihn bei Bedarf bis zum Anschlag aufdrehen ohne das er verzerrt.
Ich besitze ihn selber und bin sehr zufrieden damit.
 

jonnylasvegas

New Member
Bassix
ß821
Hallo, habe einen Ibanez Promethean 3110, den ich gerne verkaufen würde. Wiegt ca. 12 kg. Ist sehr laut. Schau Dir doch bei Thomann die Daten an. Habe meinen vor ca. einem Jahr neu gekauft. Wollte ihn für den Kontrabass, dafür ist aber mein neuer Phil Jones Cub besser geeignt. Denn ich habe ihn nicht wegen der Leistung, sondern wegen des geringen Gewichts gekauft.
Habe allerdings keinen 5 -Saiter. Aber vielleicht haben die anderen Kollegen dazu eine Meinung. Preis: 300 Euro VHB. Bisher vielleicht 3 mal gespielt.
Gruß Jürgen
 

Jenne

Well-Known Member
Bassix
ß8.188
Moin,

ich hätte nicht mit soviel Feedback gerechnet, ganz ehrlich. Super Forum, super Leute (Bassisten). Vielen Dank allen, die geschrieben haben.

Ich würde gerne kurz auf den Vorwurf der Realitätsferne eingehen. Denn ich denke, dass meine Rahmenbedingungen gar nicht sooo utopisch waren (Danke, Basspekoe). Vielleicht hätte ich mich aber präziser ausdrücken sollen. Ich habe ordentliches Besteck zu Hause. Gutes Zeugs, aber schwer. Wenn ich dann und wann in einem Rahmen mitspiele, der die Sachen mitzuschleppen lohnt, dann mache ich das sehr, sehr gerne. Schließlich liebe ich meinen Krempel. Nun spiele ich aber viel öfter mit Leuten in ungezwungener Atmosphäre, sprich beim Italiener mit ein paar halbakustischen Gitten, Sängern und einer Flasche Rotwein. Oder zwei. Und dahin jedesmal das schwere Zeugs mitschleppen, dazu habe ich so langsam keine Lust mehr. Zumal Gitarristen ja gerne erst beim letzten Gang fragen, ob sie helfen können!
Deshalb suche ich etwas leicht zu Transportierendes. Das muss ganz klar nicht die eierlegende Wollmilchsau sein. Es muss nicht mal laut sein. ABER: es sollte wenigstens halbwegs klingen.
Was die h-Saite angeht: ich hatte bisher auch keine. Hab mir aber gerade eine bestellt. Von daher wäre es schön, wenn die transportable Lösung auch tatsächlich ein paar Bässe hervorbringen würde und nicht nur dazu da wäre, den aux-in hörbar zu machen.
Zum Preis: hätte ich Lust tausende von Euros auszugeben, hätte ich nicht um Rat gefragt, sondern mit eine Digi-Endtufe und eine Neo-Box gekauft.
So bin ich jetzt aber immer noch dabei, die vielen Combos oder Box/Amp-Kombis, die genannt wurden, nachzuschlagen, um mehr zu erfahren. Und ich habe heute ein paar kleine Combos angespielt. Über das Resultat bin ich mir noch nicht so ganz sicher, aber tendenziell geht es wohl doch eher in Richtung 12" oder gar 15" und die Watts eher bei 100 als bei Null. Obwohl ich fairerweise sagen muss, dass ausgerechnet die meisten der Combos, die hier genannt wurden nicht dabei waren.
Aber wie geasgt, ich forsche noch...

In jedem Fall nochmal vielen, vielen Dank für alle Tipps

Jenne
 

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Bassix
ß87.636
Über das Resultat bin ich mir noch nicht so ganz sicher, aber tendenziell geht es wohl doch eher in Richtung 12" oder gar 15" und die Watts eher bei 100 als bei Null
Dann käme dieser evtl auch in Frage. http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeig...-combo-neuwertig/262248901-74-4062?ref=search
Den habe ich auch mal ausprobiert und fand den sehr gut. Und der ist definitiv laut genug! Und noch tragbar.... ;-)

Ich selber benutze für live-Auftritte in diesem (von dir beschriebenen) Zusammenhang gerne meinen Markbass CMD102P (2x10"-Combo), aber der sprengt den finanziellen Rahmen.
Bei einem 15"er wäre ich in einem ruhigeren akustischen Rahmen etwas vorsichtig, die können gerne mal undifferenziert und dröhnig werden, wenn du nicht viel Geld ausgeben möchtest. 12"er (oder 10"er) sind da oft unkomplizierter, da es bei Akustiksessions meist weniger auf fette Subbässe ankommt, als auf einen klaren sauberen Ton mit viel Tragkraft. Allein schon deshalb, weil die Akustikgitarren weniger Ton produzieren, als eine E-Klampfe und der Bass das etwas kompensieren muß.
Kommt aber natürlich auch auf euren Bandsound und deinem Wunschsound mit an....
 

Jenne

Well-Known Member
Bassix
ß8.188
Moin Basspekoe,

das ist ein sehr schlauer Einwand gegen 15er. Habe ich so gar nicht gesehen.

Den EBS 120 habe ich mir angeschaut. Im Netz. Aber irgendwas war da, was mich gestört hat. Ich glaube, das Gewicht, kann das sein? Oder der Preis. Generell scheinen EBS-Combo-Besitzer nicht so recht willens zu sein, merklich vom Neupreis abzurücken. Das mag ich ja als Käufer nicht so gern!

Würde aus Deiner Sicht eigentlich wie wahnsinnig was gegen TC Electronic BG250-112 oder -115, bzw. Ibanez Promethean 3110 bis 5115 sprechen? Für einen guten Preis?

Jenne
 

ximu

Jakolettenträger
Bassix
ß8.114
Es gibt in der Fender Rumble Serie ein 100 Watt Modell mit 1x12er, das sage und schreibe 9,97kg wiegt. Würde ich an deiner Stelle mal ausprobieren, kostet auch neu weniger als 300€, sieht schick aus, klingt wirklich gut und ist durch den Vierband-EQ gut einstellbar.

Ich bin jetzt vor kurzem von einer sauschweren Riesenanlage auf den neuen Rumble 500 (16,5kg) umgestiegen und vom Sound wirklich begeistert. Ich hatte etwas transportables, leichtes, aber trotzdem kräftiges gesucht, und mir ein Budget bis 1500€ gesetzt. Dass ich letztlich nur ein Drittel ausgegeben habe, ist natürlich ein netter Nebeneffekt.

Nachtrag: Das Ding hat keinerlei Nebengeräusche, auch der Lüfter ist flüsterleise. Und die Verarbeitung ist absolut nicht billig (Made in Indonesia).
 

Jenne

Well-Known Member
Bassix
ß8.188
Moin greentone,

Danke für Deine PN. Im Augenblick spricht gar nichts gegen den Kickback. Ich bin nur einfach noch dabei, mir alles in Ruhe anzusehen und die Preise zu vergleichen.

@ximu: Danke auch für Deinen Tipp. Werde ich mir ansehen...
 

lowstar

Member
Bassix
ß3.661
auch von mir ein vote für hartke - ich hatte den A35, ein alu-zehnzöller, 35watt, di out, aux in.
klingt mickrig, aber ich habe viele "kleinere" gigs damit bestritten, der klingt grösser als man es ihm zutrauen würde. billig ist er auch, ich hab meinen um 100irgendwas gebraucht verkauft.
und 13 komma paar zerquetschte kilos - das gewicht passt auch.

EDIT: ich meine, die angabe "35 watt" klingt mickrig, nichtz der amp ! der klingt sehr erwachsen :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Bassix
ß87.636
Moin Basspekoe,

das ist ein sehr schlauer Einwand gegen 15er. Habe ich so gar nicht gesehen.

Den EBS 120 habe ich mir angeschaut. Im Netz. Aber irgendwas war da, was mich gestört hat. Ich glaube, das Gewicht, kann das sein? Oder der Preis. Generell scheinen EBS-Combo-Besitzer nicht so recht willens zu sein, merklich vom Neupreis abzurücken. Das mag ich ja als Käufer nicht so gern!

Würde aus Deiner Sicht eigentlich wie wahnsinnig was gegen TC Electronic BG250-112 oder -115, bzw. Ibanez Promethean 3110 bis 5115 sprechen? Für einen guten Preis?

Jenne
Ja, der EBS120 ist nicht federleicht. Das hat mich auch damals gestört, aber tragbar ist er schon.

Die TC und Promethan Combos haben mir klanglich nicht gefallen. Klangen mir beide zu matschig und zu stark gefärbt. Aber das empfindet jeder wahrscheinlich anders. Dem einen gefällt es, dem anderen nicht. ....

Sehr zu empfehlen: eine Eden EX112 mit kleinem Digiamp (Markbass 250, Gallien MB200, usw). Gebrauchte Eden mit dem Gallien sollte für 350,- zu bekommen sein.
Leicht, laut, gut klingend, sehr transportabel.....
 
Oben Unten