Tecamp Home

Red Cross

Well-Known Member
Bassix
ß47.125
Meiner Suche nach gibt es noch kein Tecamp-Home.

Seit jahren habe ich verschiedene Boxen im Einsatz. Dazu gehörten:

Tech 212 - sehr leicht und differenziert im Klang

Tecamp 410 und 810: etwas zu "modern" aber hoch belastbar

Dazu gehören:

Tech 12" Combo - super für Kontrabass

Tecamp S115: leicht und doch souverän und angenehm im Klang

Tecamp L212: differenzierter Klang, kann aber auch rabiat. Gut mit Fretless.
 
Zuletzt bearbeitet:

polopolo

Active Member
Bassix
ß9.353
Sehr gute Idee !!!!

Schon mal da waren: Tiger 400; BadBull 900, Puma Combo 112; Puma Combo 212; Puma 500; S210; S115; M212; L410; L610 sowie eine PAD 1500 Endstufe...

Meine Favoriten durften bleiben: TecAmp Raptor + Cab; TecAmp Black Jag + M210; TecAmp Puma 300 + XS 112... Wobei alle wirklich cool waren... Die Produkte haben alle was eigenes
was sie absolut auszeichnet...

Meiner Meinung nach klingen die Sachen sehr definiert und sehr aufgeräumt... Eine Tatsache die man bei anderen Amps vermisst... Wenn man den "Dreck" sucht, ist das zuschalten
eines Overdrive Pedals empfehlenswert...

Aber TecAmp ist einfach in meinen Augen DAS Highend Bassequipment mit dem man auch sehr leicht seinen eigenen Sound kreieren kann...
 

Chris85

Well-Known Member
Bassix
ß10.337
Super!
Ich kann über TecAmp nur positives berichten! Habe/hatte eine L410, S212, M212, Puma 900, 2x12" Combo, XS1x12"
Alles erste Sahne. Klanglich finde ich aber die L410 am bessten: Knackige, präsente Mitten, Pegelfest, seidige Höhen und richtig was untenrum.

Hab mir gerade mit Teilen von Tecamp und FMC eine 1x12er mit Sica Speaker gebaut: Beide Firmen haben einen excellenten Service und sind sehr Kundenfreundlich - hab ich so selten erlebt.

Viele Grüße,
Chris
 

Anhänge

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bei mir ist es eine TECAMP L810.
Sehr neutral, bassstark und laut! Könnte ne Spur aggressiver in den Hochmitten sein. Die 10" klingen ohne Tweeter relativ weich. DIeser "Missstand" lässt sich durch einen VT-Bass Preamp prima kompensieren :-)
Seit ich den Preamp meines dicken Ampeg SVT-6 umgehe, komme ich mit der Box viel besser klar. Seine Klangformung passt mehr zur SVT810 und färbt zu stark vor.
Der VT-Bass tut das zwar auch, aber nur, wenn ich will ;-) .
DIe L810 lässt mit einem frischbesaiteten Aktivbass auch ohne irgendwelches Preamp-Gefuddel direkt in die Endstufe die Sonne aufgehen, wenn man es clean und definiert mag.
Für den Betrieb als "Rocksau" nutzt man besser obiges "Vorschaltgerät".
DIe Belastbarkeit der Box ist angsteinflössend. Die 750W rms meines Amps bringen die Box gar nicht ins Schwitzen...
Dazu bedarf es dann schon einer TA-2400 Endstufe in Brücke (ich habe ja die 8 Ohm-Version) und selbst das steckt sie weg.
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Da schau her...:-)

Ich habe eine 412 XL im Einsatz für den "lauteren" Proberaum und größere Bühnen. Großartige Box...keine Ahnung, warum die sich - scheinbar - schlecht verkauft hat.

Was mir noch gänzlich fehlt ist Erfahrung mit den TecAmpTops. Auf der 412 steht i.d.R. mein SVT3Pro, was hervorragend harmoniert und dafür sorgt, dass, wenn ich mal TecAmp Verstärker testen werde, das lediglich aus Neugier geschieht.

Insbesondere würde mich da der Black Jag 900 interessieren.
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Die 412XL würd mich auch mal interessieren:lechz: - obwohl sehr überdimensioniert für meine Zwecke...:stolz:
Das ist ja der Trick...das Ding hat zwar c.a.260l - die kann man sich nicht bunt reden - aber durch das Gewicht von 26 Kg und der quadratischen Front ist sie enorm handlich, passt in jede Karre und für mich (!) klingt sie auch gut, wenn sie nicht schwitzt.
 

ollo

Schorlist
Bassix
ß66.875
Wie ist eigentlich die S 115er-Box? Eine M 212er könnte ich gerade günstig bekommen, aber die ist mir eigentlich zu groß …

Mit der 210er bin ich absolut zufrieden. Am WE kommt die im kleinen Rahmen draußen zum Einsatz, mal sehen, wie sie sich schlägt. Und dann habe ich noch den 110er Puma-Combo für den Probenraum. Der kommt vermutlich oben drauf, dann habe ich 3x10 und 350 Watt, das sollte reichen um 60-80 Leute leise zu bespaßen.
 

Tieftonterrorist

Hält sein Instrument manchmal sogar richtig herum.
Bassix
ß6.281
Ich besitze seit einem Jahr einen Puma 900 und bin mit dem starken Zwerg mehr als zufrieden. Meistens wird er schon beim auspacken aus der kleinen Tragetasche bestaunt (was, das ist dein Verstärker?), und hat bis jetzt alle Einsätze sehr gut gemeistert. Erst am Samstag hab ich ein Lob für den schönen Klang erhalten, und das von einem gut geschulten Tontechniker (der für uns eigentlich stark pberqualifiziert ist), was mich besonders freut. Was er nach dem Auftritt allerdings angemerkt hat war das starke "klicken" in manchen Passagen, vermutlich das schlagen der Saiten auf die Bünde beim starken Anschlägen. Der PU von meinem ATK ist abgedeckt, der kann es nicht sein. Liegtdas vllt daran, dass er DI-out vom Puma keine speakersimulation hat?
 

Tieftonterrorist

Hält sein Instrument manchmal sogar richtig herum.
Bassix
ß6.281
Klar ist das bei mir auch Teil der spieltechnik, jedenfalls wenn ich den Bass tief hänge und los rocke. Deshalb wundert mich dieses starke klicken ja, der Toni musste mir nach eigenen Angaben fast jede Präsenz rauben, um das in den Griff zu bekommen. Aus der Box war das bisher kein Problem.
 

Red Cross

Well-Known Member
Bassix
ß47.125
Wie ist eigentlich die S 115er-Box? Eine M 212er könnte ich gerade günstig bekommen, aber die ist mir eigentlich zu groß …

Mit der 210er bin ich absolut zufrieden. Am WE kommt die im kleinen Rahmen draußen zum Einsatz, mal sehen, wie sie sich schlägt. Und dann habe ich noch den 110er Puma-Combo für den Probenraum. Der kommt vermutlich oben drauf, dann habe ich 3x10 und 350 Watt, das sollte reichen um 60-80 Leute leise zu bespaßen.
Die S115 ist super. Sehr differenziert und knackig. Ultraleicht zu transportieren.
 

keziahj

LEJJ
Bassix
ß42.621
Die letzte TA M210-8 von session - unfassbare 399 Euro mit 600 Watt an 8 Ohm - steht gerade bei mir zu Hause. Die scheint mir fast so leicht wie mein Bass und geil, geil, geil.... Ich werde sie aus Kohlegründen, v.a. aber zu Gunsten der L215-8 wohl wieder zurückgeben. Hat jmd. Interesse, dann sach´ ich bescheid, wenn sie in Frankfurt wieder verbucht ist!

Herzlich, Michi
 

Red Cross

Well-Known Member
Bassix
ß47.125
Ich kann das nicht ganz sicher sagen; aber die S hat keine sehr tiefe Abstimmung, die Bässe sind angenehm luftig. Die L hat da deutlich mehr, ist mir dann auch zuviel.
 

Chris85

Well-Known Member
Bassix
ß10.337
Also meine Tecamp Boxen haben / hatten alle keinen Bassreflex-Port. Also sind sie ja auch nicht tief abgestimmt sondern eher trocken. Oder liege ich da falsch?

Lg Chris
 

Kong

R.I.P., Mikki
Die grossen haben den Port vorne. Wo der bei den Cabs, die "kleiner" als 410" sind, den Port haben, weiß ich nicht.

Ich hatte auch schon mal zwei L 212" im Proberaum, die hatten den Port ebenfalls vorne.

Eine rear ported Cab wäre für mich ein no-go. Man kann oft den Platz für die Aufstellung nicht frei wählen, und dann kann das Feature, das rear ported Cabs bieten, schnell zum Bug werden. Ich denke an das Spielen mit der Dichte der tiefen Frequenzen, je nach Abstand und Winkel zur Rückwand.

Wenn man da eben nicht freie Hand hat, kann das sehr nervig werden.
 
 

Oben Unten