The Orange Home - fat warm and juiiiiicy


StonerGreg
StonerGreg
Dr. Dezibel
Beiträge
9.450
Lösungen
1
Ort
Ruhr-Area
Bassix
ß231.743
Ich finde die Rasta-Pots am Stroke übrigens wesentlich weicher rastend als am LBT. Beim EQ finde ich das richtig gut und Master und Compressor sind so weich gerastert, daß man ohne Probleme auch Einstellungen zwischen den Rastpositionen hinbekommt. Was für ein Glück! 🙂
 
Lyons
Lyons
Well-Known Member
Beiträge
956
Bassix
ß42.292
Ja? Wer sagt denn sowas? :D

Der hat sogar ein paar Watt mehr, abhängig von der Version der verbauten Endstufe. Die späteren Modelle haben 600W (wie der M6), die früheren 900W. Die Vorstufe ist quasi identisch zum M6, plus Graphic-EQ, plus Compressor.

Und was das Padkästchen angeht - da habe ich ein zwiegespaltenes Verhältnis. Klar, das Ding funktioniert, der Master ist feiner zu dosieren. Was mir allerdings nicht gefällt, je mehr Dämpfung stattfindet, desto „träger“ wird der Amp. Klar, die Endstufe wird am Eingang nicht mehr mit vollem Pegel angefahren und das spürt man ganz deutlich beim Spielen. Er fühlt sich nicht mehr so direkt an, irgendwie „zugeknöpft“ und je mehr Dämpfung eingestellt ist, desto „lahmer“ fühlt sich der Amp an.

Ich habe das Kästchen wieder beiseite gelegt und muß den Master halt wieder etwas feinfühliger regeln. Ein bissken fummelig aber durchaus bedienbar, wie ich finde. Wenn noch jemand ein Pädkastchen sucht - PN. 🙂
Danke Greg für Deine Einschätzung. Ich finde den M9 sehr interessant. Aber ich brauch ja keinen neuen Amp, oder doch? :nix::fear::rofl:. Au weia…
 
EarlGrey
EarlGrey
Member
Beiträge
25
Ort
DE
Bassix
ß936
Jetzt hat der kleine eine eigene Box zum Terror machen. Zu Hause schon mal sehr gut nächste Woche geht's in den Proberaum zum lauter drehen 20220508_131059.jpg
 
digitalkeule
digitalkeule
...is now analogkeule!!
Beiträge
981
Ort
DE
Bassix
ß31.606
Moin Loide, ich hab ja letztes Wochenende den Terrorbass zum ersten mal live gespielt. Open Air, Benefiz für ukrainische Flüchtlinge, nur am Rande. - Was mich extrem genervt hat, war, dass der DI vom TB abhängig vom Master Volume ist. Jetzt hab ich gelesen, dass Kollege @Flobert einen Mod hat. Meine Frage wäre, kann man (könntest Du) die Kiste auch so modden, dass der DI gänzlich unabhängig vom MV wird??
 

rootbert
rootbert
Orangeat und Spediteur
Beiträge
5.379
Ort
Hannover
Bassix
ß243.285
Ich meine nicht. Das ist sone Terrorkrankheit, die sie einfach beim MK II übernommen haben. Aber man möge mich bitte korrigieren, wenn ich da falsch liege.
 
Flobert
Flobert
Well-Known Member
Beiträge
6.561
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß164.650
Moin Loide, ich hab ja letztes Wochenende den Terrorbass zum ersten mal live gespielt. Open Air, Benefiz für ukrainische Flüchtlinge, nur am Rande. - Was mich extrem genervt hat, war, dass der DI vom TB abhängig vom Master Volume ist. Jetzt hab ich gelesen, dass Kollege @Flobert einen Mod hat. Meine Frage wäre,

Ich meine nicht. Das ist sone Terrorkrankheit, die sie einfach beim MK II übernommen haben. Aber man möge mich bitte korrigieren, wenn ich da falsch liege.

Der DI beim MK1 ist definitiv NICHT vom Mastervolume abhängig.
Der ist Post-Preamp. Und da der Preamp schon ordentlich Pegel liefert (-> Mit aufgerissenem Gain dann natürlich noch mehr) kommt da auch ordentlich was am DI-Out an und raus. =)
1652252425492.png

An den "Flobert-Mod" TBs [erkennbar an nem Orange/Pic-Sticker an der Seite sowie andersfarbige Röhrenschirmblechen/-hütchen] hab ich den DI deutlich runtergepegelt - es ist ein Trimmer im Inneren verbaut.

Es wäre denkbar, dass man dem DI ein Potentiometer an der Geräteseite spendiert, mit dem man den DI-Pegel einstellen/anpassen kann?
@digitalkeule du wohnst doch im Raum (HAS/BA), oder?
 
digitalkeule
digitalkeule
...is now analogkeule!!
Beiträge
981
Ort
DE
Bassix
ß31.606
@digitalkeule du wohnst doch im Raum (HAS/BA), oder?
Jo, wir haben uns ja schonmal in Ebern in unserem damaligen PR getroffen. GenzBenz GBE 750 und Du hattest Deinen G&L dabei, remember? :prost:
Hmm, vielleicht kann ich den ja mal mit zu Dir nehmen und wir unterhalten uns über mögliche Optionen.

Fürs erste hab ich mir jetzt für relativ Dünnes einen Valeton Coral IR Cab Sim bestellt, weil da eine m.E. ganz gut klingende OBC115 IR dabei ist. Zum nächsten Auftritt geh ich dann wieder aus dem AMT O Bass in die Cabsim und von da aus über DI Box in die PA. Der Terror ist dann reiner Bühnenmonitor.

Wie ist das eigentlich beim MK2? - Wenn ich das Volume aufdrehe und die Lautstärke nur über das Gainpoti regle, müsste der DI Sound ja trotzdem abhängig vom Gain lauter und leiser werden, oder? Das hab ich auf dem Gig nicht probiert. :gruebel:
 
E-E-E-E
E-E-E-E
Member
Beiträge
54
Bassix
ß4.767
Der DI beim MK1 ist definitiv NICHT vom Mastervolume abhängig.
Ist das beim MK2 auch noch so? Ich finde da keine Info im Netz, nur eine Produktbewertung beim großen T, bei der wieder geschrieben wird, dass der DI doch Masterabhängig ist. Das hat mich immer davon abgehalten mich näher mit dem Terror auseinanderzusetzen. Aber mit DI nach Gain könnte ich super leben! Weil eigentlich finde ich den Terror super interessant. Es gibt doch hier bestimmt genug Nutzer, um das ein für alle Mal zu klären 😉
Beim Little Bass Thing steht es ja sogar in der Bedienungsanleitung, dass der DI nach dem Master kommt.
 
BassZwerg
BassZwerg
E-A-D-G
Beiträge
2.151
Ort
Im Süden von NRW
Bassix
ß171.649
Ist das beim MK2 auch noch so? Ich finde da keine Info im Netz, nur eine Produktbewertung beim großen T, bei der wieder geschrieben wird, dass der DI doch Masterabhängig ist. Das hat mich immer davon abgehalten mich näher mit dem Terror auseinanderzusetzen. Aber mit DI nach Gain könnte ich super leben! Weil eigentlich finde ich den Terror super interessant. Es gibt doch hier bestimmt genug Nutzer, um das ein für alle Mal zu klären 😉
Beim Little Bass Thing steht es ja sogar in der Bedienungsanleitung, dass der DI nach dem Master kommt.
Ich haben einen Terror MK2, benutze den aber DI nicht. Ich habe mal ein Foto vom Anschluß gemacht, vielleicht hilft Dir das weiter:

1652340849699.png


Bonedo schreibt dazu "Nicht ganz optimal finde ich allerdings, dass der Pegel des XLR-Ausgangs von der Master-Lautstärke des Amps abhängt. Im Studio kann man noch damit umgehen, der FOH-Mann wird aber nicht begeistert sein, wenn sich der Pegel des Basssounds auf der PA bei jeder Anpassung der Bühnenlautstärke verändert."

 
Der Steff
Der Steff
Der 45-Einhalbte
Beiträge
4.535
Ort
Hanau
Bassix
ß226.476
"Wir haben ein Problem, unsere Amps könnten perfekt werden."
"Ja wir sollten was nerviges rein machen. So richtig sinnlos."
"Genau, DI-Out nach dem Master zum Beispiel."
"Genial! Und Rasterpotis. Das ist ja mal so richtig dumm!"
"Perfekt, und trotzdem sind die Amps GAS-Auslösend-Geil. Die Leute werden es Lieben und Hassen."
Wer will schon Aal glatte und perfekte Geräte? :kaffee:
 
E-E-E-E
E-E-E-E
Member
Beiträge
54
Bassix
ß4.767
"Wir haben ein Problem, unsere Amps könnten perfekt werden."
"Ja wir sollten was nerviges rein machen. So richtig sinnlos."
"Genau, DI-Out nach dem Master zum Beispiel."
"Genial! Und Rasterpotis. Das ist ja mal so richtig dumm!"
"Perfekt, und trotzdem sind die Amps GAS-Auslösend-Geil. Die Leute werden es Lieben und Hassen."

GENAU so ist es. Und beim OB-1 lassen wir den Effektweg weg, sonst wäre das ja auch zu genial 🤣
Kann ich mir richtig gut vorstellen, das Meeting der Produktmanager 😉
 
DasUrks
DasUrks
Well-Known Member
Beiträge
438
Ort
DE
Bassix
ß9.661
Bei der DI Nummer fragt man sich echt wie dir drauf kommen konnten das sei eine gut Idee?!
 
 

Oben Unten