Unklarheiten über Effekt-Reihenfolge

Lunoxx

Member
Bassix
ß2.137
Moin Leute,

ja, ich weiß, dieses Thema wurde hier schon gefühlt drölftausend Mal diskutiert, allerdings habe ich bei den ganzen Threads hier immer verschiedene Vorschläge gefunden, daher bin ich momentan ein wenig unsicher, wie ich es machen soll:

Ich habe folgendes:
EHX Switch-Blade (A/B-Box)
Korg Pitchblack (Tuner)
Digitech Bass Synth Wah (Touch-Wah)
Boss ODB-3 (Overdrive)
EHX Crying Bass (Wah-Pedal mit Fuzz)
BBE Opto Stomp (Kompressor)

Wie würdet ihr das ganze in Reihenfolge stecken? Würde eventuell mal den Overdrive mit dem Touch-Wah zusammen benutzen, ansonsten aber alle anderen Sachen einzeln.

Pitchblack - ODB - Digitech - Crying Bass

Die Reihenfolge so an sich find ich schon mal sinnig, der Overdrive vor dem Touch-Wah klingt meiner Meinung nach recht gut so, wenn beide zusammen an sind. Crying Bass muss ziemlich weit nach hinten, sonst passt das nicht auf meinem Board beziehungsweise ich muss ziemlich viel neu verkabeln.

Die Frage ist nur, wo der Kompressor hin soll? Hab hier im Forum gelesen, dass der direkt hinters Stimmgerät soll. Andererseits habe ich aber auch gelesen, dass der hinter die Wahs soll, aber vor die Zerre? Deswegen bin ich ein wenig überfragt, wie ich es am besten alles schalten soll. Was wären so eure Vorschläge?

PS: Zur Belohnung dieser Frage würde ich dann auch nach Fertigstellung meines Boards ein Bild in den "Zeig den Board"-Thread posten! :bier:
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.482
In deinem Fall würd ich den hinter das Wah stecken. Also ODB - Digitech - Crying Bass - Comp.
Ein Kompressor vor oder nach der Zerre macht je nach Zerre einen Riesenunterschied. Ob das bei dem ODB auch so ist, weiß ich allerdings nicht. Der klingt schon sehr gepresst und komprimiert. Muss das Crying Bass weit nach hinten? Ganz ehrlich, würde die Reihenfolge der Effekte vom Sound abhängig machen und nicht von der Verkabelung ...
 

KneffBass

#evilknevels
Bassix
ß10.863
Ich benutze den ODB auch und würde da auf jedenfall raten den Kompressor vor Zerren zu benutzen.
Ich benutze meine Zerren momentan immer als ganz dezenten Boost und mit den Zerren vor dem Comp war mir das Signal dynamisch immer zu stark eingeschränkt.
 

4low

Über-Bayudankse
?..drölftausend ...
:D Geil! Meine neue Lieblingszahl...!

Aber wie immer hier im Forum: eine Frage - zwünf verschiedene Antworten.|)

Wichtigste Regel: es gibt keine! Erlaubt ist, was sich in Deinen Ohren gut anhört - sonst nix...!

Als Anhaltspunkt für die Positionierung eines Kompressors halte ich es immer folgendermaßen: "schmutzige" Effekte, also solche, die das Ursprungssignal "verfälschen" - v.a. Octaver, Envelope Filter, Wah, Zerre, etc. - wollen gerne das unkomprimierte Signal, dann haben sie mehr mit dem sie arbeiten können... Manche Effekte, nach meiner Erfahrung v.a. Octaver, sind da extrem pingelig und machen nichts sinnvolles mehr, wenn sie ein bereits komprimiertes Signal erhalten. Dagegen stecke ich alles was "time based" Effekte angeht - also Hall, Chorus, etc. - hinter den Kompressor... so kann ich entscheiden, ob und welches Signal ich dann noch weiterbearbeiten möchte.

Aber wie gesagt, Du kannst es auch genau andersrum machen... Man sieht da oft die wildesten Dinge, und klingen tut es trotzdem irgendwie geil...
 
4Low sagt es - einfach probieren wie was klingt.
ich habe nur ein Fuzz(der mag garnix vor sich die Zicke) und den pitchblack vor dem Comp, Overdrive, Distortion, Octaver dahinter.
Würde man "nach allgemeiner Lehre" nicht so machen, klingt aber für mich am bässten.
Also einfach mal testen, sonst entgeht Dir nachher "the Sound".
 
Oben Unten