was meint ihr und eine frage

monsterD

New Member
Bassix
ß240
hi@all
ich spiele jetz seit ca. 2 1/2 monaten bass und möchte ihn eigentlich gern mit plektrum anschlagen. Nur meinte mein lehrer ich sollte erstma mit fingern spielen, denn sofort mit plek das mache er nich und wenn ich trotzdem weiterhin sofort mit plec spielen will soll ich mir nen andren lehrer suchen[ooo]. Nun gut dachte ich spielste ertma mit fingern auch wenn ich das net so sonderlich gern tue. Nur hab ich irgendwie angst, das ich da in nem jahr oda so imma noch sitze und mit den fingern spiel, ich aba auch in meiner "freizeit", also wenn ich net sachen übe die ich aufbekommen hab,eigene sachen mit nem freund gern spielen würd. Unzwa mit plec, denn ich würde für mein leben gern stücke von blink 182 "covern", fürn anfang jedenfalls. Ich bin ja bereit jedenfalls die basistechnik mit fingern drauf zu haben, sehe aba nicht ein wenn ich später eh mit plec spiele jetz auch noch irgenwelche "specialtechniken" zu lernen(hammering, slapping oda so...). Jetz is die frage was ich tun soll...wenn ich dann in nem monat oda so sage nee, ich will keine specialtechniken lernen, ich will mit plec spielen, kann es wieder sein das er mich net weiter unterrichtet will da er meint ich muss das mit fingern auf jeden können[):].
Wie gesagt höre ich liebend gern blink 182, und würde sehr gern mit nem freund der E-Gitarre spielt(übrigens auch gerad angefangen,gleicher lehrer wie ich)einige songs versuchen nachzuspielen. Nun meine frage: ich hab ja als kleiner aba feiner fan der drei auch videos aufm rechner und frage mich wie der bassist (mark alan hoppus) es macht das es aussieht als wenn er alle saiten anschlägt, in den tabs aba steht das er nur eine saite spielt...ich hoffe ihr wisst was ich mein. es sieht so aus das er von ganz oben nach ganz unten "durchzieht"...wenn ich die tabs nachspielen würd würde ich mit der hand bei der saite bleiben und imma nur halt so anschlagen...naja, vielleicht habt ihr ja nen rat für nen pleclosen....[:-)]
cYa,monsterD
 

Bloodmoon

Member
Bassix
ß1.599
sag deinem Lehrer halt das du der Grund bist wieso er Kohle in der Tasche hat und deshalb soller machen was du sagst wenn du es sagst.Wenn er das nicht einsieht feuer ihn.Andererseits ist es auch nicht verkehrt Fingertechnicken zu erlenen.So kannst du erheblich mehr Sounds aus deinem Bass locken.Gerade das Fingerspielen macht den Bass nämlich so sehr flexibel.
 

mb

New Member
Bassix
ß240
Mal zur Spieltechnik: Bass sollte man auf alle Fälle mit den Fingern spieln da er dann einen schönen weichen und warmen ton hat.
Zum Lehrer: Wenn er sagt er unterrichtet dich nicht wenn du mit plec spieln willst, dann ist er ein schlechter Lehrer. Er sollte schließlich auf deine Wünsche eingehen.
Und wegen dem Bassisten: Er schlägt zwar nur eine Saite an, geht aber mit der hand runter damit es "besser" aussieht. Mir persönlich gefällt dies nicht.
Ps.: Wenn du mit Fingern spielst hast du mehr Möglichkeiten als plec.

Mfg Michael
 

sound-of-silence

New Member
Bassix
ß0
@monsterD

Ich bin der Meinung, dass man das Fingerspiel unbedingt drauf haben sollte und sei es, wenn Dir irgendwann mal ein Plektrum aus den Fingern fällt.

Ich denke auch Dein Lehrer wird seine Gründe dafür haben. Wenn Du magst, sprich ihn doch einfach darauf an, wieso er dieser Meinung ist und wie es sich mit Deinem Vorhaben, mit Plek spielen zu wollen, verhält, rsp. wann Du es bei ihm erlernen kannst.

Aber hov ever - behalt die Freude. Bass ist ein tolles Instrument und es gibt so viele Möglichkeiten, gerade auch mit dem Fingespiel. Toll wäre natürlich, wenn Du beides könntest oder wie siehst Du es?

Bis dann :-)
 

B@ss

New Member
Bassix
ß2
also ich stimme auch den anderen zu.
wenn der lehrer dir sagt nein das gehe nicht dann find ich das ziemlich doof, denn du willst ja was lernen und auch was, dass dir gefällt bzw etwas dass du willst oder dich interessiert.
aber eine grundlage in der 2 finger anschlagtechnik ist schon ok. aber das plektrumspielen find ich sollte er dir schon zeigen.
 

maltiger

New Member
Bassix
ß200
Lass dir die Chance nicht entgehen, möglichst viele Techniken - also auch Fingerstyle - zu lernen oder einfach nur auszuprobieren. Man sollte sein Instrument schon kennen lernen und ein Gefühl dafür entwickeln. Vielleicht ahnst du heute noch gar nicht, wofür das später mal gut ist.
Warum dein Lehrer sich da so weigert, dir das Plektrum-Schraddeln beizubringen, würde ich mal erfragen. Schlag ihm doch mal sowas wie zweigeteilte Stunden vor, oder eine Stunde dies, die andere das. [^]
 

Lukbass

New Member
Bassix
ß240
Ich bin ebenfalls Anfänger, kann mir aber keinen Unterricht leisten. Ich kann dazu nur soviel sagen, Fingerstyle finde ich einfacher, ich weiss, das geht den meisten anders. Aber im Grunde genommen bringt der Fingerstyle einfach mehr, da er mehr Möglichkeiten offen lässt, mit dem Plek schränkt man sich selber ein. Ich spiele auch manchmal mit Plek, einfach weil ich auch diese Technik erlernen will, aber ich kann deinen Lehrer bis zu einem gewissen Grad verstehen, er will dir halt zu erst die Grundtechnik vermitteln und diese festigen und darauf aufbauen. Ich meine, du kannst nicht starten und dann gleich Flea in den Schatten stellen (mal böse gesagt) aber ich denke wenn es nur für dich so "just for fun" ist, probier doch mal mit dem Plek zu spielen, einfach für dich. Ich empfehle dir auch unbedingt mit deinem Kollegen, der Gittare spielt zusammen was zu machen, ich spiele auch oft mit Gittaristen zusammen, einfach so aus Freude, ich meine die Theorie muss man drauf haben, das ist klar, aber ein Paar Songs motivieren einen einfach weiterzumachen und es macht einfach Freude zu spielen...
 

monsterD

New Member
Bassix
ß240
hi,
erstma vielen dank für soviele antworten!
zu Templar:
Genau das is es ja!! ich möchte gern mit plek so für mich daddeln und besonders mit meinem freund, denn die songs sind es die mich oft bei laune halten...ich kann mir vorstellen wie geil es sein muss die songs die man "liebt" selbst spielen zu können *träum*[:D].
Der lehrer kann mit plec spielen, er spielt und unterrichtet ja auch e-gitarre, und hat während na übung auch mit plec gespielt. Er will mir ja auch das spielen mit plec beibringen, nur wer weiß wann...und wie gesagt möcht ich ja gern songs auch so mit plec spielen, nur so ohne jegliche grundlage dazu wird das halt schwer. Ich hab ja nix dagegen die basistechnik zu lernen, mach ich ja auch gerad, nur reicht mir das dann auch. Ich hab nur angst das er mir auch noch "fortgeschrittenen" techniken beibringen will, und da ich wie gesagt net soo gern mit fingern spiele (weiß net warum, gefällt mir einfach net...[:I]) hab ich am meißten angst das meine motivation drunter leidet...aba soweit lass ich es net kommen denn wenn ich daran denke songs mit nen kumpel zu spielen und vielleicht noch mehr würd ich so einiges tun.[:D]
Zu Hoppus: Thx das ihr auch auf diese "komische" frage geantwortet habt! das er nur eine saite anschlägt hab ich mir scho fast gedacht, nur wenn ich jetz versuchen würd die d-saite anzuschlagen würd ich die g-saite sicherlich auch noch "mitnehemen"...aba wie gesagt bestimmt ne sache der Übung...[:I]
so long, cYa monsterD
 

Lukbass

New Member
Bassix
ß240
Rom wurde nicht in einem Tag gebaut... aber das ist dir ja auch klar... Bassspielen ist Übungssache, diese schmwezhafte Erfahrung mache ich auch immer wieder. Ich denke wenn du bock hast mit deinem Kumpel mal ws zusammen zu spielen, dass mach das doch. Ich meine das geht deinen Basslehrer eigentlich ja nichts an! Blink 182 Lieder sind teilweise ganz schön einfach zu spielen, also versuchs einfach mal... wenn es nicht funtioniert, nicht entmutigen lassen, das kommt noch. Ich bin auch Anfänger und spiele oft mit Kumpels zusammen, zu erst haben wir nur einfache Songs, so im Stil von "Otherside" von den Red hot chilipeppers gespielt, jetzt wagen wir uns sogar schon an komplexere Stücke wie zum Beispiel "At the end of the rainbow" von HammerFall ran... du musst einfach Freude daran haben und dich nicht unterkriegen lassen, dann klappt es schon.
 

Tonne

Member
Bassix
ß200
At the end of the rainbow ist gar nicht so komplex.
Ich wurde damals gezwungen Helloween´s Eagle fly free zu spielen...
Wenn du´s kennst, weißt du wie schwer das ist, wenn nicht, hörs dir an.
...scheiß Markus Grosskopf [;-)] aber mittlerweile (das ist jetzt 5 Jahre her) geht´s doch richtig gut... [8D]
 

Lukbass

New Member
Bassix
ß240
Grosskopf und seine Kumpels von Helloween sind mir durchaus ein Begriff, ich war gerade kürzlich am Konzert... mit Peavy Wagner und seinen Rage- Jungs als Support. Das war ein Fest! "At the end of the rainbow" ist nicht so schwer, das weiss ich, aber ich spiele erst seit 3 Monaten Bass und hatte noch keine einzige Lektion... ausserdem ist es mein erster Song mit mehr als 4 Akorden... *grins* also für mich ist es doch eher schwerer... Eigentlich würde ich gerne mal die Balladen "Glory to the brave" und "remember yesterday" lernen, das sind in meinen Augen die absoluten Hammertracks... Aber leider fehlt mir die Band dazu... (und ganz nebenbei auch noch das Können und die Noten sowie das Können, diese zu lesen, am letztgenannte arbeite ich aber gerade zur Zeit) Ich hab in deinem Profil gelesen, dass ihr ne Single rausgebracht habt, wie komm ich an das Ding, würde mich mal interessieren wie das so tönt?
 

Tonne

Member
Bassix
ß200
Nicht nur eine Singel, letztes Jahr auch ein Album [:O!][;-)]
Kann ich Dir gerne zukommen lassen auf eine CD-R gebrannt, die originale kosten halt auch original geld, hehe...
aber schick mir deine adresse und ich schicks dir zu, kein thema...
und appropos Rage: Mike Terrana ist der Lehrer von unserem Drummer und unser Klampfer hatte mal bei Victor Unterricht.
Wir haben auch im Februar bei Victor Smolski in seinem Club gespielt. und das zusammen mit SODOM, war ne geile Sache.
kannst ja mal unsere HP antesten: www.fallen-angels-rocks.de
und vegeß deine adresse nicht zu mailen. meine E Mail --> profil [;-)]
 

FleaR

New Member
Bassix
ß240
Muss ich auch mal meinen Senf dazugeben. ALso:
Ich bin selbst Autodidakt, hab angefangen mit den Fingern zu spielen, tu das immer noch und spiel nur ab und zu mit Pleks. Deine Meinung über Slap und Co wird sich aber wahrscheinlich im Laufe der Zeit noch ändern, da ich an mir sehe, dass ich Anfangs gesagt hab das brauch ich nicht, und jetzt will ich's unbedingt können. Außerdem kann man auch Zeug wie Blink ohne Probleme mit den Fingern spielen.
Wegen deinem Musiklehrer kann ich nur sagen: Lass ihn reden, übe dein Zeug, was du brauchst mit den Fingern und versuch einfach im Home-Studium mal mit Plek zu spielen ... Ich selbst bin sowieso nicht so begeistert von "Universalmusiklehrern", die E-Bass, E-Gitarre, A-Bass, A-Gitarre, Geige, Maultrommel, etc. unterrichten.
 

flaT*eriK

New Member
Bassix
ß200
ich denk man sollte versuchen alles auf dem bass zu lernen was geht. es gibt nicht was gut oder schlecht is. es hat alles seine vor- und nachteile. das wichtigste ist, lern das wozu du lust hast weil nur dann lernst du schnell und gut. aber denk daran das es auch andere sachen gibt und das die vielleicht mal wichtig werden könnten. vielleicht is es ja so das du in 5 jahren halt kein bock mehr auf blink hast und dann in ner reaggeband spielen willst. sei einfach flexibel.... und lehrer die solche sprüche raushauen wie "wenn du mit plek spielen willst dann such dir nen anderen"
wenn es nicht der einzigeste lehrer in deiner stadt is, würd ich mir wirklich nen anderen suchen.

FMH
 

Lukbass

New Member
Bassix
ß240
@Tonne, bekomm ich das Album in jedem Metalladen? Ich glaube drum, dass es keinen Sinn macht, wenn du die CD per Post in die Schweiz schicken musst (da kommen die Portokosten etwa so hoch wie die Kosten für eine neue CD...) bin aber mal gespannt wie das so tönt... Rage als Referenz zu haben ist ja schon mal nicht schlecht und mit Tom Angleripper und seinen Jungs hat auch noch nicht jeder zusammengespielt. Ich persönlich habe grossen Respekt sowohl vor Mike Terrana wie auch vor Victor Smolsky, trotzdem finde ich, dass Rage zu Zeiten von Mani Schmidt stärker war. Für mich ist XIII eines der besten Metalalben aller Zeiten, aber das ist Geschmackssache.
 

Tonne

Member
Bassix
ß200
Du kannst unser Album über www.hellionrecords.de beziehen.
Die liefern international zu fairen Preisen.
Bei uns (D) kann man sie auch im Saturn kaufen. Allerdings nicht im jeden. Welche genau, weiß ich auch nicht.
Aber, Du kannst Dir ja mal die MP3´s von der HP ziehen. Wir waren nämlich so gnädig, und haben 6 !! online gestellt. Und obwohl man es ja nicht soll, bei Kazaa müßtest Du auch was finden.
Ja, Rage waren damals gut. Aber die einzelnen Musiker sind technischer besser als früher. Jedoch gefallen mir die SOngs auf Soundchaser gar nicht [V]
Noch´n Tip: du findest Hammerfall ja so geil, habe gestern die Cd von Axenstar bekommen. Solltest Du mal antesten. Die kommen soweit ich weiß aus Schweden. Aber starkes Album!
 

Lukbass

New Member
Bassix
ß240
Ich hab das Album im grössten Metalladen der Schweiz gesucht (liegt zum Glück gleich 5 Min.) von meinem Arbeitsort entfernt... da kannte man euch zwar aber hatte die CD nicht an Lager. Ich werde dir jetzt wohl trotzdem mal meine Adresse schicken, für das Porto komm ich selbstverständlich auf. Ich hab mir bei Gelegenheit gleich noch die neue von Falconer gekauft... so geil, ich freu mich schon jetzt auf das Konzert! Das wird der Hammer! Axenstar hab ich auch kurz angehört, hatte aber nicht gennug Geld dabi, sonst hät ich mir die und die "neue" Taraxacum wohl gleich auch noch gekauft... wie war das schon wieder, ich wollte auf einen Ibanez sparen, genau! OK, das mit den CD's lass ich mal in nächster Zeit... *grins*
Die Soundchaser hab ich nicht... hab nur in der Hammer- CD mal nen Song davon gehört, tönte etwa gleich wie alles auf der Unity, die fand ich auch nicht so stark. Es ist wahr, das Rage jetzt die stärkeren Einzelmusiker hat als Früher, aber die Einheit der Songs fehlt mir irgendwie. Jeder verlässt sich ein Wenig zu sehr auf sein eigenes Können (das zweifelsohne gross ist) und dabei geht ein Wenig die Einheit und die Stärke des Zusammenspiels verloren, finde ich zumindest. Ich finde da die Trapped oder eben die XIII stärker... Von den Alben mit dem neuen Line-Up gefiel mir aber die "Welcome to the other side" noch ganz gut, besonders das Lied "The mirror in your eyes" erinnerte wieder an die guten, alten Zeiten von "In vain (I wan't go down)" und co.
 

BubingaBernd

New Member
Bassix
ß0
Nochmal zu der Sache Plektrum oder Fottfinger. Ich denk eigentlich auch, dass Plektrumspielen was für Looser ist, es macht mir keinen Spass damit, ich will das Instrument im wahrsten Sinne fühlen, handbedienen. nen Bass ist keine Gitarre und ein Kontrabassist mit sonem Filzdingerl sieht auch irgendwie schwül aus. Allerdings schau ich mir dann wiederum den Mike Dirnt vonne Green Day unne Scott Thunis von Frank Zappa an, die ja auch mit dem Blatterl rumpogen und bin dann wieder mächtig beeindruckt. Fazit daraus kannst selber ziehen.
 

Mitglieder jetzt online

Oben