Was sind denn die Möglichkeiten für ein Übungssetup?

SonicDomination

Well-Known Member
Bassix
ß44.669
Zuerst will ich mich etschuldigen weil mein Deutsch nicht so gut ist; ich glaube aber, dass mein Übungssetup vielleicht interessant ist, und es lohnt sich, den Schmerz zu tolerieren.

Anhang anzeigen 391592

Wenn ich singe nicht mit, übe ich immer vor dem Computer (ich bin mein Bands Sänger). Mein Set-up is Bass, Boss GT-001 interface, Logitech MX (externe) Computer-Lautsprecher, AKG K701 Kopfhörer, und iMac mit Logic Pro und GuitarPro. Die Hauptidee ist, dass ich kann Bass spielen auch wenn der Computer nicht an ist (weil die Logitech Lautsprecher sind mit der Interface verbunden, nicht mit dem iMac, was interner Lautsprecher hat), und der Ton kommt gleichzeitig vom Kopfhörer und Lautsprecher (ich brauche nix herausstecken, ausschalten, ziehen, einschalten, usw).

Die Interface ist mit dem Computer durch USB verbunden, und ich kann ohne Latency im Logic Pro aufnehmen.

Wenn ich mit "Backing Tracks" spielen will, kann ich auch gleichzeitig Noten mit GuitarPro lesen. Ich trenne den Bilschirm: 50% Spotify, 50% GuitarPro.
Anhang anzeigen 391593

Backing Tracks oder original Lieder kommen aus der interne Computer-Lautsprecher, Bass aus die externe Logitech Lautsprecher (was viel grosser als die internet Mac Lautsprecher, mit viel mehr Bass).

Warum benutze ich eine Interface was für Gitarre entwickelt ist? Ich benutze keine Effekte, und ich habe auch eine Focusrite Scarlett Solo:
1) Die Scarlett hat keine ON/OFF Taste, und das finde ich extreme mühsam (jedes Mal muss man die USB rausstecken)
2) Die Boss GT-001 "Monitor" spielt gleichzeitig aus Speaker-out und Headphones. Wenn meine Frau schaut TV und ich will nicht stören, kann ich die Lautsprecher aus machen, und mit Kopfhörer spielen...alles ist schon verkabelt, verbunden, ready-to-play.
3) Im seltenen Fall, wenn ich mit Effekte spielen will, habe ich hunderte schon im Interface, mit 4 Tasten für "Favourites".

Oh, und wenn ich mitsingen will, habe ich im Keller ein Ampeg Micro-CL stack (85W) mit Aux-In. Das reicht. :-)
Toller Song im Screenshot 😍
 

JULOR

4 sind genug
Bassix
ß21.797
Ich nutze ein Steinberg UR22 und einen Beyerdynamic DT770 ...
Ich mache es genauso, wenn ich den PC einsetze. Darauf läuft Cubase AI, das mit dem Steinberg kommt. Aber Garageband macht dafür auch seinen Job. Um mal eben zu üben ist mir das aber schon zu viel Kabelsalat.
Nur für's Üben habe ich ein Zoom B3n, das reicht völlig. Da sind diverse brauchbare Effekte, Amp- und Boxensimulationen und sogar eine einfache Drummachine (die ich nicht nutze). Smartphone an den Aux-Eingang geht auch. Alles in einer kleinen Kiste.
 

JULOR

4 sind genug
Bassix
ß21.797
Wie sieht es aus? Bild?
Mit Kiste meinte ich das Zoom B3n. Ich habe da nichts gebastelt. Aber ich kann in den nächsten Tagen mal ein Foto von dem "Setup" machen.

Angefangen hatte ich mit nem TC Electronic Spectradrive als Preamp. Reicht eigentlich auch: Drive, Compressor, 4-Band EQ, Aux-in, Phones-out und als kleines Leckerli noch eine pre-post-schaltbare DI-Box integriert. Aber ich wollte gerne mit Effekten, Amp- und Cab-Sims herumspielen, ohne zuviel Geld auszugeben oder immer Notebook und Interface aufzubauen (Gibt derzeit kein Zimmer, wo ich das fest aufgebaut stehen lassen kann). Den Spectradrive nehme ich noch immer als Preamp für unterwegs, den hänge ich vor einen Amp oder PA und habe immer meinen Grundsound dabei.
 

Wolfrat

Well-Known Member
Bassix
ß7.244
Ahoi!

Bei mir ist das Übesetup aus meiner Gitarrenphase (wow, seit 10 Jahren) noch vorhanden: Yamaha THR10, per USB in ein Macbook (mein einziger Rechner halt). Der Sound am THR10 ist für den Bass nicht ganz so formbar, aber zum üben und für Playalongs reicht es locker. Aufnahmen mache ich per GrageBand. Gut ist halt, dass das Playback vom Rechner und die Bassspur separat am THR gemischt werden.

Cheers!
 

ferkijel

Active Member
Bassix
ß4.680
Ich hätte jetzt Helix Stomp gesagt... Interface, Effekte, direktes Monitoring, IR's, Kopfhörerverstärker...
Ja, stimt...aber ich würde nicht so viel bezahlen für ein "Übungs Kit" (Disclaimer: ich habe schon eine Helix LT). Fast niemals brauche ich Effekte / IRs zum Üben. Und die Helix Stomp ist ein bisschen zu breit für meinen Schreibtisch.
 

DieterASchmitz

Active Member
Bassix
ß7.278
Morjen, ich habs mal ganz einfach gemacht.....

Behringer Mixer / USB --> logitech Hifi Anlage Woofer + 2 Tops
Sansamp Clone Behringer BDDI --> Kanal 1 Behringer / leichte Corpression drauf - Ende
Irgendeine Daw - Audacity reicht mir um Songideen zu speichern - sonst nutze ich Reaper, dann mit boxen Sim (Sunn 2x15 plus SWR 6x10)
Sound / Playback über USB - hier nehme ich Youtube/Spotify oder was auch immerSoftware nehme ich Guitar Tabs zum arbeiten
Und das geilste überhaupt ist Riffstation - MP 3 oder WAV hochladen - Riffstation analysiert den Song und gibt die Notation bzw die Chords aus. Das kannst Du dann noch pitchen.
Das bedeutet dann Playback plus Chords auf dem Schirm und Sound über Logitech bzw Kopfhörer Sennheiser HD 555 - top Tipp für Bass!!!!
Kostet alles in allem wohl keine 100 Euro und klingt so gut wie Du eben spielst :-)))))
Ich habe das ganze auch schon mit High End (Lehle Basswitch/GP Emperor/LeBass und so Zeugs mit Mitek Mixer und ich weiß nicht was noch am Start gehabt - nett - aber nicht sooooooooo viel besser.
Also - 1 Netzschalter für alles einschalten - Bass aufdrehen und los gehts!
Jo - da gugsss Du :-0 :-)))
 

Anhänge

toto1960

New Member
Bassix
ß1.248
Moin Moin,
nach diversen PC Varianten bin ich vor einigen Jahren auf die IOS Lösung aufgesprungen.
IPAD Air 2 und Line6 Sonic Port als Hardware
Garageband als DAW und Anytune als Übungsapp
Läuft zuverlässig und genügt hohen Soundansprüchen.

Greetz
 

deathnotes

Well-Known Member
Bassix
ß32.440
Morjen, ich habs mal ganz einfach gemacht.....

Behringer Mixer / USB --> logitech Hifi Anlage Woofer + 2 Tops
Sansamp Clone Behringer BDDI --> Kanal 1 Behringer / leichte Corpression drauf - Ende
Irgendeine Daw - Audacity reicht mir um Songideen zu speichern - sonst nutze ich Reaper, dann mit boxen Sim (Sunn 2x15 plus SWR 6x10)
Sound / Playback über USB - hier nehme ich Youtube/Spotify oder was auch immerSoftware nehme ich Guitar Tabs zum arbeiten
Und das geilste überhaupt ist Riffstation - MP 3 oder WAV hochladen - Riffstation analysiert den Song und gibt die Notation bzw die Chords aus. Das kannst Du dann noch pitchen.
Das bedeutet dann Playback plus Chords auf dem Schirm und Sound über Logitech bzw Kopfhörer Sennheiser HD 555 - top Tipp für Bass!!!!
Kostet alles in allem wohl keine 100 Euro und klingt so gut wie Du eben spielst :-)))))
Ich habe das ganze auch schon mit High End (Lehle Basswitch/GP Emperor/LeBass und so Zeugs mit Mitek Mixer und ich weiß nicht was noch am Start gehabt - nett - aber nicht sooooooooo viel besser.
Also - 1 Netzschalter für alles einschalten - Bass aufdrehen und los gehts!
Jo - da gugsss Du :-0 :-)))
gefällt mir.

schön minimalistisch.

ein gehäuse aus plexi-glas oder retro und es wäre "rund" anzusehen
 

buckfix

Active Member
Bassix
ß4.928
hallo,
ich benutze ein steinberg ur22mk2 mit einem windows notebook.
gibt es denn auch eine software, ähnlich garageband, für windows?
also so um mitzuspielen, eventuell aufnehmen und vielleicht auch effekte, amp- und boxensims einschleifen zu können.
danke und bassige grüsse
 
 

Oben Unten