Was sind denn die Möglichkeiten für ein Übungssetup?

rootbert

Tieftonzottel
Bassix
ß73.553
Sehr gute Kopfhörerwahl! Die hab ich auch und bin extrem zufrieden... wobei man da meines Erachtens n Livetest nicht auslassen sollte. Mir haben die ATH zb deutlich besser gefallen als die oft genannten DT770 Pro. Kenne allerdings auch Leute, die das genau andersrum sehen.
 

Ray Mahogany

rude finger
Als Kopfhörer habe ich einen Superlux, war mal ein Budgettipp hier aus dem Forum.
Mein Budgetkopfhörer ist ein DT 770 Pro der nun schon 34 Jahre bei mir ist und für den es immer noch sämtliche Ersatzteile gibt.
Ich musste erst nach 28 Jahren die Ohrpolster und die Schaumstoff-Pads für wenige Euro ersetzen ;-)
Mittlerweile ist allerdings ein halboffener DT 880 mein Favorit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bassphalanx

Well-Known Member
Bassix
ß7.327
Also bei Kopfhörern ist meine Erfahrung, das nichts das eigene ausprobieren ersetzen kann.
Selbst wenn Tests oder andere Musiker die noch so gut finden, kann das eigene Hörempfinden das ganz anders hören.
Meiner Meinung nach viel deutlicher, als z.B. bei Monitoren.
Nach etlichen Hörern auf meinen Lauschern hatte ich mich dann für den Sennheiser HD600 entschieden. Die gelobten Beyerdynamic fanden MEINE Ohren ganz schrecklich.
Also ins Geschäft fahren, Lieblingsmusik mitnehmen und auschecken....
 

CatWeazle

Well-Known Member
Bassix
ß2.718
Hallo,
mein Übungssetup ist deutlich einfacher gestrickt und besteht im Prinzip nur aus einem Boss BR80 und meinem Kopfhörer.
Der BR80 vereinigt so vieles in einem Gerät ist auch USB Audio Adapter, Mehrspurrecorder, Efektgerät, liefert Rhythmus, spielt Playalongs ab und ist für mich der ultimative portable Übungspartner.

Sehr gerne nehme ich eine Aufnahme der Songs aus der Bandprobe ohne die Bassspur und nutze diese dann als Playalongs im BR80 und spiele dann den Bass dazu oder nehme den Bass als neue Spur dazu auf, zur Selbstkontrolle.
Alles ohne PC einfach mit dem kleinen BR80.
Auch eine nette Funktion, man kann die Wiedergabegeschwindigkeit verändern ohne die Tonhöhe zu ändern.
Ich könnte immer weiter von dem kleinen Kasten schwärmen.
 

anbra

Well-Known Member
Bassix
ß32.710
Was mich immer sehr ärgert: warum zur Hölle verbauen die Menschen nahezu ausschließlich diese unsäglich unpraktischen 3,5 mm Klinkenbuchsen? Auf die wenigen Kubikzentimeter Platzbedarf kann es doch in den allermeisten Fällen nicht gehen?
 
Zuletzt bearbeitet:

CatWeazle

Well-Known Member
Bassix
ß2.718
Das ist eine begründete Kritik, auch der BR-80 hat einen 3,5er Kopfhöreranschluss, von Außen gesehen würde auch 6,3er Buchse Platz finden.
Aber das Teil ist wirklich klein, wer weiß wie es mit dem Platz im Inneren aussieht.
 

bassilisk

Kompetenter Ansprechpartner
Bassix
ß8.348
Hallo,
mein Übungssetup ist deutlich einfacher gestrickt und besteht im Prinzip nur aus einem Boss BR80 und meinem Kopfhörer.
Der BR80 vereinigt so vieles in einem Gerät ist auch USB Audio Adapter, Mehrspurrecorder, Efektgerät, liefert Rhythmus, spielt Playalongs ab und ist für mich der ultimative portable Übungspartner.

Sehr gerne nehme ich eine Aufnahme der Songs aus der Bandprobe ohne die Bassspur und nutze diese dann als Playalongs im BR80 und spiele dann den Bass dazu oder nehme den Bass als neue Spur dazu auf, zur Selbstkontrolle.
Alles ohne PC einfach mit dem kleinen BR80.
Auch eine nette Funktion, man kann die Wiedergabegeschwindigkeit verändern ohne die Tonhöhe zu ändern.
Ich könnte immer weiter von dem kleinen Kasten schwärmen.
Danke.
In den Kleinanzeigen sucht jemand so einen, und ich war schon drauf und dran...
Du hast mich darin bestärkt, meinen zu behalten. :-*
 

Eliashaugk

Well-Known Member
Bassix
ß25.346
Ups :II

da war der Anfangspost zu lange her:whistle:

Dann eben ein Preamp mit USB Interface, dann kann man den Sound mit den Preamp/Multi machen und verliert sich nicht an den Möglichkeiten der soundformung am PC (wie ich gerade:D)
 

CatWeazle

Well-Known Member
Bassix
ß2.718
Danke.
In den Kleinanzeigen sucht jemand so einen, und ich war schon drauf und dran...
Du hast mich darin bestärkt, meinen zu behalten.
Gute Entscheidung! :great:

Wenn man sich mit dem BR-80 ein bisschen beschäftigt erkennt man erst, wie vielseitig er doch ist.
Mit zwei Mignon Batterien ist man überall in der Lage zu üben oder eine Aufnamhme zu machen oder, oder und noch viel mehr! :claphands:

Vor allem zu dem Preis und der Unabhängigkeit von Sromversorgung, PC, Preamp / Amp, Drumcomputer und und und ... einfach genial.

*
 

garotti

well down member
Bassix
ß53.870
Vor allem zu dem Preis und der Unabhängigkeit von Sromversorgung, PC, Preamp / Amp, Drumcomputer und und und ... einfach genial.
ja, das stimmt schon. Ich habe auch einen, bin aber wieder beim iPad mit Micro und Recording-App. Die fummelige Bedienung und das "Mäusekino" hat mich genervt. Und so kann ich auch sofort die Aufnahmen easy benennen und an Kollegen teilen. Die Klangqualität ist z.B mit dem Shure MV88 Mikro auch besser.
 

CatWeazle

Well-Known Member
Bassix
ß2.718
ja, das stimmt schon. Ich habe auch einen, bin aber wieder beim iPad mit Micro und Recording-App. Die fummelige Bedienung und das "Mäusekino" hat mich genervt. Und so kann ich auch sofort die Aufnahmen easy benennen und an Kollegen teilen. Die Klangqualität ist z.B mit dem Shure MV88 Mikro auch besser.
Natürlich kommt es immer auf die Anwendung an, Thema war Übungssetup.
Für eine gute Aufnahme, nehme ich auch etwas anderes, oder fahre gleich nach Aachen ins Tonstudio.

Aber für mal eben, ungebunden auf dem Sofa, im Garten oder Terrasse ... ... BR-80 :great:
 

zeppo3000

Well-Known Member
Bassix
ß7.416
Also mein Setup hab ich gestern bestellt und es kommt heute an. Ich freue mich schon wie Bolle drauf. Das sieht jetzt so aus:

Audiointerface: Focusrite Scarlett 2i2 3rd Gen
Kopfhörer: Audio-Technica ATH-M50 X
Kabel: Fender Deluxe Cable 3m Tweed B

Ich denke damit bin ich erstmal gut bedient.
Die Bestellung war schon gemacht, als die Kabel-Tipps kamen. Aber ich denke dieses tut es zum üben auch und wird auch ganz sicher nicht mein letztes sein ;-)
Ich hab mich auch bewusst gegen ein Effektgeräte entschieden, weil ich am Anfang nicht zu viel Spielerei haben möchte. Ich muss ja auch erstmal die Basics lernen. Da ist es mir lieber ohne viel Schnickschnack anzufangen und mir dann nach und nach das Equipment zuzulegen.
Und? Schon angekpmmen , getestet, zurechtgefunden?
 

tbat44

Nix bassiert...
Bassix
ß800
Und? Schon angekpmmen , getestet, zurechtgefunden?
Ja, es ist da. Ich bin sehr zufrieden. Der Focusrite tut ohne Probleme was er soll und der Audio-Technica ATH-M50 X gefällt mir auch sehr. Hat echt einen schönen Sound. Jetzt hab ich erstmal alles was ich brauche. Aber nach und nach wird ganz bestimmt das ein oder andere noch hinzukommen :D
 

ferkijel

Active Member
Bassix
ß4.687
Zuerst will ich mich etschuldigen weil mein Deutsch nicht so gut ist; ich glaube aber, dass mein Übungssetup vielleicht interessant ist, und es lohnt sich, den Schmerz zu tolerieren.

20200611_094507.jpg


Wenn ich singe nicht mit, übe ich immer vor dem Computer (ich bin mein Bands Sänger). Mein Set-up is Bass, Boss GT-001 interface, Logitech MX (externe) Computer-Lautsprecher, AKG K701 Kopfhörer, und iMac mit Logic Pro und GuitarPro. Die Hauptidee ist, dass ich kann Bass spielen auch wenn der Computer nicht an ist (weil die Logitech Lautsprecher sind mit der Interface verbunden, nicht mit dem iMac, was interner Lautsprecher hat), und der Ton kommt gleichzeitig vom Kopfhörer und Lautsprecher (ich brauche nix herausstecken, ausschalten, ziehen, einschalten, usw).

Die Interface ist mit dem Computer durch USB verbunden, und ich kann ohne Latency im Logic Pro aufnehmen.

Wenn ich mit "Backing Tracks" spielen will, kann ich auch gleichzeitig Noten mit GuitarPro lesen. Ich trenne den Bilschirm: 50% Spotify, 50% GuitarPro.
Screenshot 2020-06-11 at 10.06.36.png


Backing Tracks oder original Lieder kommen aus der interne Computer-Lautsprecher, Bass aus die externe Logitech Lautsprecher (was viel grosser als die internet Mac Lautsprecher, mit viel mehr Bass).

Warum benutze ich eine Interface was für Gitarre entwickelt ist? Ich benutze keine Effekte, und ich habe auch eine Focusrite Scarlett Solo:
1) Die Scarlett hat keine ON/OFF Taste, und das finde ich extreme mühsam (jedes Mal muss man die USB rausstecken)
2) Die Boss GT-001 "Monitor" spielt gleichzeitig aus Speaker-out und Headphones. Wenn meine Frau schaut TV und ich will nicht stören, kann ich die Lautsprecher aus machen, und mit Kopfhörer spielen...alles ist schon verkabelt, verbunden, ready-to-play.
3) Im seltenen Fall, wenn ich mit Effekte spielen will, habe ich hunderte schon im Interface, mit 4 Tasten für "Favourites".

Oh, und wenn ich mitsingen will, habe ich im Keller ein Ampeg Micro-CL stack (85W) mit Aux-In. Das reicht. :-)
 

Eliashaugk

Well-Known Member
Bassix
ß25.346
Sehr spannend, gerade die Option den Rechner ausgeschaltet zu lassen.

kommt denn aus den logitec da genug raus? Ich fühle mich oft beim Üben via PC mit den Focal Alpha50 schon so, als sollte ich nicht noch lauter machen. Das kann ich mir mit den logitec Boxen schwer vorstellen.
 

ferkijel

Active Member
Bassix
ß4.687
kommt denn aus den logitec da genug raus? Ich fühle mich oft beim Üben via PC mit den Focal Alpha50 schon so, als sollte ich nicht noch lauter machen. Das kann ich mir mit den logitec Boxen schwer vorstellen.
Die Logitech sind 12W RMS...also, genug für Living Room, und Bass durch Logitech beim maximal Lautstärke ist lauter als the iMac + Spotify beide beim maximal Lautstärke. Laut mein Dezibelmeter, durschnitliche Lautstärke ist ~83dB, mit 92dB Peaks.

Sehr spannend, gerade die Option den Rechner ausgeschaltet zu lassen.
Ja, und beim monitoring durch zusätliche Lautsprecher, kannst du auch spielen ohne DAW.
 
 

Oben Unten