Wie verhält sich das mit der Stromstärke bei Effekten?

eckertone

New Member
Bassix
ß775
Hi liebe Community!

Ich habe eine kurze Frage: ich möchte eine Stromversorgung für mein Pedalboard kaufen und suche nach dem passenden Match. Ich habe mit dem Pigtronix Bass Phaser ein etwas spezielleres Pedal auf dem Board. Das kam mit einem 18V(300mA)-Netzteil. Dazu eine kleine Verständnisfrage: ich brauche doch 18 V (klar!) und mindestens 300mA am Ausgang des Multinetzteils, oder?

(Als Netzteil fand ich den Mooer Macro Power ganz geil, der hat aber nur 200mA am 18V-Anschluss, ....)

LG!
 

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß34.884
Moin.

Etwas grundsätzliches vorweg:

Ein Gerät zieht immer nur so viel Strom wie es auch benötigt, nicht mehr (Defekte mal aussen vor gelassen). Das Netzteil muss also mindestens das liefern, was das Gerät zieht. Es darf allerdings auch mehr liefern können, das ist egal und lässt später Freiraum um andere Pedale zu speisen.

Weiter sind die beigelegten Netzteile von Herstellern meist gnadenlos überdimensioniert. Die werden als Massenware eingekauft und zwar so, dass sie bei möglichst vielen Geräten laufen. Dem Whammy liegt ein 1,3A Netzteil bei obwohl das Gerät nicht einmal 300mA zieht. Ist eben günstiger.

Wenn ein Gerät zu wenig Saft bekommt, ist das Schlimmste, das passieren kann, dass es nicht angeht. Kaputt macht man nichts, kann also einfach ausprobieren.

300mA@18V empfinde ich als EXTREM viel für ein analoges Gerät ohne Röhren. Ich schätze der Verbrauch beläuft sich auf deutlich weniger. Es gibt Internetseiten, wo der tatsächliche Stromverbrauch gelistet ist. z.B. Stinkfoot.se oder die Pedalboard Stromliste.

Vom Mooer würde ich abraten. Das Ding ist ziemlich schwach auf der Brust. Gute Alternativen wären: Fame DC junior, Harley Benton Powerplant Iso Pro 2, alles von Cioks, die Truetone Onespot Pro CS Serie, Palmer PWT 5mk2 und pwt 12 (NICHT pwt8! Dessen Ausgänge sind nicht galvanisch getrennt).

Bei einem Netzteil mit galvanisch getrennten Ausgängen(trifft auf alle von mir genannten zu) lassen sich mehrere Ausgänge miteinander kombinieren. Aus zwei mal 9VDC lassen sich z.B. einmal 18VDC machen. Dazu liegen meist die passenden Adapterkabel den Netzteilen bei oder lassen sich für wenige Euro nachkaufen.
 

eckertone

New Member
Bassix
ß775
Das Powerplant von H B hatte ich auch schon im Visir. Ich wollte aber an für sich gerne was mit fettem Stecker, weil mir das robuster erscheint. Das Fame und das Palmer 5mk2 sind leider etwas zu klein. Da passt das aktuelle Board geraade so drauf.
 

Flobert

Sunn-Child
Das Powerplant von H B hatte ich auch schon im Visir. Ich wollte aber an für sich gerne was mit fettem Stecker, weil mir das robuster erscheint. Das Fame und das Palmer 5mk2 sind leider etwas zu klein. Da passt das aktuelle Board geraade so drauf.
Ich nutze das HB-Teil und bin sehr zufrieden damit.
Das gennante/verlinkte Netzteil hat jedoch noch eine eingebaute Strombegrenzung, was sehr nützlich sein kann.

Grundsätzlich gilt aber all das was @Ratterbass bereits schon erwähnt hat.

FYI:
Es gibt gewisse Kandidaten, die einen erhöhten Einschaltstrom haben.
Das TC Helicon Mic Mechanic 2 (Mikrofonpreamp) zum Beispiel ist so ein Kandidat. Auch die M-Line von Line6 zieht erstmal gehörig Strom (Stütz-Kondensatoren).

-> Die letzten Beispiele haben DSPs verbaut, die intern erst ab einer gewissen Spannung "laufen" - Hier ist´s so, dass ein Netzteil, dessen Ausgangsspannung unter der Last zusammenbricht, dafür sorgt, dass die Kisten nicht angehen.
Ich spreche hier als leidgeplagtes Wesen. Hatte diesen Effekt bei einem Gig mal. Da ist der besagte Mic-Preamp unserer Sängerin nicht in die Pötte gekommen - lag an ihrem neuen Netzteil, welches nicht genug Zunder hatte.
 

Freak on Bass

Active Member
Bassix
ß4.534
Mal ne Frage, die ich hier einfach mal platziere damit ich kein eigenen Thread aufmachen muss.

Ich habe gestern ein TC Polytune 3 Mini gekauft.
Jetzt wollte ich das an mein Multinetzteil Truetone CS6 anschließen wo nur noch ein Platz
mit 9 Volt und 200 mA frei ist.
Kann ich das TC Polytune daran anschließen, welches nur 9 Volt und 100 mA benötigt?

Hab ich das richtig in Erinnerung das sich das Pedal die Stromstärke zieht die sie braucht und gut ist oder kann da was kaputt gehen?
 

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß34.884
Mal ne Frage, die ich hier einfach mal platziere damit ich kein eigenen Thread aufmachen muss.

Ich habe gestern ein TC Polytune 3 Mini gekauft.
Jetzt wollte ich das an mein Multinetzteil Truetone CS6 anschließen wo nur noch ein Platz
mit 9 Volt und 200 mA frei ist.
Kann ich das TC Polytune daran anschließen, welches nur 9 Volt und 100 mA benötigt?

Hab ich das richtig in Erinnerung das sich das Pedal die Stromstärke zieht die sie braucht und gut ist oder kann da was kaputt gehen?
Nein, geht nix kaputt. Stromreserven zu haben ist gut.
 

merlindergraue

Active Member
Bassix
ß4.743
Moin.

Ohne nen neuen Fred eröffnen zu müssen, mal kurz ne Frage: Ich benutze das Boss BCB-60, dessen Netzteil 1000 mA liefert. Angeschlossen ist ein GT-1B, ein Sansamp paradriver und ein Boss Limiter/Enhancer. Zusammen müssten das nicht mehr als 500 mA sein. Dennoch brizzelt, brummt und rauschts wie Sau. Benutze ich für den GT-1B (s)ein eigenes Netzteil, ist´s gut und Ruhe im Karton. Da da noch der TC electronic SCF aufm board ist, der ein eigenes Netzteil braucht, müsste ich also jetzt mit 3 Kabeln aus dem BCB-60 gehen, was ja eigentlich nicht Sinn dieser Kiste ist.

Hat jemand ne Idee, warum das so ist, bzw. kann Abhilfe schaffen?
 

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß34.884
Das sind wahrscheinlich Einstreuungen vom Multieffekt.

Einige digitale Geräte streuen Nebengeräusche in die Versorgung ein, die von anderen Pedals dann aufgegriffen und hörbar werden.

Die Lösung lautet hier: Netzteil mit galvanisch getrennten Ausgängen. Das bedeutet, dass die Versorgung eines jeden Gerätes separiert von den anderen ist.


Z.B. Fame DC jr. , Harley Benton Powerplant iso pro 2, Fame DCT200, Palmer PWT05 mk2, alles von Cioks, Truetone Onespot CS Serie

Um mal einige zu nennen.
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten