Zeig mir dein Übe-Rig!

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß70.009
Nur sackschwer halt. Aber klingen tun die ollen Trace, das ist ja bekannt. :great:
Geht eigentlich, hat ja Rollen... Und man bekommt ihn eigentlich noch ganz gut ins Auto. Übrigens hab ich gerade mit meiner Musikschule gesprochen und ich darf den ausgelutschten Warwick Sweet im Unterrichtsraum durch den Trace ersetzen (Dauerleihgabe). Dann macht es auch nochmal mehr Spaß zu unterrichten. Ich hab ja eigentlich viel zu viele Amps :fear: Da ich gerade aus meinem Proberaum rausgehe kann ich mir auch meine FMCs zu Hause hinstellen... Der Line6 Studio110 steht ja auch noch bei einem Schüler und dann hab ich ja noch die SWR 110er die auch mega an meinem Markbass LM250 klingt... f_luxusprobleme halt ;-)
15657881207758018388677364802134.jpg
 

Phuxx

Arbeiten mit Ton
Bassix
ß3.386
Dreh den "Spieß" um

"Wehe Du denkst über neue Schuhe nach"..... :evil:
Eigentlich eine gute Idee! Muss mich aber gegen eine ganze Horde kognitiv und argumentativ überlegener Mitkämpfer ums Haushaltsbudget behaupten (die zudem selbst sparsam sind & seltenst neue Schuhe kaufen...), weswegen ich eher zu...

... "käsigen Rentnergeburtstagen" (danke für das schöne Bild @f_luxus 8D)tendieren würde, wäre nicht a) die Auftragslage scheinbar aktuell ohnehin insgesamt wohl eher "überschaubar" (Vgl. entsprechende aktuelle Threads) - und b) habe ich auch das Gefühl, mit meinen Fähigkeiten in Richtung "Enthusiastischer Bassanfänger interpretiert für Sie seine 12 liebsten King-Crimson Stücke in Grundtönen und *trommelwirbel* gelegentlich frech eingestreuten Quinten" nicht ganz die mögliche Zielgruppe im Altenheim zu finden. Naja, so zumindest das Szenario in meinem Kopf! Und mein Kopfkino war mir bisher fast immer (nie nicht) ein guter Ratgeber!! Aber das sind vielleicht alles Themen für an anderer Stelle...
 
Zuletzt bearbeitet:

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß70.009
Eigentlich eine gute Idee! Muss mich aber gegen eine ganze Horde kognitiv und argumentativ überlegener Mitkämpfer ums Haushaltsbudget behaupten (die zudem selbst sparsam sind & seltenst neue Schuhe kaufen...), weswegen ich eher zu...

... "käsigen Rentnergeburtstagen" (danke für das schöne Bild @f_luxus 8D)tendieren würde, wäre nicht a) die Auftragslage scheinbar aktuell ohnehin insgesamt wohl eher "überschaubar" (Vgl. entsprechende aktuelle Threads) - und b) habe ich auch das Gefühl, mit meinen Fähigkeiten in Richtung "Enthusiastischer Bassanfänger interpretiert für Sie seine 12 liebsten Kind-Crimson Stücke in Grundtönen und *trommelwirbel* gelegentlich frech eingestreuten Quinten" nicht ganz die mögliche Zielgruppe im Altenheim zu finden. Naja, so zumindest das Szenario in meinem Kopf! Und mein Kopfkino war mir bisher fast immer (nie nicht) ein guter Ratgeber!! Aber das sind vielleicht alles Themen für an anderer Stelle...
Ganz ehrlich, 20 Songs a la Wicked Game und i will survive (vgl. entsprechende Threads) hast du dir schnell draufgedaddelt und selbst wenn nur 50€ rausspringen abzgl. aller Kosten, musdt du nur 8 Gigs spielen für eine 112er ohne HT ;-) Netter Nebeneffekt: du wirst sehr schnell, sehr viel besser werden. Mein Problem ist eigentlich nicht mal so sehr dass es keine Gigs gibt, sondern, dass meine Gehaltsvorstellungen scheinbar arg von der Norm abweichen :-) Ich hab aber Besserung geschworen und spiel demnächst nen Gig für n Hunni und ne Wurstsemmel um wieder mehr Präsenz zu zeigen :D
 

Mr20Hz

Cliff'em all
Bassix
ß9.144
1569570579087.jpeg



Das gleiche wie live. Sound mache ich komplett mit dem Pedalboard.
Wenn es lautlos sein soll geht das lange XLR Kabel (das vom DI Out) in meinen iMac und dort in Garageband.
Dort mische ich mir dann auch je nach Bedarf die Originalaufnahme, einen Klick oder einen Drummer aus der Dose zu.
Als Kopfhörer ein BOSE Noise Cancelling In Ear, wobei das nur eine Notlösung ist. Ich verfolge hierzu gespannt den Kopfhörer Fred ;-)
Ich nehme mich auch oft beim Üben auf, erhellende Erkenntnisse warten da auf einen ...
 

souladdicted

Well-Known Member
Bassix
ß12.634
Reverend Signature BH5 - gibt es nur sehr wenige. Splitbare Humbucker, hohler Plastikbody mit etwas Aluminum und 35 Zoll Hals = immer sauber im Bandmix ortbar. Irgendwann in den end90er in USA gebaut

2019-09-29_10-45-16.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Hen

Well-Known Member
Bassix
ß36.979
Omaüben üben besser ohne Amp! #sorryforklugscheissing
Stimmt leider nur teilweise. Völlig klar ist: Solange die Grundlagen wie eine solide Klangerzeugung unplugged nicht da sind, kann man getrost jeden elektrischen Firlefanz weg lassen.

Ist man aber damit geübt, muss man die Oma viel mit Amp üben um seine Pegelspitzen und den Gesamtsound unter Kontrolle zu haben. Als ich unter Goldsby lernte was das ein wichtiger Punkt. Ich erinnere mich an das Abhören einer Live-Aufnahme und der Bass klang quackig und hell. Die Clicks, welche ich so gerne benutze für rhythmische Verzierungen klangen extrem bescheiden. Von da an übte ich ein halbes Jahr nur über Amp und Kopfhörer und ging regelmäßig ins Studio.

Kontrabass unplugged und Kontrabass über Amp sind zwei paar Schuhe die getrennt behandelt und geübt werden müssen. Ich würde heute sogar Anfängern raten von Anfang an mit Amp zu üben, wenn sie sich musikalisch dort bewegen wo auch immer einer vorkommt. Es gibt viele technische Hilfsmittel, warum nicht nutzen? Die ganzen alten Basser hätten es auch getan wenn sie die Möglichkeit gehabt hätten. Selbst ein old-schooler wie ich nutzt einen Kompressor und einen zweiten Kanal zum boost fürs Solo - und die Bigband liebt mich dafür... ;-)

Gruß Hen
 

Phuxx

Arbeiten mit Ton
Bassix
ß3.386
Stimmt leider nur teilweise. Völlig klar ist: Solange die Grundlagen wie eine solide Klangerzeugung unplugged nicht da sind, kann man getrost jeden elektrischen Firlefanz weg lassen.

Ist man aber damit geübt, muss man die Oma viel mit Amp üben um seine Pegelspitzen und den Gesamtsound unter Kontrolle zu haben. Als ich unter Goldsby lernte was das ein wichtiger Punkt. Ich erinnere mich an das Abhören einer Live-Aufnahme und der Bass klang quackig und hell. Die Clicks, welche ich so gerne benutze für rhythmische Verzierungen klangen extrem bescheiden.
Geht mir übrigens beim Ebass ähnlich. Spiele ihn beim Üben wahnsinnig gern unplugged. Aber muss inzwischen echt sagen, dass doch einige Sachen über Amp ganz eigen klingen und ich das Gefühl habe, hier Dynamik meines Spiels (ok ok, bin ja eh noch Rookie...) und Eigenheiten meines Basses ganz anders üben und verstehen muss...

Führt gerade zu einem Wechsel im meiner Übungspraxis...
 
Oben Unten