Backingtracks beim Konzert

Dieses Thema im Forum "Konzerte, Events..." wurde erstellt von Doc, 18. Mai 2019 um 11:51 Uhr.

  1. Doc

    Doc Egal wie, der Sound muss stimmen!

    Bassix:
    ß17.701
    Nachdem mir die Dreifachbelastung bei Live-Auftritten (Bass, Gesang & Keyboards) zu viel geworden ist und gute, banddienliche Keyboarder nicht mehr zu existieren scheinen, haben wir uns bandintern dazu entschlossen die Gigs mit Keyboard-Backingtracks zu spielen. Die Gigs sind sehr gut gelaufen, technisch ist die Geschichte auch kein Problem, aber..... irgendwie fühlt es sich doch ein wenig nach "Betrug am Publikum" B) an.

    Deshalb würde ich gerne eure Meinungen zum Thema "Backingtracks beim Live-Auftritt" hören.
     
  2. Groove-ATK

    Groove-ATK 4 Saiten sind genug ...

    Bassix:
    ß13.032
    Meine persönliche Meinung dazu ist, dass so wie du die Situation schilderst das für mich so nachvollziehbar und damit tolerabel sowie akzeptabel ist. Die Zuhörer scheint es ja auch nicht zu stören.
    Du scheinst damit ja eher ein Problem zu haben wie du schreibst, was ich allerdings gut finde, da es dir ja nicht vollkommen egal ist und du dir Gedanken hierüber machst.

    Kiss machen das auch auf ihrer aktuellen World-Tour, weil Paul Stanleys Stimme komplett durch ist, der bringt kaum noch einen geraden Ton heraus, da kommt halt nahezu alles von ihm als BackingTrack.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Mai 2019 um 16:30 Uhr
  3. dumbopop

    dumbopop kann´s nicht lassen..

    Bassix:
    ß21.439
    Mit unserem Electro-Projekt kam auch einiges aus der Konserve. Jamman stereo lieferte Backing Tracks und je nachdem, ob ein Drummer am Start war, auch die Beats. Das ist heute übrigens absolut usus und muss glaube ich keinem mehr peinlich sein. Das Publikum ist da durchaus toleranter geworden. Ist ja kein Playback im Sinne von miming. Also die Gitte tut ja nicht so, als spiele sie ein Solo, das aber tatsächlich vom Band kommt. Es sind eben Backing Tracks, so what. Weiter verbreitet, als man glaubt.
     
    claudio und Mudskipper gefällt das.
  4. dumbopop

    dumbopop kann´s nicht lassen..

    Bassix:
    ß21.439
    Genau das ist eben kein Backing Track, sondern ein Playback (edit: eigentlich das Gleiche ich weiß, mit gehts um die Unterscheidung, fake vs. add). Und das ist Betrug am Kunden, finde ich. Würde bei Stanley die 2. oder 3- Stimme vom Band kommen, ok. Aber nicht so tun, als sänge man, das ist arm. da kannste auch den Musikantenstadl anschauen.
     
  5. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß229.208
    Backings: geht voll klar
    Payback: uncool
     
  6. Groove-ATK

    Groove-ATK 4 Saiten sind genug ...

    Bassix:
    ß13.032
    Naja, es gibt zig Videos und Mitschnitte die das mit dem Playback beweisen, wer sich ein Ticket kauft und der Band eine weitere Villa oder den siebzehnten Ferrari finanzieren möchte, weiß auf was er sich da einlässt.
    Wer den Musikantenstadl anschaut, weiß ebenfalls auf was er sich da einlässt.

    Und ja, echter BackingTrack ist mir auch viel lieber.
     
  7. dumbopop

    dumbopop kann´s nicht lassen..

    Bassix:
    ß21.439
    Genau, an der Tanke sag ich auch immer, "ne, kein Payback!
    Genau das glaube ich nicht. Von 100 Leuten erkennen 10, was ein Playback ist (oder interessieren sich überhaupt dafür). Und davon sind min. 5 selber Musiker. Ich erlebe das immer wieder. Und selbst Musiker erkennen bei Live-DVDs nicht, ob tatsächlich alles live ist oder, wie eigentlich üblich, nachbearbeitet wurde. Hab ich selbst schon gemacht. Live-Video, Tonspur war verkorkst, nachträglich den Bass nochmal drüber gespielt. Hab ich nach ner Weile selbst vergessen und musste dran erinnert werden. Hab auch mal ein Konzert der Peppers live gesehen, das später im TV übertragen wurde. Spielfehler, die ich live eindeutig gehört habe, waren in der TV-Übertragung wundersam verschwunden. Es läuft mehr fake, als man denkt. Und das macht es für den Ottonormalhörer schwierig. Oma Kasulke im Musistadl ist es wumpe ob ihr Flori live singt, Hauptsache der sieht nett aus und man kann schunkeln. Da gehts nicht um Kunst oder Rock´n Roll.
     
  8. Jost Halenta

    Jost Halenta Well-Known Member

    Bassix:
    ß26.229
    Ich findes es auch nachvollziehbar, da es immer schwieriger zu werden scheint, passende Musiker zu finden. Also Backings und gleichzeitig nach passendem Keyboarder weitersuchen.
     
  9. alice d.

    alice d. Queen of the Bottom, Bitch!

    Bassix:
    ß83.072
    ist es für mich auch. backingtracks sorgen dafür, daß du einen song wie auf platte runterspulen mußt, damit fällt für mich weg, weswegen ich eine band live sehen will. zudem soll da ja eh nur keyboard drauf - meine meinung zu keyboards in der rockmusik ist ziemlich vernichtend und in diesem forum schon mehrfach dokumentiert.