Bandprobe recorden


DerR
DerR
Don't fear the Okolot
Beiträge
3.374
Bassix
ß103.286
Servus miteinander, :hat:

ich überlege grad, mir so ein Recordingteil wie den Zoom h1n oder h2n oder Ähnlich zu kaufen, um Songs bei den Bandproben aufzunehmen. Taugen die Teile was und machen sie es besser als ein Handy?
Habt ihr sowas im Einsatz ?
 
olbass
olbass
A Nordish Bass Nature!
Beiträge
3.038
Lösungen
2
Ort
DE / Im hohen Norden
Bassix
ß107.743
Och benutze dafür ein Tascam DR40. Die Aufnahme Qualität ist sehr gut und bei Nedarf kann man auch noch 2 externe Mikros extra anschließen und 4 Kanäle aufzeichnen.
Aber mit dem Smartphone ist bequemer, da die Aufnahmen vom Tascam immer noch irgendwohin zur Bearbeitung übertragen werden müssen.
Deshalb habe ich schon einmal mit dem Zoom iQ6 fürs iPhone geliebäugelt.
Letztendlich habe ich mich dagegen entschieden, da ich mir sicher bin, dass ich das mechansich innerhalb wenige Wochen kaputtmachen würde.
Von daher nehme ich das iPhone wenn es bequem sein soll und das Tascam wenn ich die Muse zur Bearbeitung habe.
 
bassmansemi
bassmansemi
Well-Known Member
Beiträge
6.354
Ort
DE
Bassix
ß95.877
Ich kann die Quali von Iphone.-Aufnahmen nich beurteilen, aber ich würde immer so nen Recorder einem Handy vorziehen, zumal sich da mit dem eingebauten Limiter keinen Kopf machen muss :-)
 
bassbopper
bassbopper
Active Member
Beiträge
101
Bassix
ß4.801
+1 für den "Field-Recorder"! Zumindest die Spielpausen muß man eh rausschneiden und das geht am Rechner bedeutend ergonomischer als am Smaatfohn.
In meinem Fall Roland R6. Interne Mics reichen dicke.

P.S. Die Smaatfohn-Mics sind nur eine Notlösung, sinnvoll geht das nur mit Erweiterungen, aber Du schreibst ja selbst über deren mechanische Nachteile ...
 
toko42
toko42
Well-Known Member
Beiträge
722
Ort
DE
Bassix
ß21.685
Ich nutze die Dinger schon seit über 15 Jahren und hab auch mal für die Tools nen Test gemacht.
Fazit: Eigentlich egal, sie tun alle relativ gut; die Ausnahme war die Hausmarke eines Elektronikers unter 100 Euro (wimre, müsste den Test raussuchen...). Zoom, Edirol/Roland, alles fein, mehr Geld bringt idR nur mehr Ausstattung oder die Möglichkeit externe Mikros anzuschließen.
 
Badmorefinger
Badmorefinger
Well-Known Member
Beiträge
1.389
Bassix
ß48.228
In meinen Bands werden die Dinger schon ewig genutzt. Aktuell haben wir in einer Band abwechselnd ein Tascam und ein Zoom am Start, je nach dem wer es gerade in der Tasche hat. Riesenunterschiede in der Aufnahmequalität sehe ich da nicht, aber besser als alles was ich vom Handy kenne. Wir nehmen aber auch nur auf um Proben, Songfortschritte und Ideen zu konservieren, was nach hintenraus noch geht oder eben nicht geht kann ich nicht beurteilen. Überrascht bin ich aber regelmäßig über die Qualität, (gerade weil wir es sehr rudimentär nur nutzen), beispielsweise wie differenziert die Teile das Schlagzeug aufnehmen.
 
DerR
DerR
Don't fear the Okolot
Beiträge
3.374
Bassix
ß103.286
In meinen Bands werden die Dinger schon ewig genutzt. Aktuell haben wir in einer Band abwechselnd ein Tascam und ein Zoom am Start, je nach dem wer es gerade in der Tasche hat. Riesenunterschiede in der Aufnahmequalität sehe ich da nicht, aber besser als alles was ich vom Handy kenne. Wir nehmen aber auch nur auf um Proben, Songfortschritte und Ideen zu konservieren, was nach hintenraus noch geht oder eben nicht geht kann ich nicht beurteilen. Überrascht bin ich aber regelmäßig über die Qualität, (gerade weil wir es sehr rudimentär nur nutzen), beispielsweise wie differenziert die Teile das Schlagzeug aufnehmen.
Welches Zoom habt ihr denn und wo stellt ihr es auf? Einfach in die mitte oder gibts da nen Trick?
 
Badmorefinger
Badmorefinger
Well-Known Member
Beiträge
1.389
Bassix
ß48.228
Welches Zoom habt ihr denn und wo stellt ihr es auf?
Boah, Das weiss ich gar nicht, dass sind die Geräte der Mitmusiker. In meiner Band davor hatte ich selber ein Zoom H2 angeschleppt, das was die Kollegen jetzt haben ist aber neuer, deswegen bleibt meines zuhause.

Das Aufstellen ist so ein bißchen Tricky und ist abhängig von Euch und eurem Raum. Ich habe in allen Bands schon Proben gemacht, wo wir das Gerät bewußt im Raum verstellt haben um herauszufinden wo es am besten steht. Meistens geht es darum einen Platz zu finden wo kein Instrument überbetont wird. Um da möglichst viel Spielraum zu haben finden wir alle diese Dinger hier ideal:


Damit hat man die größte Unabhängigkeit zum Aufstellen, einfach Mikroständer und fertig. (Die 15,-€ find ich jetzt recht teuer für ein Stück Hartplastik mit Gewinde bei mir war das damals als Zubehör mit dabei.
 

F
ffetzer
Well-Known Member
Beiträge
550
Bassix
ß28.247
Wie geht ihr mit dem Schlagzeug um? Gerade bei uns im kleinen Proberaum ist das Schlagzeug sehr laut, weswegen Aufnahmen am iPhone nur an bestimmten Stellen überhaupt möglich sind.
Nehmt ihr unterschiedliche Spuren auf, z.B. um Gitarren und Co. nochmals hervorzuheben, oder sind das wirklich nur Ideen, die ihr festhaltet?
 
bassbopper
bassbopper
Active Member
Beiträge
101
Bassix
ß4.801
Gerade bei uns im kleinen Proberaum ist das Schlagzeug sehr laut, weswegen Aufnahmen am iPhone nur an bestimmten Stellen überhaupt möglich sind.
Nehmt ihr unterschiedliche Spuren auf, z.B. um Gitarren und Co. nochmals hervorzuheben, oder sind das wirklich nur Ideen, die ihr festhaltet?
Wie oben schon gesagt, iPhone ist eher die Notlösung.
Ansonsten hilft da noch mega Kompression und krasses EQing in der Nachbearbeitung, um die restl. Instrumente wenigstens halbwegs identifizierbar "laut" zu kriegen. Kein guter Weg, aber um Ideen zu retten tauglich.
Wenn´s bei Euch im Raum so eng ist, dann tatsächlich am besten nen Mehrspur-Handheld holen und Extra-Mics vor Gitten und Co aufstellen ...
 
3-Diddy
3-Diddy
Spector-Junk
Beiträge
649
Ort
Köln
Bassix
ß23.855
Schnelle Ideen mach ich mit dem iphone (12) und der Shure Motiv App.
Wenn wir was fertig bekommen, nutzen wir ein Zoom R16. Bass DI rein (vom Amp), Gitarre per SM57 und Drums mit zwei Kleinmembranmikros nach Recorderman-Technik. Letzteres funktioniert aber auch nur, weil wir nen großen Raum haben und nur zu dritt sind und auch nicht derbsten Metal machen.
 
Frantic
Frantic
Well-Known Member
Beiträge
105
Bassix
ß3.936
Ich verwende nahezu immer Voice Record Pro. Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig, die files werden automatisch nach Datum und Uhrzeit abgespeichert, können sehr einfach umbenannt werden. Dropbox und ähliche Cloudserver Uploads funktionieren super. So kann man die Aufnahmen auch ruckzuck mit anderen teilen. Manuelle Aussteuerung ist ein riesen Plus. Und die App funktioniert auch im Sperrmodus und verbraucht kaum Akku.

 
DerR
DerR
Don't fear the Okolot
Beiträge
3.374
Bassix
ß103.286
Hab schon gehört, das es mit iphones geschmeidiger geht. Mit meinem Samsung ists net so fein.:confused:
 
Lyons
Lyons
Well-Known Member
Beiträge
976
Bassix
ß43.736
Iphone geht gut und wird auch erstaunlich gut damit fertig, wenn es laut ist, es pegelt dann rasch selbst runter. Ich hab einen Sony PCM D100, der soundtechnisch absolut top, aber ordentlich von Hamd eingepegelt werden muss. Die Frage ist, was Du mit der Aufnahme willst. Nur um sich zu erinnern, was gespielt und gesungen wurde, da reicht ein Smartphone. Verschicken in der Gruppe per whatsapp und fertig, bequemer geht es nicht.
 
StonerGreg
StonerGreg
Dr. Dezibel
Beiträge
9.784
Lösungen
1
Ort
Ruhr-Area
Bassix
ß242.663
Wir haben das Drumset abgemiked und nutzen ein Behringer Digipult. Bass und Gitarre kommen aus dem Stomp (Bass) bzw Helix LT (Git) direkt aufs Pult. Das ganze geht dann direkt in die DAW auf dem Rechner, pro Mic eine Spur, Stomp und LT ebenfalls jeweils eine Spur. Klingt erstaunlich brauchbar, obwohl Bass und Gitarre ordentlich in die Drum-Mics einstreuen.
 
 

Oben Unten