Bandtauglicher Bassamp gesucht

derTyp

derTyp

New Member
Bassix
ß200
Also nach langen Nachforschungen weiß ich nun selbst nichtmehr weiter und muss mich mal an Leute wenden die mehr Ahnung haben als ich.
Anfangs habe ich zu einem Roland CB 100 tendiert da der ja eigentlich durchweg als top Combo angepriesen wird. Selbst direkt bei Thoman wird in den bewertungen geschrieben das der sogar für Metal ausreichend wäre. Naja ich bin was die Leistung angeht allerdings ein wenig skeptisch (habe ihn zwar schon angespielt und fand ihn vom Klang her Klasse aber lautstärke mäßig kam es mir auch nicht so viel vor)
Die zweite Überlegung war dann schließlich die Rumble Serie von Fender (hab ich den 150 angespielt und für gut befunden[:D]). Allerdings würde das Budget auch für den großen Bruder den Rumble 350 der mit 350 Watt schon in einer anderen Liga spielt reichen. Wäre es ratsam gleich den 350 zu nehmen oder würde Prinzipiell auch der 150 vorerst noch ausreichen? Und wie ist klanglich der Unterschied zwischen dem 1x15" und den 2x10" speakern?
Dritte Lösung wäre dann ein Halfstack allerdings hab ich von sowas keine Ahnung. Was hätte hier die höhere Priorität, gute Boxen oder eher ein guter Amp? Kann ich prinzipiell die 4x10" Box von Fender mit dem HARLEY BENTON BA250H befeuern? okey Harley Benton ist ja allgemein nicht so angesehen aber was solls er würde ja spätestens in einem Jahr wieder rausfliegen und dann hätte ich wenigstens eine hübsche Box. Oder doch lieber einen Markbass Little Mark 250 mit einer billigen Harley Benton 15" Box misshandeln und diese dann in einem Jahr ersetzen.
Achja noch noch zu der Band in der ich spiele, wir sind alle ziemlich noch am Anfang und Covern alles was uns so in den Sinn kommt. Da unsere Frontdame aber eher nicht so der Fan von Heavy Metal und Geschrei ist spielen wir eher Pop/Rock und nicht so harte Sachen halt. Der Verstärker würde bei mir dann zusammen mit einem Yamaha RBX 374 Bass benutzt werden.
Vielen Dank schonmal für eure Hilfe[:D]
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Moinsen!

Wie groß (oder klein [;-)]) ist Dein Budget?
Qualitativ sehr hochwertige Boxen gibt es zum wirklich guten Kurs bei "unseren" beiden Herstellern, [url="http://www.basstown.de/"]Basstown[/url] und [url="http://fmc-audio.jimdo.com/"]FMC[/url]. Ich würde mich am ehesten bei den beiden umsehen.

Dazu evtl. ein gebrauchtes Top (das leidet naturgemäß nicht so stark wie die Lautsprecher); Kandidaten gäbs von Peavey, Trace-Elliot oder auch Hartke, evtl. Gallien-Krueger. Schau doch mal hier in die Kleinanzeigen, vielleicht hat ein Kollege gerade über, was Du brauchst.

Damit fährst Du meiner Meinung nach bässer, als mit zwei billigen neuen Komponenten.

Hast Du mal über eine Bassbox mit 12"er Speakern nachgedacht? Für mich sind 12"er für Rockmusik die erste Wahl.

 
AK-47Geri

AK-47Geri

Member
Bassix
ß497
Hallo!
Du wirst sehen, jeder wird sein eigenes Equipment loben!
Letztendlich ist es eine Geschmackssache!
Ein Produkt im Musikgeschäft anzutesten ist vielleicht hilfreich, aber sagen leider nicht allzu viel aus!
Meine Erfahrung hat mir immer gezeigt, dass der Sound den ich Zuhause oder im Geschäft gut finde bei der Probe, wegen mangelndem Durchsetzungsvermögen nicht brauchbar war.
Soll heißen, um so richtig zu wissen ob er was taugt, wäre eigentlich eine Probe mit der Band super!
Um Geld zu sparen habe ich keine Hemmungen, gebrauchtes dafür besseres Equipment (z.B. hier auf Bassmarkt) zu kaufen.
Hatte bis jetzt immer Glück damit! Mit GLS und DHL wäre ein Transport sogar erschwinglich!

Zu den Varianten von Equipment, können dich andere sicher besser beraten, da ich von dem nie etwas selber hatte,
aber wenn es um die Entscheidung geht zwischen 150 und 350 Watt zu wählen, schau dass du eher Reserven hast!
Und schau auf das Gewicht!
Ich hab die Freude an meiner 4x10" verloren, als ich sie auch selber tragen musste!!
Was nicht heißen soll, dass es keine leichten 4x10er gibt! ;-))
 
derTyp

derTyp

New Member
Bassix
ß200
Danke schonmal für die Antworten
Also zu meinem Budget also es sollte halt für einen Schüler bezahlbar sein also wenns hoch kommt vielleicht 600€ aber lieber so um den dreh 500€. Allerdings sollten man dazu sagen das es auf jedenfall neu sein sollte da mein Laney rb3 welchen ich gebraucht gekauft habe abgeraucht ist (spiel zurzeit auf einem 20w Noname Verstärker). Gebraucht ist mir desswegen zu unsicher und so hab ich wenigstens garantie falls was dran sein sollte. Natürlich sollte es auch irgendwie Transportabel sein da der Verstärker ständig hin und her geschleift werden muss.
Daher geht meine Tendenz eher in Richtung Combo.
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Zitat:Original erstellt von: derTyp

Also zu meinem Budget also es sollte halt für einen Schüler bezahlbar sein also wenns hoch kommt vielleicht 600€ aber lieber so um den dreh 500€.
Na, mit 600 Piepen finden wir etwas; 500 wird schon schwieriger...
Zitat:Gebraucht ist mir desswegen zu unsicher und so hab ich wenigstens garantie falls was dran sein sollte.
Ich kann Dich verstehen, allerdings ist bei den von mir genannten Marken das Risiko deutlich geringer als bei billiger Neuware...
Zitat:Natürlich sollte es auch irgendwie Transportabel sein da der Verstärker ständig hin und her geschleift werden muss.
Daher geht meine Tendenz eher in Richtung Combo.
Hast Du schon mal überlegt, dass ein Combo nichts anderes ist, als eine Box mit einem Top in einem Gehäuse? Was ist wohl einfacher zu schleppen? [;-)]

Der einzige mir bekannte Combo in Deiner Preisklasse (gerade noch so...), der leistungsmäßig reicht UND wirklich leicht zu transportieren ist, ist der [url="http://www.thomann.de/de/gallien_krueger_mb210.htm"]Gallien-Krueger MB210[/url]. Ob der allerdings vom Sound her dem entspricht, was Du Dir vorstellst, weiß ich natürlich nicht.

Ansonsten würde ich Dir empfehlen, Dir die [url="http://www.basstown.de/index.php?pa...tegory_id=16&option=com_virtuemart&Itemid=79"]Baseline 212[/url] von Raffi (Basstown) mal anzusehen. Er gibt die zur Zeit zu einem Wahnsinnspreis ab!

Dazu schau Dir mal den [url="http://www.thomann.de/de/hartke_lh500.htm"]Hartke LH 500[/url] näher an - da bist Du insgesamt zwar auch am oberen Rand Deines Budgets, hast aber wirklich brauchbares Zeug gekauft, das für die nächsten Jahre locker reichen sollte, vor allem, wenn Du dem Hartke (irgendwann) eine zweite Baseline 212 gönnen kannst/willst.

 
Zuletzt bearbeitet:
derTyp

derTyp

New Member
Bassix
ß200
Naja es gibt schon einiges die Frage ist halt was man als brauchbar ansieht. Es ist ja nicht so das wir vorhaben von heute auf morgen riesige Hallen zu füllen. Zurzeit spielen wir eher in kleineren Kneipen mit vielleicht 50-100 Zuschauern und selbst da stehen schon überall PA anlagen rum der Verstärker müsste daher eigentlich nur laut genug sein um mit einem unverstärktem Schlagzeug mitzuhalten. Das ich das Wettrüsten gegen meine Gittareros die jetzt beide auf Röhre umgestiegen sind nicht gewinnen kann ist ja klar.
Vor ein paar wochen habe ich zum Beispiel mal bei einem gig einen Ampeg BA-115 gespielt und fand den eigentlich ganz in ordnung. Sogar der Warwick Sweet 25.2 den ich mal auf einem Fest gespielt habe kam mir enorm druckvoll und laut vor. Es kann aber auch sein das ich mir das nur eingebildet habe da ich ja bisher nur meinen mickrigen Laney RB 3 gespielt habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
AK-47Geri

AK-47Geri

Member
Bassix
ß497
Zitat:Original erstellt von: derTyp

Das ich das Wettrüsten gegen meine Gittareros die jetzt beide auf Röhre umgestiegen sind nicht gewinnen kann ist ja klar.
Du armer! Das kenn ich nur zu gut!
Hab Jahrelang mit einem Hartke 1x15er Combo versucht mitzuhalten!
Aber wenn du kleinere Konzerte hast, dann solltest du wirklich eher zu einem Top greifen!
Öfters werden ja die Boxen von anderen Bands oder Veranstaltern gestellt.
Da ist es schon pracktisch wenn du nur das Top brauchst!

Bei gebraucht Dingen hab ich eher die Box gemeint!
Hab zB. eine TC RS212 gebraucht um 320.- gekauft.
Kommt dann auf den Amp an, aber die hat genug Druck und Reserven!
 
derTyp

derTyp

New Member
Bassix
ß200
Naja wie gesagt ich war eigentlich die ganze Zeit der Meinung das ein Combo für mich völlig ausreichend wäre und hab daher was Topteile angeht absolut null Ahnung. Ich hab nur mal kurz über ein Bugera (oder so in der Art) bei einem Bekannten gespielt und naja so toll fand ichs nicht das ich mich damit länger beschäftigt hätte. Gibt es echt keine Combos die meinen Zwecken gerecht werden können?

Zu dem GK mb210: Ich glaube mich daran zu erinnern das ich den bei meinem Thomanbesuch mal eingestöpselt hatte aber der Klang irgendwie so lasch das ich sogar den HBW 150 nebendran besser fand (naja ok der hat halt gematscht aber da fühlt man wenigstens den Druck). Kann aber auch sein das ich einfach den kleineren von Gk dran hatte der ja optisch relativ Ähnlich aussieht
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Zitat:Original erstellt von: derTyp

Zu dem GK mb210: Ich glaube mich daran zu erinnern das ich den bei meinem Thomanbesuch mal eingestöpselt hatte aber der Klang irgendwie so lasch das ich sogar den HBW 150 nebendran besser fand
Lass Dich nicht täuschen! Viele Billig-Amps sind vom Klang her so optimiert, dass sie - alleine gespielt - toll klingen. Wenn Du die dann aber im Bandkontext spielst, gehst Du hoffnungslos unter, weil die Frequenzen, die Du brauchst, um Dich durchzusetzen, nicht vorhanden oder zumindest unterbelichtet sind.

Deshalb solltest Du Amp/Box/Combo immer per Versand kaufen. Da hast Du die Möglichkeit, das Zeug bis zu 30 Tage real zu testen, das heißt: mit Deiner Band in Deinem Proberaum. Wenn es dann tatsächlich nix ist, schickst Du das Teil kostenfrei zurück. Allerdings sollte man vorher schon die Auswahl eingegrenzt haben, damit der arme Händler nicht unnötig mit Kosten belastet wird. Aber das machst Du ja gerade hier, nä? [;-)]

 
griznak

griznak

Active Member
Bassix
ß589
Willkommen im Forum!

Nymi hat schon einen guten Tipp mit der 2x12er von Basstown abgeliefert. Dieses BOxenformat eignet sich meiner Meinung nach sehr gut im alleinbetrieb. Und dann noch ein gutes gebrauchtes Top wie den Hartke LH 500, den Nymi ja auch verlinkt hat und gut sollte es sein. Wenn du allerdings nix gegen etwas Gewicht hast (16 Kg), würde ich dir den hier noch empfehlen:
http://www.bonedo.de/test/gitarre-bass/kustom-de300hd/intro/index.html?bereich=&type=test
Der bekommt sehr gute Kritiken und der Preis von 250 EUR bei Thomann ist echt super!
 
derTyp

derTyp

New Member
Bassix
ß200
Naja das Topteil ist mir vom Gewicht her relativ 16kg ist ja so gut wie nichts aber was mich stört ist das Gewicht der 2x12"er die mit 35kg schon ein ganz schöner Brocken ist. Also nur das ich das jetzt richtig verstehe für den Fall das ich mir das Hartke Top hole würdet ihr vorschlagen die Box als 8 Ohm Version zu nehmen um noch eine zweite anzuschließen und für den Kustom DE 300 wegen der geringeren Leistung die 2x12"er als 4ohm standalone?
Wie wäre es wenn ich eine 2x10"er Box nehmen würde? Macht das soundtechnisch so viel aus? Dei wäre nämlich a) günstiger und b) leichter zu transportieren
 
Zuletzt bearbeitet:
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Zitat:Original erstellt von: derTyp

was mich stört ist das Gewicht der 2x12"er die mit 35kg schon ein ganz schöner Brocken ist.
Das ist der Nachteil der low-budget-Lösungen: Boxen leichter zu machen, erfordert mehr Aufwand, mehr Aufwand bedeutet mehr Arbeitslohn, etc. ...
Zitat:Wie wäre es wenn ich eine 2x10"er Box nehmen würde? Macht das soundtechnisch so viel aus? Dei wäre nämlich a) günstiger und b) leichter zu transportieren
Zunächst mal hat eine 2x12"er etwa 50% (grob gerundet) mehr Membranfläche; dementsprechend mehr Luft kann sie bewegen. Ergo wird sie kräftiger und lauter klingen. Zweitens unterscheiden sich die Speakergrößen hauptsächlich in der Art und Weise, wie sie die Mitten übertragen. Weil 10"er ihre Stärken eher im Bereich der höheren Mitten haben, klingen sie leicht mal hart. Die Zwölfer sind da etwas gutmütiger im Sound, weil sie tiefer ansetzen. Deshalb favorisiere ich 12"er für Rockmusik.

Es gibt natürlich 10"er, die mit den 12"ern mitkönnen, aber da reden wir über deutlich andere Preisklassen.

 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
@Nymi: Erstma gute Besserung aus SH an den großen Friesen!

@derTyp: Den LH-500 kann ich Dir in Kürze für nen guten Kurs anbieten, da ich meinen (so gut er auch ist!) abgeben möchte, weil ich mir eine röhrenbetriebene Abrissbirne von Max Weber (Mywatt) zulegen möchte. Kriegst ne PM.
Die vorgeschalgene Kombi 212er und LH-500 spiele ich selbst, da für die meisten Anwendungszwecke alle Frequenzen wiedergegeben werden. Ich spiel auch gerne mal die dicke H-Saite meines 5ers, das schüttelt mein 'Team' an der Verstärkung locker aus dem Ärmel, gute Slapsounds lassen sich tatsächlich auch realisieren, Fretless kommt über 12er sehr sahnig! Fasst man die Klangregelung aber nicht an (alles auf 12 Uhr) rockt diese Kombination ganz von alleine...
Fazit: Wenn die Kohle reicht, hast Du mit dem Equipment erstmal ausgesorgt, vom Kneipengig bis zur Open-Air-Bühne fehlts dann auch nicht an Hörbarkeit.
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Zitat:Original erstellt von: lowfreqMM5

@Nymi: Erstma gute Besserung aus SH an den großen Friesen!
Jau, bässten Dank dafür! [:-)]
Zitat:Die vorgeschalgene Kombi 212er und LH-500 spiele ich selbst, da für die meisten Anwendungszwecke alle Frequenzen wiedergegeben werden.
...
Fazit: Wenn die Kohle reicht, hast Du mit dem Equipment erstmal ausgesorgt, vom Kneipengig bis zur Open-Air-Bühne fehlts dann auch nicht an Hörbarkeit.
Saach ich doch! [;-)]

 
derTyp

derTyp

New Member
Bassix
ß200
Also ich könnte das LH 500 jetzt für 200€ gebraucht bekommen. Daraus folgt das ich noch knappe 400€ für eine Box über hätte. Gibt es da vielleicht empfehlenswerte alternativen zu dem bereits genannten 35kg Monstrum? Wie stehts mit der Highline 212 von Basstown wäre die empehlenswert? Wie verhält es sich mit der M 212 mit der compound Bauweise? Was für ein Unterschied besteht zwischen compund und normaler Bauweise?
Fragen über Fragen aber ich bin euch für jede Antwort dankbar
 
Zuletzt bearbeitet:
Mudskipper

Mudskipper

.
Zitat:Original erstellt von: derTyp
Wie stehts mit der Highline 212 von Basstown wäre die empehlenswert?
das ist auf jeden Fall eine geile Box. Drückt ordentlich und bleibt auch bei hohen Lautstärken sauber; gut dosierbares Horn.
In meinen Ohren kann Sie mit deutlich teureren Edel-2x12ern mithalten.
 
Shurocco

Shurocco

need some blisters on my fingers!
Bassix
ß1.353
würde ein ordentliches Top holen und eine sehr billige Box aus der Bucht oder umgekehrt, aber keine 2x Kram holen. So eine billige Gallien Krüger 2x10 für 150 EURen neu kann man schon ordentlich und lange heizen bis sie zerfällt... und für restliche 450 EUR kann man schön bei Markbass, Eden oder Genz Benz was akzeptables mit 300 Watts bekommen. Tja also ich würde nen haltbaren leichten Amp nehmen und einen billigen Speaker. Später dann hast einen ordentlichen Reserveamp / Reiseamp und wenn mal wieder neue 600 EUR da sind gibts nen guten Speaker.
Mit einem (billigen) BA 115 kommt man gegen fette Gitarren nicht wohltönend an, zumindest ich net. Is aber mein Übungs-Amp. Hatte auch mal eine eigentlich wohlklingende Ashdown Combo - da hörts aber nix mehr wenn die Gitarre aufdreht. Daher, ordentlicher Amp und billige Speaker.
 
derTyp

derTyp

New Member
Bassix
ß200
Naja also der Hartke LH500 wirds wohl werden der scheint für meine Zwecke relativ brauchbar (werd aber morgen nochmal mal im Musikgeschäfft um die Ecke anspielen). Die Frage ist jetzt nur welche Box der kleine spendiert bekommt. Der Amp leistet ja 500watt an 4ohm und 350watt an 8ohm (laut Thomann) wäre es bässer die 500watt 2x12er von basstown als 4ohm standalone zu spielen und später richtige boxen kaufen oder in 8ohm und später eine zweite dazuhängen?
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Zitat:Original erstellt von: derTyp

Der Amp leistet ja 500watt an 4ohm und 350watt an 8ohm (laut Thomann) wäre es bässer die 500watt 2x12er von basstown als 4ohm standalone zu spielen und später richtige boxen kaufen oder in 8ohm und später eine zweite dazuhängen?
Der Unterschied zwischen 500W an 4Ohm und 350W an 8Ohm ist kaum hörbar (ungefähr +1,5dB). Der Unterschied zwischen 2x12" oder zweimal 2x12" beträgt dagegen schon +3dB (=entspricht der Verdoppelung der erforderlichen Ampleistung) plus die 1,5dB weil dann die Leistung des Amps auch noch von 350W auf 500W steigt.

Was allerdings den Hauptunterschied ausmacht, ist die doppelte Membranfläche bei zwei 8Ohm-Boxen, die den Baß viel souveräner klingen lässt. Membranfläche ist eben durch nichts zu ersetzen (außer durch mehr Membranfläche).

Hinzu kommt, dass Du flexibler bist. Bei kleineren Gigs nimmst Du eine Box, bei größeren Sachen zwei; eine Box kann im Proberaum bleiben, die andere zu Hause und Du brauchst nur das Top hin- und her zu tragen, etc.p.p. ...

Edith hat Quatsch berichtigt... [:I]

 
Zuletzt bearbeitet:
Shurocco

Shurocco

need some blisters on my fingers!
Bassix
ß1.353
tja warum holst Dir dann für das Geld nicht gleich den "amtlichen" Hartke 3500 auf gebraucht? das war doch mal der gute Einsteiger-Amp schlechthin (dachte ich).
Hab eben geguckt, gibts derzeit auch mit den passenden Speakern. Ach so, oder Du magst so Rack-Sachen.
Hier im Forum glaube ich mich zu erinnern sage einige, Hartke musst als Stack nehmen ... hatte aber nie ein Hartke-Top. Whatever...
ich bin raus.
 
 

Oben Unten