Bass und Tempo

basa333

New Member
Bassix
ß240
Hi an alle,

folgende frage wird in unserer bluegrassband zu einem evergreen-thema: wie bekannt, im bluegrass wird meistens schlagzeug nicht verwendet (so auch bei uns). für tempo und rhytmus bin daher ich verantwortlich. und jetzt das problem: bei gigs ohne monitorboxen komme ich in gewaltige schwierigkeiten, da ich meistens im gegentakt mit der gitarre spiele, die ich jedoch ohne monitoring kaum oder überhaupt nicht höre, manchmal sogar mit verzögerung aus dem saal. ich habe den gitarristen gebeten, sich für solche situationen ein kleines combo zu kaufen, doch er sagt immer, es wäre nicht notwendig, ich soll spielen so, wie ich das spüre und die anderen richten sich nach mir (dies tun sie aber nicht immer). zudem wird der gig für mich zur konzentrationsübung und der spass ist vorbei. was meint ihr zu dieser situation?

tschüss basa
 

fips2

Member
Bassix
ß212
Wenn ein zusätzliche Lineout zur verfügung steht kauf dir doch nen Aktivmonitor.
So was hab ich auch und das Ding ist spitze.
Ich hol mir das benötigte Signal vom Pult oder vom entsprechenden Amp und kann mir die Lautstärke so regeln wie ich es brauche.
Die Dinger kosten nen Appel und n Ei und sind ihr Geld wert.
 

basa333

New Member
Bassix
ß240
hi,

die technische lösung ist natürlich kein problem, nur: warum sollte ich das bezahlen? ist das nicht eher problem des qitarristen - meinen e-bass hört natürlich jeder, weil ich über combo elektrisch spiele - bei gigs ohne monitoring bin ich aber der einzige, der verstärkt spielt - ich darf nicht zu laut sein, weil alle anderen gleich motzen - wenn ich aber zu leise bin, höre ich mich manchmal miserabel - ohne monitoring ist es problematisch, aber jeder sieht die schuld eher bei mir als bei sich selbst!

tschüss basa
 

fips2

Member
Bassix
ß212
Ich seh das so. Es bringt Dir selbst und im Endeffekt der ganzen Band was.
Das ist ne einmalige Anschaffung die sich immer bezahlt macht.Ich hab damals so ein Monitorsystem billig,gebraucht für 100Eus geschossen.
Die Dinger haben je Box 250 Watt,1Mic 1 Line Eingang getrennt regelbar in Lautstärke und eine Klangreglung 3 bandig.
Die Endstufe mit Klangreglung ist in der einen Box mit eingebaut und die Andere ist passiv.
Ich kann mir so den Monitor regeln wie ich es will. im Notfall kann man die Anlage auch für nen kleinen Gig als PA nutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Yogi

Member
Bassix
ß0
Wenn das mit der technischen Lösung nicht hinhaut, bleibt Dir wohl nichts übrig, als einen gesunden Egoismus zu entwickeln.

Zähl mit, gib den Takt vor, spiel gnadenlos durch und die anderen müssen sich nach Dir richten. Und wenn nicht, sind die raus und nicht Du. Geht nicht anders. Im Gegenteil. Wer "rausfliegt" braucht Dich ja, um wieder ins timing zu finden. Ein Drummer gibt ja normalerweise auch vor und der Rest richtet sich nach ihm.

 

satan

New Member
Bassix
ß240
du kannst dir auch so ein metronomteil in augenweite haben damit du sicher deinen eigenen takt hinkriegst? die gibts ja mit so kleinen led s kosten noch weniger als diese combo. ist ja blödsinnig wenn man den groove bringen sollte und sich noch nach den andern richten aber das problem mit der lautstärke hab ich auch!
 

fips2

Member
Bassix
ß212
Yogi hat das schon richtig erkannt. Ist kein Drummer da bist du der Groove. Basta. Wenn deine Jungs was anderes behaupten bist du in der falschen Band.
Als Basser sollte man schon von dir verlangen können dass du das Tempo halten kannst das du vorgegeben bekommst bzw vorgibst.Davon geh ich aber aus.
Der Rat mit dem Monitor war auch mehr in die Richtung Akkordwechsel gedacht.Also dass du den Gitarero gar nicht hörst.
 
Hi,

Ohne Trommler bist du das Haus in dem die Anderen spielen(geklaute Metapher,weiss nichtmehr von wem),und ein ausgewogenes Lautstärkeverhältnis auf der Bühne sollte selbstverständlich sein. Als Haus musst du natürlich gross genug-sprich laut genug sein;-)!
 

basa333

New Member
Bassix
ß240
hi,

ja, die sache ist nicht einfach, aber es bleibt mir wohl wirklich nichts anders übrig als hart zu bleiben. ihr könnt euch aber vorstellen, welchen spass man dabei hat - drei musiker spielen jeder in einem ein wenig anderen tempo (dazu noch einmal schneller, einmal langsamer), wobei sie in jedem von mehreren solos gas geben - das tempo zu halten ist da (zumindest für mich) wirklich nicht einfach, man tendiert immer dazu, sich einem anzupassen, doch die songs werden dann immer schneller und schneller... na ja, mal sehen

tschüss basa
 

basa333

New Member
Bassix
ß240
Zitat:Original erstellt von: Mudskipper

Hi,

Ohne Trommler bist du das Haus in dem die Anderen spielen(geklaute Metapher,weiss nichtmehr von wem),und ein ausgewogenes Lautstärkeverhältnis auf der Bühne sollte selbstverständlich sein. Als Haus musst du natürlich gross genug-sprich laut genug sein;-)!
... ein schöner vergleich - werde ich sicherlich irgendwo präsentieren können

tschüss basa
 

Yogi

Member
Bassix
ß0
Zitat: basa333 Erstellt am: 24.05.2005 : 06:42:39 Uhr
hi,

ja, die sache ist nicht einfach, aber es bleibt mir wohl wirklich nichts anders übrig als hart zu bleiben. ihr könnt euch aber vorstellen, welchen spass man dabei hat - drei musiker spielen jeder in einem ein wenig anderen tempo (dazu noch einmal schneller, einmal langsamer), wobei sie in jedem von mehreren solos gas geben - das tempo zu halten ist da (zumindest für mich) wirklich nicht einfach, man tendiert immer dazu, sich einem anzupassen, doch die songs werden dann immer schneller und schneller... na ja, mal sehen

tschüss basa
Ich bin auch nicht unbedingt der Typ, der einen auf harten Macht und sich zumindest bandintern in den Vordergrund drängt.
Bei einem meiner Projekte blieb mir aber nichts anderes übrig. Am Anfang war das für mich total nervig und auch anstrengend. Hat sich aber dahin gelohnt, das es mit der Band läuft und das es letztendlich die Band weitergebracht hat.
 

scubablues

New Member
Bassix
ß240
Ich finde, das ist das Problem der ganzen Band. Also sollte die Bandkasse ein Monitorsystem übernehmen, es gehört dann auch allen und bringt alles was. Ansonsten bin ich der gleichen Meinung wie die andern bassicer: Wenn sie's nicht einsehen, dann zieh dein Ding durch, wenn nötig mit enem Metronom im Ohr. Dauernd nur anpassen, das kann's nicht sein, irgendwer muss ja die Pace halten!
 

chefschlepper

Active Member
Bassix
ß311
eigentlich schliesse ich mich da an: DU machst die time. eigentlich muss jeder seine eigene haben, aber du bist der, der fuer den groove sorgt und wer rausfliegt, soll mal zusehn, wo er bleibt. [;-)]

eine moeglichkeit, wie du dich besser hoeren koenntest, waere, das du in einem ohr nen ohrstoepsel als monitor gebraucht. dann haste den bass auf rechten ohr und die band aufm linken oder so... [:I]

wenn dir dieses offbeatfeel beim spiel mit dem gitarristen schwierigkeiten macht, dann ueb die stuecke die ihr spielt mit metronom und lass das metronom nur auf der 2 und 4 klicken, nicht auf der 1 und 3. (1-klick-3 klick-1-klick... [;-)])
 

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.319
@mudskipper: zu dem Spruch -> s. unten
@basa: das Problem mit dem Timing der Gitarristen hatte ich bei einer Ragtime-Band auch. Den Jungs laufen beim Picken des öfteren mal die Finger davon, und zwar meistens, weil sie mehr auf sich als auf den Bass hören, nicht weil der Bass so schlecht zu hören ist.
Ich hab ihnen, weil sie sich immer beschwerten, die Bassanlage direkt in den Rücken gestellt und am Jazzbass nur mit dem Bridge-PU, also mit sehr viel Mitten, gespielt und siehe da, es ging plötzlich. Nach einiger Zeit konnte ich wieder ganz normal spielen. Also nur eine Frage der 'Erziehung' :-))
 

Oben Unten