Billige Effekte, die trotzdem taugen

Dieses Thema im Forum "Effekte" wurde erstellt von Mister Mo, 1. Januar 2019.

  1. DieterASchmitz

    DieterASchmitz Member

    Bassix:
    ß1.424
    Moin, wenn`s um softe und weiche Zerre geht ist auf jeden Fall das NM (Nate Mendel) von Ashdown eine tolle Alternative. Kostet gebraucht so um die 60 - 80.- Euro, kann aber auch richtig was. Input Gain / Blend stufenlos und Master auf 2 Kanälen, dazu ein Mid Boost auf CH 2 und schaltbar ist entweder Chanel A - Chanel B - plus Chanel A UND B....Rauscht kaum - kling gut. Nicht mit Darkglass oder Le Bass zu vergleichen...aber recht nah an einer warmen Röhrenzerre.
    Ich hab 2 davon - lecker....
    Schönes WE
     

    Anhänge:

  2. cellkirk74

    cellkirk74 Kalif anstelle des Kalifen

    Bassix:
    ß113.471
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2019
    KÜCHE gefällt das.
  3. basslife

    basslife Musiker, is halt so....!

    Bassix:
    ß22.231
    Ist zwar ein "Preamp" aber ich nutze seit 2 Jahren für meine Homerecording-Sachen den "Behringer V-Tone Bass BDI21".
    Für die schmale Kohle klingt der an meinem Cabronita Precission mit passivem TV Jones ThunderMag richtig gut und rauscht nicht.
    Zwar habe ich das Pedal noch nicht bei Gigs genutzt, könnte es mir aber gut vorstellen.

    Als Beispiel mal angehängt ein leichter Übungssong, bei dem man den Bass einigermaßen gut hört. Einfach von dem BDI ins Interface und ein leichter Kompressor drauf. Kein EQ im Rechner!
     

    Anhänge:

    Gunni gefällt das.
  4. lordbasstard

    lordbasstard Well-Known Member

    Bassix:
    ß46.262
    bei zerren bin ich echt ein bißchen etepetete, da haben sich nach vielen irrungen und wirrungen leider doch die teuren bei mir etabliert. die hab ich aber auch dauerhaft an mit drive fast ganz runter (9 uhr). den einen für den jazzbass, den anderen für den preci. die gumas kamen halt zu spät. da hätte ich geld sparen können. beim kompressor bin ich recht zügig beim pumpernickel gelandet und bin damit sehr zufrieden.

    alle anderen effekte brauch ich im bandgefüge überhaupt nicht. die hab ich nur zu hause zum rum spielen. da bin ich dann auch mit den ganz billigen kisten zufrieden. chorus von behringer, den tender (+-1 octaver) von mooer (wobei ich grad gelesen hab das er komplett von ehx geklaut ist), tuner von stack (...ja, ich weiß...kein effekt, aber halt ne trampelkiste).

    ist halt auch ne frage des anspruchs. für mich alleine als spielzeug mag ich nicht viel mehr als 40 € für ein effektpedal ausgeben. wenn es für meinen sound wichtig ist würde ich mich zwar freuen wenig auszugeben. da hab ich aber leider nix gefunden.
     
  5. cellkirk74

    cellkirk74 Kalif anstelle des Kalifen

    Bassix:
    ß113.471
    stimmt. der ist wirklich ein Tipp weil er fast genau so gut ist wie der POG!
     
  6. KÜCHE

    KÜCHE Tun sie Senf drauf... [FSK 12 Uhr Mittags]

    Bassix:
    ß46.146
    Zuletzt bearbeitet: 18. Januar 2019
  7. cellkirk74

    cellkirk74 Kalif anstelle des Kalifen

    Bassix:
    ß113.471
    yo, aber das Behringer ist analog...
     
    tiefesB gefällt das.
  8. KÜCHE

    KÜCHE Tun sie Senf drauf... [FSK 12 Uhr Mittags]

    Bassix:
    ß46.146
    und der HB klingt analog. :D
     
  9. fiss-a-wiss

    fiss-a-wiss Well-Known Member

    Bassix:
    ß36.489
    ich mag das Beer Fuzz ganz gerne.

    Für 39€ bei Session

    [​IMG]
     
    tiefesB und KÜCHE gefällt das.
  10. cellkirk74

    cellkirk74 Kalif anstelle des Kalifen

    Bassix:
    ß113.471
    für mehr hab ich noch den ehx canyon, der dann digital ne ganze Menge geiler Delays kann. Der ist aber nicht billig. Das bemerkenswerte am Behringer ist halt das der für den Preis echt solide aufgebaut ist und echt gut klingt OHNE dass es sich um eine Simulation handelt. Das mag ich eigentlich ganz gern und es ist mE ein erheblicher Unterschied.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Januar 2019
    KÜCHE gefällt das.
  11. funkybassman

    funkybassman Mojo Bass Player

    Bassix:
    ß3.917
    Moin, welchen Looper benutzt Du denn?
    Ich suche einen, der beim Einschalten NICHT knackt.
     
  12. GeorgFranz

    GeorgFranz New Member

    Bassix:
    ß518
    passt in die "Billig"-Kategorie:

    Ich hab hier noch ein Zoom B1on als ‚Übungspartner‘ (Drums und Loop sind da echt nützlich)

    Sounds sind OK, aber halt als Werkspresets komplett überfrachtet.

    Editieren ist aber bei diesem Gerät langwierig und ätzend.

    Worauf will ich hinaus??
    Beim suchen nach Tipps für dieses Bassmultieffekt bin ich über ein Forumbeitrag gestolpert, der die Freeware ‚ToneLib‘ vorgestellt hat.

    Was soll ich sagen? Hammer!!! Mit diesem Editor ist es eine Freude Patches für das kleine Zoom zu bearbeiten. (drag&Drop, autosave, live hören was man gerade macht,...)
    [die Sounds werden dadurch nicht plötzlich viel besser, aber sie lassen sich feiner dosieren, das hilft schon ungemein!] 49643101_10213510586986031_6242297960403566592_n.jpg
     
  13. meisterede

    meisterede Active Member

    Bassix:
    ß2.642
    @GeorgFranz das sieht interessant aus! Die Oberfläche wirkt auf den ersten Blick angenehmer als die Editierungs-Software, die bei meinem B3 dabei ist. Hab direkt nach der Software geschaut, leider wird nur das neuere B3n unterstützt und nicht mein B3. Schade!
     
  14. Sonic69

    Sonic69 R.I.P. Nymi + Mikki

    Bassix:
    ß42.781
    Tomtom gefällt das.
  15. Metalfist

    Metalfist schnell und böse

    Bassix:
    ß82.027
    Ich liebe auch das kleine, feine b1on.
    Den tonlib-Editor kannte ich noch nicht den schau ich mir gleich mal an Danke!
     
  16. tiefesB

    tiefesB même-bas

    Bassix:
    ß15.177
    Mein Looper für das MS60B ist der schaltbare Effektweg des VT Bass Deluxe :stolz:
     
  17. stephan

    stephan Well-Known Member

    Bassix:
    ß16.633
    Warum auch nicht? Ist doch schließlich der Clone eines seit Jahrzehnten erfolgreichen Preamps.

    Wahrscheinlich gilt das inzwischen für recht viele günstige Pedale: Da kann man schön die Entwicklungskosten sparen und die allgemeinen Dauerbrenner ins Repertoire aufnehmen.
     
  18. tiefesB

    tiefesB même-bas

    Bassix:
    ß15.177
    Ich mag es auch nicht, wenn das Signal zigmal AD/DA gewandelt wird. Aus rein filosofisch-esoterischen Gründen. Irgendwo im Leben muss man sich so was irrationales ja auch mal erlauben.

    Einmal ADDA (am digitalen FOH Mischpult) ist ja fast unvermeidbar. Notfalls(!) noch ein (ein!) Multieffekt. Aber dann bitte nicht auch noch DSP-Preamp oder weitere digitale Effektgeräte.
     
  19. DieterASchmitz

    DieterASchmitz Member

    Bassix:
    ß1.424

    High :-) Georg,
    lieben Dank für den Tipp - das ist deutlich besser als die Zoom eigene Guitar Lab Sache - und die war schon gut.
    Danke
     
    GeorgFranz gefällt das.
  20. foob

    foob Member

    Bassix:
    ß295
    Habe auch seit ein paar Tagen das B1on. Ich habe öfter gelesen, dass der Looper stark komprimiere. Was mir auffällt ist, dass bei der Wiedergabe des Loops manche Töne, z.B. in einer schnelleren Achtel oder Sechzehntelpassage verschluckt werden. Das liegt sicherlich hauptsächlich an meiner Greifhand, so dass der Übergang zwischen den Tönen schlecht gegriffen oder der Ton selbst nicht sauber gegriffen ist, der Bundstab dazwischen klackt und vom eigentlichen Basston nicht viel übrig bleibt. Aber ich habe schon den Eindruck, dass die Folge dieses unsauberen Greifens beim Nicht-Loopen nicht so stark auffällt.

    Also klar, ich muss da so oder so an meiner Technik arbeiten, aber nur so aus Neugier: ist das der Kompressionseffekt der dem B1on-Looper nachgesagt wird?