Cocco SS oder LoRider

oldschool

Basstlerseele
Bassix
ß24.459
Wer hat beide schon probiert und kann was Erhellendes zum Unterschied in Sound und Haptik mitteilen?
Ich suche was für nen 61Jazzy, um ihn etwas mehr in Richtung "bad guy" bzw. Esche und Ahorn zu bewegen. Mehr Biss, mehr Ecken und Kanten für ein Powertrio.
 

Manuel

Mann für untenrum
Bassix
ß4.848
Wer hat beide schon probiert und kann was Erhellendes zum Unterschied in Sound und Haptik mitteilen?
Ich suche was für nen 61Jazzy, um ihn etwas mehr in Richtung "bad guy" bzw. Esche und Ahorn zu bewegen. Mehr Biss, mehr Ecken und Kanten für ein Powertrio.
Vielleicht neben den Saiten einen EHX Bass Soul Food...8D

Ich habe das letzte Woche beim Jammen mit nur einer Bitte (Strat, also untenrum eher schlank) benutzt. Das füllt das "Loch" unter der Bitte herrlich auf...:-):-):-)
 

seppblind

Well-Known Member
Bassix
ß99.984
was Erhellendes zum Unterschied in Sound und Haptik mitteilen?
Ich kenn die Cocco nicht.

Aber bzgl haptik kann ich sagen daß die DR LowRider (und HighBeams) für mich zu den am angenehmsten zu spielenden saiten gehören. Ich spiele sie seit vielen jahren.
Sie sind die weichsten vom spielgefühl her - was sich nach gelegentlichen versuchen mit anderen immer wieder bestätigt hat.
Klingen sehr gut und sind langlebig - man kann sie mehrmals auskochen.

Unbeding ausprobieren !
 

oldschool

Basstlerseele
Bassix
ß24.459
@Manuel: Könnte was für mich sein, Mywatt angezerrt klingt ja eher furchtbar....werd ich nochmal im Basssoulfoodfred berichten, hab ihn gleich bestellt!
ansonsten hab ich die Coccos bestellt:
ist ziemlich der Sound, den ich suche. Außerdem gibt es da eine Saitenstärke mit 44-61-85-105, die sehr nach einem guten Kompromiss zwischen balanced sound und balanced tension klingt. Und wenn die dann noch annähernd solange klingen wie ihre Ni-Geschwister... Die LoRider scheinen mir eher auf der "neutralen" Seite mit braven Mitten zu liegen.
 

Manuel

Mann für untenrum
Bassix
ß4.848
Die Stainless Cocco sind vom Spielgefühl her sehr nah an den Nickel Coccos. Der Sound ist auch von der Richtung her vergleichbar, wobei schon Nickel und Stainless Unterschiede zu bemerken sind. Ich habe die Nickel auf dem Thunderbird und bin begeistert. Die Stainless hatte ich auf dem Frog und bin noch am Überlegen, ob die mir zu "edel" klingen. Aktuell habe ich Slinkys drauf, die mir aber vom Saitenzug nicht so gut gefallen wie die Coccos...
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.574
Ich kann nix zu den Coccos sagen, aber die Lo Rider sind schon sehr gute Saiten, aber mehr growl und ballz bekommst du mit Slinkys oder D'Addario Flex Steel (also die ganz neuen ... siehe dazu auch meine geistigen Ergüsse). Grad letztere könnten deinen Vorstellungen gut entsprechen.
 

oldschool

Basstlerseele
Bassix
ß24.459
Operation erfolgreich! Ich habe jetzt die Cocco SS in 44-62-85-105 auf Eb gestimmt auf meinem "61er" K-Bass mit Kloppmännern drauf und muss feststellen, dass die genau das Quäntchen Biss mehr bringen als die schon sehr geilen Nickels, allerdings ging das nicht von jetzt auf gleich. Nach dem Wechsel dachte ich erstmal: und wo sind jetzt bitte meine Knurrmitten geblieben? Zunächst mal sind die SS -wie bei allen anderen Saitenmarken auch, die Nickel/NPS-Versionen und SS der gleichen Bauart anbieten wie z.B. Sunbeams/Highbeams- einen Zahn leiser als die Nickels, haben im Verhältnis mehr Bass und Höhen bzw. etwas zurückhaltendere Mitten und klingen so erstmal braver. Aber durch die geänderte Saitenstärke brauchte der Bass ein neues Setup und hier ist die Justage der PUs extrem kritisch für den Sound. Auf jeden Fall habe ich jetzt einen volleren und runderen Ton und kann mit kleinen Änderungen beim Anschlag von mellow jazzy bis aggro rocky eigentlich die ganze Bandbreite rausholen, ohne an irgendeinem Regler drehen zu müssen -diese Dynamik ist wirklich der Hammer, will aber auch beherscht werden...und was mir noch sehr positiv auffällt ist der sehr ähnliche Saitenzug in diesem Set, einzig die E-Saite fühlt sich nen Tick weicher an -kein Vergleich mit Slinkys beispielsweise!
... den EH Soul Food habe ich auch probiert, das ist eher nix für mich, der klaut jede menge Lebendigkeit aus dem Bassound und klingt irgendwie immer nach Zigarrenkiste: Den Mittenboost bekomme ich bässer, wenn ich den Steg-PU weiter aufdrehe. Jedenfalls für mich kein Ersatz für ne etwas angeblasene V4B-Eingangsstufe -etwas, was der Mywatt leider nicht kann...
 

Manuel

Mann für untenrum
Bassix
ß4.848
Der EHX Soul Food reagiert sehr stark auf unterschiedliche Bässe. Das geht von Blechfrosch bis g**l. Anscheinend ist es je passiver und je mehr Neck-Pickup, desto besser...

Werde auf meinem Hauptbass (Maruszczyk Frog) die Tage die Slinkys auch wieder runtermachen und Coccos aufziehen. Ich schwanke noch zwischen den Stainless (eher edlerer Sound) und den Nickels (hatte ich noch nicht). Wahrscheinlich probiere ich mal die Nickels, da der Bass insgesamt eher "brav" klingt. Bei den Slinkys (normal, keine Hybrids) ist mir der unterschiedlich starke Saitenzug zwischen E-/A- und D-/G- Saite eher unangenehm aufgefallen.
 

oldschool

Basstlerseele
Bassix
ß24.459
Wenn du auf den letzten Rest an metallischen Höhen verzichten kannst...go for it! Die Mitten sind wirklich toll und die Haltbarkeit habe ich auch noch nie so erlebt bei unbeschichteten Rounds.
 

Oben Unten